Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Java Threads Sebastian Werler. Inhalt 1. Grundlagen von Java Threads 2. Threads erstellen und starten 3. Der Thread läuft... 1. Eigenschaften und Zustände.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Java Threads Sebastian Werler. Inhalt 1. Grundlagen von Java Threads 2. Threads erstellen und starten 3. Der Thread läuft... 1. Eigenschaften und Zustände."—  Präsentation transkript:

1 Java Threads Sebastian Werler

2 Inhalt 1. Grundlagen von Java Threads 2. Threads erstellen und starten 3. Der Thread läuft Eigenschaften und Zustände 2. Join 3. Abbruch (Interrupt) 4. Synchronisation a) Schlüsselwort synchronized b) Synchronisation mit notify und wait

3 Grundlagen von Java-Threads Threads sind direkt in die Sprache integriert Jedes Java-Programm führt mind. einen Thread aus (nämlich der, in dem die main()-Methode läuft)

4 Inhalt 1. Grundlagen von Java Threads 2. Threads erstellen und starten 3. Der Thread läuft Eigenschaften und Zustände 2. Join 3. Abbruch (Interrupt) 4. Synchronisation a) Schlüsselwort synchronized b) Synchronisation mit notify und wait c) Deadlocks

5 Threads erstellen und starten – Teil 1 Threads werden durch die Klasse Thread und das Interface Runnable aus dem Packet java.lang implementiert 2 Möglichkeiten Threads zu implementieren (1) Von der Klasse Thread ableiten und run() überschreiben (2) Interface Runnable und damit run() implementieren Class DateThread implements Runnable { public void run(){ … }... } Class MyThread extends Thread {... public void run(){ … }... }

6 Threads erstellen und starten – Teil 2 Fall 1: Thread-Klasse erweitert: Aufruf der Methode start() startet Thread start() ruft run() auf und wird danach beendet: nachfolgende Befehle können parallel zum erzeugten Thread fortfahren (hier: System.out.println(...) )

7 Threads erstellen und starten – Teil 3 Fall 2: Implementierung von Runnable- Interface Binden des Runnable-Objekts an Thread über Konstruktor danach wie bei Fall 1 Vorteil Schnittstellen-Implementierung: flexibel es kann noch geerbt werden

8 Threads erstellen und starten – Teil 4 Zwei Threads laufen: main-Thread t1

9 Inhalt 1. Grundlagen von Java Threads 2. Threads erstellen und starten 3. Die Threads laufen Eigenschaften und Zustände 2. Join 3. Abbruch (Interrupt) 4. Synchronisation a) Schlüsselwort synchronized b) Synchronisation mit notify und wait

10 Eigenschaften und Zustände Name: setName(string n), getName() Priorität: setPriority(int p), getPriority() ein neu erstellter Thread übernimmt Priorität des erstellenden Threads die Priorität ist eine Zahl zwischen Thread.MIN_PRIORITY (1) und Thread.MAX_PRIORITY (10) normalerweise hat ein Thread die Priorität 5 ( Thread.NORM_PRIORITY ) eine Änderung der Priorität kann (muss nicht) eine verändertes Scheduling-Verhalten zugunsten der höher priorisierten Threads mit sich bringen

11 Eigenschaften und Zustände ThreadGroup: über Konstruktor setzbar, getThreadGroup() Schließt Threads zu Gruppen zusammen: Alle Threads einer Gruppe können gleichzeitig gestoppt werden Max. Prioritäten können für Gruppe festgelegt werden Repräsentiert durch ein ThreadGroup-Objekt Enumeration über ThreadGroup möglich

12 Zustand eines Threads createrunningreadydead blocked Scheduler wählt anderen Thread, bspw. auf Basis von yield() Scheduler wählt Thread aus start() blockiert nicht mehr (Ende synchronized, notify, notifyAll, E/A fertig) run-Methode endet normal oder mit error (RuntimeException) blockiert ( synchronized, sleep, join, wait, auf E/A wartend)

13 Inhalt 1. Grundlagen von Java Threads 2. Threads erstellen und starten 3. Die Threads laufen Eigenschaften und Zustände 2. Join 3. Abbruch (Interrupt) 4. Synchronisation a) Schlüsselwort synchronized b) Synchronisation mit notify und wait

14 Abbruch von Threads Thread terminiert, wenn run() beendet ist (return) oder ein Fehler (RuntimeException) auftritt der Aufruf der Instanzmethode interrupt() erwirkt das Setzen eines Statusflags und bittet damit einen Thread zur Aufgabe mit der Methode isInterrupted() wird das Statusflag abgefragt (liefert boolean-Wert) und es kann entsprechend reagiert (abgebrochen) werden

15 Abbruch von Threads Thread terminiert, wenn run() beendet ist (return) oder ein Fehler (RuntimeException) auftritt der Aufruf der Instanzmethode interrupt() erwirkt das Setzen eines Statusflags und bittet damit einen Thread zur Aufgabe mit der Methode isInterrupted() wird das Statusflag abgefragt (liefert boolean-Wert) und es kann entsprechend reagiert (abgebrochen) werden

16 Inhalt 1. Grundlagen von Java Threads 2. Threads erstellen und starten 3. Die Threads laufen Eigenschaften und Zustände 2. Join 3. Abbruch (Interrupt) 4. Synchronisation a) Schlüsselwort synchronized b) notify und wait

17 Synchronisation – warum? Threads kommunizieren über gemeinsame Daten lesen Threads Daten nur, so ist keine Synchronisation notwendig Was passiert aber, wenn mehrere Threads Schreiboperationen auf eine Variable parallel ausführen? Inkonsistenzen können entstehen, wenn Operationen nicht atomar sind Zugriff muss geregelt werden: Synchronisation! Java hat das Monitorkonzept implementiert

18 Inhalt 1. Grundlagen von Java Threads 2. Threads erstellen und starten 3. Die Threads laufen Eigenschaften und Zustände 2. Join 3. Abbruch (Interrupt) 4. Synchronisation a) Schlüsselwort synchronized b) notify und wait

19 Das Schlüsselwort synchronize synchronize realisiert das Monitorkonzept: Ein Monitor ist die Kapselung eines kritischen Bereichs, mithilfe einer automatisch verwalteten Sperre Mit Hilfe des Schlüsselworts können komplette Methoden oder Code-Blöcke mit einem gewünschten Objekt zur Sperre geschützt werden, Sperre über Code-Blöcke kann granularer sein. Methode synchronisiert: Codeblock über ein Objekt ( einObjekt ) synchronisiert:

20 Das Schlüsselwort synchronize Beim Eintreten in einen mit synchronize geschützten Block oder einer mit synchronize deklarierten Methode wird eine Sperre gesetzt (auf das Objekt) Diese Sperre wird erst beim Austreten aus dem Block/der Methode wieder entfernt (Freigabe auch durch RuntimeException möglich)

21 Das Schlüsselwort synchronize andere Threads die den geschützten Bereich/Methode betreten wollen werden blockiert und müssen solange warten, bis die Sperre wieder aufgehoben wurde so lange die Sperre existiert werden die blockierten Threads vom Scheduler nicht berücksichtigt

22 Inhalt 1. Grundlagen von Java Threads 2. Threads erstellen und starten 3. Die Threads laufen Eigenschaften und Zustände 2. Join 3. Abbruch (Interrupt) 4. Synchronisation a) Schlüsselwort synchronized b) notify und wait

23 Sync über notify() und wait() Quelle: javainsel_10_006.htm#mjaea91b9f9b6c9682fbaceabd6012eb0c

24 Sync über notify() und wait() liefert Warteliste für Threads (eine Wartemenge, keine Warteschlange im Sinne von FIFO) über java.lang.Object besitzt jedes Objekt diese Methoden dürfen nur aufgerufen werden, wenn eine Sperre auf ihr Ziel gesetzt wurde, d. h. innerhalb eines synchronized -Blocks/-Methode

25 wait() Durch den Aufruf von wait() wird der Thread in eine interne Warteliste (bzw. Wartemenge) des Aufruf-Objekts gestellt; Sperre auf dem Aufrufobjekt wird temporär entfernt Auch eine Angabe von Wartezeit ist möglich

26 notify() und notifyAll() Weckt einen ( notify() ) oder alle ( notifyAll() ) wartenden Thread(s) und entfernt ihn damit aus der Objektwartemenge Keine Zusage, welcher Thread aus der Menge geweckt wird (geweckt bedeutet nicht automatisch, dass der Scheduler diesen Thread auch gleich auswählt) Temporär entfernte Sperren werden wieder gesetzt

27 Beispiel: Erzeuger- Verbraucher Es soll eine Erzeuger-Verbraucher-Beziehung implementiert werden, wobei beide jeweils als Thread laufen Erzeuger produziert Integer, die der Verbraucher abfragt Synchronisation über einen Puffer: Erzeuger schreibt über erzeugen() einen Wert in den Puffer, den der Verbraucher über verbrauchen() entnehmen kann P 23 EE V

28 Klasse Puffer

29 Klasse Erzeuger

30 Klasse Verbraucher

31 Klasse ErzeugerVerbraucher

32 Ausgabe

33 Was passiert mit notify() statt notifyAll() Dann kann es zu Deadlocks kommen, wenn der falsche Thread geweckt wird Beispiel: Der Puffer ist zu Beginn leer. Die Threads V1 und V2 werden nacheinander vom Scheduler ausgewählt und wollen jeweils ein Element aus dem Puffer verbrauchen. Da dieser leer ist, werden sie in die Warteliste des Puffers aufgenommen (wait()). Der Thread E1 bekommt Ausführungszeit und legt einen Wert in den Puffer und weckt V1 (notify()). E1 ist weiterhin in Ausführung und will wieder einen Wert in den Puffer legen. Dort ist aber bereits ein Wert, so dass auch E1 warten muss. Der Thread E2 wird ausgeführt, wird aber auch schlafen gelegt, da immer noch ein Wert im Puffer liegt (und er als Erzeuger aber einen neuen Wert hineinlegen wollte). V1 wird nun vom Scheduler ausgewählt: dieser Thread liest den Wert aus dem Puffer und weckt V2. V1 macht weiter und will wieder einen Wert aus dem Puffer lesen, da aber nun keiner mehr enthalten ist, muss V1 wieder warten. V2 wird mit Ausführungszeit bedacht und will so auch wieder einen Wert lesen. Da aber kein Erzeuger einen Wert in den Puffer geschrieben hat (beide Erzeuger-Threads befinden sich in der Warteliste und warten auf ein notify), kann auch kein Wert gelesen werden und auch V2 muss warten. So befinden sich nun alle Threads in der Warteliste des Puffer-Objekts und so kann auch kein Thread mehr geweckt werden. NotifyAll() verhindert diesen Zustand, da alle in der Warteliste befindlichen Threads geweckt werden und zu nach gewisser Zeit ein richtiger Thread (in diesem Beispiel ein Erzeuger) Ausführungszeit vom Scheduler zugeteilt bekommt.

34 Einfach immer notifyAll() nutzen? Ja. Auf jeden Fall dann nutzen, wenn: Threads mit unterschiedlichen Wartebedingungen (Puffer ist voll, Puffer ist leer) in der Warteschlange sind: ein falscher Thread könnte geweckt werden mehrere Threads zur Weiterarbeit geeignet sind

35 Weitere Sperren Seit Java 5 gibt es noch weitere Sperren: Schnittstelle Lock ( lock() und unlock() ): Implementierung: ReentrantLock, erzeugt Lock- Objekte die kritische Bereiche sperren können Speziellere Sperren möglich (z. B. nur Schreibsperre) durch Spezialisierungen der Schnittstelle ( ReentrantReadWriteLock mit u. a. der Methode readLock() )

36 Literatur/Quellen Thread, JavaDoc: Lea, Doug: Concurrent Programming in Java, 2 nd Edition, 2000, Addison-Wesley, Boston. (Für Fortgeschrittene: Prinzipien und Muster für nebenläufige Programmierung) Ullenboom, Christian: Java ist auch eine Insel, OpenBook, (sehr gut geeignet für einen Einstieg in Java) Schütte, Alois: Vorlesungsskript Parallel Programming, da.de/~a.schuette/Vorlesungen/ParallelProgramming/ da.de/~a.schuette/Vorlesungen/ParallelProgramming/ Krüger, Guido: Handbuch der Java-Programmierung 2005, Addison- Wesley, München. (Umfangreiches Werk zu Java)

37 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. Fragen?


Herunterladen ppt "Java Threads Sebastian Werler. Inhalt 1. Grundlagen von Java Threads 2. Threads erstellen und starten 3. Der Thread läuft... 1. Eigenschaften und Zustände."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen