Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

TATAWIN / MIDOUN TATAWIN & MIDOUN Die Zukunft der drahtlosen Sicherheitsmeldetechnik Robuster und flexibler als Kabel Der Beginn des drahtlosen Umbruchs.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "TATAWIN / MIDOUN TATAWIN & MIDOUN Die Zukunft der drahtlosen Sicherheitsmeldetechnik Robuster und flexibler als Kabel Der Beginn des drahtlosen Umbruchs."—  Präsentation transkript:

1

2 TATAWIN / MIDOUN

3 TATAWIN & MIDOUN Die Zukunft der drahtlosen Sicherheitsmeldetechnik Robuster und flexibler als Kabel Der Beginn des drahtlosen Umbruchs bei den Sicherheits- sensornetzen Die Zukunft der drahtlosen Sicherheitsmeldetechnik Robuster und flexibler als Kabel Der Beginn des drahtlosen Umbruchs bei den Sicherheits- sensornetzen

4 VOLLDUPLEX 868/433 MHz Doppel-Transceiver auf jeder Platte VOLLDUPLEX 868/433 MHz Doppel-Transceiver auf jeder Platte RECEIVER CLASS ONE ETSI RX- Empfindlichkeit -122 dBm / 5kbits -40 °C bis +110 °C RX- Empfindlichkeit -122 dBm / 5kbits -40 °C bis +110 °C Geschützt durch 6 Patente Geschützt durch 6 Patente EN 54–25 zertifiziert. EU-weit erstes und einziges System

5 TATAWIN & MIDOUN = Radio und Netzwerk Einführung Welche Vorteile bietet TATAWIN/MIDOUN? Warum ist TATAWIN/MIDOUN besser als der Wettbewerb? Welche Vorteile hat TATAWIN/MIDOUN gegenüber Kabel? Zusammenfassung Einführung Welche Vorteile bietet TATAWIN/MIDOUN? Warum ist TATAWIN/MIDOUN besser als der Wettbewerb? Welche Vorteile hat TATAWIN/MIDOUN gegenüber Kabel? Zusammenfassung

6 TATAWIN = Radio und Netzwerk Loop / Bus Funkzelle = Hauptstation + 32 Nebenstationen FUNK MASTER / HAUPTSTATION/GATEWAY FUNK MASTER / HAUPTSTATION/GATEWAY FUNKSENSOR / NEBENSTATION FUNKSENSOR / NEBENSTATION MELDEZENTRALE Einführung TATAWIN/MIDOUN bilden die Funkeinheit, Netzwerk und einen Teil der Sensorelektronik, wie A/D- Wandler, Mikrocontroller, Verstärker usw. Die Sensoren selbst, z.B. Rauch-, Beschleunigungs-, Wärme-, Druck-, Bewegungs- oder Gassensor kommen meistens von den Kunden.

7 TATAWIN = Radio und Netzwerk MA A5 A4 A3 A1 A8 A2 A7 Funkzelle A Hauptstation MA MC C5 C8 C3 C1 C4 C2 C6 C7 MB B5 B3 B2 B1 B8 B4 B7 B6 Funkzelle C Hauptstation MC Funkzelle B Hauptstation MB Einführung A6

8 Hauptstation A, Hauptstation B und Hauptstation C mit jeweils 32 eigenen Funksensoren (siehe letzte Folie) sind Funkzellen in direkter Nachbarschaft. Keine der Funkzellen stört die andere. Jede Zelle hat ihren eigenen Arbeitsfrequenz-/ Basisfrequenzkanal. Jede Hauptstation hat im Störungsfall 6 eigene eindeutige alternativen Frequenzkanäle, wo Hauptstation (Master) und Nebenstation(Sensor) gleichzeitig hinspringen können, um die Kommunikation zu ermöglichen. Die alternativen Frequenzen sind auf zwei Bänder verteilt: 868 und 434 MHz. Insgesamt erlaubt TATAWIN/MIDOUN 40 bzw. 80 Hauptstationen in direkter Nachbarschaft, sprich TATAWIN hat 40 bzw. 80 Arbeitsfrequenzen/Basiskanäle mit jeweils 6 alternativen Frequenzkanäle für den Störungsfall. Insgesamt können also 40 x 32 = 1280 bzw. 80 x 32 = 2560 Nebenstationen/Melder in direkter Nachbarschaft arbeiten. Hauptstation A, Hauptstation B und Hauptstation C mit jeweils 32 eigenen Funksensoren (siehe letzte Folie) sind Funkzellen in direkter Nachbarschaft. Keine der Funkzellen stört die andere. Jede Zelle hat ihren eigenen Arbeitsfrequenz-/ Basisfrequenzkanal. Jede Hauptstation hat im Störungsfall 6 eigene eindeutige alternativen Frequenzkanäle, wo Hauptstation (Master) und Nebenstation(Sensor) gleichzeitig hinspringen können, um die Kommunikation zu ermöglichen. Die alternativen Frequenzen sind auf zwei Bänder verteilt: 868 und 434 MHz. Insgesamt erlaubt TATAWIN/MIDOUN 40 bzw. 80 Hauptstationen in direkter Nachbarschaft, sprich TATAWIN hat 40 bzw. 80 Arbeitsfrequenzen/Basiskanäle mit jeweils 6 alternativen Frequenzkanäle für den Störungsfall. Insgesamt können also 40 x 32 = 1280 bzw. 80 x 32 = 2560 Nebenstationen/Melder in direkter Nachbarschaft arbeiten. Einführung

9 Im Sabotage-, Störungsfall oder im Falle einer Kanalbelegung springt der Master und der Melder automatisch gleichzeitig, bis zu sechs Mal, auf der Suche nach einem freien Kanal und somit einer sicheren Kommunikation. TATAWIN/MIDOUN - HF-Signal ist schmalbandig (Kanalraster 12,5 und 25 kHz) und darf auch in den von der Norm wohl geschützten Alarmkanälen arbeiten. Es wird automatisch zwischen 12,5 und 25 kHz ZF-Bandbreite umgeschaltet. Wird das HF-Feld (RSSI) schwächer, so wird auf die zweite eventuell stärkere Antenne sowohl beim Senden (TX) als auch beim Empfangen (RX) umgeschaltet. Danach folgt ein Wechsel auf einen Alternativkanal, wo mehr Sendeleistung erlaubt ist. Es wird automatisch ständig nach der idealen Kombination gesucht und diese ausgewählt.. Im Notfall, wo keine direkte Verbindung zwischen Master und Slave möglich ist, stellen 4 ausgewählte Nachbarmelder ihre Hilfe zur Verfügung, indem sie die Kommunikation zum Master aufrecht erhalten. Um die Nachteile des Mesch-Swig-Systems zu vermeiden, wurde ein völlig neues Verfahren für die Nachbarschaftshilfe entwickelt und patentiert: Siehe Patentschrift 5. Das neue Verfahren wird zurzeit auch in der Raumfahrttechnik eingesetzt. Die Kommunikation bei TATAWIN/MIDOUN ist codiert (chiffriert und Turning code) und wird im Notfall wiederholt. Im Sabotage-, Störungsfall oder im Falle einer Kanalbelegung springt der Master und der Melder automatisch gleichzeitig, bis zu sechs Mal, auf der Suche nach einem freien Kanal und somit einer sicheren Kommunikation. TATAWIN/MIDOUN - HF-Signal ist schmalbandig (Kanalraster 12,5 und 25 kHz) und darf auch in den von der Norm wohl geschützten Alarmkanälen arbeiten. Es wird automatisch zwischen 12,5 und 25 kHz ZF-Bandbreite umgeschaltet. Wird das HF-Feld (RSSI) schwächer, so wird auf die zweite eventuell stärkere Antenne sowohl beim Senden (TX) als auch beim Empfangen (RX) umgeschaltet. Danach folgt ein Wechsel auf einen Alternativkanal, wo mehr Sendeleistung erlaubt ist. Es wird automatisch ständig nach der idealen Kombination gesucht und diese ausgewählt.. Im Notfall, wo keine direkte Verbindung zwischen Master und Slave möglich ist, stellen 4 ausgewählte Nachbarmelder ihre Hilfe zur Verfügung, indem sie die Kommunikation zum Master aufrecht erhalten. Um die Nachteile des Mesch-Swig-Systems zu vermeiden, wurde ein völlig neues Verfahren für die Nachbarschaftshilfe entwickelt und patentiert: Siehe Patentschrift 5. Das neue Verfahren wird zurzeit auch in der Raumfahrttechnik eingesetzt. Die Kommunikation bei TATAWIN/MIDOUN ist codiert (chiffriert und Turning code) und wird im Notfall wiederholt. Einführung

10 TATAWIN/MIDOUN ist ein streng synchrones bidirektionales Funksystem, das pro Modul zwei Transceiver hat, die im VOLL- DUPLEX Mode arbeiten: Patentschrift 3. Pro Zeitintervall kommuniziert der Funkmaster regelmäßig mit den Funksensoren (Nebenstationen).

11 VOLLDUPLEX OHNE QUITTUNG n1 2 3 n Master Slaves K 1 K 2 K 7 Kanalsuche 1 bis MHz MHz n x 10 ms Alarmzeitschlitzintervalle + n x 10 ms Nachbarschaftshilfsintervalle n ist maximal 32 Integritätsprüfung nur 10 ms VOLLDUPLEX DOPPEL MESSAGE Weitere Funk-Funktionen Kanal 1 ist Basiskanal. K2 bis K7 sind die Alternativkanäle. Insgesamt hat TATAWIN 40 / 80 Basiskanäle + (6 x 40/80) Alternativkanäle. Pro Master ein Basiskanal + 6 Alternativkanäle Einführung Ausführliche Beschreibung in den Patenschriften 3, 4 und 5

12 TATAWIN = Radio und Netzwerk Ausführliche Beschreibung in den Patenschriften 3, 4 und 5 Einführung

13 TATAWIN = Radio und Netzwerk Ausführliche Beschreibung der Vorteile vom VOLL Duplex geg. Quittungsbetrieb in der Patenschrift Nr. 3 Einführung VOLL DUPLEX BETRIEB HAUPTSTATION/ MASTER TX1M / RX1M 434 MHz NB: 12/25 kHz RX2M / TX2M 868 MHz NB: 12/25 kHz Isolation > 40 dB NEBENSTATION/ SLAVE TX1S / RX1S 868 MHz NB: 12/25 kHz RX2S / TX2S 434 MHz NB: 12/25 kHz Isolation > 40 dB 434 MHz 868 MHz

14 TATAWIN = Radio und Netzwerk Ausführliche Beschreibung der Vorteile vom VOLL Duplex geg. Quittungsbetrieb in der Patenschrift Nr. 3 Einführung Synchronisation Timing Full-Duplex Mode: StartbitPREBURST (min. 7 Bit, max. 91 Bit) Synchronisation (3 Byte) Data (max. 8 Byte) Synchronisation (3 Byte) Data (max. 8 Byte) HAUPTSTATION/ MASTER NEBENSTATION / SLAVE t Slave transmits unmodulated carrier Receiver part is waiting for preburst and startbit from Master. Master transmits preburst and startbit. Master transmits synchronisation pattern Slave transmits Synchronisation pattern Master und Slave synchron Master transmits data from TX puffer Slave transmits data from TX puffer VOLL DUPLEX BETRIEB

15 TATAWIN/MIDOUN ist bereits in verschiedenen Sensoren integriert: Seit 2008 in der Raumfahrttechnik und in der Brand- und Einbruchsmeldetechnik seit TATAWIN/MIDOUN bietet 16 kROM für die reine Sensorfirmware und 1024 freie EEPROM-Bytes für die reinen Sensor Kalibrier- und Fertigungsdaten. TATAWIN/MIDOUN bietet 11 digitale Ein- und Ausgänge und 5 analoge Eingänge, für allen möglichen Sensorapplikationen. Die analoge präzise Batteriespannung wird bei TATAWIN/MIDOUN der Zentrale ständig weitergegeben. Die Zentrale weiß jederzeit über den Batteriestand aller Melder bescheid. TATAWIN/MIDOUN arbeitet nicht nur wie üblich zwischen -10 und 55 Grad, sondern zwischen -40 und +110 Grad (online Temperaturkompensation + Frequenzkorrektur) Einführung

16 TATAWIN ist das erste und bisher, stand März 2010, noch einzige Funksystem für die industrielle Sicherheitsbrand- meldetechnik, das die neue EU Norm CEN/TC72/ WG19/EN europaweit bestanden hat. TATAWIN ist das einzige Funksystem für die Brandmeldetechnik, das die Receiver Klasse 1 erfüllt: ETSI , RECEIVER KLASSE 1. Es gibt große Geräte wie Spektrumanalyser und Networkanalyser, die die Ansprüche der RECEIVER KLASSE 1 erfüllen, aber bisher kein kleines Funkmodul, das in einen Sensor integrierbar ist. Die Receiver Klasse 1 ist das Flaggschiff von Munich Wireless Technology. Dies ermöglicht uns die Zusammenarbeit mit der Raumfahrt- und Flugzeugindustrie. Die Receiver Klasse 1 stellt extrem hohe Ansprüche an den Empfänger. Was sind die Vorteile von TATAWIN/MIDOUN?

17 Neue Felder und Einsatzgebiete der Sensorsicherheitsnetze: Sensible Container, deren Ladung ständig überwacht werden muss, militärische Frachtflugzeuge und Schiffe. Montage und Installation der Sensoren ist nun möglich geworden in Gebäuden, wo man Bauarbeiten vermeiden möchte (Museen, Historische Gebäude, usw.). Minutenschnelle und einfache Montage. Die Verkabelung zwischen den Containern im Frachtraum des Flugzeuges und der Meldezentrale in der Nähe vom Cockpit hat bisher Stunden gedauert. Einfache Änderung der Melder-Position: Ein Umzug der Funksensoren von einem Container im Flugzeug auf andere Container dauert nun dank TATAWIN nur Minuten. Positionierung des Melders exakt nach Kundenwunsch und nicht nach der Verlegungsmöglichkeit des Kabels. Was sind die Vorteile von TATAWIN/MIDOUN?

18 Die Empfindlichkeit von -122 dBm und die Störfestigkeit von 30 V/m im Arbeitskanal, also im selben Frequenzkanal, machen TATAWIN/MIDOUN einzigartig. Siehe offizieller Bericht vom Testlabor/Notify Body unter PATENTS & DOCS Die Reichweite von TATAWIN/MIDOUN im freien Feld beträgt mehr als 2400 bzw Meter !! Diese hohe Reichweite ist für die einfache und problemlose Installation vom Funksystem von unschätzbarem Wert. Hat ein Funksystem eine kurze Reichweite, so hat man automatisch ernsthafte Probleme und man wäre gezwungen, z.B. ein „SPY-TOOL“ zu bedienen, um immer wieder die Ursache der Probleme herauszufinden. Ein robustes System muss immer und einfach funktionieren. Wie würde ein Handy- oder ein GPS/NAVI-Nutzer reagieren, wenn man ihm sagen würde, dass er ein „SPY-TOOL“ braucht, um immer wieder die Probleme zu lokalisieren/identifizieren?! Ein gutes, robustes Funksystem muss jeder Installateur einfach und blind installieren können. Was sind die Vorteile von TATAWIN/MIDOUN?

19 Warum ist TATAWIN besser als der Wettbewerb? TATAWIN/MIDOUN ist ein Doppelband System 433 und bzw. demnächst MHz. Es ist schwer, so ein Funksystem zu stören, wenn es in der Frequenz immer vom Störer weit weg springen kann. TATAWIN/MIDOUN ist ein VOLLDUPLEX System. Dank der zwei in jedem Modul integrierten Transceiver, die zum gleichen Zeitpunkt aktiv sind, löst TATAWIN mit seinem VOLLDUPLEX Verfahren die wohl bekannten Probleme des Quittungs- und Mesch-Betriebes. Siehe Patentschrift (PATENTS & DOCS). TATAWIN hat einen neuen patentierten Synchronisations- und Anmeldemechanismus. Ein neuer Algorithmus: Patentschrift TATAWIN/MIDOUN hat eine Empfindlichkeit von -122 dBm inklusiv ON BOARD NOISE. Der Wettbewerb ist weit davon entfernt. Der beste Wettbewerber schafft mit ON BOARD NOISE nur -103 dBm !!: 19 dB Unterschied bedeuten die 6 fache Reichweite (konservativ gerechnet).

20 TATAWIN/MIDOUN hat eine variable anpassbare Sendeleistung von bis zu +14 dBm, je nachdem was im jeweiligen Frequenzkanal maximal nach der ETSI-Norm erlaubt ist. Der Wettbewerb hat eine feste konstante Sendeleistung von weniger als 5 mW (7 dBm). Die Receiver Klasse 1 von TATAWIN/MIDOUN wurde zertifiziert nach der härteren älteren ETSI-Norm EN V2.1.1 vom 04/2006; Testergebnisse: Nachbarkanalselektion 62 dB bei einem Kanalraster von 25 bzw kHz. Blocking im Abstand von +/- 1 MHz: 89 dB bzw. 93 dB bei +/- 5 MHz. Siehe Testbericht vom Testlabor/Notify Body in PATENTS & DOCS TATAWIN/MIDOUN kann mit 32 Alarmen, die zur gleichen µS auftreten, gleichzeitig umgehen. Die Kollisionsauflösung ist viel schneller als die neue Norm EN verlangt: Siehe Patentschrift 4: (PATENTS & DOCS). Warum ist TATAWIN besser als der Wettbewerb?

21 Der Wettbewerb hat eine Reichweite im freien Feld von ca. 200 Metern. TATAWIN hat mehr als 2400 Meter !! Midoun schafft sogar 3800 Meter im freien Feld. Es ist also keine Überraschung, dass TATAWIN/MIDOUN innerhalb von Gebäuden die vielfache Reichweite des Wettbewerbs erreicht. Die neuen Mustererkennungsmechanismen des TATAWIN/MIDOUN HF- Signals sowohl in der Amplitudensequenz als auch in der Frequenzsequenz geben einen wichtigen Vorteil, sehr schwache TATAWIN Signale, also auch bei -122 dBm, schnell und eindeutig zu erkennen und vor allem nicht auf Störsignale reinzufallen: Siehe Patentschrift 6 (PATENTS & DOCS). Dank niedrigem Stromverbrauch, bietet TATAWIN/MIDOUN eine lange Lebensdauer: Je nach Sensor, 5 bis 10 Jahre. Die Antennen von TATAWIN/MIDOUN haben sowohl bei 433, als auch bei 868 MHz Resonanz. Mit einem patentierten Verfahren, wird das Antennenmatching online, je nach Frequenz (433 oder 868) und Temperatur ( °C) in die Mitte der Antennenresonanzkurve gezogen. Warum ist TATAWIN besser als der Wettbewerb?

22 Ein zeitasynchnrones Meschsystem (Wettbewerb) hat die aus der Literatur bekannten Nachteile (sieh. Doku. 10): Man kann bereits in der Simulation nachweisen, dass unter bestimmten Bedingungen/Umständen/Kollision die geforderte Alarmreaktion von 10 Sekunden nicht immer eingehalten werden kann. Die Probleme auf dem Feld waren noch größer: Von 2003 bis 2010 gab es 4 Mesch-Systeme auf dem BMT- und EMT-Markt (ein System hatte Doppelfrequenzband). Bis 2011 wurden alle 4 Systeme eingestellt ! In Zusammenarbeit mit anderen Zulieferern hat MWT eine Testanlage entwickelt und gebaut, um möglichst verschiedene asynchrone Funksysteme nach Reaktionszeit, Störungsfreiheit und Lebensdauer unter realen Bedingungen zu testen. Fazit der langjährigen Entwicklung für BMT/EMT und Raumfahrttechnik: Für anspruchsvolle Sensorsicherheitsnetze, wie z.B. BMT EN54-25, kann ein asynchrones Mesch -System die schnelle Alarmreaktionszeit nicht immer einhalten. Andere Probleme sind u.a.: häufige, nahezu regelmäßige Störungen, sobald der „Router Baum“ sich ändert und sehr kurze Lebensdauer der Knotenmelder, die am nahsten zur Zentrale sind. Um EN54-25 zu bestehen, müsste man auf „POWER CHAIN“ Modus (Ketten-Modus) umstellen, was die Zulassungsstelle verbietet, weil es der Norm wiederspricht. TATAWIN/MIDOUN ist nicht anderes als ein streng zeitsynchrones Meschsystem. TATAWIN begrenzt sich dabei auf maximal 4 Nachbarn, sonst wäre eine Alarmreaktion von zwei Sekunden unter allen Umständen nicht mehr sichergestellt. Die restlichen 8 bzw. 6 Sekunden beansprucht die übergeordnete Hauptmeldezentrale für sich, zur weiteren Datenverarbeitung. Warum ist TATAWIN besser als der Wettbewerb?

23 Zum ersten Mal bietet "TATAWIN/MIDOUN" die Möglichkeit, die Installation der Funkzelle in der Fabrik komplett vorzubereiten und vor Ort in Betrieb zu nehmen. Mit Hilfe vom "Schlafmodus" kann man mit TATAWIN/MIDOUN alle Melder komplett vor Ort installieren. Danach setzt man die Melder in den Schlafmodus. Die Zentrale muss noch nicht vor Ort sein und kann erst Tage oder Wochen später eingebaut werden. Vor allem für den Neubau scheint diese Möglichkeit beliebt zu sein: siehe Patentschrift 9. TATAWIN/MIDOUN hat insgesamt 40 bzw. 80 Basiskanäle. Dadurch können maximal 32 x 80 = 2560 Funksensoren in direkter Nachbarschaft vorhanden sein. Der Wettbewerb hat maximal 16 Basiskanäle. Insgesamt können nur 16 x 30 = 480 Sensoren in einer Anlage sein. Zahlreiche Bauprojekte brauchen weit mehr als 480 Sensoren. Einen Basiskanal in einem Gebäude doppelt zu verwenden, kann aus Erfahrung ernsthafte negative Folgen haben. Warum ist TATAWIN besser als der Wettbewerb?

24 TATAWIN/MIDOUN hat einen 12,5 bzw. 25 kHz Kanalraster und ist somit schmalbandiger als der Wettbewerb. Ein Vollduplex- Betrieb wird dadurch sowohl in zwei Frequenzbändern ( MHz), als auch in einem Band ( /876 MHz) möglich. TATAWIN/MIDOUN bietet eine hohe Installationsreserve, die unbedingt notwendig ist, wenn die Feldumgebung sich ändert und das Feld zwischen Gateway und Sensor sich abschwächt: Die Reserve bildet sich aus 27 dB Nettoreserve + mindestens 10 dB Antennendiversty + 7 dB Erhöhung der Sendeleistung im Bedarfsfall + mindestens 20 dB Nachbarschaftshilfe einer von 4 ausgewählten Nachbarn. Eine so hohe Feldreserve, aufgehoben nur den Bedarfs- bzw. Notfall, hat bei weitem kein einziger Mitbewerber. Kein Wunder, dass sich TATAWIN seit 2009 auf dem Feld viel besser durchschlägt als die Konkurrenzprodukte. Eine regelmäßige periodische Feld-Reserve (Margin)-Überprüfung wird automatisch alle 12 Stunden durchgeführt: Die optimale Sendeleistung, die idealen Nachbarn (zurzeit maximal 4), und die besten Antennenkombinationen, sowohl beim Senden als auch beim Empfangen, werden je nach Feldstärke ständig optimiert. Warum ist TATAWIN besser als der Wettbewerb?

25 TATAWIN/MIDOUN kann dank des Vollduplex-Betriebes auch bei zehn- oder 32-facher Kollision die Übermittlung des ersten Alarms innerhalb von zwei Sekunden garantieren: Siehe Patentschrift Das neue patentierte Verfahren zur Kollisionsauflösung von gleichzeitig 32 Alarmnachrichten (auf exakt die gleiche µSekunde) macht TATAWIN/MIDOUN einzigartig und ist ein Novum in der Brand- und Einbruchmeldetechnik: Patentschrift 4. Neu ist auch, wann und wie die Nachbarsensoren in Not Hilfe leisten können und welche Informationen sie tatsächlich weiterleiten. Siehe Patentschrift 5: (PATENTS & DOCS). Warum ist TATAWIN besser als der Wettbewerb?

26 TATAWIN/MIDOUN hat die Möglichkeit, den Basiskanal zu wechseln, sobald es merkt, dass der anfangs gewählte Basiskanal immer wieder gestört wird, und ständig auf Alternativ Kanäle gesprungen werden müsste; dies würde zu einem höheren Stromverbrauch und kürzerer Lebensdauer führen. Im Hintergrund sucht der Master dank der Doppelempfängertechnik einen besseren störungsfreien Basiskanal und informiert die Teilnehmer rechtzeitig: Patentschrift 7. In der heutigen massiven Zunahme der Funkprodukte ist so eine Maßnahme notwendig, um auf Störer sinnvoll und dauerhaft zu reagieren. Der Wettbewerb hat das nicht. Zu hoffen, dass der anfangs gewählte Basiskanal 5 bis 10 Jahre lang nach der ersten Anmeldung frei bleibt, ist naiv. Die Anmeldung fabrikneuer Funksensoren bei der Zentrale läuft auf einem bestimmten Frequenzkanal (Service Kanal). Ist dieser gestört, was in der Praxis vorkommt, ist eine Anmeldung nicht mehr möglich. Das neue patentierte Verfahren zur Anmeldung bei TATAWIN/MIDOUN (Siehe Patentschrift 7) löst dieses Problem. Eine falsche Anmeldung eines Funksensors bei der falschen Zentrale wird dank dieses neuen Verfahrens auch verhindert. Ab Stück im Jahr ist die TATAWIN/MIDOUN Lösung nicht nur die qualitativ beste Lösung auf dem Markt, sondern auch die preislich günstigste im Vergleich zum Wettbewerb. Warum ist TATAWIN besser als der Wettbewerb?

27 Robuster: Hauptproblem der verkabelten Sensornetze ist die schwache EMV-Störfestigkeit. Die wichtigen industriellen Sensornetzinstallationen sind öffentliche und industrielle Gebäude, wo die Sensorzahl über 200 liegt. Dort beträgt die Sensorverkabelung manchmal ein paar Kilometer Länge. Je länger ein Kabel ist, desto größer sind die EMV-Schwächen. Bedenkt man, dass die EMV-Störer sich in Zukunft vervielfachen, und die Kabellängen sich durch immer neue Sensoren und Sensorarten noch mehr vergrößern, so entwickeln sich die EMV-Schwächen zu einem ernsthaften Problem. Die EMV-Störer sind heute schon stärker, vielfältiger und häufiger geworden. Man kann die Verkabelung unmöglich schaltungstechnisch gegen alle bekannten und unbekannten Störer schützen. Die beste Maßnahme gegen EMV-Störer ist, sie zu meiden, und in der Frequenz möglichst weit weg zu springen, und zwar so oft wie möglich. Ein Kabel kann nicht weg springen!! TATAWIN/MIDOUN schon !: 7 Mal und in zwei verschiedenen Bänder. Damit man TATAWIN/MIDOUN blockiert, müsste man zum gleichen Zeitpunkt die Bänder 868 (863 bis 876 MHz) und ,7 MHz komplett belegen. In diesem Fall meldet der Master TATAWIN/MIDOUN der übergeordneten Zentrale: SABOTAGEN ALARM. Hinzu kommt, dass TATAWIN/MIDOUN mindestens 30V/m störfest ist. Die 30 V/m gelten auch im Arbeitskanal: Also im 868 bzw. 433 MHz-Band. Welche Vorteile hat TATAWIN geg. Kabel?

28 Flexibler: Es liegt auf der Hand, dass in Punkto Flexibilität und beliebigen Umzugsmöglichkeiten der Sensoren die Verkabelung der Funklösung unterlegen ist. Zumal TATAWIN wegen der hohen Reichweite den Installateuren freie Hand bietet, wo sie gerne ihre Sensoren neu platzieren wollen. Ein Umzug der Sensoren innerhalb eines Gebäudes ist mit keinerlei Kosten oder Bauarbeiten verbunden und dauert maximal wenige Minuten. Flexible und frei gestaltbare Gebäude und somit flexible und einfache Installationen werden die Zukunft der Gebäudetechnik bestimmen. Starrheit, Verkabelung und Inflexibilität gehören auch in der Gebäudetechnik bald der Vergangenheit an. Welche Vorteile hat TATAWIN geg. Kabel ?

29 Günstiger im Preis: Will man ein bestehendes Gebäude mit Sensoren nachrüsten, so liegt es auf der Hand, dass die Bau- arbeiten und damit verbundenen Kosten aller Art die Kosten der Funklösung überschreiten. Will man aber ein Gebäude von Anfang an mit Sensoren ausstatten, so würde man meinen, dass die Kabellösung immer die günstigere Lösung ist. Wenn man im Jahr nur Funksensoren installiert, ist dies sicher der Fall. Würde man aber die gleiche Chance der Funklösung geben und 200 oder Funksensoren pro Jahr installieren so sähen die Verhältnisse anders aus. Ab Stück kostet TATAWIN/MIDOUN weniger als die Kabellösung. Welche Vorteile hat TATAWIN geg. Kabel?

30 Umweltfreundlicher! Bedenkt man, dass die heutigen Kabelinstallationen pro Gebäude mehrere Kilometer Kupferkabel verschlingen, so ist die Kabellösung, abgesehen von den Bauarbeiten, nicht unbedingt die beste Art, die Umwelt und die Naturressourcen zu schonen. Im Hinblick auf die Tatsache, dass alle Batterien für die Funklösung, ohne Ausnahme, per Gesetz vom Betreiber recycelt werden müssen und dass die Lebensdauer bei TATAWIN/MIDOUN zwischen 5 und 10 Jahren, je nach Sensor, beträgt, ist die Umweltbilanz bei Funk besser als die Verkabelung. Welche Vorteile hat TATAWIN geg. Kabel ?

31 19 dB bessere Empfindlichkeit7 dB mehr Sendeleistung: Adaptiv. -40 °C bis +110 °C EN 54–25 erstes zertifizierte und einzigartige System in der EU Niedriger Stromverbrauch und somit längere Lebensdauer VOLLDUPLEX Verfahren: Behebt die Nachteile vom Quittungsbetrieb und ermöglicht schnellere Reaktionszeiten bei Kollision und Störungen(patentiert). Höhere Antennengewinne und bessere Antennenentkopplung Neues Routingsverfahren, patentiert, bietet eine schnellere und zuverlässige Nachbarschaftshilfe als das MeschSystem. Die Zahl der Router ist zurzeit auf 4 begrenzt, um unter allen Umständen 2 Sekunden Alarmreaktionszeit zu garantieren. Receiver Klasse 1 Schnelleres und störungssicheres Anmelde- und Synchronisations- verfahren (patentiert). Installationsreserve 44 bzw. 52 dB Freifeld-Reichweite 2400/3800 Meter Bis zu 1280 / 2560 Funksensoren in direkter Nachbarschaft Störfestigkeit 30 V/m sogar im Arbeitskanal (868 und 433 MHz) Basiskanal samt Alternativkanäle werden gewechselt, wenn es zu dauerhaften Frequenzstörungen kommt Mit dem „Schlafmodus“ Verfahren (patentiert), kann jede Installation bereits in der Fertigung vorbereitet werden und vor Ort montiert werden. Für jede Sensorapplikation stehen 16 kROM, 1024 Byte EEPROM, 11 I/Os und 5 analoge Eingänge zur Verfügung.


Herunterladen ppt "TATAWIN / MIDOUN TATAWIN & MIDOUN Die Zukunft der drahtlosen Sicherheitsmeldetechnik Robuster und flexibler als Kabel Der Beginn des drahtlosen Umbruchs."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen