Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Qualitätssicherung von Software (SWQS) Prof. Dr. Holger Schlingloff Humboldt-Universität zu Berlin und Fraunhofer FOKUS 4.6.2013: Software Model Checking.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Qualitätssicherung von Software (SWQS) Prof. Dr. Holger Schlingloff Humboldt-Universität zu Berlin und Fraunhofer FOKUS 4.6.2013: Software Model Checking."—  Präsentation transkript:

1 Qualitätssicherung von Software (SWQS) Prof. Dr. Holger Schlingloff Humboldt-Universität zu Berlin und Fraunhofer FOKUS : Software Model Checking

2 Folie 2 H. Schlingloff, Software-Qualitätssicherung Fragen zur Wiederholung Was versteht man unter temporaler Logik? Wozu wird sie verwendet? Was bedeutet (p U q) Wie formuliert man Auf jeden Regen folgt einmal Sonnenschein? Unterschied LTL-CTL? Wie funktioniert Modellprüfung für temporale Logik?

3 Folie 3 H. Schlingloff, Software-Qualitätssicherung Software Model Checking Modellprüfung verifiziert eine temporale Formel in einem Modell woher kommt die Formel? woher das Modell? Technologische Fortschritte direkte Verifikation von Source Code möglich? nur Standardeigenschaften? Viele (Forschungs-)Tools verfügbar BANDERA, BLAST, CBMC, dSPIN, JPF, MAGIC, SLAM, SPIN 4, Verisoft XT, CMC, ZING, etc. Beispiel Java Path Finder (Nasa) analysiert direkt den Java Byte Code spezialisiert auf Parallelitätsfehler (race conditions)

4 Folie 4 H. Schlingloff, Software-Qualitätssicherung Beispiel JPF public class MyRaceCondition { private static class Target { int i = 0; public void incr() { i++; } } private static class RaceCar extends Thread { Target finish; public void run() { for (int k = 0; k<5; k++) finish.incr(); } } public static void main(String[] args) throws InterruptedException { Target line = new Target(); RaceCar racer1 = new RaceCar(); racer1.finish = line; RaceCar racer2 = new RaceCar(); racer2.finish = line; racer1.start(); racer2.start(); //racer1.join(); //racer2.join(); System.out.println("i: " + line.i + ", div: " + 20/(line.i - 2)); }

5 Folie 5 H. Schlingloff, Software-Qualitätssicherung Ergebnis ====================================================== error #1 gov.nasa.jpf.jvm.NoUncaughtExceptionsProperty java.lang.ArithmeticException: division by zero at MyRaceCondition.main(MyRaceCondition.java:22) ====================================================== snapshot #1 thread java.lang.Thread:{id:0,name:main,status:RUNNING,priority:5,lockCount:0,suspendCount:0} call stack: at MyRaceCondition.main(MyRaceCondition.java:22) thread MyRaceCondition$RaceCar:{id:1,name:Thread-1,status:RUNNING,priority:5,lockCount:0,suspendCount:0} call stack: at MyRaceCondition$Target.incr(MyRaceCondition.java:6) at MyRaceCondition$RaceCar.run(MyRaceCondition.java:13) thread MyRaceCondition$RaceCar:{id:2,name:Thread-2,status:RUNNING,priority:5,lockCount:0,suspendCount:0} call stack: ====================================================== results error #1: gov.nasa.jpf.jvm.NoUncaughtExceptionsProperty "java.lang.ArithmeticException: division by zero a... ====================================================== statistics elapsed time: 00:00:02 states: new=2419, visited=2029, backtracked=4439, end=383 search: maxDepth=37, constraints hit=0 choice generators: thread=2418 (signal=0, lock=1, shared ref=2028), data=0 heap: new=10554, released=13688, max live=380, gc-cycles=4446 instructions: max memory: 15MB loaded code: classes=87, methods=1318

6 Folie 6 H. Schlingloff, Software-Qualitätssicherung Wie funktioniert das? Anweisung i++ ist nicht elementar! d.h., i kann jeden Wert zwischen 2 und 10 haben JPF sucht alle Interleavings ab Explizite Repräsentation des Zustandsraumes Depth-first-search Eigenschaften: LTL, Assertions Auswertung der Formeln während des Aufbaus des Zustandsgraphen

7 Folie 7 H. Schlingloff, Software-Qualitätssicherung JPF Architektur Aus: W. Visser, P. Mehlitz, Model Checking Programs with Java PathFinder https://wiki.engr.illinois.edu/download/attachments/.../jpf-tutorial.ppt

8 Folie 8 H. Schlingloff, Software-Qualitätssicherung Programmzustände Der Zustand des Programms besteht aus Information über jeden Thread im Java Programm - für jede aufgerufene Methode ein Keller den statischen Variablen in allen Klassen - Fields und Locks für jede Klasse den dynamischen Variablen aller Objekte - Fields und Locks für jedes Objekt Gemeinsame Anteile des Zustandsraumes Aufteilen auf eine Menge separat gespeicherter Komponenten fields, locks, frames Statt einer Menge von Zustandskomponentenwerten wird nur der Index eines Eintrags gespeichert jeder Zustand ist ein Integer-Array effiziente Repräsentation von Mengen von Integer-Arrays

9 Folie 9 H. Schlingloff, Software-Qualitätssicherung Zustandsraumexplosion n boolesche Variablen 2 n Zustände Maßnahmen: Symmetrie-Reduktionen - Äquivalente Zustände werden nur einmal durchsucht Partial-order-Reduktionen - verschiedene Interleavings, die zum selben Ergebnis führen, werden nur einmal durchsucht Abstraktion - gewisse Anteile des Zustands werden weggelassen

10 Folie 10 H. Schlingloff, Software-Qualitätssicherung Symmetrie-Reduktionen Idee: Äquivalente Zustände nur einmal durchsuchen Äquivalent: Im Sinne des erwarteten Fehlverhaltens Speicherverwaltung, Reihenfolge der erzeugten Objekte, usw. Die Reihenfolge, in der Klassen geladen werden, spielt für JPF keine Rolle Kanonische Ordnung der Klassen im Speicher Verwaltung dynamisch erzeugter Objekte? Speichern der Art und Anzahl von new Aufrufen

11 Folie 11 H. Schlingloff, Software-Qualitätssicherung Partial-Order Reduktion Parallele Ausführung von Threads führt zu vielen verschiedenen Interleavings oft beeinflusst die Reihenfolge das Gesamtergebnis nicht dann ist es ausreichend, nur eine statt aller Möglichkeiten zu untersuchen Bsp.: {x=0, y=0} x++ || y++ {x=1, y=1} x=0, y=0 x=1, y=0x=0, y=1 x=1, y=1 x++ y++

12 Folie 12 H. Schlingloff, Software-Qualitätssicherung class S1 { int x;} class FirstTask extends Thread { public void run() { S1 s1; int x = 1; s1 = new S1(); x = 3; }} class Main { public static void main(String[] args) { FirstTask task1 = new FirstTask(); SecondTask task2 = new SecondTask(); task1.start(); task2.start(); }} class S2 { int y;} class SecondTask extends Thread { public void run() { S2 s2; int x = 1; s2 = new S2(); x = 3; }} state space search generates 258 states with symmetry reduction: 105 states with partial order reduction: 68 states with symmetry reduction + partial order reduction : 38 states Bsp. aus: W. Visser, K. Havelund, G. Brat, S. Park and F. Lerda. "Model Checking Programs." Automated Software Engineering Journal Volume 10, Number 2, April 2003

13 Folie 13 H. Schlingloff, Software-Qualitätssicherung Abstraktion Techniken aus der abstrakten Interpretation von Programmen (nächstes Kapitel): Slicing Partielle Evaluation Slicing versucht, irrelevante Programmteile wegzulassen irrelevant in Bezug auf ein bestimmtes Kriterium Z.B. Erreichbarkeit einer bestimmten Anweisung bestimmte Variablen könnten dazu nicht beitragen Abhängigkeitsanalyse

14 Folie 14 H. Schlingloff, Software-Qualitätssicherung Weitere Abstraktionstechniken manuelle Einschränkungen des Zustandsraumes 32-Bit-Integer zu 8-Bit Größe von Arrays einschränken dynamische Objekterzeugung vermeiden Zusätzliche Annahmen im Programmtext Verify.beginAtomic()... Verify.endAtomic() Verify.assertTrue(... ); Ersetzung durch abstrakte Bereiche z.B. Int durch { 0}


Herunterladen ppt "Qualitätssicherung von Software (SWQS) Prof. Dr. Holger Schlingloff Humboldt-Universität zu Berlin und Fraunhofer FOKUS 4.6.2013: Software Model Checking."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen