Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sinne des Hundes Riechen Sehen Hören Schmecken. Der Geschmackssinn des Hundes ist nicht sehr ausgeprägt. Bevor ein Hund etwas frisst, beschnuppert er.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sinne des Hundes Riechen Sehen Hören Schmecken. Der Geschmackssinn des Hundes ist nicht sehr ausgeprägt. Bevor ein Hund etwas frisst, beschnuppert er."—  Präsentation transkript:

1 Sinne des Hundes Riechen Sehen Hören Schmecken

2 Der Geschmackssinn des Hundes ist nicht sehr ausgeprägt. Bevor ein Hund etwas frisst, beschnuppert er es daher zuerst. So stellt er fest, ob er das Futter mag oder nicht.

3 Riechen Aufgrund ihres erstaunlichen Geruchssinnes werden Hunde auch bei der Jagd und bei der Polizei eingesetzt, um Spuren zu verfolgen. Hunde können über 100 mal besser riechen als Menschen. Hunde schnüffeln ständig an allem herum. Am Geruch erkennen Hunde andere Artgenossen und Menschen.

4 Sehen Bei geringer Helligkeit kann ein Hund viel besser sehen als ein Mensch. Dafür kann er Farben nur schlecht erkennen. Wahrscheinlich ist er fast farbenblind.

5 Hören Der Hund hat ein feines Gehör. Er kann sogar so leise und hohe Töne hören, die wir Menschen nicht mehr hören können. Selbst wenn Hunde schlafen, sind ihre Ohren wach.

6 Hundesprache Und so kann der Hund wohl nur zeigen wollen, dass er gerne Gassi gehen möchte. Der Hund stellt die Haare und den Schwanz auf, knurrt und zeigt die Zähne. Er will sein Revier verteidigen. Der Hund hat zwei Möglichkeiten, sich mitzuteilen: durch seine Stimme (Bellen, Knurren, Winseln,...) und durch seine Körperhaltung. All diese Haltungen zeigen an, dass der Hund freundlich gestimmt ist. Er will spielen, seine Zuneigung zeigen.


Herunterladen ppt "Sinne des Hundes Riechen Sehen Hören Schmecken. Der Geschmackssinn des Hundes ist nicht sehr ausgeprägt. Bevor ein Hund etwas frisst, beschnuppert er."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen