Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Expressionismus Verfall Georg Trakl Von Damaris Franke & Nicole Herbst.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Expressionismus Verfall Georg Trakl Von Damaris Franke & Nicole Herbst."—  Präsentation transkript:

1 Expressionismus Verfall Georg Trakl Von Damaris Franke & Nicole Herbst

2 Benutzerhinweise: Wenn ihr Stilmittel oder Schlüsselworte im Gedicht sucht, dann fahrt mit der Maus über die Folien. Dort, wo sich die Maus in eine Hand verwandelt sitzt ein Hyperlink und ihr könnt per Mausklick überprüfen, welches Stilmittel oder Schlüsselwort ihr gefunden habt. Wollt ihr zurück zur Ausgangsseite, klickt ihr einfach noch einmal auf die Folie.

3 Am Abend, wenn die Glocken Frieden läuten, Folg ich der Vögel wundervollen Flügen, Die lang geschart, gleich frommen Pilgerzügen, Entschwinden in den herbstlich klaren Weiten.

4 Hinwandelnd durch den dämmervollen Garten Träum ich nach ihren helleren Geschicken Und fühl der Stunden Weiser kaum mehr rücken. So folg ich über Wolken ihren Fahrten.

5 Da macht ein Hauch mich von Verfall erzittern. Die Amsel klagt in den entlaubten Zweigen. Es schwankt der rote Wein an rostigen Gittern, Indes wie blasser Kinder Todesreigen Um dunkle Brunnenränder, die verwittern, Im Wind sich fröstelnd blaue Astern neigen.

6 Reimschema: Am Abend, wenn die Glocken Frieden läuten, Folg ich der Vögel wundervollen Flügen, Die lang geschart, gleich frommen Pilgerzügen, Entschwinden in den herbstlich klaren Weiten.

7 Am Abend, wenn die Glocken Frieden läuten, a Folg ich der Vögel wundervollen Flügen, b Die lang geschart, gleich frommen Pilgerzügen, b Entschwinden in den herbstlich klaren Weiten. a

8 Reimschema: Hinwandelnd durch den dämmervollen Garten Träum ich nach ihren helleren Geschicken Und fühl der Stunden Weiser kaum mehr rücken. So folg ich über Wolken ihren Fahrten.

9 Hinwandelnd durch den dämmervollen Garten c Träum ich nach ihren helleren Geschicken d Und fühl der Stunden Weiser kaum mehr rücken. d So folg ich über Wolken ihren Fahrten. c

10 Reimschema: Da macht ein Hauch mich von Verfall erzittern. Die Amsel klagt in den entlaubten Zweigen. Es schwankt der rote Wein an rostigen Gittern, Indes wie blasser Kinder Todesreigen Um dunkle Brunnenränder, die verwittern, Im Wind sich fröstelnd blaue Astern neigen.

11 Da macht ein Hauch mich von Verfall erzittern. e Die Amsel klagt in den entlaubten Zweigen. f Es schwankt der rote Wein an rostigen Gittern, e Indes wie blasser Kinder Todesreigen f Um dunkle Brunnenränder, die verwittern, e Im Wind sich fröstelnd blaue Astern neigen. f

12 2 Quartette à 4 Verse (abba, cddc) 2Terzette á 3 Verse (efe, fef) 5-hebiger Jambus klassisches Sonett

13 Suche nach Alliterationen: Am Abend, wenn die Glocken Frieden läuten, Folg ich der Vögel wundervollen Flügen, Die lang geschart, gleich frommen Pilgerzügen, Entschwinden in den herbstlich klaren Weiten.

14 Suche nach Alliterationen: Hinwandelnd durch den dämmervollen Garten Träum ich nach ihren helleren Geschicken Und fühl der Stunden Weiser kaum mehr rücken. So folg ich über Wolken ihren Fahrten.

15 Suche nach Alliterationen: Da macht ein Hauch mich von Verfall erzittern. Die Amsel klagt in den entlaubten Zweigen. Es schwankt der rote Wein an rostigen Gittern, Indes wie blasser Kinder Todesreigen Um dunkle Brunnenränder, die verwittern, Im Wind sich fröstelnd blaue Astern neigen.

16 Weitere Stilmittel: Am Abend, wenn die Glocken Frieden läuten, Folg ich der Vögel wundervollen Flügen, Die lang geschart, gleich frommen Pilgerzügen, Entschwinden in den herbstlich klaren Weiten.

17 Weitere Stilmittel und Schlüsselworte: Hinwandelnd durch den dämmervollen Garten Träum ich nach ihren helleren Geschicken Und fühl der Stunden Weiser kaum mehr rücken. So folg ich über Wolken ihren Fahrten.

18 Weitere Stilmittel und Schlüsselworte: Da macht ein Hauch mich von Verfall erzittern. Die Amsel klagt in den entlaubten Zweigen. Es schwankt der rote Wein an rostigen Gittern, Indes wie blasser Kinder Todesreigen Um dunkle Brunnenränder, die verwittern, Im Wind sich fröstelnd blaue Astern neigen.

19 Inhaltliche Zweiteilung zwischen Quartetten und Terzetten: ► Quartette: Zeit steht für lyrisches Ich still “Und fühl der Stunden Weiser kaum mehr rücken.“ ► Terzette: Zeit läuft wieder weiter “Da macht ein Hauch mich von Verfall erzittern.“

20 Inhaltliche Zweiteilung innerhalb der Quartette und Terzette: ► Quartett 1 und Terzett 1 haben jeweils Beobachtungscharakter ► Quartett 2 und Terzett 2 haben jeweils Traumcharakter “Träum ich nach helleren Geschicken“

21 Georg Trakl * in Salzburg Pharmaziestudium Vertreter des Expressionismus Sanitäter im 1. Weltkrieg † in Krakau (Selbstmord)

22 Die Gedichte des Expressionismus Geprägt von: ► Schwermut ► Trauer ► Tod ► Verfall ► Untergang ► Erfahrungen aus dem 1. Weltkrieg

23 Verfall = typisch expressionistisches Gedicht

24

25 Alliterationen: Am Abend, wenn die Glocken Frieden läuten, Folg ich der Vögel wundervollen Flügen, Die lang geschart, gleich frommen Pilgerzügen, Entschwinden in den herbstlich klaren Weiten.

26 Alliterationen: Am Abend, wenn die Glocken Frieden läuten, Folg ich der Vögel wundervollen Flügen, Die lang geschart, gleich frommen Pilgerzügen, Entschwinden in den herbstlich klaren Weiten.

27 Alliterationen: Am Abend, wenn die Glocken Frieden läuten, Folg ich der Vögel wundervollen Flügen, Die lang geschart, gleich frommen Pilgerzügen, Entschwinden in den herbstlich klaren Weiten.

28 Alliterationen: Hinwandelnd durch den dämmervollen Garten Träum ich nach ihren helleren Geschicken Und fühl der Stunden Weiser kaum mehr rücken. So folg ich über Wolken ihren Fahrten.

29 Alliterationen: Da macht ein Hauch mich von Verfall erzittern. Die Amsel klagt in den entlaubten Zweigen. Es schwankt der rote Wein an rostigen Gittern, Indes wie blasser Kinder Todesreigen Um dunkle Brunnenränder, die verwittern, Im Wind sich fröstelnd blaue Astern neigen.

30 Vergleich: Am Abend, wenn die Glocken Frieden läuten, Folg ich der Vögel wundervollen Flügen, Die lang geschart, gleich frommen Pilgerzügen, Entschwinden in den herbstlich klaren Weiten.

31 Metapher: Hinwandelnd durch den dämmervollen Garten Träum ich nach ihren helleren Geschicken Und fühl der Stunden Weiser kaum mehr rücken. So folg ich über Wolken ihren Fahrten.

32 Metapher: Hinwandelnd durch den dämmervollen Garten Träum ich nach ihren helleren Geschicken Und fühl der Stunden Weiser kaum mehr rücken. So folg ich über Wolken ihren Fahrten.

33 Schlüsselworte: Hinwandelnd durch den dämmervollen Garten Träum ich nach ihren helleren Geschicken Und fühl der Stunden Weiser kaum mehr rücken. So folg ich über Wolken ihren Fahrten.

34 Schlüsselworte: Da macht ein Hauch mich von Verfall erzittern. Die Amsel klagt in den entlaubten Zweigen. Es schwankt der rote Wein an rostigen Gittern, Indes wie blasser Kinder Todesreigen Um dunkle Brunnenränder, die verwittern, Im Wind sich fröstelnd blaue Astern neigen.

35 Vergleich: Da macht ein Hauch mich von Verfall erzittern. Die Amsel klagt in den entlaubten Zweigen. Es schwankt der rote Wein an rostigen Gittern, Indes wie blasser Kinder Todesreigen Um dunkle Brunnenränder, die verwittern, Im Wind sich fröstelnd blaue Astern neigen.

36 Personifikation: Da macht ein Hauch mich von Verfall erzittern. Die Amsel klagt in den entlaubten Zweigen. Es schwankt der rote Wein an rostigen Gittern, Indes wie blasser Kinder Todesreigen Um dunkle Brunnenränder, die verwittern, Im Wind sich fröstelnd blaue Astern neigen.

37 Bezug und Schlüsselwort: Da macht ein Hauch mich von Verfall erzittern. Die Amsel klagt in den entlaubten Zweigen. Es schwankt der rote Wein an rostigen Gittern, Indes wie blasser Kinder Todesreigen Um dunkle Brunnenränder, die verwittern, Im Wind sich fröstelnd blaue Astern neigen.

38 Schlüsselwort: Da macht ein Hauch mich von Verfall erzittern. Die Amsel klagt in den entlaubten Zweigen. Es schwankt der rote Wein an rostigen Gittern, Indes wie blasser Kinder Todesreigen Um dunkle Brunnenränder, die verwittern, Im Wind sich fröstelnd blaue Astern neigen.

39 Enjambements: Da macht ein Hauch mich von Verfall erzittern. Die Amsel klagt in den entlaubten Zweigen. Es schwankt der rote Wein an rostigen Gittern, Indes wie blasser Kinder Todesreigen Um dunkle Brunnenränder, die verwittern, Im Wind sich fröstelnd blaue Astern neigen.


Herunterladen ppt "Expressionismus Verfall Georg Trakl Von Damaris Franke & Nicole Herbst."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen