Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SAP für den militärischen Einsatz Stephan Bächt Senior Account Manager Bundeswehr SAP Deutschland AG & Co. KG Wachtberg, 24.11.2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SAP für den militärischen Einsatz Stephan Bächt Senior Account Manager Bundeswehr SAP Deutschland AG & Co. KG Wachtberg, 24.11.2008."—  Präsentation transkript:

1 SAP für den militärischen Einsatz Stephan Bächt Senior Account Manager Bundeswehr SAP Deutschland AG & Co. KG Wachtberg,

2 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 2 Agenda – SAP für den Einsatz SAP Defense Lösung CWID 2008 SAP NetWeaver im mil. Umfeld

3 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 3 Beschreibung der Anforderungen Streitkräfte benötigen einsatzorientierte IT-Unterstützung verkörpert in der Unterstützung von Einsätzen außerhalb Deutschlands, unter Berücksichtigung der besonderen Bedingungen und Herausforderungen an ein ggf. feindliche Umgebung mit beschränkter (IT-) Infrastruktur Wesentliche Handlungsfelder Planung, Aufbau und Ausstattung von Einsatzkontingenten (potenzielle) Autarkiefähigkeit aufgrund unterbrochener Kommunikation angemessene organisatorische Flexibilität Dies schließt ein Einsätze, aber auch Übungen und Ausbildung außerhalb von Kasernen, Häfen etc.

4 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 4 Das SDP Bundeswehr Strategic Development Project (SDP) ist eine strategische Partnerschaft zwischen der Bundeswehr und dem Unternehmen SAP zur Entwicklung neuer Funktionen für Streitkräfte und deren Integration in marktverfügbare SAP-Standardsoftware unter partnerschaftlicher Aufteilung der Entwicklungskosten. Ergebnis ist Standardsoftware als Basis für die Realisierung von SASPF Ein Eckpfeiler des SAP Industry Portfolios (Branchenlösung) SAP ® for Defense & Security

5 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 5 Inhalte SAP® for Defense & Security - Grundbetrieb Line Maintenance Unterstützung des Technischen Flugbetriebs Organisatorische Flexibilität Abbildung der Organisationsgrundlagen und Unterstützung der Folgeprozesse bei Umgliederungen Organisatorische Flexibilität Abbildung der Organisationsgrundlagen und Unterstützung der Folgeprozesse bei Umgliederungen IT-Unterstützung der logistischen und administrativen Prozesse im Grundbetrieb: Materialbewirtschaftung Instandhaltung Infrastruktur Umweltschutz IT-Unterstützung der logistischen und administrativen Prozesse im Grundbetrieb: Materialbewirtschaftung Instandhaltung Infrastruktur Umweltschutz

6 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 6 Inhalte SAP® for Defense & Security - Einsatzunterstützung Schneller Aufbau von Strukturen und IT-Systemen für die Einsatzunterstützung Verlegung von Kräften und Mitteln (inkl. der IT-Systeme) in das Einsatzgebiet Autarkiefähige IT-Unterstützung der logistischen und administrativen Prozesse im Einsatz: Materialwirtschaft Instandhaltung … Autarkiefähige IT-Unterstützung der logistischen und administrativen Prozesse im Einsatz: Materialwirtschaft Instandhaltung …

7 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 7 Schaffung von mil. Informationsräumen im SAP ERP Pers/Log – Lage InfoSystem HHM, Infra, etc. z.B.

8 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 8 Informationsverarbeitung auf verschiedenen Ebenen Zentrale Systemlandschaft deckt alle fachlichen Prozesse ab (Materialwirtschaft, Instandhaltung, Personal, Rechnungswesen etc.) Zentrales XI-System als zentrale Kommunikationsdrehscheibe Dezentrale ERP-Systeme mit den für den Einsatz relevanten Prozessanteilen für Einsatzgebiet, Schiffe etc. Logistic Execution Systems zur autarkiefähigen Lagerverwaltung Mobile Anwendungen zur Unterstützung der für die logistischen Kernaufgaben relevanten Prozessanteile für Bataillone, Kompanien, Boote etc. SAP BW SAP APO SAP ERP SAP HR SAP MI SAP LES SAP ERP

9 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 9 Agenda – SAP für den Einsatz SAP Defense Lösung CWID 2008 SAP NetWeaver im mil. Umfeld

10 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 10 SASPF Zentrale Inlandssysteme Inland SAP ERP SAP BW SAP HR Autarke Systeme SAP ERP Einsatzgebiet Einsatzraum Mobile Anwendungen Logische Gesamtarchitektur Systemverbund TaktFüInfoSys FüWES InfoSys Alliierte FüInfoSys FüInfoSysSK MHS FAS BW GIS InfoSys Alliierte

11 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 11 SAP NetWeaver SAP ERP 6.0 SAP Defense SAP Defense ADatP-3 BL 11, 12.2 MIP Block 2 Enterprise Services Bidirectional exchange of data between domains of differing classification 2007 Future Scope: Based on results of CWID 2007 System Integration Decentralized ERP-Systems ADatP-3 BL 11 LogFAS Future Scope: IT-Security ADatP-3 BL 11, 12.2 MIP Block 2 Utilization of SINA LogFAS Future Scope: Utilization of Enterprise SOA + IT-Security SAP MDE 3.0 (SAP Military Data Exchange 3.0) ADatP-3 BL 11, 12.2, 13 XML- MTF MIP Block 2 Enterprise Services / Process Integr. to C2IS Bidirectional exchange of data / domains of differing classification 2008 SAP auf der Coalition Warrior Interoperability Demonstration (CWID) Enhancement Pack 3

12 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 12 Interoperabilität von ERP- und FüInfoSys Datenaustauschmechanismen und -formate KUHISTAN PACIFIC OCEAN Battle Management C2IS Process Integration Enterprise Resource Planning System (ERP) Resource Management SAP Netweaver & Service Orientated Architecture ADatP-3 Interoperability Service Oriented Architecture

13 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 13 © SAP 2007 CWID Überblick System Landscape and Information Exchange DEU Brigade SAP-Trails planned for Lillehammer Multilateral Interoperability Program (MIP Block II) Provisioning of detailed Organizational and Resource Data Consumption of Enterprise Services (ES) Integration of C2I- and ERP-Systems via Enterprise Services Logistic Assessment Application for creating a logistic assessment Generation of ADatP-3 based LOGASSREP Generation of LOGREP-Message for LCC ADatP-3 (Baseline 11 and 12.2) Generation of OWNSITREP, PERSREP and LOGSITLAND SASPFC2ISLCC LogAssRep (ADatP-3) DEM Center LOGREP (LogFAS) C2I-Systems of other nations (ES, ADatP-3) Enterprise Services C2IEDM C2I-Systems of other nations (MIP) X

14 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 14 Rot-Schwarz-Übergang Eine Lösung für die domänenübergreifende Systemintegration Domäne mit höherer Sicherheitsstufe Domäne mit niedrigerer Sicherheitsstufe Validierungsserver Sicherheitsfilter Publikations- server Firewall Funktionsweise Getrennte Netzwerke für die Definitionsbereiche unterschiedlicher Sicherheitsstufen Übergabe der auszutauschenden Nachrichten (z.B. XML oder ADatP-3) an einen Validierungsserver mit spezifischer Autorisierung für die Nachrichten sowie Prüfregeln für deren Inhalte Nach erfolgreicher Autorisierung und Prüfung Übergabe der signierten Nachricht an die Firewall Weiterleitung an den Empfänger in der niedriger eingestuften Domäne

15 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 15 Processintegration via Enterprise Services SAP – MilGISProLage by Screen Paper Communication

16 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 16 SAP ERP 6.0 SAP Defense Ziel Demonstration des Mehrwerts von Enterprise SOA während der NATOs Coalition Warrior Demonstration (CWID) 05/2008 mit einem Prototypen Enterprise Service konsumiert Organisationsmanagement Personaladministration Dokumentenmanagement Streitkräftelogistik Kundenengegament Validiert mit NATO Land Component Command Heidelberg und 1.PD (G4 Abteilung). Realisierung Geringe Aufwände Logistic Assessment Report SOA-Consumption across functional domains SAP NetWeaver

17 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 17 Agenda – SAP für den Einsatz SAP Defense Lösung CWID 2008 SAP NetWeaver im mil. Umfeld

18 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 18 Sicherheitshülle Anwendungen Integrations- und Applikationsplattform Datenbanken SAP NetWeaver im militärischen Umfeld SAP NetWeaver (inkl. Benutzermanagement, Sicherheits-, Basis-, Querschnitts- und Infodienste sowie Datenbankintegration) Mail (z.B. LoNo) NATO-FAS (z.B. LogFAS, OpsFAS, …) SAP Service Bus Benutzerzugriff Composite Applications J3IEDM… C2IS (incl. Karte-Lagedarstellung, MIP, ADatP-3, Befehlsgebung) GIS (z.B. ArcGIS) Formulare Portal AuswertungenMobileBusiness ClientLoNo …

19 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 19 Sicherheitshülle Anwendungen Integrations- und Applikationsplattform Datenbanken SAP NetWeaver im militärischen Umfeld – auch FüInfoSys ? SAP NetWeaver (inkl. Benutzermanagement, Sicherheits-, Basis-, Querschnitts- und Infodienste sowie Datenbankintegration) Mail (z.B. LoNo) NATO-FAS (z.B. LogFAS, OpsFAS, …) SAP Service Bus Benutzerzugriff Composite Applications J3IEDM… C2IS (incl. Karte-Lagedarstellung, MIP, ADatP-3, Befehlsgebung) GIS (z.B. ArcGIS) Formulare Portal AuswertungenMobileBusiness ClientLoNo …

20 SAP AG 2008, - SAP für den Einsatz – Stephan Baecht / 20 Stephan Bächt Senior Account Manager Account Team Bundeswehr SAP Deutschland AG & Co.KG T+49(0)6227 / F+49(0)6227 / M+49(0)160 / Fragen?

21 SAP AG 2006, Title of Presentation / Speaker Name / 21 Copyright 2007 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch SAP AG nicht gestattet. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die von SAP AG oder deren Vertriebsfirmen angebotenen Softwareprodukte können Softwarekomponenten auch anderer Softwarehersteller enthalten. Microsoft ®, WINDOWS ®, NT ®, EXCEL ®, Word ®, PowerPoint ® und SQL Server ® sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation. IBM, DB2, DB2 Universal Database, OS/2, Parallel Sysplex, MVS/ESA, AIX, S/390, AS/400, OS/390, OS/400, iSeries, pSeries, xSeries, zSeries, System i, System i5, System p, System p5, System x, System z, System z9, z/OS, AFP, Intelligent Miner, WebSphere, Netfinity, Tivoli, Informix, i5/OS, POWER, POWER5, POWER5+, OpenPower und PowerPC sind Marken oder eingetragene Marken der IBM Corporation. Adobe, das Adobe Logo, Acrobat, PostScript und Reader sind Marken oder eingetragene Marken von Adobe Systems Inc. in den USA und/oder anderen Ländern. ORACLE ® ist eine eingetragene Marke der ORACLE Corporation. UNIX ®, X/Open ®, OSF/1 ® und Motif ® sind eingetragene Marken der Open Group. Citrix ®, das Citrix-Logo, ICA ®, Program Neighborhood ®, MetaFrame ®, WinFrame ®, VideoFrame ®, MultiWin ® und andere hier erwähnte Namen von Citrix-Produkten sind Marken von Citrix Systems, Inc. HTML, DHTML, XML, XHTML sind Marken oder eingetragene Marken des W3C ®, World Wide Web Consortium, Massachusetts Institute of Technology. JAVA ® ist eine eingetragene Marke der Sun Microsystems, Inc. JAVASCRIPT ® ist eine eingetragene Marke der Sun Microsystems, Inc., verwendet unter der Lizenz der von Netscape entwickelten und implementierten Technologie. MaxDB ist eine Marke von MySQL AB, Schweden. SAP, R/3, mySAP, mySAP.com, xApps, xApp, SAP NetWeaver, und weitere im Text erwähnte SAP-Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und anderen Ländern weltweit. Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen. Die Angaben im Text sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen. Die in dieser Publikation enthaltene Information ist Eigentum der SAP. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung durch SAP AG gestattet. Bei dieser Publikation handelt es sich um eine vorläufige Version, die nicht Ihrem gültigen Lizenzvertrag oder anderen Vereinbarungen mit SAP unterliegt. Diese Publikation enthält nur vorgesehene Strategien, Entwicklungen und Funktionen des SAP ® -Produkts. SAP entsteht aus dieser Publikation keine Verpflichtung zu einer bestimmten Geschäfts- oder Produktstrategie und/oder bestimmten Entwicklungen. Diese Publikation kann von SAP jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. SAP übernimmt keine Haftung für Fehler oder Auslassungen in dieser Publikation. Des Weiteren übernimmt SAP keine Garantie für die Exaktheit oder Vollständigkeit der Informationen, Texte, Grafiken, Links und sonstigen in dieser Publikation enthaltenen Elementen. Diese Publikation wird ohne jegliche Gewähr, weder ausdrücklich noch stillschweigend, bereitgestellt. Dies gilt u. a., aber nicht ausschließlich, hinsichtlich der Gewährleistung der Marktgängigkeit und der Eignung für einen bestimmten Zweck sowie für die Gewährleistung der Nichtverletzung geltenden Rechts. SAP haftet nicht für entstandene Schäden. Dies gilt u. a. und uneingeschränkt für konkrete, besondere und mittelbare Schäden oder Folgeschäden, die aus der Nutzung dieser Materialien entstehen können. Diese Einschränkung gilt nicht bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die gesetzliche Haftung bei Personenschäden oder Produkthaftung bleibt unberührt. Die Informationen, auf die Sie möglicherweise über die in diesem Material enthaltenen Hotlinks zugreifen, unterliegen nicht dem Einfluss von SAP, und SAP unterstützt nicht die Nutzung von Internetseiten Dritter durch Sie und gibt keinerlei Gewährleistungen oder Zusagen über Internetseiten Dritter ab.


Herunterladen ppt "SAP für den militärischen Einsatz Stephan Bächt Senior Account Manager Bundeswehr SAP Deutschland AG & Co. KG Wachtberg, 24.11.2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen