Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Micha-Initiative – Gemeinsam-gegen-Armut.de Eine Initiative der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA) und Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Micha-Initiative – Gemeinsam-gegen-Armut.de Eine Initiative der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA) und Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)"—  Präsentation transkript:

1 1 Micha-Initiative – Gemeinsam-gegen-Armut.de Eine Initiative der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA) und Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)

2 2 Micha-Initiative –  800 Mio. Menschen unterernährt  1000 Mio. ohne sauberes Trinkwasser  Kinder sterben täglich an einfachen Infektionskrankheiten  20% Kindersterblichkeit in Afrika (südl. Sahara)  875 Mio. Analphabeten  100 Mio. Straßenkinder  …. 1. Extreme Armut und Elend in der Welt

3 3 Micha-Initiative –  Extreme Armut in der Welt ist ein Skandal  Dank für Beschluss der UN-VV im Sept „Millennium Entwicklungsziele“  Freude über Unterstützung durch deutsche Bundesregierung  Bundeskanzlerin A. Merkel: Partnerschaft mit Afrika 2. Millennium Entwicklungsziele der UN

4 4 Micha-Initiative –  Bekämpfung extremer Armut  Grundschulausbildung für alle  Stärkung der Rolle der Frauen  Reduzierung der Kindersterblichkeit  Gesundheitsversorgung für Mütter  Bekämpfung von HIV/AIDS, Malaria, TB etc.  Ökologische Nachhaltigkeit  Faire Handelsbedingungen, globale Partnerschaft 2. UN „Millennium Entwicklungsziele“ 2000

5 5 Micha-Initiative – 18 konkrete Ziele mit 48 spezifische Indikatoren  Alle Ziele / Indikatoren zustimmungsfähig ? Recht auf Abtreibung, Kondome gegen AIDS  Prioritäten ?  Realistische Ziele für Afrika ?  Wege zur Umsetzung ?  Wir werden die Welt nicht retten! Bibl. Heilsgeschichte: Menschl. Friedensreich bleibt Utopie Jesu Wiederkunft Bibl. Heilsgeschichte: Menschl. Friedensreich bleibt Utopie Jesu Wiederkunft 2. Millennium Entwicklungsziele der UN

6 6 Micha-Initiative –  Gottes Wesen und Wirken entspricht  Jesu Predigt und Wirken  Mensch zum Ebenbild Gottes geschaffen  Gottes Willen für sein Volk im AT  Gottes Willen für sein Volk im NT  Historische Beispiele  Gegenwärtiges Engagement 3. Christen unterstützen dieses Anliegen:

7 7 Micha-Initiative –  „Denn ich bin der HERR, der das Recht liebt und Raub und Unrecht hasst.“ Jes 61,8  „Der Herr ist gerecht und hat Gerechtigkeit lieb.“ Ps 11,7  „Du (Gott) hast geliebt die Gerechtigkeit und gehasst Ungerechtigkeit.“ Hebr 1,9  „Gott hilft den Elenden auf Erden.“ Ps. 76,10  „Der Herr schafft Gerechtigkeit und Recht allen, die Unrecht leiden.“ Ps 103,6 3.1 Gottes Wesen und Wirken

8 8 Micha-Initiative –  „Als er (Jesus) das Volk sah, jammerte es ihn, denn sie waren verschmachtet und zerstreut…“ Mt 9,36  „zu verkündigen das Evangelium den Armen, … den Gefangenen, dass sie frei sein sollen, … den Zerschlagenen, dass sie frei und ledig sein sollen … Heute ist dieses Wort erfüllt.“ Lk 4,18  „Seid barmherzig, wie euer Vater (im Himmel) barmherzig ist.“ Lk 6,36  „Ich bin gekommen, dass sie das Leben und volle Genüge haben sollen.“ Jo 10, Jesu Predigt und Wirken

9 9 Micha-Initiative –  „Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn, und er schuf sie als Mann und Frau.“ 1.Mo 1,28  „Gott… blies ihm den Odem des Lebens ein… und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.“ 1.Mo 2,7  „Du (Gott) hast ihn (Mensch) wenig niedriger gemacht als Gott, mit Ehre und Herrlichkeit hast du ihn gekrönt.“ Ps 8,6  Gott, der Herr, nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte.“ 1.Mo 2,15 Zur Gemeinschaft mit Gott geschaffen 3.3 Mensch zum Ebenbild Gottes geschaffen

10 10 Micha-Initiative –  „Schaffet Recht dem Armen und der Waise und helft dem Elenden und Bedrängten zum Recht. Errettet den Geringen und Armen und erlöst ihn aus der Gewalt der Gottlosen.“ Ps 82,3f  „Wer sich des Armen erbarmt, der leiht dem HERRN, und der wird ihm vergelten, was er Gutes getan hat.“ Spr 19,17  „Wer dem Geringen Gewalt tut, lästert dessen Schöpfer; aber wer sich des Armen erbarmt, der ehrt Gott.“ Spr 14,31  „Lernet Gutes zu tun, trachtet nach Recht, helft den Unterdrückten, schafft den Waisen Recht, führt der Witwen Sache!“ Jes 1, Gottes Wille für sein Volk im AT

11 11 Micha-Initiative –  „Wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen. Eph 2,10  „Wer nun weiß, Gutes zu tun, und tut‘s nicht, dem ist es Sünde.“ Jak 4,17  „Wenn jemand dieser Welt Güter hat und sieht seinen Bruder darben und schließt sein Herz vor ihm zu, wie bleibt die Liebe Gottes in ihm?“ 1.Jo 3,17  „Gutes zu tun und mit anderen zu teilen, vergesst nicht; denn solche Opfer gefallen Gott wohl.“ Hebr 13, Gottes Wille für sein Volk im NT

12 12 Micha-Initiative –  Gemeinde in Jerusalem Apg 4,32: Armenfürsorge  Caesar Julian ( ): „ Die gottlosen Galiläer ernähren nicht nur ihre eigenen Armen, sondern noch unsere dazu.“  Philipp Jakob Spener ( ) Vater des Pietismus; „Armut = Schandfleck unseres Christentums“; Armenordnung in Frankfurt & Berlin: Armen-, Waisen- Arbeitshaus; Versorgung von 1000 Kriegsflüchtlingen  William Wilberforce ( ): Kampf gegen Sklaven- handel ( ) & Sklaverei (1833)  William Carey ( ) Missionar in Indien: Kastenwesen, Frauenrechte, Witwenverbrennung, Kindstötung, Landwirtschaft, Ernährung 3.6 Geschichtliche Beispiele

13 13 Micha-Initiative – „Es ist dir gesagt Mensch, was gut ist, und was der Herr von dir fordert, nämlich Recht üben und Güte lieben und demütig sein vor deinem Gott.“ Micha 6,8 4. Micha-Initiative der Deutschen Ev. Allianz

14 14 Micha-Initiative –  Christen zum Gebet motivieren für Welt und Menschen in Verantwortung (2.Ti 2,2)  Christen zu einfacheren Lebensstil und globaler Verantwortung herausfordern  Mit Gott versöhnte Menschen engagieren sich leidenschaftlich für Versöhnung  Politiker & Regierung an Versprechen vor UN erinnern  Politik bei Umsetzung ihrer Beschlüsse unterstützen 4. Micha-Initiative der Deutschen Ev. Allianz

15 15 Micha-Initiative – Deutsche Sektion int. Bewegung „Micah-Challenge“  von Weltweite Evang. Allianz (WEA) 400 Mio Christen  in z. Zt. 28 Ländern:  Australien, Neuseeland, Kanada, USA,  Belgien, Deutschland, Frankreich, Niederlande, Großbritannien, Schweiz,  Bangladesh, Hongkong, Indien, Indonesien, Mongolei, Nepal, Philippinen  Kongo, Malawi, Ruanda, Sambia, Sierra Leone, Tansania, Uganda  Bolivien, Haiti, Kolumbien, Peru 4. Micha-Initiative der Deutschen Ev. Allianz

16 16 Micha-Initiative –  Mangel an Nahrung, Wasser, Kleidung  Mangel an Ausbildung, Erfahrung  Mangel an Krediten, Markt, polit. Stimme  ungeeignetes Weltbild, Werte 5. Entwicklungspolitischer Ansatz 5.1 Ursachen für Armut: 5.1 Ursachen für Armut: Jakayumar Christian, Bryant Myers Jakayumar Christian, Bryant Myers

17 17 Micha-Initiative –  Brahmanen geboren als Herrscherkaste  Dalit von Göttern verflucht; geboren zu dienen  Animisten: Erdboden von Geistern beseelt  Afrika: Krankheit als Folge von Zauberei  Leben, um Geister zu besänftigen  Entfremdung von unserem Schöpfer 5. Entwicklungspolitischer Ansatz 5.2 Geistliche Hindernisse für Entwicklung 5.2 Geistliche Hindernisse für Entwicklung

18 18 Micha-Initiative –  Entschuldung –> neue Schulden  Korruption, Selbstbereicherung  Misswirtschaft, administrative Ineffizienz  Planwirtschaft statt Markt  Fehlende Eigentums- u. Bürgerrechte  Mangelhafte Kontrolle der Mittelverwendung  Projektentwicklung ohne lokale Bevölkerung  Neidfaktor lähmt jede Initiative  Fehlende Exportchancen 5. Entwicklungspolitischer Ansatz 5.3 Ökonom. Hindernisse für Entwicklung 5.3 Ökonom. Hindernisse für Entwicklung

19 19 Micha-Initiative –  Materialistisches Weltbild („Excluded Middle“ P. Hiebert)  Machbarkeitswahn  Realität geistlicher Mächte geleugnet  Entwicklungsarbeit als Alibi (schlechtes Gewissen)  Entwicklungshilfe missbraucht f. politische Ziele  Ungenügende Exportchancen  Überheblichkeit, Bevormund., keine Partnerschaft  Entfremdung von unserem Schöpfer 5. Entwicklungspolitischer Ansatz 5.4 Westl. Hindernisse f effekt. Partnerschaft 5.4 Westl. Hindernisse f effekt. Partnerschaft

20 20 Micha-Initiative – Innere Transformation des Menschen Innere Transformation des Menschen „Nicht nur Menschen aus dem Slum holen, sondern auch den Slum aus dem Menschen“ „Nicht nur Menschen aus dem Slum holen, sondern auch den Slum aus dem Menschen“ Brasilianischer Pastor Brasilianischer Pastor 6. Entwicklungspolitischer Ansatz 6.1 Ansatz für nachhaltige Entwicklung 6.1 Ansatz für nachhaltige Entwicklung

21 21 Micha-Initiative –  Gottes Ja zum Menschen und Gottes Handeln in der Welt  Mit Gott versöhnte Menschen engagieren sich für Versöhnung zwischen Menschen und Völkern  Christliche Gemeinschaften in Partnerländern als Zellen für nachhaltige integrale Entwicklung  Gemeinden und Kirchen in Partnerländern als lokale Partner für Entwicklungsprojekte  Missionswerke = Kompetenzzentren f. transkulturelle Kommunikation & Kontaktbörse 6. Entwicklungspolitischer Ansatz 6.2 Wege zu nachhaltiger Entwicklung 6.2 Wege zu nachhaltiger Entwicklung

22 22 Micha-Initiative –  Zentrale Bedeutung der Entwicklungspolitik Globale Sicherheit, Klimaschutz, Frieden, Terror (0.35 % -> 0.7 % BIP) Gut gemeint; Mehr Finanzen nicht immer besser  Spirituell-religiöse Dimension berücksichtigen Säkularismus = quasi-religiöses Wirklichkeitsverständnis W. Gandtke: „transzendenz-offener kulturwissenschaftl. Ansatz“  Soziale und kulturelle Prägung berücksichtigen fast alle Kulturen durch Religion geprägt  Kapitalorientierung von Entwicklungsprojekten abbauen Dependency, Paternalismus je mehr Entwicklungshilfe, desto weniger Fortschritt  NGO & soziale Marktwirtschaft stärker berücksichtigen Konzentration auf öffentl. Sektor -> Korruption & Abhängigkeit 7. Wünsche an die Politik 1 unter Berücksichtigung der weltanschaulichen Neutralität des Staates

23 23 Micha-Initiative –  Low-cost high-impact Projekte Personal-intensive, beziehungs-orientierte Projekte statt kapitalinten Gott sandte seinen Sohn, nicht einen Scheck Antragstellung zu aufwändig für kleinere Werke  Good Governance, Demokratie, Menschenrechte Christenverfolgung  Unterstützung entwicklungspolitischer Grundlagenarbeit Finanz. Unterstützung f. Micha-Initiative Lehrstuhl für transformative Entwicklungspraxis an AWM  Echte Partnerschaft & Partizipation auf allen Ebenen Gemeinsames Lernen auf Augenhöhe wir haben viel zu lernen von Ländern des Südens  Abbau von Protektionismus (EU-Agrar) 7. Wünsche an die Politik 2

24 24 Micha-Initiative –  Konrad Adenauer Stiftung für Tagungsthema  Bundesregierung: Kampf gegen Armut Partnerschaft mit Afrika  Neues Gemeinnützigkeitsrecht  Neuer Freiwilligendienst 8. Dank

25 25


Herunterladen ppt "1 Micha-Initiative – Gemeinsam-gegen-Armut.de Eine Initiative der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA) und Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen