Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Psalmen II GBS-Minden 28.10.2014 1. Psalm 33 Jubelt, ihr Gerechten, über den HERRN; den Aufrichtigen ziemt Lobgesang. 2 Preist den HERRN mit der Zither;

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Psalmen II GBS-Minden 28.10.2014 1. Psalm 33 Jubelt, ihr Gerechten, über den HERRN; den Aufrichtigen ziemt Lobgesang. 2 Preist den HERRN mit der Zither;"—  Präsentation transkript:

1 Psalmen II GBS-Minden

2 Psalm 33 Jubelt, ihr Gerechten, über den HERRN; den Aufrichtigen ziemt Lobgesang. 2 Preist den HERRN mit der Zither; spielt ihm auf der zehnsaitigen Harfe! 3 Singt ihm ein neues Lied; spielt schön auf den Saiten mit Jubelschall! 2

3 4 Denn richtig ist das Wort des HERRN, und all sein Werk geschieht in Treue. 5 Er liebt Gerechtigkeit und Recht; die Erde ist voll der Gnade des HERRN. 6 Durch des HERRN Wort sind die Himmel gemacht und all ihr Heer durch den Hauch seines Mundes. 7 Er sammelt die Wasser des Meeres wie einen Wall, legt in Behälter die Fluten. 8 Es fürchte den HERRN die ganze Erde; mögen sich vor ihm scheuen alle Bewohner der Welt! 9 Denn er sprach, und es geschah; er gebot, und es stand da. 10 Der HERR macht zunichte den Ratschluß der Nationen, er vereitelt die Gedanken der Völker. 11 Der Ratschluß des HERRN hat ewig Bestand, die Gedanken seines Herzens von Geschlecht zu Geschlecht. 12 Glücklich die Nation, deren Gott der HERR ist, das Volk, das er sich erwählt hat zum Erbteil! 13 Der HERR blickt vom Himmel herab, er sieht alle Menschenkinder. 14 Von der Stätte seines Thrones schaut er auf alle Bewohner der Erde; 15 er, der ihnen allesamt das Herz gebildet hat, achtet auf alle ihre Werke. 16 Der König siegt nicht durch die Größe des Heeres; ein Held befreit sich nicht durch die Größe der Kraft. 17 Ein Trug ist das Roß, wenn Rettung nötig ist, und mit seiner großen Kraft rettet es nicht. 18 Siehe, das Auge des HERRN ruht auf denen, die ihn fürchten, die auf seine Gnade harren, 19 daß er ihre Seele vom Tod errette und sie am Leben erhalte in Hungersnot. 20 Unsere Seele wartet auf den HERRN; unsere Hilfe und unser Schild ist er. 21 Denn in ihm wird unser Herz sich freuen, weil wir seinem heiligen Namen vertrauen. 22 Deine Gnade, HERR, sei über uns, gleichwie wir auf dich harren. 3

4 4 Denn richtig ist das Wort des HERRN, und all sein Werk geschieht in Treue. 5 Er liebt Gerechtigkeit und Recht; die Erde ist voll der Gnade des HERRN. 6 Durch des HERRN Wort sind die Himmel gemacht und all ihr Heer durch den Hauch seines Mundes. 7 Er sammelt die Wasser des Meeres wie einen Wall, legt in Behälter die Fluten. 8 Es fürchte den HERRN die ganze Erde; mögen sich vor ihm scheuen alle Bewohner der Welt! 9 Denn er sprach, und es geschah; er gebot, und es stand da. 10 Der HERR macht zunichte den Ratschluß der Nationen, er vereitelt die Gedanken der Völker. 11 Der Ratschluß des HERRN hat ewig Bestand, die Gedanken seines Herzens von Geschlecht zu Geschlecht. 12 Glücklich die Nation, deren Gott der HERR ist, das Volk, das er sich erwählt hat zum Erbteil! 13 Der HERR blickt vom Himmel herab, er sieht alle Menschenkinder. 14 Von der Stätte seines Thrones schaut er auf alle Bewohner der Erde; 15 er, der ihnen allesamt das Herz gebildet hat, achtet auf alle ihre Werke. 16 Der König siegt nicht durch die Größe des Heeres; ein Held befreit sich nicht durch die Größe der Kraft. 17 Ein Trug ist das Roß, wenn Rettung nötig ist, und mit seiner großen Kraft rettet es nicht. 18 Siehe, das Auge des HERRN ruht auf denen, die ihn fürchten, die auf seine Gnade harren, 19 daß er ihre Seele vom Tod errette und sie am Leben erhalte in Hungersnot. 20 Unsere Seele wartet auf den HERRN; unsere Hilfe und unser Schild ist er. 21 Denn in ihm wird unser Herz sich freuen, weil wir seinem heiligen Namen vertrauen. 22 Deine Gnade, HERR, sei über uns, gleichwie wir auf dich harren. Allgemeine Aussagen über Gott Gott als Schöpfer Gott als souveräner Herrscher Gott als individueller Retter Schlussfolgerung 4

5 4 Denn richtig ist das Wort des HERRN, und all sein Werk geschieht in Treue. 5 Er liebt Gerechtigkeit und Recht; die Erde ist voll der Gnade des HERRN. 6 Durch des HERRN Wort sind die Himmel gemacht und all ihr Heer durch den Hauch seines Mundes. 7 Er sammelt die Wasser des Meeres wie einen Wall, legt in Behälter die Fluten. 8 Es fürchte den HERRN die ganze Erde; mögen sich vor ihm scheuen alle Bewohner der Welt! 9 Denn er sprach, und es geschah; er gebot, und es stand da. 10 Der HERR macht zunichte den Ratschluß der Nationen, er vereitelt die Gedanken der Völker. 11 Der Ratschluß des HERRN hat ewig Bestand, die Gedanken seines Herzens von Geschlecht zu Geschlecht. 12 Glücklich die Nation, deren Gott der HERR ist, das Volk, das er sich erwählt hat zum Erbteil! 13 Der HERR blickt vom Himmel herab, er sieht alle Menschenkinder. 14 Von der Stätte seines Thrones schaut er auf alle Bewohner der Erde; 15 er, der ihnen allesamt das Herz gebildet hat, achtet auf alle ihre Werke. 16 Der König siegt nicht durch die Größe des Heeres; ein Held befreit sich nicht durch die Größe der Kraft. 17 Ein Trug ist das Roß, wenn Rettung nötig ist, und mit seiner großen Kraft rettet es nicht. 18 Siehe, das Auge des HERRN ruht auf denen, die ihn fürchten, die auf seine Gnade harren, 19 daß er ihre Seele vom Tod errette und sie am Leben erhalte in Hungersnot. 20 Unsere Seele wartet auf den HERRN; unsere Hilfe und unser Schild ist er. 21 Denn in ihm wird unser Herz sich freuen, weil wir seinem heiligen Namen vertrauen. 22 Deine Gnade, HERR, sei über uns, gleichwie wir auf dich harren. Allgemein (zeitlos)  Schöpfung (früher)  Nationen (jetzt)  Einzelne (jetzt) 5

6 4 Denn richtig ist das Wort des HERRN, und all sein Werk geschieht in Treue. 5 Er liebt Gerechtigkeit und Recht; die Erde ist voll der Gnade des HERRN. 6 Durch des HERRN Wort sind die Himmel gemacht und all ihr Heer durch den Hauch seines Mundes. 7 Er sammelt die Wasser des Meeres wie einen Wall, legt in Behälter die Fluten. 8 Es fürchte den HERRN die ganze Erde; mögen sich vor ihm scheuen alle Bewohner der Welt! 9 Denn er sprach, und es geschah; er gebot, und es stand da. 10 Der HERR macht zunichte den Ratschluß der Nationen, er vereitelt die Gedanken der Völker. 11 Der Ratschluß des HERRN hat ewig Bestand, die Gedanken seines Herzens von Geschlecht zu Geschlecht. 12 Glücklich die Nation, deren Gott der HERR ist, das Volk, das er sich erwählt hat zum Erbteil! 13 Der HERR blickt vom Himmel herab, er sieht alle Menschenkinder. 14 Von der Stätte seines Thrones schaut er auf alle Bewohner der Erde; 15 er, der ihnen allesamt das Herz gebildet hat, achtet auf alle ihre Werke. 16 Der König siegt nicht durch die Größe des Heeres; ein Held befreit sich nicht durch die Größe der Kraft. 17 Ein Trug ist das Roß, wenn Rettung nötig ist, und mit seiner großen Kraft rettet es nicht. 18 Siehe, das Auge des HERRN ruht auf denen, die ihn fürchten, die auf seine Gnade harren, 19 daß er ihre Seele vom Tod errette und sie am Leben erhalte in Hungersnot. 20 Unsere Seele wartet auf den HERRN; unsere Hilfe und unser Schild ist er. 21 Denn in ihm wird unser Herz sich freuen, weil wir seinem heiligen Namen vertrauen. 22 Deine Gnade, HERR, sei über uns, gleichwie wir auf dich harren. Gottes Wort ist nicht von seinem Werk zu trennen! Betonung der Zuverlässigkeit & Macht! 6

7 4 Denn richtig ist das Wort des HERRN, und all sein Werk geschieht in Treue. 5 Er liebt Gerechtigkeit und Recht; die Erde ist voll der Gnade des HERRN. 6 Durch des HERRN Wort sind die Himmel gemacht und all ihr Heer durch den Hauch seines Mundes. 7 Er sammelt die Wasser des Meeres wie einen Wall, legt in Behälter die Fluten. 8 Es fürchte den HERRN die ganze Erde; mögen sich vor ihm scheuen alle Bewohner der Welt! 9 Denn er sprach, und es geschah; er gebot, und es stand da. 10 Der HERR macht zunichte den Ratschluß der Nationen, er vereitelt die Gedanken der Völker. 11 Der Ratschluß des HERRN hat ewig Bestand, die Gedanken seines Herzens von Geschlecht zu Geschlecht. 12 Glücklich die Nation, deren Gott der HERR ist, das Volk, das er sich erwählt hat zum Erbteil! 13 Der HERR blickt vom Himmel herab, er sieht alle Menschenkinder. 14 Von der Stätte seines Thrones schaut er auf alle Bewohner der Erde; 15 er, der ihnen allesamt das Herz gebildet hat, achtet auf alle ihre Werke. 16 Der König siegt nicht durch die Größe des Heeres; ein Held befreit sich nicht durch die Größe der Kraft. 17 Ein Trug ist das Roß, wenn Rettung nötig ist, und mit seiner großen Kraft rettet es nicht. 18 Siehe, das Auge des HERRN ruht auf denen, die ihn fürchten, die auf seine Gnade harren, 19 daß er ihre Seele vom Tod errette und sie am Leben erhalte in Hungersnot. 20 Unsere Seele wartet auf den HERRN; unsere Hilfe und unser Schild ist er. 21 Denn in ihm wird unser Herz sich freuen, weil wir seinem heiligen Namen vertrauen. 22 Deine Gnade, HERR, sei über uns, gleichwie wir auf dich harren. Souveränität des Schöpfers erfordert Furcht! 7

8 4 Denn richtig ist das Wort des HERRN, und all sein Werk geschieht in Treue. 5 Er liebt Gerechtigkeit und Recht; die Erde ist voll der Gnade des HERRN. 6 Durch des HERRN Wort sind die Himmel gemacht und all ihr Heer durch den Hauch seines Mundes. 7 Er sammelt die Wasser des Meeres wie einen Wall, legt in Behälter die Fluten. 8 Es fürchte den HERRN die ganze Erde; mögen sich vor ihm scheuen alle Bewohner der Welt! 9 Denn er sprach, und es geschah; er gebot, und es stand da. 10 Der HERR macht zunichte den Ratschluß der Nationen, er vereitelt die Gedanken der Völker. 11 Der Ratschluß des HERRN hat ewig Bestand, die Gedanken seines Herzens von Geschlecht zu Geschlecht. 12 Glücklich die Nation, deren Gott der HERR ist, das Volk, das er sich erwählt hat zum Erbteil! 13 Der HERR blickt vom Himmel herab, er sieht alle Menschenkinder. 14 Von der Stätte seines Thrones schaut er auf alle Bewohner der Erde; 15 er, der ihnen allesamt das Herz gebildet hat, achtet auf alle ihre Werke. 16 Der König siegt nicht durch die Größe des Heeres; ein Held befreit sich nicht durch die Größe der Kraft. 17 Ein Trug ist das Roß, wenn Rettung nötig ist, und mit seiner großen Kraft rettet es nicht. 18 Siehe, das Auge des HERRN ruht auf denen, die ihn fürchten, die auf seine Gnade harren, 19 daß er ihre Seele vom Tod errette und sie am Leben erhalte in Hungersnot. 20 Unsere Seele wartet auf den HERRN; unsere Hilfe und unser Schild ist er. 21 Denn in ihm wird unser Herz sich freuen, weil wir seinem heiligen Namen vertrauen. 22 Deine Gnade, HERR, sei über uns, gleichwie wir auf dich harren. Der souveräne Schöpfer achtet auf den Einzelnen Das Augenscheinliche ist nicht das Wahre 8

9 4 Denn richtig ist das Wort des HERRN, und all sein Werk geschieht in Treue. 5 Er liebt Gerechtigkeit und Recht; die Erde ist voll der Gnade des HERRN. 6 Durch des HERRN Wort sind die Himmel gemacht und all ihr Heer durch den Hauch seines Mundes. 7 Er sammelt die Wasser des Meeres wie einen Wall, legt in Behälter die Fluten. 8 Es fürchte den HERRN die ganze Erde; mögen sich vor ihm scheuen alle Bewohner der Welt! 9 Denn er sprach, und es geschah; er gebot, und es stand da. 10 Der HERR macht zunichte den Ratschluß der Nationen, er vereitelt die Gedanken der Völker. 11 Der Ratschluß des HERRN hat ewig Bestand, die Gedanken seines Herzens von Geschlecht zu Geschlecht. 12 Glücklich die Nation, deren Gott der HERR ist, das Volk, das er sich erwählt hat zum Erbteil! 13 Der HERR blickt vom Himmel herab, er sieht alle Menschenkinder. 14 Von der Stätte seines Thrones schaut er auf alle Bewohner der Erde; 15 er, der ihnen allesamt das Herz gebildet hat, achtet auf alle ihre Werke. 16 Der König siegt nicht durch die Größe des Heeres; ein Held befreit sich nicht durch die Größe der Kraft. 17 Ein Trug ist das Roß, wenn Rettung nötig ist, und mit seiner großen Kraft rettet es nicht. 18 Siehe, das Auge des HERRN ruht auf denen, die ihn fürchten, die auf seine Gnade harren, 19 daß er ihre Seele vom Tod errette und sie am Leben erhalte in Hungersnot. 20 Unsere Seele wartet auf den HERRN; unsere Hilfe und unser Schild ist er. 21 Denn in ihm wird unser Herz sich freuen, weil wir seinem heiligen Namen vertrauen. 22 Deine Gnade, HERR, sei über uns, gleichwie wir auf dich harren. Steigerung auf die letzte Folgerung hin  Betonung durch Umfang 9

10 Lobpreispsalmen Beispiele: 8; 19; 29,33, ; 111; 113; 114; 117; 135; 136; 145 – 150 … Zentrale Elemente Aufruf zum Lob Gottes (z.B. 33,1-3) Beschreibung der Handlungen und Eigenschaften Gottes (z.B. 33,4-19) Abschluss mit Aufruf zu Lobpreis oder Gehorsam (z.B. 33,20-22) 10

11 Psalm 1 Glücklich der Mann, der nicht folgt dem Rat der Gottlosen, den Weg der Sünder nicht betritt und nicht im Kreis der Spötter sitzt, 2 sondern seine Lust hat am Gesetz des HERRN und über sein Gesetz sinnt Tag und Nacht! 3 Er ist wie ein Baum, gepflanzt an Wasserbächen, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und dessen Laub nicht verwelkt; alles was er tut, gelingt ihm. 4 Nicht so die Gottlosen; sondern sie sind wie Spreu, die der Wind verweht. 5 Darum bestehen Gottlose nicht im Gericht, noch Sünder in der Gemeinde der Gerechten. 6 Denn der HERR kennt den Weg der Gerechten; aber der Gottlosen Weg vergeht. 11

12 Der Weisheitspsalm Beispiele: 1; 32; 34; 37; 49; 73; Kennzeichen: 1.Verwendet literarische Mittel der Weisheitsliteratur – Formulierungen wie „es ist besser“, „glücklich der … – Direkte Mahnungen – Sprüche 2.Offensichtliches Ziel direkter Unterweisung 3.Charakteristische Themen – Zwei – Wege – Lehre – Gerechter vs. Gottloser – weise Rede – Arbeit – Wohlstand 12

13 Psalm 2 Warum toben die Nationen und sinnen Eitles die Völkerschaften ? 2 Es treten auf Könige der Erde, und Fürsten tun sich zusammen gegen den HERRN und seinen Gesalbten : 3 «Laßt uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Stricke!» 4 Der im Himmel thront, lacht, der Herr spottet über sie. 5 Dann spricht er sie an in seinem Zorn, in seiner Zornglut schreckt er sie : 6 «Habe doch ich meinen König geweiht auf Zion, meinem heiligen Berg!» 7 Laßt mich die Anordnung des HERRN bekanntgeben! Er hat zu mir gesprochen: «Mein Sohn bist du, ich habe dich heute gezeugt. 8 Fordere von mir, und ich will dir die Nationen zum Erbteil geben, zu deinem Besitz die Enden der Erde. 9 Mit eisernem Stab magst du sie zerschmettern, wie Töpfergeschirr sie zerschmeißen.» 10 Und nun, ihr Könige, handelt verständig; laßt euch zurechtweisen, ihr Richter der Erde! 11 Dienet dem HERRN mit Furcht, und jauchzt mit Zittern! 12 Küßt den Sohn, daß er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Weg; denn leicht entbrennt sein Zorn. Glücklich alle, die sich bei ihm bergen! 13

14 Königspsalmen Beispiele: 2, 45, 110 // 24; Kennzeichen: Es geht entweder um den irdischen König oder Gott selbst als König Inhalt: Gott ist Schöpfer, Herrscher und Richter dieser Welt Gott wird seine Herrschaft sichtbar auf die ganze Welt ausdehnen Der König ist Gottes Bevollmächtigter und erwähltes Werkzeug um sein Volk zu leiten! 14

15 Die Theologie der Psalmen Abbild des Glaubenslebens eines AT-Gläubigen Luther: Die Psalmen sind eine kleine Bibel und die Zusammenfassung des Alten Testaments. – Zusammenfassungen von Geschichte (Ps. 78; ; 136) – Hilfestellungen für ein frommes Leben (Ps. 1; 119; ) – Lobpreis der Schöpfung (8; 19; 104) – Gottes Gericht (Ps. 37; 49; 73) – Vergewisserung seiner beständigen Fürsorge (Ps. 103) – Vergewisserung seiner Souveränität (Ps. 2; 110) –…–… Fokus: Beziehung zwischen Mensch und Gott in der Spannung von Intimität und Ehrfurcht. Der Kontext der Psalmen ist Gottes Bund 15

16 Häufige Themen Zion Geschiche Israels (Ps. 77; 78; 98; 105; 106; 136) Gesetz (1;19;119) Königtum Gottes (47; 93; 95-99) und des erwählten irdischen Königs (2, 20,21) Krieg und Kampf (7; 91; 98; 18) Polemik gegen die kanaanitische Religion und ihre Götter (Ps. 29; Ps. 16; Ps.50) 16

17 Schlüsselvers Bewahre mich, Gott, denn ich berge mich bei dir! 2 Ich habe zum HERRN gesagt: «Du bist mein Herr; es gibt kein Glück für mich außer dir». Psalm 16:1-2 17

18 Was mache ich mit den Rachepsalmen? Vorsicht: Wer richtet wen? Jesus ist der Richter dieser Welt, der einmal alle Ungerechten in eine ewige Hölle schicken wird! (z.B. Apg. 17) Kann man Gott und Menschen wirklich lieben ohne so zu empfinden (vgl. bes. Ps. 139)? Die Rache wird in jedem Fall Gott überlassen. Gottes Strafe ist anders als menschliche Strafe. Beter sind Menschen wie David und Richter ist der Gekreuzigte! 18

19 Warum man sich dem Gottesbild in den Rachepsalmen stellen sollte! Ist dein Gott Tiger oder Kätzchen? “I’m done apologizing for God.” “I would rather just say: Hey, listen. God is dangerous. That is the way the Bible portrays him. You don’t have to like it. You can deny his existence. You can pet him if you like — just don’t expect your arm back. I’m done trying to explain God’s dangerous qualities away, because some of it isn’t explainable, and because at some level we must simply accept the way he has chosen to reveal himself.” 19


Herunterladen ppt "Psalmen II GBS-Minden 28.10.2014 1. Psalm 33 Jubelt, ihr Gerechten, über den HERRN; den Aufrichtigen ziemt Lobgesang. 2 Preist den HERRN mit der Zither;"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen