Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Nachkriegszeit (Stunde Null) 8. Mai 1945 – 1994 Moritz Müller-Ibold.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Nachkriegszeit (Stunde Null) 8. Mai 1945 – 1994 Moritz Müller-Ibold."—  Präsentation transkript:

1 Nachkriegszeit (Stunde Null) 8. Mai 1945 – 1994 Moritz Müller-Ibold

2 Gliederung Generelle Information Abschnitte der Nachkriegszeit Literatur Kunst

3 Generelle Information Nach 2 Weltkrieg (bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht 8. Mai 1945) Wohnungsnot und Hunger Potsdamer Konferenz im August 1945 Aufteilung Deutschlands in 4 Teile (sowjetisch, englisch, amerikanisch, französisch) 7. September 1949 Gründung Bundesrepublik Deutschlands

4 Abschnitte der Nachkriegszeit „Schlechte Zeit“ Hunger Kälte Mangelkrankheiten Trümmerlandschaften Bis- Währungsreform vom 21. Juni 1948 „Wirtschaftswunder“ 1950er Wiederaufbau Tiefer, bleibender positiver Eindruck Bis mit 68er Bewegung

5 Literatur „Trümmerliteratur“ oder „Kahlschlagliteratur“ - 1. Schutt und Asche liegenden Städte - 2. Zerstörte Ideale und Utopien Gruppe 47 - Gründer der Gruppe: Hans Werner Richter - Netzwerk von Autoren und Verlegern - Treffen einmal im Jahr für 3 Tage - Förderung junger, noch unbekannter Autoren

6 Literatur Lyrik - wichtigste Gattung - bester Weg Empfindungen und Erfahrungen auszudrücken laut Autoren Prosa - wichtigste Prosaform ist die Kurzgeschichte - als Vorbild diente die amerikanische „short story“ Drama - Unterschiede zwischen West und Ost - Im Osten waren Exildramatiker beliebt - Im Westen wurden Werke von Goethe und Lessing wieder vorgeführt

7 Kunst Abstrakter Expressionismus Farbfeldmalerei Action painting Emotion und Spontanität wichtiger als Perfektion und Vernunft Farbauftrag durch Pinsel, durchlöcherte Behälter und Eimer

8 Action painting

9 Farbfeldmalerei

10 Quellen


Herunterladen ppt "Nachkriegszeit (Stunde Null) 8. Mai 1945 – 1994 Moritz Müller-Ibold."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen