Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Verständlichkeitsregeln A A EinfachheitKompliziertheit - kurze Sätze - bekannte Wörter - anschaulich - lange Sätze - unbekannte Wörter - unanschaulich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Verständlichkeitsregeln A A EinfachheitKompliziertheit - kurze Sätze - bekannte Wörter - anschaulich - lange Sätze - unbekannte Wörter - unanschaulich."—  Präsentation transkript:

1 Verständlichkeitsregeln A A EinfachheitKompliziertheit - kurze Sätze - bekannte Wörter - anschaulich - lange Sätze - unbekannte Wörter - unanschaulich B B ÜbersichtlichkeitUnübersichtlichkeit - gegliedert - folgerichtig - alles der Reihe nach - Wichtiges hervorheben - ungegliedert - zusammenhanglos - alles durcheinander - Wichtiges nicht erkennbar C C KürzeWeitschweifigkeit - knapp - nur das Wesentliche - kurz und bündig - ausführlich - viel Nebensächliches - breit und umständlich D D AnregungKeine Anregung - lebendig - interessant - persönlich - nüchtern - sachlich - unpesönlich

2 Wortschatzaktivierung Die Frau geht zur Haltestelle Der Löwe geht durch den Dschungel Der Dichter geht unter den Sternen herum Die Kinder gehen im Hof herum Der Betrunkene geht auf die Parkbank zu Die Katze geht um den Baum herum Der Offizier geht an der Truppe vorbei Der alte Mann geht auf der Straße Die Frau geht über das Glatteis Die Eltern gehen mit den Kindern durch den Wald Das kleine Mädchen geht die Treppe hinunter Der Wanderer geht durch den Schnee Der Junge geht um die Pfütze herum Die Ente geht zum Wasser Die Gläubigen gehen nach Lourdes Der Verirrte geht durch die Dunkelheit Der Dieb geht mit seiner Beute davon Der hektische Vertreter geht durch die Stadt Ersetze in den nachstehenden Sätzen das Wort gehen durch einen anderen, lebendigeren Ausdruck:

3 Vergleiche bilden Ergänze die Sätze durch möglichst anschauliche Vergleiche: - Das Telefonieren ist so wichtig wie... - Der Tisch ist so lang wie... - Unser Nachbar ist so lustig wie... - Der Blumenstrauß ist so prächtig wie... - Der Hund ist so faul wie... - Das Parfum duftet wie... - Deine Wangen sind so rot wie... - Du bist so blaß wie... - Mein Bruder ist so gefräßig wie... - Der Inhalt ist so interessant wie... - Ich bin so müde wie... - Sie singt wie... - Der Anfahrtsweg war so anstrengend wie... - Ich fühle mich hier wie... - Mein Urlaub war wie...

4 Konzentration...bedeutet, die Aufmerksamkeit gezielt auf etwas zu richten und aufrechtzuerhalten. Das ist besonders beim Sprechen und Lesen notwendig.

5 Barbara saß nah am Abhang bei betend büßenden bärtigen Bauern Brautkleid bleibt Brautkleid Blaukraut bleibt Blaukraut Wir Wiener Wäscheweiber würden weiße Wäsche waschen, wenn wir wüßten, wo wirklich weiches warmes Waschwasser wäre Der Cottbusser Postkutscher putzt den Cottbusser Postkutschkasten Wenn die Hockeyhölzer hackeln und die Schlittschuhschnörkel schnackeln Auf dem Türmchen steht ein Würmchen mit dem Schirmchen unterm Ärmchen. Kommt ein Stürmchen, bläst das Würmchen mit dem Schirmchen unterm Ärmchen von dem Türmchen Bald blüht breitblättriger Wegerich; breitblättriger Wegericht blüht bald. Die Katze tritt die Treppe krumm, die Treppe tritt die Katze krumm Es saßen zwei zischende Schlangen zwischen zwei spitzen Steinen und zischten sich zuweilen an. Esel essen Nesseln gern, Nesseln essen Esel gern. Sprachübung

6 Hinter Hansens Hühnerhaus hüpfen hundert Hasen raus. Meßwechsel, Wachsmaske - Wachsmaske, Meßwechsel Thomas trank tausend Tassen Tee. Tausend Tassen Tee trank Thomas Vor dem Scheibenschießschützenhaus schätzen Schützen Schießdistanzen Öffne mir, schleichender Schließer, das schlotternde Schloss König Kuno klaut Kaisers Kleider Wie oft ess´ich Essig? Ess´ich Essig im Schlaf? Sechsundzwanzig Stück sächsische Schuhzwecken Ein krummköpfiger, kürbisgroßer, grasgrüner grauer Karnickelkopf Fetter Speck schmeckt der Schnecke schlecht, schlecht schmeckt der Schnecke fetter Speck Ein stolzer Student stieß an den spitzen Stein und stolperte Es klapperten die Klapperschlangen, bis ihre Klappern schlapper klangen. Helene hält helle Halbe in den Händen Sprachübung

7 Verständlichkeit

8 Körpersprache bei der Präsentation 5 Punkte sind zu beachten: Bei der Präsentation stehen, sitzen nur während Diskussionspausen Niemals auf den Tisch setzen, womöglich auf den Tisch des Zuhörers Beide Füße auf dem Boden, leicht geöffnet, Fußspitzen auf gleicher Höhe, Standplatz nur gelegentlich wechseln. Nicht nach links oder rechts bewegen, eher auf die Gruppe zu und wieder zurück, nicht hin- und herlaufen Arme und Hände gezielt einsetzen, nicht herumrudern. Neutraler positiver und negativer Bereich. Nicht mit dem Finger auf jemanden zeigen, nach oben geöffnete Handflächen. Blickkontakt mit den Zuhörern halten. Hilfe: Zuerst W dann M

9 Der Start einer Präsentation Flott, aber nicht hektisch zum Präsentationsort gehen In Ruhe die Unterlagen ablegen und ordnen Ein freundliches Gesicht machen. Lächeln gewinnt! Blickkontrolle - Suche einen freundlichen wohlgesinnten Zuhörer Bewusst ausatmen Pause, bis die Aufmerksamkeit bei dir ist Beginne zu sprechen: Langsam, Ruhig, Laut. Die ersten 3 Sätze kannst du auswendig.

10 Ratschläge für eine Präsentation Hauptsätze, Hauptsätze, Hauptsätze Zettelmethode - kleiner als DIN A5 Gesetz der ersten 180 Sekunden berücksichtigen Der Mensch ist ein Augentier. Das Negative fällt ihm eher auf als das Positive Was sich schnell ändern läßt, ändere ich sofort (Haltung, Atmung) Die 3 T: touch, turn, talk.


Herunterladen ppt "Verständlichkeitsregeln A A EinfachheitKompliziertheit - kurze Sätze - bekannte Wörter - anschaulich - lange Sätze - unbekannte Wörter - unanschaulich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen