Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Liturgie. Pavel Cerveny Montmirail, Thielle NE www.cerveny.ch www.montmirail.ch verheiratet mit Dominique Kinder Nathan (20), Timon (18), Flurina (15)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Liturgie. Pavel Cerveny Montmirail, Thielle NE www.cerveny.ch www.montmirail.ch verheiratet mit Dominique Kinder Nathan (20), Timon (18), Flurina (15)"—  Präsentation transkript:

1 Liturgie

2 Pavel Cerveny Montmirail, Thielle NE verheiratet mit Dominique Kinder Nathan (20), Timon (18), Flurina (15) Systemspezialist Jugendarbeiter, Musiker, Kinderliedermacher

3

4

5 Einführung Gestaltungsvorschläge + Anregungen Traditionelle Formen mögliche Form des Worships. Liturgie (griech.) bedeutet Dienst und bezeichnet die Ordnung des Gottesdienstes. Liturgie kann durch Weglassen, Zufügen, Ersetzen, Verändern oder Umstellen einzelner Stücke verändert und abgewandelt werden.

6 Beispiele von gewachsenen, erprobten und bewährten Gottesdienstordnungen finden sich oft in Gemeinschaften wie z.B. Klöstern und Kommunitäten (Iona Schottland, Taizé, Christusträger, Don Camillo…) sowie in Kirchen und Gemeinden. Die Liturgie meist da zum Einsatz, wo regelmässige Tages- und Stundengebete fest installiert sind. (z.B. Morgen, Mittag, Abend, Abendmahl) Texte und Gebete werden rhythmisch, gemeinsam gelesen.

7 Ein Vorteil der Liturgie ist, dass sie als Leitfaden eines Gottesdienstes oder einer Gebetszeit dient und den Teilnehmern einen definierten und vertrauten Rahmen bietet. Bsp. Jeanshose Die liturgische Form nimmt Druck weg, dass die Teilnehmer nicht gezwungen sind selber frei zu beten und zu formulieren. Eine Stärke der Liturgie ist es, dass sich Menschen in der vertrauten Form zu Hause und getragen fühlen.

8 Liturgien sind nicht für Bands geschrieben sondern bedienen sich meist der Form mehrstimmigen Gesangs oder des Psalmensingens wie man es aus der Gregorianik kennt. Letztere wurde nach Papst Gregor benannt und im 5. Jh. eingeführt. Besonderheit ist die 4- zeilige Notenschrift wie auch, dass der Text jeweils die zentrale und die Musik eine untergeordnete Rolle spielt. Eine gebräuchliche Form der gesungenen und gelesenen Gebete und Texte, ist das Abwechseln zweier Chorhälften, oft aufgeteilt zwischen Männern und Frauen.

9 Die folgende Prais Camp - Liturgie bedient sich Elememten aus Iona, Taizé, Montmirail und dem ref. Gesangsbuch. IMänner IIFrauen AAlle KKantor, dieser führt durch das Gebet. Beim Freien Gebet sind alle Teilnehmer eingeladen Situationen, Anliegen oder Namen von Personen laut oder leise in 2-3 Worten zu nennen (a la Popcorn Gebet). Praxis

10 - Einleitung - Morgen-Lied - Gebet - Bekennen - Ankommen - kurze Stille - Psalm - Lesung - Responsorium - Loblied - Freies Gebet – Kyrie eleison - Unser Vater - Schlusslied - Segen

11

12 Einleitung K: Gnade sei mit uns und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus (Römer 1.7) A: Amen

13 K:Gott des Worts, Du lässt es Tag werden ausder Nacht. Du führst die Sonne empor und erweckst uns am Morgen. Du gibst unserer Seele neue Kraft. Gross sind deine Wunder, heilig sind deine Ordnungen, tief sind Deine Geheimnisse. Dich rufen wir an: A:Stärke uns den Glauben.

14 Morgenlied - Lobe den Herren (RG 242) 1. (D Dur) Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren; lob ihn, o Seele,vereint mit den himmlischen Chören. Kommet zu Hauf, Psalter und Harfe, wacht auf, lasset den Lobgesang hören.

15 Lobe den Herren 2. Lobe den Herren, der alles so herrlich regieret, der wie auf Flügeln des Adlers dich sicher geführet, der dich erhält, wie es dir selber gefällt. Hast du nicht dieses verspüret?

16 Lobe den Herren 3. Lobe den Herren, der sichtbar dein Leben gesegnet, der aus dem Himmel mit Strömen der Liebe geregnet. Denke daran, was der Allmächtige kann, der dir mit Liebe begegnet.

17 Gebet – Confession - Bekennen K: Heiliger Gott, Schöpfer von Allem A: Hab Erbarmen mit uns K: Jesus Christus, Diener der Armen, A: Hab Erbarmen mit uns K: Heiliger Geist, Atem des Lebens A: Hab Erbarmen mit uns

18 Ankommen – (Pavel Cerveny) (E Dur) K: I chume zu dir, so wie ni bin, lo mi falle, i diini Arme. I chume zu dir, mit all’m wo ni ha, au mit miine Macke und Schramme.

19 Ankommen A: I chume zu dir, so wie ni bin, lo mi falle, i diini Arme. I chume zu dir, mit all’m wo ni ha, au mit miine Macke und Schramme.

20 Ankommen K:S’ Läbe hinterlot so siini Spure, Schöns, wo mer sich gern, erinnere tuet. Mängisch sind’s Momänt wo mer beduure, wo sich au ned retour spuele lönd. So chom ich zu dir

21 Ankommen A: I chume zu dir, so wie ni bin, lo mi falle, i diini Arme. I chume zu dir, mit all’m wo ni ha, au mit miine Macke und Schramme.

22 Ankommen - gelesen A: Herr, in deiner Geborgenheit breite ich mein Leben vor dir aus und gestehe dir meine Zerbrechlichkeit ein. (Moment der Stille)

23 K: Lass uns in Frieden und unter deinem Schutz diesen Tag beginnen. A:Gott, dein Name sei gelobt. Amen

24 Psalm 96 - Lied Singt dem Herrn ein neues Lied (Taizé 24) Ps.96,1 Singt dem Herrn (Taizé) Singt dem Herrn ein neues Lied. Lobsingt ihm allezeit, lobsingt ihm allezeit. O

25 Psalm 96 - gelesen A:Singt dem Herrn ein neues Lied; singt dem Herrn, alle Welt! Singt dem Herrn und lobet seinen Namen, verkündet von Tag zu Tag sein Heil.

26 IErzählt unter den Heiden von seiner Herrlichkeit, unter allen Völkern von seinen Wundern. IIDenn der Herr ist gross und hoch zu loben, mehr zu fürchten als alle Götter.

27 IDenn alle Götter der Völker sind Götzen, aber der Herr hat den Himmel gemacht. IIHoheit und Pracht sind vor ihm, Macht und Herrlichkeit in seinem Heiligtum.

28 Psalm 96 - Lied Singt dem Herrn ein neues Lied (Taizé 24) Ps.96,1 Singt dem Herrn (Taizé) Singt dem Herrn ein neues Lied. Lobsingt ihm allezeit, lobsingt ihm allezeit.

29 IIhr Völker, bringet dar, bringet dar dem Herrn Ehre und Macht. IIBringet dar die Ehre seines Namens, bringet Geschenke und kommt in seine Vorhöfe!

30 IBetet an den Herrn in heiligem Schmuck; es fürchte ihn alle Welt. IISagt unter den Heiden: der Herr ist König. Er hat den Erdkreis gegründet, dass er nicht wankt. Er richtet die Völker recht.

31 Psalm 96 - Lied Singt dem Herrn ein neues Lied (Taizé 24) Ps.96,1 Singt dem Herrn (Taizé) Singt dem Herrn ein neues Lied. Lobsingt ihm allezeit, lobsingt ihm allezeit.

32 IDer Himmel freue sich und die Erde sei fröhlich, das Meer brause und was darin ist; IIdas Feld sei fröhlich und alles, was darauf ist;

33 Ies sollen jauchzen alle Bäume im Walde vor dem Herrn I & II denn er kommt, denn er kommt zu richten das Erdreich. Er wird den Erdkreis richten mit Gerechtigkeit und die Völker mit seiner Wahrheit.

34 Psalm 96 - Lied Singt dem Herrn ein neues Lied (Taizé 24) Ps.96,1 Singt dem Herrn (Taizé) Singt dem Herrn ein neues Lied. Lobsingt ihm allezeit, lobsingt ihm allezeit. O

35 Lesung K:Die heutige Lesung ist aus Losungen Hört nun das Wort des Herrn. (Textlesung)

36 A: Danke Gott K: für dein Wort in der Schrift A: Danke Gott K: für dein Wort unter uns A: Danke Gott K: für dein Wort in uns.

37 Responsorium (Taizé) Bonum est confidere in Domino, bonum sperare in Domino Gut ist es dem Herrn zu vertrauen, auf ihn zu hoffen.

38 Loblied Holy is the Lamb

39

40 Loblied - Holy is the Lamb Holy, Holy, Holy, Holy is the Lamb of God. Whorty, Whorty, Whorty, Whorty of praise is the Lamb of God

41 Jesus, Jesus, Jesus, Jesus is the Lamb of God. I will live my life for You, live my life, for You.

42 Holy, Holy, Holy, Holy is the Lamb of God.

43 Freies Gebet – Fürbitte K:wir vertrauen dir Menschen und Situationen an die uns am Herzen liegen. …

44 Kyrie eleison – Herr erbarme dich (Pavel Cerveny)

45 Unser Vater K:wir sprechen gemeinsam das Gebet das Jesus uns gelehrt hat.

46 A:Unser Vater im Himmel. Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

47 A:Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit, in Ewigkeit. Amen. (Matthäus 6,9-13)

48 Schlusslied Don‘t be afraid. my love is stronger, my love is stronger then your fear. Don‘t be afraid, my love is stronger and I have promis‘d, promis‘d to be always near.

49 Segen K:Möge der ewige Gott dich beschützen, nach Osten und Westen, wohin du auch gehst. Und der Segen Gottes sei mit dir. A:Der Segen Gottes, der Leben bringt.

50 K:Der Segen Christi sei mit dir. A:Der Segen Christi, der Liebe gibt.

51 K: Der Segen des Heiligen Geistes sei mit dir. A:Der Segen des Heiligen Geistes der Gnade schenkt.

52 K:Der Segen des dreieinigen Gottes sei mit dir. Jetzt und für alle Zeit. A: AMEN

53 I wünsche dir e gsägnete Tag! Download dieser Liturgie unter


Herunterladen ppt "Liturgie. Pavel Cerveny Montmirail, Thielle NE www.cerveny.ch www.montmirail.ch verheiratet mit Dominique Kinder Nathan (20), Timon (18), Flurina (15)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen