Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -1- Patchwork-Familien und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -1- Patchwork-Familien und."—  Präsentation transkript:

1 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -1- Patchwork-Familien und ihr System der Generationen Patchwork und andere Lebensformen Jahrestagung des Bundesverbandes Katholischer Ehe-, Familien- und Lebensberaterinnen und -berater e.V Mai 2011, Ringberg-Resort-Hotel Suhl Freitag, 6. Mai 2011

2 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -2- Danke für die Einladung

3 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -3- Patchwork-Familien und ihr System der Generationen … ein spannendes, interessantes und bewegendes, komplexes Thema

4 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -4- … ich spreche über … Familie Patchwork Generationen und das System der Generationen dahinter Paarbildung - Familienentwicklung - Mehrgenerationenperspektive Patchwork-Familien und das System der Generationen

5 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -5- Definition des Themas Familie Patchwork Generationen

6 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -6- Der Begriff Familie Familie – etymologisch - Begriff "familiär" "eng verbunden, vertraut, allzu vertraulich, mit der französischen Endung familière, aus dem älteren familiar entwickelt, das auf lateinisch familiaris = zur Familie gehörig, vertraut, vertraulich zurückgeht. "

7 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -7- Familie - ein Begriff, den wir alle kennen Familien erleben wir … –indem wir sie als Kind erlebt haben" –indem wir mit dieser tiefen Lebenserfahrung des Erlebens von Familie als Kind später selber Familien gründen

8 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -8- Familie ist aber der Ort … … in dem sich die Seele entwickelt in dem das Gefühl vom Leben, von Liebe, von Beziehung, von inneren Werten und Normen gelernt wird und so tief gelernt wird, dass wir dieses Erlebte in das erwachsene Leben mitnehmen die Art des erwachsenen Lebens ist auch eine Reproduktion des ursprünglich Erlebten, des Lebens in meiner Herkunftsfamilie das erwachsene Leben eines Menschen erzählt so etwas wie die Geschichte der Kindheit, die Geschichte der eigenen Herkunftsfamilie

9 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -9- Definition des Themas Familie Patchwork Generationen

10 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -10- Nun zu dem nächsten Begriff der Überschrift: Patchwork. die Welt hinter dem alltagssprachlichen Begriff Patchwork-Familien… … Patchwork bedeutet zuerst einmal Flickwerk Flickwerk in der alltagssprachlichen Begrifflichkeit immer etwas von ungenügend, nicht vollkommen der Duden: Technik zur Herstellung von Kleiderstoffen, Decken, Wandbehängen o.ä., bei der Stoff- oder Lederflicken in den verschiedensten Formen, Farben und Mustern zusammen gesetzt werden.

11 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -11- es sagt aus, dass etwas Neues entsteht die vielen wunderschönen Patchwork-Decken, die ich kenne, geben ja Anlass zu der Hoffnung, dass Patchwork etwas Schönes, Neues, Interessantes, Individuelles ist und wenn es dann eine Decke oder eine Jacke ist, dann ist es auch noch etwas, das gut tut

12 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -12- hier drängt sich der aristotelesche Satz auf, das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

13 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -13- die Geschichte von Patchwork-Familien ist manchmal eine andere ist als die, sich nur über das neu entstandene zu freuen Familien, die aufgrund von Veränderungen, Trennungen, und das bedeutet immer auch in der Folge von schmerzvollen Erfahrungen, sich neu gefunden haben und versuchen, neue Familien zu gründen, sich neu zu formieren

14 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -14- Der Begriff der Stieffamilie, welcher die Erfahrung des Verlustes der alten Familie herausschreit, teilt diese Zuversicht nicht; er klingt, als sei es nicht möglich, diesen Verlust zu verkraften. (Bliersbach, 2010, 20)

15 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -15- In einer Patchwork-Familie verläuft die Beziehungsgeschichte des Paares zu den Kindern asymmetrisch. […] Damit ist ein Ungleichgewicht im Beziehungsverhältnis Elternpaar zu den Kindern etabliert – wenn der leibliche Elternteil seiner Beziehung zu seinen Kindern sicher ist, ist der Stiefelternteil verunsichert[…] Für die Kinder ist das Problem ähnlich: auch sie müssen in der asymmetrischen Beziehung erst zurechtkommen. (Bliersbach, 2010, 20)

16 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -16- Unsere Märchen erzählen von Patchwork- Familien als Teil des Lebens Schneewittchen verlor seine Mutter und hatte nach der erneuten Heirat ihres Vaters mit einer Stiefmutter zu tun Aschenputtel verlor ihre Mutter. Ihr Vater heiratete erneut und sie wurde von ihrer Stiefmutter und ihrer Stiefschwester ins Abseits der Familie gedrängt. Hänsel und Gretel werden von ihrem Vater und ihrer Stiefmutter in mörderischer Absicht im Wald ausgesetzt und im Märchen Tischlein deck dich hat die Stiefmutter die Gestalt einer tückischen Ziege, die nicht zufriedenzustellen ist

17 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -17- Individuum Elterngeneration Großelterngeneration Gesellschaft Zeitdimension

18 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -18- Kind Mutter Vater Die Familie

19 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -19- Die Familie Kind Großeltern Mutter Vater

20 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -20- Kind Mutter Vater Trennung der Eltern

21 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -21- Kind Mutter Vater ein Kind wird geboren Die Mutter hat einen neuen Partner

22 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -22- Kind Mutter ein Kind wird geboren Der Vater hat eine neue Partnerin Vater

23 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -23- Kind Mutter Vater

24 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -24- Definition des Themas Familie Patchwork Generationen

25 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -25- die etymologische Erklärung des Begriffs Generationen … ist eng mit dem griechischen Begriff genesis und dem römischen generatio verbunden. Dem griechischen Wort liegt das Verb genistai zugrunde, es meint, to come into existence, ins Dasein gelangen und umschreibt das Überschreiten der – sich stets verschiebenden – Schwelle zu Leben. In der römischen Antike meint der aus dem Griechischen übersetzte Begriff generatio Entstehung, Erzeugung, Zeugung. Dabei bringt das Erzeugende etwas hervor, das ihm der Form nach ähnlich ist

26 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -26- So wird das Über-Ich des Kindes eigentlich nicht nach dem Vorbild der Eltern, sondern des elterlichen Über-Ichs aufgebaut; es erfüllt sich mit dem gleichen Inhalt, es wird zum Träger einer Tradition, alter zeitbeständigen Wertungen, die sich auf diesem Wege über Generationen fortgepflanzt haben. […] Die Menschheit lebt nie ganz in der Gegenwart, in Ideologien des Über-Ichs lebt die Vergangenheit, die Tradition der Rassen, des Volkes fort, die den Einflüssen der Gegenwart, neuen Veränderungen nur langsam erreicht und solange sie durch das Über-Ich wirkt, eine mächtige, von ökonomischen Verhältnissen unabhängige Rolle im Menschsein spielt. (Sigmund Freud)

27 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -27- im Sinne der Mehrgenerationen-Familientherapie ist es genau dieses System der Generationen, das unsere Lebensentwicklung beeinflusst individuelles Leben ist heute immer auch Ausdruck eines Mittragens der familiären und kulturellen Identität, die ich als Kind erlebt habe – und wiederum meine Eltern und wiederum die Eltern, die die Kinder erziehen, leben in diesen die Kinder in ihrem Leben begleiten, das, was sie wiederum selber als Kinder in ihrer Familie erlebt haben.

28 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -28- In sehr verkürzter Form ausgedrückt geht es dabei darum, dass Eltern ihren Kindern Konflikte vermitteln, die sie in ihrer Geschichte mit ihren eigenen Eltern erlebt und nicht verarbeitet haben. Es geht nicht mehr nur um die horizontale Interaktionsstruktur in der Familie, also die Beachtung der familiären Situation dieser Familie, sondern es geht darum, in diesem familiären Jetzt die Beziehungsstrukturen auch in vertikaler Richtung zu verstehen und zu bearbeiten

29 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -29- In der Mehrgenerationen-Familientherapie wird davon ausgegangen, dass das Früher im heute wirksam ist. Dies geschieht durch vielfache interfamiliäre Übertragungsprozesse. Eine der wichtigen theoretischen Aussagen der Mehrgenerationen-Familientherapie ist: Wir nehmen an, dass sich in Familien über Generationen im Wesentlichen immer wieder dieselben Konflikte abspielen, dass also ein intrafamiliärer Wiederholungszwang besteht.

30 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -30- Die mehrgenerationale Perspektive

31 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -31- Die individualzentrierte Perspektive verstellt den Blick auf das Mikrosystem Familie und das Makrosystem Gesellschaft und Kultur, die die Entwicklung individueller Lebensentwürfe nachhaltig beeinflussen.

32 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -32- Ruthard Stachowske, Prof. Dr. phil., Diplom-Sozialpädagoge Ausbildung im pädagogischen Rollenspiel, Gestalttherapie Familientherapie, Systemische Beratung, Psychotherapeut Leiter der Therapeutischen Gemeinschaft Wilschenbruch (Stationäre Langzeittherapie für drogenabhängige Eltern und ihre Kinder) Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie ImFT Honorarprofessur ehs-Dresden

33 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -33- Ich möchte mich Ihnen gerne auch durch eine biographische Reflexion vorstellen.

34 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -34- Mein Genogramm = meine Herkunftsfamilie Mein Vater Paul 1921 geb. in Wolhynien Meine Mutter Alma 1927 geb. in Wolhynien Martin 1955 Andreas 1957 Ruthard geb in Deutschland

35 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -35- Dies ist ein Teil meiner Lebensgeschichte… … nun der andere: Ich bin auch Kind von Russland-Deutschen Eltern, die 1945 auf der Flucht vor dem Krieg aus dem heutigen Polen nach Westdeutschland geflohen sind.

36 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen Flucht Flucht 1945

37 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -37-

38 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -38-

39 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -39-

40 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -40- Mein Vater hat selten über diese Zeit gesprochen und ich habe ihn selten weinen sehen – nur, ich trage ein tiefes Gefühl der Trauer in mir, wenn ich an meinen Vater, seine Jugend und das Grauen denke, das er erlebt hat…. und das er als Teil der deutschen Kultur wie viele andere miterlebt hat.

41 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -41-

42 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -42- Dies hat mein Leben geprägt, das Gefühl, als Polacke beschimpft zu werden und wie ein Untermensch behandelt zu werden. Denn der Nationalsozialismus war 1945 nicht zu Ende, er hat viel zu oft in den Seelen der Menschen weitergelebt. Ich bin in Westdeutschland groß geworden – jedoch als Flüchtlingskind inmitten der Einheimischen.

43 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -43- Dies ist meine Familie – dies ist aber auch eine extrem traumatisierte Familie, die mich auf meinem Weg ins Leben begleitet hat.

44 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -44- […] Unsere Familienepochen zeigen nun immer wieder, dass die politisch-militärischen Geschehnisse der Nazi-Zeit diese Voraussetzungen für die Erfüllung der elterlichen Aufgaben beeinträchtigt. […] Diese Geschehnisse entziehen sich der Kontrolle des einzelnen, überwältigen uns, greifen schicksalhaft in unser Leben ein und lassen uns als Opfer, Leidende oder Überlebende in einem historischen Drama erscheinen, das sich außerhalb unseres Willens und unserer Verantwortlichkeit abspielt.

45 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -45- Die frühe Kindheit, die entscheidenden Lebensjahre unserer Patienten, sind psychoanalytisch nur dann richtig zu verstehen, wenn dieser Zusammenhang bewusst wird und nicht der Versuch unternommen wird, davon abzusehen, wie es häufig geschieht. Speyer 1992,25

46 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -46- Was ist aus den Polen geworden, die in den Häusern gelebt haben, in denen ihr dann gelebt habt? Und meine Familie erklärte mir: Man schickte sie ins Protektorat.

47 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -47-

48 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -48-

49 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -49- Unsere Lebensform ist mit der Lebensform unserer Eltern und Großeltern verbunden durch ein schwer entwirrbares Geflecht von familialen, örtlichen, politischen, auch intellektuellen Überlieferungen – durch ein geschichtliches Milieu also, das uns erst zu dem gemacht hat, was und wer wir heute sind (Habermas 1986/1, zit. N. Heimannsberg 1992, 18)

50 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -50- Nun zur wissenschaftlichen Erklärung des Themas

51 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -51- Werden die Missetaten der Väter heimgesucht bis ins dritte und vierte Glied (Römer II)

52 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -52- Was der Vater schwieg, das kommt im Sohne zum Reden und oft fand ich den Sohn als des Vaters entblößtes Geheimnis. (Friedrich Nietzsche 1883)

53 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -53- Mehrgenerationale Familientherapie

54 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -54- Das offensichtliche Störungsbild des Einzelnen ist somit nur Ausdruck eines mehrgenerational gewachsenen Prozesses, in dem dieser Einzelpatient, der therapeutische Hilfe sucht, einen historischen Prozess einer spezifischen Subkultur nicht mehr allein bewältigen kann (Massing 1992, S.47)

55 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -55- Es ereignet sich im Prinzip immer wieder dasselbe. [...] [Da] das Früher im Heute wirksam ist, dass verschiedene Entwicklungsepochen der Vergangenheit in der Gegenwart noch wirken. (Massing et. Al. 1992, S.21)

56 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -56- Die Gesellschaft als Ganzes kann in jeder neu heranwachsenden Generation mit einer von dieser nicht selbst verursachten Schuld vorbelastet sein (Boszormenyi-Nagy/Spark 1990, 88

57 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -57- Rückkoppelungsprozesse im System der Generationen eine Einführung

58 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -58- Das Beispiel des Holocaust und seine Folgen für die Generationen danach ebenso wie das kollektive Verdrängen des Nationalsozialismus lehren uns, die existenzielle Dimension mehrgenerationaler Prozesse zu verstehen.

59 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -59- Dass die Kinder der Täter und Mitläufer oft von Angst und Grauen getriebene Lebensläufe hatten, konnte ein anderes, schier unerträgliches Paradox nicht mildern: Die Generation der Täter scheint kaum gebüßt zu haben. Viele ließen ihre Frauen büßen und dann ihre Kinder, da sie weiterhin ihre Opfer brauchten; und da wiederum ist es, ganz ähnlich wie in jüdischen Familien, oft nur eines aus der Reihe der Geschwister, das durch Beunruhigung und Leid die verborgene Geschichte ans Licht bringt. Man könnte darin ein Stück transgenerationaler historischer Gerechtigkeit sehen (Moser 1997, S.10)

60 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -60- Der Faktor Zeitgeschichte im System der Generationen

61 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -61- Individuum Elterngeneration Großelterngeneration Gesellschaft Zeitdimension

62 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -62- Paarbildung in der Mehrgenerationenperspektive

63 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -63- Aus familiendynamischer Sicht erscheint die Paarbeziehung nicht nur, wie traditionell konzipiert als Zweierbeziehung, sondern als Begegnung zweier Familiensysteme. Die Partnerwahl ist nicht nur das am meisten charakteristische Symptom eines Individuums, […] sondern des Familienverbandes, aus dem dieses stammt.

64 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -64- Der Paarbildungsprozess hat dabei eine ganze Reihe offen auftretender oder stiller Teilhaber: die Herkunftsfamilien der Partner, die Schwiegerfamilien, die evtl. geplanten, gezeugten oder bereits geborenen Kinder, die Peers der Partner sowie der jeweiligen mikro- und makrosozialen Normen und Entwicklungen. Das Paar hat zu seiner Konstituierung zwei Individuationsleistungen zu erbringen – gegenüber dem sozialen Umfeld und den Erwartungsmustern und gegenüber den Herkunftsfamilien.

65 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -65- Partner wollen einerseits mit Hilfe des Anderen bisher unbewältigte Konflikte lösen, in der eigenen Herkunftsfamilie erfahrene Defizite ausgleichen, dort herrschende Beziehungsmuster verändern.

66 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -66- Während nun die skizzierten Veränderungswünsche eher bewusstseinsnah sind, setzt sich gleichsam unter der Hand der Beteiligten eine Tendenz zur Fortsetzung der bisherigen Konflikt- und Beziehungsmuster, zur Reinszenierung des Vertrauten durch wobei sich Partner auch aktiv unbewusst dahingehend manipulieren, dass der Andere sich so verhält, wie es den Mustern der eigenen Herkunftsfamilie entspricht.

67 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -67- Trennungen von Paaren stellen so immer auch den Versuch dar, alte Auftragskonflikte mit der Herkunftsfamilie ohne den Partner, der sich als insuffizient erwiesen hat, dennoch zu lösen.

68 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -68- Beziehungskonstellationen und Konfliktmuster wiederholen sich in Familien über die Generationen, werden tradiert, sodass wir in Erweiterung des Freudschen Begriffs von einem interfamiliären Wiederholungszwang sprechen.

69 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -69- So wiederholen sich im ehelichen Projektionssystem die mit der Vorgeneration und in der Vorgeneration erlebten Beziehungskonstellationen, also die von den Partner von früh an internalisierten Beziehungen zu deren Eltern und deren Paarbeziehungen, die die Entwicklung begleitenden Beziehungsmodelle.

70 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -70- Patchwork- und Mehrgenerationen-Familie

71 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -71- Wenn wir Lebens- und Familienentwicklung vor dieser Matrix betrachten, dann wird deutlich, dass im sich neu gebildeten Familiensystem es gelingen muss (oder sollte), dass die eigene Familiengeschichte so verarbeitet wird, dass die Neubildung dieser Familie gelingt dies bedeutet immer auch, dass in der Paarbeziehung eine Integration der Unterschiedlichkeit der Familiengeschichte gelingt, das etwas Neues entsteht.

72 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -72- So herum gesehen ist bereits jede Familie eine unbewusste Patchwork-Familie, indem sie eben die Familiengeschichten der in dieser Paarbeziehung zu etwas Neuem verbindet. Das Komplizierte bei getrennt lebenden Familien und hier insbesondere bei der Betrachtung der Kinder in getrennt lebenden Familien oder sich neu gebildeten Patchwork-Familien ist, dass hier eine sehr viel komplexere Dynamik entsteht. Auch in getrennt lebenden Familien haben die Kinder und das ehemalige Paar ihre Familiengeschichte in sich und müssen eine Lösung, eine Antwort auf diese Familiengeschichte finden.

73 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -73- Wenn ich nun im Sinne der Mehrgenerationen- Familientherapie davon ausgehe, dass Patchwork-Familien immer auch hypothetisch als Familien anzusehen sind, in denen genau nicht die Bewältigung der Konflikte im System der Generationen dieses Paares gelungen ist, dann bedeutet das, dass sich mit der Neugründung einer Patchwork-Familie ja noch eine sehr viel höhere Dynamik abspielt, dass es eben nicht nur um die Integration der Werte des vorherigen Familiensystems geht, sondern dass es darum geht, die alte Familiengeschichte mit den hypothetisch angenommenen, nicht gelungenen Integration in die neue Patchwork-Familie zu integrieren und dieses neue Familiensystem verlangt nun wiederum, auch die Familiengeschichte der Beteiligten zu integrieren

74 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -74- Komplexität des Anspruches wird deutlich, den Patchwork-Familien an sich stellen – und der damit zwangsläufig auch an Berater gestellt ist. Es geht eben nicht nur darum, in der Horizontale Konflikte im Familiensystem aufzulösen sondern es geht darum, die durch die Gründung der Patchwork-Familie sehr viel höhere vertikale Dynamik zu verstehen und sie mit zu integrieren

75 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -75- Wenn auch Erwachsene ob ihrer Möglichkeit, sich für oder gegen etwas zu entscheiden, vielleicht die Chance haben, mit dieser Dynamik durch bewusste Lebensentscheidungen anders umzugehen, so bleibt für die Kinder dieser Familien, dass sie an Loyalitäten gebunden sind und dass sie eine hohe Komplexität bedienen müssen.

76 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -76- Zumindest ist es notwendig, allen Beteiligten ihre Geschichte aufzuzeigen und ihnen allein durch das Deutlichmachen dieses Zusammenhanges die Chance zu geben, die emotionale Ankoppelung an die verschiedenen Familiensysteme einen Platz und eine Raum in der Therapie zu geben.

77 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -77- Ich möchte Ihnen an dieser Stelle gerne von einer Familientherapie berichten, die ich vor einigen Jahren geleitet habe. Dies war eigentlich keine klassische Patchwork-Familie, aber es war doch eine klassische Patchwork-Familie

78 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -78- Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

79 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -79- ImFT – Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Schlesienstr. 2, Reppenstedt Tel.: / Fax: / Mobil: 0160 /

80 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -80- Ruthard Stachowske "Sucht und Drogen im ICF-Modell" Ruthard Stachowske Hrsg. "Drogen, Schwangerschaft und Lebensentwicklung der Kinder" ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske

81 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -81- Literatur zum Thema Ruthard Stachowske "Familienorientierte stationäre Drogentherapie" Ruthard Stachowske "Mehrgenerationentherapie und Genogramme in der Drogenhilfe" Arnhild Sobot "Kinder Drogenabhängiger - Pränatale und frühkindliche Entwicklung"

82 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -82- Literatur zum Thema Ruthard Stachowske "Sucht und Drogen – Generationen und Zeitgeschichte Drogenabhängigkeit im Kontext des ICF" Ruthard Stachowske Hrsg. "Drogen, Schwangerschaft und Lebensentwicklung der Kinder " Heidrun Girrulat, Elisabeth Christa Markert, Almute Nischat, Thomas Schollas, Ruthard Stachowske "Systemische Erinnerungs- und Biographiearbeit"

83 ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -83- Drogenabhängigkeit und Familiengeschichte. Autor: Dr. Ruthard Stachowske 24,- Asanger Verlag, 2002 und beim Autor – heute und hier.


Herunterladen ppt "ImFT - Institut für mehrgenerationale Forschung und Therapie Prof. Dr. Ruthard Stachowske Patchwork und andere Lebensformen -1- Patchwork-Familien und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen