Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Color Discrimination for Natural Objects Justus-Liebig-Universität Giessen Abt. Allgemeine Psychologie Thorsten Hansen und Karl R. Gegenfurtner.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Color Discrimination for Natural Objects Justus-Liebig-Universität Giessen Abt. Allgemeine Psychologie Thorsten Hansen und Karl R. Gegenfurtner."—  Präsentation transkript:

1 Color Discrimination for Natural Objects Justus-Liebig-Universität Giessen Abt. Allgemeine Psychologie Thorsten Hansen und Karl R. Gegenfurtner

2 Motivation Die Unterscheidung verschiedener Farben ist eine grundlegende Eigenschaft des menschlichen Farbensehens. Um die Fähigkeit zur Farbunterscheidungs zu testen, wurden bisher meist homogene Farbflächen verwendet.

3 Motivation Die klassische Studie von MacAdam (1942) z. B. benutzt ein homogen beleuchtetes bipartites Feld. Testfarbe Vergleichsfarbe

4 Motivation Die Farbunterscheidung lässt sich durch MacAdam-Ellipsen beschreiben.

5 Motivation Natürliche Objekte weisen jedoch fast nie eine homogene Farbigkeit auf, sondern sind durch eine Variation verschiedener Farbtöne gekennzeichnet.

6 Methode Kurze Präsentation von vier Stimuli (500ms), Zwangswahlverfahren (4AFC) des andersfarbigen Stimulus.

7 DKL Farbraum Zapfenopponenter Farbraum: zwei chromatische Achsen (L-M und S-(L+M)), dazu orthogonal eine Helligkeitsachse (L+M) Derrington Krauskopf Lennie

8 Methode Variation der Vergleichsfarbe in 8 chromatischen Richtungen in der isoluminanten Ebene des DKL- Farbraumes. Bestimmung der Unterscheidungsschwellen durch stair-case Verfahren.

9 Methode Ellipsenfit zur Bestimmung der Diskriminationsleistung an einem bestimmten Farbort.

10 Resultate Unterscheidungsschwellen werden bestimmt für Bananen und Kreisscheiben.

11 Resultate Für drei Farborte wurden die Unterscheidungsschwellen genauer untersucht.

12 Resultate In Übereinstimmung mit früheren Studien (Krauskopf & Gegenfurtner, 1988) ist die Unterscheidung im Adaptationspunkt (Weißpunkt) am besten Signifikante Unterschiede zwischen Farbscheiben und Bananenstimuli treten finden sich im Adaptationspunkt: die Diskrimininationsellipsen für die Farbscheiben sind kreisförmig, während die Diskriminationsellipsen für die Bananen elongiert sind.

13 Resultate Vergleich von Flächeninhalt und Ekzentrizität der Ellipsen an verschiedenen Farborten (Weisspunkt, 45 deg, 315 deg) zeigt signifikante Unterschiede nur im Weisspunkt (N=4 naive VPs). Banane Scheibe

14 Zusammenfassung Die Verteilung von mehreren Farbtönen in natürlichen Objekte beeinflusst die Farbunterscheidungsleistung und muss bei der Charakterisierung der Farbdiskrimination berücksichtigt werden.


Herunterladen ppt "Color Discrimination for Natural Objects Justus-Liebig-Universität Giessen Abt. Allgemeine Psychologie Thorsten Hansen und Karl R. Gegenfurtner."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen