Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Probleme der deutschen Schreibung Ludwig-Maximilians Universität Institut für deutsche Philologie WiSe 2014/2015 Hauptseminar „Probleme der deutschen Schreibung“

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Probleme der deutschen Schreibung Ludwig-Maximilians Universität Institut für deutsche Philologie WiSe 2014/2015 Hauptseminar „Probleme der deutschen Schreibung“"—  Präsentation transkript:

1 Probleme der deutschen Schreibung Ludwig-Maximilians Universität Institut für deutsche Philologie WiSe 2014/2015 Hauptseminar „Probleme der deutschen Schreibung“ Referent: Samir Mesic

2 Die Worttrennung am Zeilenende

3 1. Deutsche Rechtschreibung Regeln und Wörterverzeichnis (Entsprechend den Empfehlungen des Rats für deutsche Rechtschreibung) § § Die amtliche Regelung nach Jochen Wolfgang- Geilfuss

4  Die Worttrennung am Zeilenende dient dazu, den vorhandenen Platz bei einem geschriebenen Text optimal zu nutzen. Getrennt werden können nur mehrsilbige Wörter.

5 § 107  Mehrsilbige Wörter kann man am Ende einer Zeile trennen. Dabei stimmen die Grenzen der Silben, in die man die geschriebenen Wörter bei langsamem Vorlesen zerlegen kann, gewöhnlich mit den Trennstellen überein.

6 Beispiele:  Bau-er, steu-ern,  na-iv, Mu-se-um  Ei-er, in-di-vi-du-ell;  eu-ro-pä-ische,  Ru-i-ne,  na-ti-o-nal,  Fa-mi-li-en;  Haus-tür,  Be-fund,  ehr-lich

7  Einzelne Vokalbuchstaben am Wortanfang oder -ende werden nicht abgetrennt, auch nicht bei Komposita. Zum Beispiel: Abend, Kleie, Ju-li-abend, Bio-müll

8 Irreführende Trennungen bzw. Trennungen, die beim Lesen die Sinnerfassung stören, sollten vermieden werden, zum Beispiel:  An-alphabet (nicht: Anal-phabet),  Sprech-erziehung (nicht: Sprecher-ziehung),  Ur-instinkt (nicht: Urin-stinkt)

9  Trennung zusammengesetzter und präfigierter Wörter § 108 Zusammensetzungen und Wörter mit Präfix trennt man zwischen den einzelnen Bestandteilen.

10 Beispiele:  Heim-weg, At-traktion,  komplett, In-stanz  Schul-hof,  Week-end;  Ent-wurf,  Er-trag,  Ver-lust,  Dia-gramm,  Re-print,  syn-chron,  Pro-gramm,

11 Trennung mehrsilbiger einfacher und suffigierter Wörter  Bei der Trennung mehrsilbiger einfacher und suffigierter Wörter treten folgende Fälle auf: – es steht kein Konsonantenbuchstabe an der Silbengrenze: Bauer, Eier, Pleuel – es stehen ein oder mehrere Konsonantenbuchstaben an der Silbengrenze: Liebe, Heimat, eigen; atmen, Berge, knusprig

12 § 109  Zwischen Vokalbuchstaben, die zu verschiedenen Silben gehören, kann getrennt werden. Beispiele:  Bau-er, Foli-en  Ei-er, freu-en,  europä-ische, individu-ell,  Famili-en, Knäu-el,  klei-ig, Lai-en,  Mani-en, Muse-um,  na-iv, nati-onal,  re-ell, Ru-ine

13 § 110  Steht in einfachen oder suffigierten Wörtern zwischen Vokalbuchstaben ein einzelner Konsonantenbuchstabe, so kommt er bei der Trennung auf die neue Zeile. Stehen mehrere Konsonantenbuchstaben dazwischen, so kommt nur der letzte auf die neue Zeile.

14 Beispiele:  Au-ge, Bre-zel,  He-xe, bei-ßen,  Rei-he; Trai-ning,  trau-rig, nei-disch,  Hei-mat;El-tern,  Gar-be, Hop-fen,  ros-ten, Wüs-te,  leug-nen, sin-gen

15 § 111  Stehen Buchstabenverbindungen wie ch, sch; ph, rh, sh oder th für einen Konsonanten, so trennt man sie nicht. Dasselbe gilt für ck. Beispiele:  la-chen, wa-schen,  Deut-sche; Sa-phir,  Myr-rhe, Fa-shion,  Zu-cker

16 § 112  In Fremdwörtern können die Verbindungen aus Buchstaben für einen Konsonanten + l, n oder r entweder getrennt werden, oder sie kommen ungetrennt auf die neue Zeile. Beispiele  nob-le/no-ble,  Zyk-lus/Zy-klus,  Mag-net/Ma-gnet,  Feb-ruar/Fe-bruar,  Hyd-rant/Hy-drant,  Arth-ritis/Ar-thritis

17 § 113 Besondere Fälle  Wörter, die sprachhistorisch oder von der Herkunftssprache her gesehen Zusammensetzungen oder Präfigierungen sind, aber nicht mehr als solche empfunden oder erkannt werden, kann man entweder nach § 108 oder nach § 109 bis § 112 trennen.

18 Beispiele:  hin-auf/hi-nauf,  her-an/he-ran,  dar-um/da-rum,  war-um/wa-rum;  Chrys-antheme/Chry-santheme,  Hekt-ar/Hek-tar,  Heliko-pter/Helikopter,  inter-essant/inte-ressant,  Lin-oleum/Li-noleum,  Päd-agogik/Pädagogik

19  2. Die amtliche Regelung nach Jochen Wolfgang-Geilfuss § 107 (vereinfacht): Mehrsilbige Wörter trennt man nach Silben. § 110 (vereinfacht): Mehrsilbige einfache und suffigierte Wörter mit einem oder meheren wortinternen Konsonantbuchstaben trennt man so, dass genau ein Konsonantbuchstabe hinter dem Trennstrich steht.

20  Wendet man bei einem suffigiertem Wort wie knusprig, bei dem die Silbengrenze zwischen s und p liegt, die Regel in § 110an, erhält man die korrekte Trennung knusp/rig:

21  KnusprigAusgangsform  Knusp/rig§110  Knusp/rigResultat

22 Wendet man hingegen die Regel in §107 an, erhält man die falsche Trennung *knus/prig:  KnusprigAusgangsform  Knus/prig§107  *knus/prigResultat

23  Blumenvase (Blumen/vase, Blu/menvase oder Blumenva/se?)

24  BlumenvaseAusgangsform  Blumen/vase§108  Blu/men/va/se§110  Blu/men/va/seResultat

25  BlumenvaseAusgangsform  Blumenvase§110  Blumen/vase§108  Blumen/vaseResultat

26 In Beispiel 1 wird Blumenvase zuerstnach §108 in die beiden Wörter Blumen und Vase getrennt, die dann nach §110 in Blu und me und va und se getrennt werden können.

27 Im zweiten Beispielhingegegn kann §110 nicht auf Blumenvase angewendet werden, weil Blumenvase ein zusammengesetztes Wort ist.  Insgesamt ergibt sich folgende Hierarchie §108 §111, §112 §109, §110


Herunterladen ppt "Probleme der deutschen Schreibung Ludwig-Maximilians Universität Institut für deutsche Philologie WiSe 2014/2015 Hauptseminar „Probleme der deutschen Schreibung“"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen