Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

2 TIT Verbalphrase Sommersemester 2015 Dr. Ileana-Maria RATCU.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "2 TIT Verbalphrase Sommersemester 2015 Dr. Ileana-Maria RATCU."—  Präsentation transkript:

1 2 TIT Verbalphrase Sommersemester 2015 Dr. Ileana-Maria RATCU

2 Unterschiede zwischen regelmäßige und unregelmäßige Verben Regelmäßige Verben bilden ihr Präteritum mit Hilfe des Suffixes -te, unregelmäßige Verben ohne zusätzliches Suffix; Regelmäßige Verben bilden ihr Partizip II mit dem Suffix -t oder -et, unregelmäßige Verben mit Hilfe des Suffixes -en

3 Regelmäßige Verben ändern im Präteritum und Partizip II ihren Stammvokal nicht, unregelmäßige Verben ändern ihren Stammvokal im gesetzmäßiger Weise in den drei Stammformen Infitiv – Präteritum – Perfekt II (Ablaut) Die 1. und 3. Person ist im Präteritum der unregelmäßigen Verben endungslos im Unterschied zum Präteritum der regelmäßigen Verben

4 Bei einigen unregelmäßigen Verben alterniert (aufgrund eines sprachgeschichtlichen Wechsels) zusätzlich der Stammvokal in der 2. und 3. Pers. Sg.; dabei handelt es sich entweder a) um einen i- Umlaut (a, ä, vereinzelt auch o-ö, au, äu) oder b) einen Wechsel von e- vereinzelt auch ä oder ö – zu i bzw. ie. Beispiele: a) backen (bäckst), fallen (fällst), stoßen (stößt), laufen (läufst) b) helfen (hilfst), lesen (liest), gebären (gebierst), erlöschen (erlischt)

5 Wenn unregelmäßige Verben im Stamm auf -t auslauten, sind sie in der 3. Person Sg. Endungslos: gelten – gilt. - vom Infinitv selbst her ist es nicht eindeutig zu entscheiden, ob das Verb regelmäßig oder unregelmäßig konjugiert wird. Hinweise: Alle Verben, die vor der Infinitivendung ein: -ier, -el, -er, -ig oder -lich haben, sind regelmäßig: marschieren, lächeln, beteuern, kündigen, verniedlichen;

6 Die meisten Verben, die im Infinitiv einen umgelauteten Stammvokal haben, sind regelmäßig: lösen, hüten, säugen, vergällen. Ausnahmen: erlöschen, gebären, schwören, lügen, betrügen, verlöschen, erwägen. Alle Verben, die im Infinitiv keinen Umlaut, aber in der 2. und 3. Person Präs. einen Umlaut haben, sind unregelmäßig. Dasselbe gilt für Verben, die im Infinitiv ein e (ä, ö), in der 2. und 3. Pers. Sing. Präs. ein i haben.

7 Klassen der unregelmäßigen Verben Klasse 1a: ei-i:-i: bleiben, leihen, schneiden, schreiben, schweigen Klasse 1b: ei-i-i gleiten (glitt, geglitten), greifen, reißen (riss, gerissen) Klasse 2a: i: -o-o gießen, goss, gegossen, fließen, genießen, riechen, schließen, Klasse 2b: i: -o: o: biegen, bog, gebogen

8 Klasse 3a: i-a-ufinden-fand-gefunden Klasse 3b: i -a-ogewinnen – gewann – gewonnen; Klasse 4a: e-a/a: - ohelfen – half – geholfen Klasse 4b: e-a:-eessen – aß – gegessen

9 Klasse 5a: e:-a:-o:stehlen – stahl-gestohlen Klasse 5b: e:-a:-e:lesen –las-gelesen Klasse 6: e:-o:-o: oder e-o-o bewegen-bewog-bewogen; schwellen - schwoll-geschwollen

10 Klasse 7a: a-i:-a oder a:-i:-a:fallen-fiel- gefallen, raten, riet, greaten Klasse 7b: a-u:-a oder a:-u:-a:schaffen-schuf- geschaffen; tragen-trug-getragen Klasse 8: au/ei/o:/u:-i: -au/ei/o:/u:laufen- lief-gelaufen

11 Besondere Gruppen der unregelmäßigen Verben gehen-ging-gegangen stehen-stand-gestanden tun-tat-getan werden-wurde-geworden sein – war - gewesen

12 Mischtypen von regelmäßiger und unregelmäßiger Konjugation Präteritum ist regelmäßig, Partizip II unregelmäßig: mahlen, mahlte, gemahlen Prät ist regelmäßig, Partizip II regelmäßig oder unregelmäßig: salzen, salzte, gesalzt/gesalzen; spalten – spaltete-gespaltet/gespalten (übertragene Bedeutung nur unregelmäßig) Präteritum regelmäßig oder unregelmäßig, Pratizip II unregelmäßig: backen-buk/backte- gebachen, hauen-hieb/haute-gehauen

13 Prät regelmäßig oder unregelmäßig, Partizip II regelmäßig: stecken-steckte/stak- gesteckt Regelmäßige und unreglmäßige Konjugationsformen stehen nebeneinander ohne Bedeutungsunterschied: gären-gärte/gor-gegärt/gegoren; glimmen- glimmte/glomm-geglimmt/geglommen; klimmen- klimmte/klomm-geklimmt/geklommen Ein Mischtyp, wo regelmäßige und unregelmäßige Konjugationsformen mit Bedeutungsunterschied nebeneinander stehen (homonyme Verbvarianten): schaffen

14 sowohl Bedeutungsunterschied als auch Valenzunterschied Erschrecken: Du hast mich erschreckt/ Das Kind ist vor dem Auto erschrocken.; hängen; das regelmäßige Verb ist kausativ, transitiv und hat einen Aktanten mehr, das entsprechende unregelmäßige Verb ist intransitiv. Im Infinitiv sind sie schon unterschiedlich. Sie ertränkte die Katzen/ Die Katzen ertranken Die Waldarbeiten fällte den Baum/Die Bäume fielen zu Boden. Der Torpedo versenkte das Schiff (versenken) Das Schiff versank (versinken)


Herunterladen ppt "2 TIT Verbalphrase Sommersemester 2015 Dr. Ileana-Maria RATCU."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen