Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hamburg von Tyler Brown & Victor Heaulme. Einleitung Das Klima und der Standort „Fun Facts“ Geschichte Das Tor zur Welt Kultur Essen Wirtschaft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hamburg von Tyler Brown & Victor Heaulme. Einleitung Das Klima und der Standort „Fun Facts“ Geschichte Das Tor zur Welt Kultur Essen Wirtschaft."—  Präsentation transkript:

1 Hamburg von Tyler Brown & Victor Heaulme

2 Einleitung Das Klima und der Standort „Fun Facts“ Geschichte Das Tor zur Welt Kultur Essen Wirtschaft

3 Das Klima und der Standort Norddeutschland 110km entlang der ELbe Verbunden mit der Nordsee Bekannt fuer “Schmuddelwetter” Viel Regen und Nebel und es ist KALT

4

5 „Fun Facts“ Deutschlands zweitgroesste Stadt – Wer weiss welches die groesste ist? “Das Tor zur Welt” – Wer weiss warum das der Spitzname ist?? Die Haelfte der deutschen Zeitungen und Magazine kommen aus Hamburg – Wer weiss, welche Firma diese Zeitungen produziert?

6 Geschichte AD 808 – Charlemagne baute eine Burg (heute verschwunden) zwischen der Alster und der Elbe, Hammaburg genannt 1189 – Friedchich Barbarossa gewaehrte ein Freihandelsabkommen welches die Stadt zur Freie und Reichsstaedte machte – Dieser Freibrief stellte sich im 19. Jahrhunder als Faelschung heraus.

7 Geschichte 1241 – Hamburg und Lübeck bildenten ein Handelsabkommen welches den Grundstein fuer ein maechtiges Buendnis der Hansestadt legte 1270 – Das Ordeelbook war das erste Zivil-, Kriminal- und Verfahrensbuch welches auf Deutsch fuer deutsche Staedte geschrieben wurde 1410 – Die erste Verfassung Hamburgs wurde nach zivilien Unruhen verfasst

8 Geschichte 1806 – Als das Roemische Reich verschwand wurde Hamburg eine unabhaengige Stadt, welche sich selbst Freie und Hansestadt Hamburg nannte – Napoleon I (der erste) annektierte die Stadt – Hamburg wurde von den Russen befreit und tritt dem Deutschen Bund.

9 Das Tor zur Welt Hamburger Hafen – Groesster Hafen in Deutschland und zweitgroesster in Europa, und der 15. groesste der Welt Zweitgroesster Hafen in Europa – Rate welches Land einen groesseren hat! “Hafengeburtstag” wird jeden May gefeiert – Eines der groessten Events Hamburgs – Schlepper (tugboats) tanzen, alte Galeonen sind fuer Besucher geoeffnet und noch viel mehr

10 Das Tor zur Welt Freedom of the Seas at the Hamburg Port Panoramic view of the Port of Hamburg

11 Kultur Hamburg hat 60 Theater, 100 Discos, 60 Museen und ueber Künstler! Sehenswuerdigkeiten: Hamburger Hafen, Fischmarkt, Speicherstadt, Miniatur- Wunderland! Drittgroesstes Musical-Theater, gleich nach New York und London Fussball-Team: SV Hamburg, spielt in dem Volksparkstadion

12 Essen Fisch: Matjes, Bismarckhering, Grüne Heringe Eintöpfe: Steckrüben, Schweinebauch und Kartoffeln Dessert: Rote Grütze mit Milch oder flüssiger Sahne gegessen, Fliederbeersuppe Bier, Wein, Spirituosen, Tee, Kaffee

13 Die Geschichte des Hamburgers Hamburger kommen eigentlich gar nicht aus Hamburg Was dem amerikanischen Gericht des Hamburgers am naechsten kommt ist die Frikadelle – In der Pfanne gebrantene Fleischberge

14 Die Geschichte des Hamburgers 1904 soll das erste Jahr des klassischen “Hamburgers” gewesen sein. Er wurde in Amerika auf der Weltausstellung in St. Louis von einem unbekannten Austeller verkauft. Dies wird weitgehend bezweifelt, da viele Leute behaupten, sie hätten den Hamburger “erfunden”. Zum Beispiel das flache Fleischballsandwich vor 1904 welches schon bekannt war.

15 Wirtschaft Wegen dem grossen Aufkommen von Handel hat Hamburg das hoechste BPI (Brutto Inlands Produkt/gross domestic product) von allen deutschen Staedten, in Hoehe von 88.9 Milliarde (2007). Es ist auch eines der wichtigsten Bankenstaedt Deutschlands und die Heimat der aeltesten deutschen Bank die “Berenberg Bank”, sowie M.M. Warburg & Co und die HAS Nordbank.

16 Fragen?

17 Du oder Sie? Du arbeitest in einem Geschäft als Verkäufer, eine alte Dame kommt rein. Die Frau: „Kannst du mir bitte helfen?“ Du: _____________________________________ ____________________________________ dir/Ihnen, ich, helfen, natürlich, gerne, können

18 Du oder Sie? Du arbeitest in einem Geschäft als Verkäufer, eine alte Dame kommt rein. Die Frau: „Kannst du mir bitte helfen?“ Du: Natuerlich kann ich Ihnen helfen

19 Du oder Sie? Du hast gesehen, wie ein Laden ausgeraubt wurde, du rennst zum Polizisten. Polizist: „Was ist los?“ Du: _____________________________________ _____________________________________ schnell, mitkommen, mir, mit, bitte, Sie/du, können

20 Du oder Sie? Du hast gesehen, wie ein Laden ausgeraubt wurde, du rennst zum Polizisten. Polizist: „Was ist los?“ Du: Schnell, koennen Sie bitte mit mir mitkommen

21 Du oder Sie? Deine Oma schenkt dir Geld zu Weihnachten, du schickst ihr eine SMS um dich zu bedanken. Du: ­­­­­­­­­­­­­­­­ _____________________________________ _____________________________________ freuen, mich, sehr, danke, ich, für, dein/Ihr, Geschenk

22 Du oder Sie? Deine Oma schenkt dir Geld zu Weihnachten, du schickst ihr eine SMS um dich zu bedanken. Du: Danke ich habe mich sehr über dein Geschenk gefreut

23 Du oder Sie? Dein Chef schickt dir eine . Chef: „Bitte rufe die Firma Siemens für mich an und teile ihnen mit, dass die Ersatzteile unterwegs sind.“ Du:­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­ _____________________________________ _____________________________________ Siemens, ich, Ja, für, werde, anrufen, du/Sie

24 Du oder Sie? Dein Chef schickt dir eine . Chef: „Bitte rufe die Firma Siemens für mich an und teile ihnen mit, dass die Ersatzteile unterwegs sind.“ Du:­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­ Ja, ich werde Siemens für Sie anrufen


Herunterladen ppt "Hamburg von Tyler Brown & Victor Heaulme. Einleitung Das Klima und der Standort „Fun Facts“ Geschichte Das Tor zur Welt Kultur Essen Wirtschaft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen