Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kernkollisionen im Glaubermodell Michael Höppner 9.5.2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kernkollisionen im Glaubermodell Michael Höppner 9.5.2014."—  Präsentation transkript:

1 Kernkollisionen im Glaubermodell Michael Höppner

2 Michael Höppner 2 Agenda Erzeugung der Kerne Der Monte-Carlo-Algorithmus Darstellung im Kugelkoordinatensystem Das Woods-Saxon-Potential Kollision der Kerne Stoßparameter, Nukleonradius und Wirkungsquerschnitt Kernkollision und resultierende Teilchen images.zeit.de/wissen/ /cms-higgs-kollisionen/cms-higgs-kollisionen-540x304.jpg

3 Michael Höppner Hit-or-Miss (Monte-Carlo)-Algorithmus Ermitteln eines zufälligen Testradius Akzeptanz oder Verwerfen eines Testradius mit Wahrscheinlichkeit gegeben durch Potential Ermitteln einer Zufallszahl zwischen 0 und 1 Random(Potential) > Random(unabhängig) Verteilung der Nukleonen im Kern nach angegebenen Potential 3

4 Michael Höppner Sphericalcoordinates.svg.png Das Kugelkoordinatensystem Darstellung eines Nukleons durch r, theta und phi 4

5 Michael Höppner Verteilung von Phi bei Testkernen 5 Gleichverteilung der Nukleonen für Phi

6 Michael Höppner Verteilung von Theta bei Testkernen 6 Sinusförmige Verteilung für Theta

7 Michael Höppner Verteilung des Radius bei Testkernen 7 Quadratische Verteilung für r

8 Michael Höppner Das Woods-Saxon-Potential Verteilung der Nukleonen im Kern in Abhängigkeit des Kernradius 8

9 Michael Höppner 9 Relevanz von Stoßparameter und Nukleonradius Erhöhung des Stoßparameters : weniger Schnittfläche und somit weniger Kollisionen Erhöhung des Nukleonradius: größere Streuung der Nukleonen im Kern

10 Michael Höppner Der Wirkungsquerschnitt Der Wirkungsquerschnitt ist die Fläche des blauen Kreises: Sigma = ( Pi*(ra+rb)^2) 10

11 Michael Höppner Anzahl der Kernkollisionen NColl Große Relevanz für Einbeziehung des Nukleonenradius 11

12 Michael Höppner Anzahl der interagierenden Teilchen NPart 12

13 Michael Höppner Aus Kollision resultierende Teilchen Bei jeder Kollision werden neue Teilchen gebildet : Annäherung durch negative Binominialverteilung 13

14 Michael Höppner Multiplizität der resultierenden Teilchen arxiv.org/pdf/nucl-ex/ pdf Experimentelle Verteilung: große Streuung bei hoher Anzahl von Partizipienten 14

15 Michael Höppner Multiplizität bei numerischer Messung Verteilung von 5000 Kernkollisionen bei unterschiedlichen Stoßparametern 15

16 Michael Höppner am Quellen guidelines.web.cern.ch/files/u6/CERN-logo.jpghttp://design-guidelines.web.cern.ch/sites/design- guidelines.web.cern.ch/files/u6/CERN-logo.jpg am am content/uploads/2010/08/Hasenkopf_Cern_09-opener.jpghttp://www.studio5555.de/wp- content/uploads/2010/08/Hasenkopf_Cern_09-opener.jpg am

17 Vielen Dank, Korinna, für das Erklären von physikalischen Zusammenhängen, die tatkräftige Unterstützung in der Bugsuche und zwei Wochen deiner Zeit!

18 Michael Höppner Multiplizität bei numerischer Messung (Darstellung mit Kreuzen) Verteilung von 5000 Kernkollisionen bei unterschiedlichen Stoßparametern 18


Herunterladen ppt "Kernkollisionen im Glaubermodell Michael Höppner 9.5.2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen