Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Textstrukturen 6 6.1. Deskription 6.2. Explikation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Textstrukturen 6 6.1. Deskription 6.2. Explikation."—  Präsentation transkript:

1 Textstrukturen Deskription 6.2. Explikation

2 6.1. Deskription

3 Beispiele (1-5) nach Brinker, Linguistische Textanalyse (1) Krach beim HSV (einmaliger Vorgang) Vor dem heutigen Spiel des Hamburger SV beim internationalen Fußballturnier in Bilbao kam es zu einem handfesten Krach. Beim Training schickte Ernst Happel seinen Torwart Uli Stein nach einem Wortwechsel vorzeitig in die Kabine. (aus: Hamburger Abendblatt v , S. 1)

4 (2) Nachrichten (einmaliger Vorgang) Die Christlich-Demokratische Union lehnt die von der Bonner Koalition beschlossenen Sparmaßnahmen nicht in Bausch und Bogen ab. (2) Sie verweigert sich damit der von Franz Josef Strauß befürworteten Linie. (3) Der CDU-Vorsitzende Kohl sagte nach einer Präsidiumssitzung vor Journalisten in Bonn, Steuer- und Abgabenerhöhungen lehne seine Partei jedoch nachdrücklich ab. (4) Als Beispiele nannte er eine Erhöhung des Beitrages zur Arbeitslosenversicherung sowie Einschränkungen beim so genannten Ehegatten-Splitting und bei der Vorsorgepauschale. (5) Die geplanten Änderungen in der Krankenversicherung stießen zwar auf erhebliche Kritik der CDU, lägen aber auf ihrer Generallinie, sagte Kohl. (6) Über einige andere Vorhaben werde seine Partei mit sich reden lassen. (aus: Nachrichtensendung vom , NDR III, 19 Uhr, zweite Meldung)

5 (3)Das Stielen eines Hammers (regelhafter, wiederholbarer Vorgang) 1. Einen neuen Stiel zugerichtet kaufen, der in das Öhr des Hammerkopfes passt und nicht zu kurz ist: für Schreinerhammer etwa 35 cm. 2. Hammerkopf aufsetzen und einige Male kräftig mit dem hinteren Ende des Stiels auf die Werkbank schlagen, so dass sich der Kopf festzieht.... Nach dieser Probe Hammerkopf wieder entfernen, schrägen Schlitz für Keil einschneiden. 3. Schmalen Keil anfertigen. 4. Hammer zusammensetzen, Kopf festschlagen, Keil mit etwas Leim bestreichen, eintreiben. 5. Etwa über den Hammerkopf vorstehendes Holz mit der Feinsäge absägen. 6. Zum Schluss wird der Stiel mit Zelluloselack eingelassen und mit Stahlwolle abgezogen.... (aus: O. Werkmeister, Die Axt im Haus. München 1956, S. 183 f.)

6 (4) Die Linearextraktion (regelhafter, wiederholbarer Vorgang) Nach vorausgegangener Eröffnung der Linsenkapsel durch Dizision wird im Zustand der Quellung der Linse die Vorderkammer am oberen Hornhautrand durch schmalen Lanzenschnitt eröffnet. Die gequollenen Linsenmassen... werden exprimiert, ausgelöffelt oder am schonendsten mit Fuchsscher Spritze abgesaugt. (aus: F. Hollwich, Augenheilkunde. Stuttgart 1974, S. 127)

7 (5) Lexikonartikel „Elefanten“ (Thema = Lebewesen oder Gegenstand) Elefanten sind die größten, schwersten Landsäugetiere. Sie haben einen langen, sehr beweglichen Rüssel. Die Schneidezähne sind zu Stoßzähnen umgebildet. Auf jeder Seite des Unter- und Oberkiefers findet sich nur ein großer Backenzahn mit zahlreichen Schmelzfalten, der insgesamt sechsmal durch Einschub eines neuen Zahnes von hinten erneuert wird. Die Rüsselspitze, in der die Nasenlöcher liegen, ist sehr tastempfindlich und kann mit Hilfe von lappen- oder fingerförmigen Fortsätzen feine Greifbewegungen machen. Das Haarkleid ist sehr dünn. Die säulenförmigen Beine haben unter den Knochen des Fußes ein mächtiges elastisches Polster, wodurch der Elefant einen überraschend weichen und federnden Gang bekommt. Die Augen sind klein, Geruch und Gehör sind gut ausgebildet; die Ohren sind groß und beweglich. Nach einer Tragzeit von 20 bis 22 Monaten wird ein etwa 100 kg schweres Junges geboren, das zwei Jahre lang gesäugt wird. Elefanten werden 60, höchstens 70 Jahre alt; für höheres Alter liegen keine gesicherten Angaben vor. (aus: Brockhaus Enzyklopädie, Bd. 5. Wiesbaden 1968, S. 397)

8

9

10 Betrachter : Objekt Das Objekt kann jede beliebige Textstruktur haben und nach lokalen Koordinaten gegliedert sein.

11 6.2. Explikation

12 Beispiele (1-2) nach Brinker, Linguistische Textanalyse (1) Über das Prüfen der Kraftfahrzeugbatterie (I) Zunächst können Zerstörungen an den Anschlussbolzen auftreten. (2) Man erkennt diesen Vorgang daran, dass sich ein weißlichgelbliches Pulver bildet, das die Bleistutzen umgibt und auch zwischen den Klemmen sitzt. (3) Das beeinträchtigt den Stromübergang, und im Bleistutzen entstehen Zersetzungsnarben. (4) Mit einer Stahlbürste, notfalls auch mit einem Messer, kann man Anschlussstutzen und Klemmen wieder blank machen. (5) Reibt man dann die blanken Stellen mit säurefreiem Fett ein, hat man für eine Weile Ruhe. (6) Die Deckfläche der Batterie soll ab und zu gereinigt werden. (7) Durch abgelagerten Staub und Feuchtigkeit können sonst Kriechströme fließen und die Batterie frühzeitig entleeren. (8) Nun schrauben Sie die Stöpsel ab und prüfen den Säurestand. (9) Die Flüssigkeit soll 1 cm über dem oberen Rand der Platten stehen. (10) Ist das nicht der Fall, muss sofort destilliertes Wasser bis zu diesem Stand nachgefüllt werden. (II) Geschieht das nicht, leidet die Batterie für die Dauer, denn an der Stromspeicherung nimmt nur der von der Flüssigkeit bedeckte Teil der Platten teil; auch verhärtet dann der trockene Teil und scheidet damit für spätere Stromabgabe aus. (aus: O. Werkmeister, Die Axt im Haus. München 1956, S. 452)

13 (2) Wenn Sie bei Gewitter im Bett liegen... Abendblatt-Leser H. K., Reinbek: (1) Sie schrieben kürzlich etwas über Blitzschutz. (2) Meine Frage: Was passiert mir im französischen Bett, wenn der Stecker des Radios Kontakt hat und der Blitz einschlägt? (3) Kann ich durch die Sprungfedern der Matratze einen Schlag bekommen? — (4) Innerstädtische Stromnetze sind gegen Blitzschlag ausreichend geschützt. (5) Auf dem flachen Lande gilt, wenn man ganz sichergehen will, noch immer die alte Regel, alle Elektroanschlüsse aus den Steckdosen zu nehmen. (6) Wir hoffen, dass Ihnen nichts passiert, wenn Sie im Bett liegen, Radio hören und der Blitz einschlägt. (7) Denn zwischen dem Radio und den Sprungfedern der Matratze kann nur dann eine Verbindung erfolgen, wenn ein elektrischer Leiter vorhanden ist. (aus: Hamburger Abendblatt v ; Rubrik: Was wollen Sie wissen?)

14 Explikation = Deskription + implizite Argumentation Das Objekt kann jede beliebige Textstruktur haben und nach lokalen Koordinaten gegliedert sein.

15 Mann/Matthiessen/Thompson 1992

16

17


Herunterladen ppt "Textstrukturen 6 6.1. Deskription 6.2. Explikation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen