Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

©Felix Thöni ©Chris Wendler. Wildrose  Wildrose = Rosenklasse der nicht gekreutzten Gattung der Rosen.  Wildrose aus der Unterfamilie Rosoideae in der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "©Felix Thöni ©Chris Wendler. Wildrose  Wildrose = Rosenklasse der nicht gekreutzten Gattung der Rosen.  Wildrose aus der Unterfamilie Rosoideae in der."—  Präsentation transkript:

1 ©Felix Thöni ©Chris Wendler

2 Wildrose  Wildrose = Rosenklasse der nicht gekreutzten Gattung der Rosen.  Wildrose aus der Unterfamilie Rosoideae in der Familie der Rosengewächse.  Wildrosen grundsätzlich Sträucher mit ungefüllte Blüten mit fünf Petalen.  Blüten haben zahlreiche Staubgefäße in der Mitte, aus denen sich fleischige Hagebutten entwickeln.  Es gibt ungefähr 150 Wildrosenarten. 100 stammen aus Asien und 18 aus Nordamerika und der Rest aus Europa bzw. Afrika

3 Pfeifenstrauch  Der Pfeifenstrauch wird auch falscher Jasmin genannt.  Er ist ein bis zu 4 m hoher Strauch, der zur Familie Hortensiengewächse zählt.  Der weißblühende Strauch ist in Europa südlich der Alpen beheimatet.  Er ist wegen seines intensiven Dufts sehr beliebt

4 Efeu  Efeu ist aus der Familie der Araliengewächse  Die in Mitteleuropa mit Abstand bekannteste Art ist der Gemeine Efeu.  Die Efeu-Arten sind Kletterpflanzen oder Bodendecker.  Die Blüten sind fünfzählig.  Besonders auffällig bei allen Efeu-Arten ist die Form (und Größe) der Blätter.  Es gibt etwa 400 Sorten, die sich besonders in Blattfarben und - formen unterscheiden.  Alle Pflanzenteile sind giftig. => Die Aufnahme großer Mengen führt bei Kindern zu Brechdurchfällen und Krämpfen

5 Rose  Rosen kommen aus der Familie der Rosengewächse.  Sie sind Sträucher mit etwa 300 Arten  Rosen haben ihre Heimat in der nördlichen gemäßigten und subtropischen Zone  Das entwicklungsgeschichtliche Entstehungszentrum der Gattung Rosa liegt in Mittel- bis Zentralasien.  Rosen sind nur auf der Nordhalbkugel (Nordamerika, Europa, Asien und Nordafrika) heimisch

6 Schlingenknöterich  Kletter- und Schlingpflanze  wächst auch an trockenen Standorten  ist sehr anspruchslos bzgl. Boden  Wird oft als Bewuchs von Lärmschutzwänden an Autobahnen benutzt (Stams – Telfs)

7 Serbische Fichte  zur Familie „Kieferngewächse“  aus dem serbischen Taragebirge  sehr anspruchslos, frosthart  sehr unempfindlich gegen Stadtklima (Umweltverschmutzung!)

8 Echter Wein (Vitis vinifera)  Weinrebengewächse  über 200 Weinsorten weltweit  brauchen sonnige, geschützte Standorte

9 Hopfen  rosenartige Gewächse (Familie: Hanfgewächse)  Kletterpflanze, die in 1 Tag bis zu 30 cm wächst  echter Hopfen fürs Bierbrauen  Japanischer Zierhopfen (humulus scandens)

10 Kirschlorbeer  Familie „Rosengewächse“  lorbeerähnliche Blätter, kirschartige Früchte  hochgiftige Blausäure  immergrüner, frostharter Zierstrauch  bis zu 30 verschiedene Arten  Heckenpflanze

11 Spänling  „Wildpflaume“  zwischen Zwetschke und Ringlo  nur im Talkessel von Landeck  Verwendung: Marmeladen Edelbrände Edelbrände

12 Ribisel - Johannisbeere  Familie „Stachelbeergewächse“  rote und schwarze  sehr hoher Vitamingehalt: schwarze – besonders Vit. C schwarze – besonders Vit. C Verwendung: Marmeladen Verwendung: Marmeladen Fruchtsäfte Fruchtsäfte

13 Gemeine Pfingstrose  Familie „Pfingstrosengew ächse“  korallenrote Blüte  gelbe Staubblätter


Herunterladen ppt "©Felix Thöni ©Chris Wendler. Wildrose  Wildrose = Rosenklasse der nicht gekreutzten Gattung der Rosen.  Wildrose aus der Unterfamilie Rosoideae in der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen