Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011)"—  Präsentation transkript:

1 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 1 Multicodierung Kommunikationssituation Exposition (I.1) Textanalyse/ Dialoganalyse Auswertung der Ergebnisse Exkurs: Formen des Nein-Sagens Multicodierung Kommunikationssituation Exposition (I.1) Textanalyse/ Dialoganalyse Auswertung der Ergebnisse Exkurs: Formen des Nein-Sagens Das Spiel im Spiel Theaterprogramme Aufführungen 2010/2011 – Konzeptionen Das Spiel im Spiel Theaterprogramme Aufführungen 2010/2011 – Konzeptionen Warum Dramentext und Kommunikationssituation als Schlüssel zum Verständnis dienen kann. Die erste Szene reicht… Theaterproduktionen zeigen unterschiedliche Schwerpunktsetzung und Verzicht auf Geschichtskenntnisse. Spiel im Spiel Wer von Fatalismus Büchners spricht und in Dantons Tod die Absage an politisches Engagement sieht, macht es sich zu einfach. Vielschichtigkeit des Danton – Kontextualisierungs- möglichkeiten und mehr… Der Danton ist nicht zu schwer - Was sollen die Schüler am Ende der Behandlung des Dramas können? Sruktur des Dramas – Nur 5. Akt? Kontrast Historizität Collage Liebe – Geburt – Tod Marion – Gegenspielerin mit Zukunft? Sruktur des Dramas – Nur 5. Akt? Kontrast Historizität Collage Liebe – Geburt – Tod Marion – Gegenspielerin mit Zukunft? Problematik der Definition Meta-Drama Volk als Dramatische Figur? Fatalismus und Determinismus – Ein Missverständnis Phrasen statt Ideen – Das Schlusswort im 3. Akt Problematik der Definition Meta-Drama Volk als Dramatische Figur? Fatalismus und Determinismus – Ein Missverständnis Phrasen statt Ideen – Das Schlusswort im 3. Akt Aufgabenstellungen Prinzipien Voraussetzungen/ Kompetenzen Niko Klasse 8 Drama Niko Klasse 10 Rede Unterrichtsbausteine Problem: Geschichtskentnisse Medieneinsatz in der Vorbereitung der Textanalyse Aufgabenstellungen Prinzipien Voraussetzungen/ Kompetenzen Niko Klasse 8 Drama Niko Klasse 10 Rede Unterrichtsbausteine Problem: Geschichtskentnisse Medieneinsatz in der Vorbereitung der Textanalyse Dantons Tod (Internetressourcen): sondershaus.de/danton

2 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 2 Multicodierung

3 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 3 Kommunikationssituation

4 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 4 Danton Sieh die hübsche Dame, wie artig sie die Karten dreht! Ja wahrhaftig, sie versteht's; man sagt, sie halte ihrem Manne immer das coeur und anderen Leuten das carreau hin. - Ihr könntet einen noch in die Lüge verliebt machen. Julie Glaubst du an mich? Danton Was weiß ich! Wir wissen wenig voneinander. Wir sind Dickhäuter, wir strecken die Hände nacheinander aus, aber es ist vergebliche Mühe, wir reiben nur das grobe Leder aneinander ab - wir sind sehr einsam. Julie Du kennst mich, Danton. Danton und Julie Hérault-Séchelles, einige Damen am Spieltisch. Danton, Julie etwas weiter weg, Danton auf einem Schemel zu den Füßen von Julie. Kommunikationssituation

5 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 5 Danton Sieh die hübsche Dame, wie artig sie die Karten dreht! Ja wahrhaftig, sie versteht's; man sagt, sie halte ihrem Manne immer das coeur und anderen Leuten das carreau hin. - Ihr könntet einen noch in die Lüge verliebt machen. Julie Glaubst du an mich? Danton Was weiß ich! Wir wissen wenig voneinander. Wir sind Dickhäuter, wir strecken die Hände nacheinander aus, aber es ist vergebliche Mühe, wir reiben nur das grobe Leder aneinander ab - wir sind sehr einsam. Julie Du kennst mich, Danton. Kommunikationssituation

6 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 6 Danton Sieh die hübsche Dame, wie artig sie die Karten dreht! Ja wahrhaftig, sie versteht's; man sagt, sie halte ihrem Manne immer das coeur und anderen Leuten das carreau hin. - Ihr könntet einen noch in die Lüge verliebt machen. Julie Glaubst du an mich? Danton Was weiß ich! Wir wissen wenig voneinander. Wir sind Dickhäuter, wir strecken die Hände nacheinander aus, aber es ist vergebliche Mühe, wir reiben nur das grobe Leder aneinander ab - wir sind sehr einsam. Julie Du kennst mich, Danton. Kommunikationssituation

7 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 7 Danton Sieh die hübsche Dame, wie artig sie die Karten dreht! Ja wahrhaftig, sie versteht's; man sagt, sie halte ihrem Manne immer das coeur und anderen Leuten das carreau hin. - Ihr könntet einen noch in die Lüge verliebt machen. Julie Glaubst du an mich? Danton Was weiß ich! Wir wissen wenig voneinander. Wir sind Dickhäuter, wir strecken die Hände nacheinander aus, aber es ist vergebliche Mühe, wir reiben nur das grobe Leder aneinander ab - wir sind sehr einsam. Julie Du kennst mich, Danton. Kommunikationssituation

8 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 8 Danton Sieh die hübsche Dame, wie artig sie die Karten dreht! Ja wahrhaftig, sie versteht's; man sagt, sie halte ihrem Manne immer das coeur und anderen Leuten das carreau hin. - Ihr könntet einen noch in die Lüge verliebt machen. Julie Glaubst du an mich? Danton Was weiß ich! Wir wissen wenig voneinander. Wir sind Dickhäuter, wir strecken die Hände nacheinander aus, aber es ist vergebliche Mühe, wir reiben nur das grobe Leder aneinander ab - wir sind sehr einsam. Julie Du kennst mich, Danton. Kommunikationsraum Theater

9 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 9 Danton Sieh die hübsche Dame, wie artig sie die Karten dreht! Ja wahrhaftig, sie versteht's; man sagt, sie halte ihrem Manne immer das coeur und anderen Leuten das carreau hin. - Ihr könntet einen noch in die Lüge verliebt machen. Julie Glaubst du an mich? Danton Was weiß ich! Wir wissen wenig voneinander. Wir sind Dickhäuter, wir strecken die Hände nacheinander aus, aber es ist vergebliche Mühe, wir reiben nur das grobe Leder aneinander ab - wir sind sehr einsam. Julie Du kennst mich, Danton. Kommunikationsraum Theater

10 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 10 Danton Sieh die hübsche Dame, wie artig sie die Karten dreht! Ja wahrhaftig, sie versteht's; man sagt, sie halte ihrem Manne immer das coeur und anderen Leuten das carreau hin. - Ihr könntet einen noch in die Lüge verliebt machen. Julie Glaubst du an mich? Danton Was weiß ich! Wir wissen wenig voneinander. Wir sind Dickhäuter, wir strecken die Hände nacheinander aus, aber es ist vergebliche Mühe, wir reiben nur das grobe Leder aneinander ab - wir sind sehr einsam. Julie Du kennst mich, Danton. Danton Ja, was man so kennen heißt. Du hast dunkle Augen und lockiges Haar und einen feinen Teint und sagst immer zu mir: lieber Georg! Aber (er deutet ihr auf Stirn und Augen) da, da, was liegt hinter dem? Geh, wir haben grobe Sinne. Einander kennen? Wir müssten uns die Schädeldecken aufbrechen und die Gedanken einander aus den Hirnfasern zerren. - Exposition (I.1)

11 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 11 Danton Sieh die hübsche Dame, wie artig sie die Karten dreht! Ja wahrhaftig, sie versteht's; man sagt, sie halte ihrem Manne immer das coeur und anderen Leuten das carreau hin. - Ihr könntet einen noch in die Lüge verliebt machen. Julie Glaubst du an mich? Danton Was weiß ich! Wir wissen wenig voneinander. Wir sind Dickhäuter, wir strecken die Hände nacheinander aus, aber es ist vergebliche Mühe, wir reiben nur das grobe Leder aneinander ab - wir sind sehr einsam. Julie Du kennst mich, Danton. Danton Ja, was man so kennen heißt. Du hast dunkle Augen und lockiges Haar und einen feinen Teint und sagst immer zu mir: lieber Georg! Aber (er deutet ihr auf Stirn und Augen) da, da, was liegt hinter dem? Geh, wir haben grobe Sinne. Einander kennen? Wir müssten uns die Schädeldecken aufbrechen und die Gedanken einander aus den Hirnfasern zerren. - Exposition (I.1)

12 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 12 Danton Sieh die hübsche Dame, wie artig sie die Karten dreht! Ja wahrhaftig, sie versteht's; man sagt, sie halte ihrem Manne immer das coeur und anderen Leuten das carreau hin. - Ihr könntet einen noch in die Lüge verliebt machen. Julie Glaubst du an mich? Danton Was weiß ich! Wir wissen wenig voneinander. Wir sind Dickhäuter, wir strecken die Hände nacheinander aus, aber es ist vergebliche Mühe, wir reiben nur das grobe Leder aneinander ab - wir sind sehr einsam. Julie Du kennst mich, Danton. Danton Ja, was man so kennen heißt. Du hast dunkle Augen und lockiges Haar und einen feinen Teint und sagst immer zu mir: lieber Georg! Aber (er deutet ihr auf Stirn und Augen) da, da, was liegt hinter dem? Geh, wir haben grobe Sinne. Einander kennen? Wir müssten uns die Schädeldecken aufbrechen und die Gedanken einander aus den Hirnfasern zerren. - Exposition (I.1)

13 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 13 Danton Sieh die hübsche Dame, wie artig sie die Karten dreht! Ja wahrhaftig, sie versteht's; man sagt, sie halte ihrem Manne immer das coeur und anderen Leuten das carreau hin. - Ihr könntet einen noch in die Lüge verliebt machen. Julie Glaubst du an mich? Danton Was weiß ich! Wir wissen wenig voneinander. Wir sind Dickhäuter, wir strecken die Hände nacheinander aus, aber es ist vergebliche Mühe, wir reiben nur das grobe Leder aneinander ab - wir sind sehr einsam. Julie Du kennst mich, Danton. Danton Ja, was man so kennen heißt. Du hast dunkle Augen und lockiges Haar und einen feinen Teint und sagst immer zu mir: lieber Georg! Aber (er deutet ihr auf Stirn und Augen) da, da, was liegt hinter dem? Geh, wir haben grobe Sinne. Einander kennen? Wir müssten uns die Schädeldecken aufbrechen und die Gedanken einander aus den Hirnfasern zerren. - Komplementäre Kommunikation Grundsätzliche und grundlegende Fragestellungen Unabhängig von Raum und Zeit ? Lösung im Konjunktiv Exposition (I.1)

14 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 14 Camille […] Danton, du wirst den Angriff im Konvent machen! Danton Ich werde, du wirst, er wird. Wenn wir bis dahin noch leben! sagen die alten Weiber. Nach einer Stunde werden sechzig Minuten verflossen sein. Nicht wahr, mein Junge? Camille Was soll das hier? Das versteht sich von selbst. Danton Oh, es versteht sich alles von selbst. […] Rosetta Du liebst mich, Leonce? Leonce Ei warum nicht? Rosetta Und immer? Leonce Das ist ein langes Wort: immer! Wenn ich dich nun noch fünftausend Jahre und sieben Monate liebe, ist's genug? Es ist zwar viel weniger, als immer, ist aber doch eine erkleckliche Zeit, und wir können uns Zeit nehmen, uns zu lieben. Georg Büchner: Leonce und Lena (I.3) Scheinbare Leichtigkeit des Sprachspiels überdeckt die Methode des Sich-Verweigerns, das keine Möglichkeit zur Antwort zulässt Die Sprechakte gelingen nur für Danton/ Leonce Prinzipien der Rhetorik der Verweigerung Textanalyse / Dialoganalyse

15 Theater als Superzeichen Theater - MetapherGeschichtsdramaStrukturmerkmaleTheater als Superzeichen Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung 15 Camille […] Danton, du wirst den Angriff im Konvent machen! Danton Ich werde, du wirst, er wird. Wenn wir bis dahin noch leben! sagen die alten Weiber. Nach einer Stunde werden sechzig Minuten verflossen sein. Nicht wahr, mein Junge? Camille Was soll das hier? Das versteht sich von selbst. Danton Oh, es versteht sich alles von selbst. Wer soll denn all die schönen Dinge ins Werk setzen? Philippeau Wir und die ehrlichen Leute. Danton Das und dazwischen ist ein langes Wort, es hält uns ein wenig weit auseinander; die Strecke ist lang, die Ehrlichkeit verliert den Atem, eh' wir zusammenkommen. Und wenn auch! – den ehrlichen Leuten kann man Geld leihen, man kann bei ihnen Gevatter stehn und seine Töchter an sie verheiraten, aber das ist alles! […] Danton […] (Er erhebt sich.) Julie Du gehst? Danton (zu Julie) Ich muss fort, sie reiben mich mit ihrer Politik noch auf. - (Im Hinausgehn:) Zwischen Tür und Angel will ich euch prophezeien: die Statue der Freiheit ist noch nicht gegossen, der Ofen glüht, wir alle können uns noch die Finger dabei verbrennen. (Ab.) Georg Büchner: Dantons Tod (I.1) Hérault-Séchelles, einige Damen am Spieltisch. Danton, Julie etwas weiter weg, Danton auf einem Schemel zu den Füßen von Julie. Auswertung der Ergebnisse

16 Theater als Superzeichen Theater - MetapherGeschichtsdramaStrukturmerkmaleTheater als Superzeichen Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung 16 Camille […] Danton, du wirst den Angriff im Konvent machen! Danton Ich werde, du wirst, er wird. Wenn wir bis dahin noch leben! sagen die alten Weiber. Nach einer Stunde werden sechzig Minuten verflossen sein. Nicht wahr, mein Junge? Camille Was soll das hier? Das versteht sich von selbst. Danton Oh, es versteht sich alles von selbst. Wer soll denn all die schönen Dinge ins Werk setzen? Philippeau Wir und die ehrlichen Leute. Danton Das und dazwischen ist ein langes Wort, es hält uns ein wenig weit auseinander; die Strecke ist lang, die Ehrlichkeit verliert den Atem, eh' wir zusammenkommen. Und wenn auch! – den ehrlichen Leuten kann man Geld leihen, man kann bei ihnen Gevatter stehn und seine Töchter an sie verheiraten, aber das ist alles! […] Danton […] (Er erhebt sich.) Julie Du gehst? Danton (zu Julie) Ich muss fort, sie reiben mich mit ihrer Politik noch auf. - (Im Hinausgehn:) Zwischen Tür und Angel will ich euch prophezeien: die Statue der Freiheit ist noch nicht gegossen, der Ofen glüht, wir alle können uns noch die Finger dabei verbrennen. (Ab.) Georg Büchner: Dantons Tod (I.1) Auswertung der Ergebnisse

17 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 17 Auswertung der Ergebnisse

18 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 18 Verbale Informationen keine Nonverbale Informationen zeigen Danton als Außenseiter, als Beobachter, als Beurteiler, als Vertrauten von Julie und als jemanden, der die Szene verlässt und im Verlassen sich noch einmal zurückwendet. Gruppierungen auf der Bühne erkennbar, Danton ist in allen präsent Danton spielt auf der Bühne mit allen Figuren (kommentierend und kommunizierend), wenige markante Bewegungen im Raum Spiel im Spiel lässt Zuschauer aktiv werden (Erkenntnis durch Reflexion) Antithetik (Figuren) klare Positionierung im Raum Verbale Informationen Gelungene und nicht gelungene Sprechakte Inhalts- und Beziehungsaspekte in den Dialogen Themenbereiche [des Dramas] Falschspiel Entlarvung Lüge Wahrheit Schein Moral Entscheidungsfreiheit Handlungs- zwänge Dominanz Einsamkeit Antithetik (Werte, Wege, Positionen) Kritische Distanz Dantons zu allen und allem: Fundamentalopposition Nonverbale Informationen Danton redet über andere zu Julie (Anfang und Ende der Szene) Bühne notwendig, um Intonation und Sprachduktus von Danton einzubeziehen Akustische Codierung Visuelle Codierung Auswertung der Ergebnisse

19 Theater als Superzeichen Theater - MetapherGeschichtsdramaStrukturmerkmaleTheater als Superzeichen Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung 19 Formen des Nein-Sagens Literatur zum Neinsagen/ Ratgeber Exkurs:

20 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 20 Warum Dramentext und Kommunikationssituation als Schlüssel zum Verständnis dienen kann. Die erste Szene reicht…

21 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 21 Das Spiel im Spiel Theater-Metapher in Dantons Tod II.1 Danton [...] wir stehen immer auf dem Theater, wenn wir auch zuletzt im Ernst erstochen werden. I.2 Robespierre tritt auf, begleitet von Weibern und Ohnehosen. Robespierre Was gibt's da, Bürger? Korrespondenzen Schaum auf der Welle (Briefe) Puppen Marionette Maske Simon Antonym Genie Möglichkeit und Ziel Ent-larvungTextstellen TheaterTextstellen Theater Das Spiel im Spiel

22 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 22 Theaterprogramme

23 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 23 Württembergisches Landestheater Esslingen, Dantons Tod. Danton als Denkmal, probiert die Haltung aus, davor salutierend und bewachend eine Soldatin Aufführungen 2010 / 2011

24 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 24 Württembergisches Landestheater Esslingen, Dantons Tod. Danton - Statue in Tarbes (1903) Quelle:

25 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 25 Staatstheater Cottbus: Danton # Büchner Szenenfoto mit v.l.n.r. Kathrin Victoria Panzer (St. Just), Kai Börner (Camille), Oliver Seidel (Robespierre) Foto: Marlies Kross Aufführungen 2010 / 2011

26 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 26 Staatstheater Cottbus: Danton # Büchner Szenenfoto mit Oliver Seidel (Robespierre) Foto: Marlies Kross Szenenfoto mit Michael Becker (Danton), Kathrin Victoria Panzer (St. Just) Foto: Marlies Kross Aufführungen 2010 / 2011

27 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 27 Dantons Tod von Georg Büchner, Schauspiel Stuttgart, 2011 Regie: Nuran David Calis Fotografie: Sonja Rothweiler Aufführungen 2010 / 2011

28 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 28 Dantons Tod von Georg Büchner, Schauspiel Stuttgart, 2011 Regie: Nuran David Calis Fotografie: Sonja Rothweiler Aufführungen 2010 / 2011

29 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 29 Theaterproduktionen zeigen unterschiedliche Schwerpunktsetzung und Verzicht auf Geschichtskenntnisse. Spiel im Spiel

30 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 30 Problematik des Begriffs Geschichtsdrama Hegel (Vorlesungen über die Ästhetik, 1835 – 1838) : Ein wahrhaftes Ende wird deshalb nur dann erzielt, wenn der Zweck und das Interesse der Handlung, um welche das Ganze sich dreht, identisch mit den Individuen und schlechthin an sie gebunden ist. 1 Ulrike Paul (1974, S. 19): Die Einbeziehung der Geschichte […] macht die absolute Gegenwart zur relativen Vergangenheit […]. Sie schafft Perspektive, sie relativiert. Wenn der Held mit seinem historischen Vorbild identisch ist (i. Ggs. zu Egmond - Lamoral von Egmond) und Geschichte Gesetzmäßigkeiten folgt, wie kann Dramenhandlung entwickelt werden? 1 Zit. nach

31 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 31 Metadrama der Geschichte Figuren sind außengelenkt, festgelegt durch die Vergangenheit Figuren sind die Sprachrohre der Quellen und der Geschichtsschreibung (1/6 des Dramas besteht aus Zitaten) Zitiert wird nicht, um auf den Satz selbst zu referieren; zitiert wird der Gebrauch der Wörter. (Niehoff 1991, S. 25) Die Zeitgenossen hätten Zitate gekannt, deshalb sei das Drama verweisend. Das Reden wird zum Zitat der Rede und damit von vornherein zur Phrase. [D]ie Rhetorik als wirkungsmächtiges Reden ist in Dantons Tod durch den Gestus des Zitierens von vornherein in Anführungszeichen gesetzt (Härter 2002, S. 88). Die Sprache gehört ihnen [den Figuren] nicht, sie reden wie im Zitat auch dort, wo sie nicht (wie es häufig der Fall ist) direkt zitieren.(Schneider 2006, S. 136)

32 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 32 Das Volk – dramatische Figur? [… neue Darstellung, das zum dritten Protagonisten wird. […] keine Fixierung auf Heroen mehr nötig […] (Meier 1990, S. 144) Volk agiert vielschichtig aufgrund sozialen Lagen, politischen Interessen, Bewertungen, Ansichten, Wünschen und Ängsten. In den Volksszenen prallen Gegensätze aufeinander Emotionen als Movens, ausgelöst durch Antithetik Hunger-Überflüss und Reichtum-Armut. Totgeschlagen, wer lesen und schreiben ! (Erster Bürger I.2) Du [Volk] kannst durch deine Kraft fallen (Robespierre, ebenda)

33 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 33 Fatalismus und Determinismus – Rezeption eines Missverständnisses Brief an die Familie 6. April 1833: Wenn in unserer Zeit etwas helfen soll, so ist es Gewalt. Wir wissen, was wir von unseren Fürsten zu erwarten haben. […] weil ich im gegenwärtigen Zeitpunkt jede revolutionäre Bewegung als eine vergebliche Unternehmung betrachte und nicht die Verblendung Derer teile, welche in den Deutschen ein zum Kampf für sein Recht bereites Volk sehen. Brief an die Braut von 1834 (März, evtl. Januar): Ich fühlte mich wie zernichtet […] Der Einzelne nur Schaum auf der Welle […] Herrschaft des Genies ein Puppenspiel […] Ich bin ein Automat […] Der Hessische Landbote von 1834 (März) Friede den Hütten! Krieg den Palästen! Brief an die Familie vom 5. Mai 1835: […] sie wollen keine Emeuten mehr, aber ihre Grundsätze finden von Tag zu Tag, namentlich bei der jungen Generation mehr Anhang, und so wird wohl die Regierung nach und nach, ohne gewaltsame Umwälzung von selbst zusammenfallen. Brief an Gutzkow 1835 (aus Straßburg): […] das Verhältnis zwischen Armen und Reichen ist das einzige revolutionäre Element in der Welt, der Hunger allein kann die Freiheitsgöttin und nur ein Moses, der uns die sieben ägyptischen Plagen auf den Hals schickte, könnte ein Messias werden. Mästen Sie die Bauern, und die Revolution bekommt Apoplexie. Ein Huhn im Topf jedes Bauern macht den gallischen Hahn verenden. Brief an die Familie vom 28. Juli aus Straßburg Was noch die sogenannten Idealdichter anbetrifft, so finde ich, dass sie fast nichts als Marionetten mit himmelblauen Nasen und affektiertem Pathos, aber nicht Menschen von Fleisch und Blut gegeben haben, deren Leid und Freude mich mitempfinden macht, und deren Tun und Handeln mir Abscheu oder Bewunderung einflößt.

34 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 34 Fatalismus und Determinismus – Rezeption eines Missverständnisses Selbst dem Rückzug aus der Politik haftet ein idealistischer Zug an: die Geste der Verweigerung ist die letztmögliche heldische Tat. […] (Paul 1974, S. 59) Meta-Geschichtsdrama : Danton und Robespierre auf dem Höhepunkt der Terrorphase und des Versagens einer sozialen Revolution, sie zitieren sich selbst. Ende der Genie-Zeit. Der Einzelne nicht mehr derjenige, der Geschichte macht. Noch nicht: "Historischer Materialismus" (Marx). Aber: Ideen offenischtlich nicht grundlegende Bewegungskraft der Geschichte, sondern die materiellen Verhältnisse. Büchner: Determinismus des Materiellen; Marx: antagonistischer Widerspruch von Produktionsverhältnissen und Produktivkräften ergibt revolutionären Umbruch.

35 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 35 Mercier Geht einmal euren Phrasen nach bis zu dem Punkt, wo sie verkörpert werden. – Blickt um euch, das alles habt ihr gesprochen; es ist eine mimische Übersetzung eurer Worte. Diese Elenden, ihre Henker und die Guillotine sind eure lebendig gewordnen Reden. Ihr bautet eure Systeme, wie Bajazet seine Pyramiden, aus Menschenköpfen. (III.3) Phrasen statt Ideen: Das Schlusswort im 3. Akt

36 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 36 Wer von Fatalismus Büchners spricht und in Dantons Tod die Absage an politisches Engagement sieht, macht es sich zu einfach.

37 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 37 Das ganze Drama ist fünfter Akt (H. Mayer o. J., S. 190) […] Nach-Dramen, bewusste Verstöße gegen das gut gebaute Stück; alle Peripetien haben bereits stattgefunden: Danton ist schon zu Beginn des Stückes zum Tod verurteilt. (Jirgl 2010, S. 3) Wenige Szenen stehen für sich und sind austauschbar, Schnitt-Technik Viele thematische und metaphorische Bezüge und Verweise (Parallelismen und Kontraste) führen zu einem Ganzen – und trotzdem Riss (III.1) Collage unterschiedlicher Textsorten (Rede, Dialog, Zitate, zitierte Zitate, Erzählung, Lied), verschiedenste Orte (Bordell, Amtsstube, Gefängnis, Versammlungsraum, Straße, Platz, Feld) Verweigerung von Handlung in fast allen 32 Szenen. Noch keine offene Form, aber auch kein klassischer Aufbau, da die Protagonisten aus dem Zentrum genommen werden (Robespierre und St. Just nach zweiten bzw. dritten Akt nicht existent auf der Bühne) und Volksszenen mehr als nur Staffage Strukturmerkmale Aufbau des Dramas, S. 138ff

38 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 38 Figurenkonstellation Szenenfolge Kontrast schließt Parallelismen nicht aus (Wiederholungen (z.B. Motive), Entsprechungen) Robespierre [...] Die Waffe der Republik ist der Schrecken, die Kraft der Republik ist die Tugend – […]. (I.3) Danton Wie lange sollen die Fußstapfen der Freiheit Gräber sein? – Ihr wollt Brot, und sie werfen euch Köpfe hin! Ihr durstet, und sie machen euch das Blut von den Stufen der Guillotine lecken! (III.9) Erste Bürger [offensichtlich Ohrenzeuge der Rede] Ja, das ist wahr, Köpfe statt Brot, Blut statt Wein! (III.10) Kontrast

39 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 39 Beginn des Dramas 28. März 1794 Ende des Dramas Abend des 5. April Akte zeitlich aufeinander bezogen, ebenso die meisten Szenen Schreibprozess (Biographie, F, D) und Rezeption Dokumentarisches Historizität

40 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 40 Danton Nein, Julie, ich liebe dich wie das Grab. Julie (sich abwendend): Oh! Danton Nein, höre! Die Leute sagen, im Grab sei Ruhe, und Grab und Ruhe seien eins. Wenn das ist, lieg ich in deinem Schoß schon unter der Erde. Du süßes Grab, deine Lippen sind Totenglocken, deine Stimme ist mein Grabgeläute, deine Brust mein Grabhügel und dein Herz mein Sarg. (I.1) Danton Ach, das hilft nichts! Jawohl, es ist so elend, sterben müssen. Der Tod äfft die Geburt; beim Sterben sind wir so hilflos und nackt wie neugeborne Kinder. Freilich, wir bekommen das Leichentuch zur Windel. Was wird es helfen? Wir können im Grab so gut wimmern wie in der Wiege. (IV.3) Danton [zum Henker] Willst du grausamer sein als der Tod? Kannst du verhindern, dass unsere Köpfe sich auf dem Boden des Korbes küssen? (IV. 7). Liebe – Geburt - Tod

41 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 41 Emotionen im Drama: Schrecken, Furcht, Angst, Hass, Zorn, Ärger – Liebe? Der Schrecken: Ursache der Angst / der Furcht oder Strategie der Täter (Schonlau 2008, S. 15). Emotionsschema: Revolutionäre: Schrecken – Furcht; Volk: Hass – Hunger.(Schonlau 2008, S. 21). Emotionen

42 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 42 Freiheitsallegorien Nach: Niederwalddenkmal, um 1900 Fundstellen Freiheit Fundstellen Guillotine Fundstellen Hure und Freiheit

43 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 43 Danton: Ich möchte ein Teil des Äthers sein, um dich [Marion] in meiner Flut zu baden, um mich auf jeder Welle deines schönen Leibes zu brechen. (I.5) Während er Julie liebt wie das Grab (I.1), verschwimmen in der Sinnlichkeitsutopie Subjekt und Objekt (Ich …mich). Dass das Ganze nicht ohne Brechung verläuft, real existierende Angst vor Geschlechtskrankheit benannt und zynisch kommentiert wird, dafür sorgt in dieser Szene mehrmals Lacroix. Männerphantasien

44 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 44 Freiheitsallegorien Marion – Gegenspielerin mit Zukunft? Meer – Strom – Verschlungen werden und verschlingen – beten und genießen – Männer verschmelzen in ihrem Leib Synästhesie Keine bedingungslose Unterordnung Aber: Sie ist allein, hat keine öffentlicher Bühne – Entsolidarisierung Keine Entwicklung im Drama Männerphantasie und Angstobjekt Marion ist die erste, die explizit das Gegenprogramm zur logischen, Regeln, Gesetze und Sätze zitierenden wie produzierenden Rede formuliert. […] Marions Glutstrom ist ebenso gefährlich wie die Rede Dantons. (van Kempen 2005, S. 159) Theweleit: Männerphantasien Postbank Unterm Strich zähl ichUnterm Strich zähl ich

45 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 45 Die Maschine Die Guillotine Bildquelle: Industrielle Revolution

46 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 46 Vielschichtigkeit des Danton – Kontextualiserungs- möglichkeiten und mehr…

47 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 47 Erläutern Sie die Wirkung des ersten Wortes des Dramas. [Beziehen dabei ein Kommunikationsmodell mit ein.] Untersuchen Sie den Nebentext und erläutern Sie, wie es Büchner schafft, Danton als Beobachter darzustellen. Untersuchen Sie den ersten Satz des Dramas unter Verwendung des Kommunikationsmodells von Watzlawick, der Inhalts- und Beziehungsaspekt unterscheidet. Denken Sie daran, dass der Zuschauer auch Adressat ist. Durch welche Mittel schafft es Büchner, Danton in der ersten Szene als kritischen Beobachter, der selbst in das Geschehen einbezogen wird, darzustellen? Aufgabenstellungen

48 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 48 Lohnend, mit der ersten Szene zu beginnen (Schlüssel zum Verständnis) Dialoge kleinschrittig analysieren und auf Bekanntem (Dialoge in Agnes und Homo faber) aufbauen/ mit Bekanntem kontrastieren. (Handreichung S. 24f, , 168) Fragestellungen entwickeln lassen (Plakat, Concept-Map).Concept-Map Leseprozess steuern und Verständnismodelle entwicklen lassen, ausgehend von exemplarischer Textanalyse mit Ziel auf das Ganze. Dadurch Planung der Unterrichtssequenz, Vertiefungsmöglichkeiten und Individualisierung. Keine langen Filmsequenzen untersuchen, sondern Trailer (Youtube) oder Standbilder gemäß den entwickelten Fragestellungen: Wie und wozu werden die Codierungsmöglichkeiten des Theaters genutzt?Trailer Prinzipien

49 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 49 S. 133 Lernvoraussetzungen klären/ Kompetenzen sichern: Was können die Schüler, die ein Drama analysieren sollen? Was sollen die Schüler können? Was können sie, wenn sie das können? Wie können sie es… Kompetenzen

50 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 50

51 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 51

52 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 52 Baustein 1: Kontextualisierung (Agnes/ Homo faber/ Dantons Tod) Baustein 2: Bühnenbild für 1. Szene, Untersuchung eines Textausschnittes aus 1. Szene Baustein 3: Vertiefung der Analyse, Binnendifferenzierung, Verschriftlichung der Ergebnisse anhand ausgewählter Dialoge und Sprechakte Baustein 4: Struktur des Dramas Baustein 5: Geschichtliche Wahrheit – Geschichtsdrama oder Reflexion über die Darstellung gesellschaftlicher Zustände? Selbstzeugnisse Büchners untersuchen, Aufführungen untersuchen, Büchnerpreis-Rede von Reinhard Jirgl Baustein 6: Ausgewählte Aspekte / Fragestellungen (Sprache und Gewalt/ Frauenfiguren zwischen Anpassung und Auflehnung/ Maschine und Menschlichkeit/ Theater im Theater/ Kontraste im Drama und ihre Funktion/ Mythos im Drama/ Welt als Chaos?/ Revolution und Männerphantasien/ Phrasen der Revolutionäre – Reden analysieren/ Emotionen – auch sie sind inszeniert/ Freiheitsallegorie/ … Baustein 7: Schriftliche Interpretation eines Dramas Unterrichtsbausteine (S. 118ff)

53 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 53 Schwierigkeit: Wie viel Geschichtskenntnisse brauchen die Schüler? Geschichtsunterricht: Ab Klasse 8 im Gymnasium in jeder Stufe im Bildungsplan Tatsächliche Kenntnis: Sehr wenig Lösung: Drama – Entstehungszeit – Gegenwart: Referate zu Fragestellungen, Lernplakate, Concept-Map. Immer von Fragen ausgehen … Unterscheidung: Welche Kenntnisse über Institutionen und Personen setzt das Drama als bekannt voraus – Welche Kenntnisse sind für die Beurteilung von Einzelaspekten (Gewalt) und der Aussage des Dramas relevant? Blickrichtung: vom Drama aus Zu welchem Zeitpunkt der Dramenbehandlung benötigen die Schüler welche Informationen? Ausgabe:Suhrkamp BasisBibliothekSuhrkamp BasisBibliothek Geschichtskenntnisse …

54 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 54 Vergleichsstellen finden – Kontexte und Motive entdecken Lokal 1.Programm TextSearch herunterladenherunterladen 2.Text in Programmfenster kopieren 3.Suchwort eingeben und Umfang des zitierten Texts bestimmen 4.Datei speichern 5.Fundstellen in Textverarbeitungsprogramm einfügen, mit Suchen und Ersetzen das Suchwort einfärben Online Medieneinsatz

55 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 55 Der Danton ist nicht zu schwer - Was sollen die Schüler am Ende der Behandlung des Dramas können?

56 Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011) 56 Von Kontexten befreit: Es lebe der König! […] Im Namen der Republik! (Dantons Tod) Es lebe der König im Namen der Republik! Bürgerkönig … Bildquelle: Winterhalter_King_Louis_Philippe.jpg/430px-Franz_Xaver_Winterhalter_King_Louis_ Philippe.jpghttp://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/36/Franz_Xaver_ Winterhalter_King_Louis_Philippe.jpg/430px-Franz_Xaver_Winterhalter_King_Louis_ Philippe.jpg Abspann


Herunterladen ppt "Theater als SuperzeichenTheater - MetapherGeschichtsdramaAspekteUnterricht Georg Büchner: Dantons Tod – Drama der Verweigerung Christian Sondershaus (2011)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen