Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

- Großelternfrühstück - © MW-RS-SOB 04/2014. Wie lebten die Großeltern, als sie jung waren? Welche Berufe konnten sie ergreifen? Waren sie vom Krieg betroffen?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "- Großelternfrühstück - © MW-RS-SOB 04/2014. Wie lebten die Großeltern, als sie jung waren? Welche Berufe konnten sie ergreifen? Waren sie vom Krieg betroffen?"—  Präsentation transkript:

1 - Großelternfrühstück - © MW-RS-SOB 04/2014

2 Wie lebten die Großeltern, als sie jung waren? Welche Berufe konnten sie ergreifen? Waren sie vom Krieg betroffen? Sah ihre Welt anders aus, als die der Jugendlichen heute? Diese und noch viel mehr Fragen nahm der Sozialwesenzweig der 7.Klassen zum Anlass und lud an zwei Terminen zum Großelternfrühstück ein. © MW-RS-SOB 04/2014

3

4 In kleinen Gruppen fand man zusammen, ließ sich das Frühstück schmecken und nachdem die erste Scheu überwunden war, begannen die Mädchen zu fragen. Kurze Zeit später konnte man erleben, wie überall im Raum drei bis vier Jugendliche einer Oma oder einem Opa gebannt lauschten. Die Geschichten, die sie zu hören bekamen, waren vielen völlig neu. „Obwohl ich oft bei meiner Oma bin, haben wir über solche Themen eigentlich noch nie miteinander geredet!“, meinte ein Mädchen nachdenklich. Von Kriegsjahren wurde erzählt, von Männern, die sehr spät oder verwundet aus dem Krieg nach Hause kamen, von Müttern, die kleine Kinder alleine durchbringen mussten, aber auch Geschichten aus der Schulzeit von damals, als alles noch sehr viel strenger war und dennoch die Freude am Lernen nicht zu kurz kam. © MW-RS-SOB 04/2014

5

6 Eine Großmutter hatte sich eine besondere Überraschung ausgedacht und eine ganze Tasche voller Schulbücher, Hefte und Spielsachen aus ihrer Jugend mitgebracht. Da staunten die Schülerinnen von heute nicht schlecht, als sie Hefte in gestochen sauberer Schrift und ohne Rechtschreibfehler durchblätterten. „Mussten Sie in Physik das alles selber zeichnen?“, fragten die Mädchen, die solche Zeichnungen heute zwar auch in ihren Heften haben – aber als kopiertes Arbeitsblatt. „Das war Hausaufgabe! Beim Abschreiben daheim hat man den Stoff gleich noch einmal gelernt“, erfuhren wir. © MW-RS-SOB 04/2014

7 Auch die Berufswahl damals sowie die Rolle der Frau als Hausfrau, Mutter und Berufstätige wurden intensiv besprochen. Dabei stellten beide Seiten fest, dass die Umstände früher zwar oft viel schlimmer als heute waren, wenn z.B. nicht genügend Nahrung für die Kinder da war, andererseits aber eine berufstätige Mutter auch heute mit so manchen Problemen zu kämpfen hat. „Ich möchte in der heutigen Zeit nicht mehr jung sein“, antworteten einige Großmütter auf die entsprechende Frage. „Es gibt viel zu viel Ablenkung, die neuen Medien nehmen den Jugendlichen so viel Zeit, die wir zum Spielen hatten“, meinte eine andere. © MW-RS-SOB 04/2014

8

9 Ein Opa erzählte von sich, dass er sein Leben lang Landwirt war, seine Frau besorgte den Haushalt. Als sie vor einem halben Jahr starb, lernte er kochen und versorgt sich nun selbst. Besuche im Fitnessstudio sind für ihn ebenso selbstverständlich wie Einkaufen und die Wohnung sauber halten. Für seinen eigenen Großvater wäre dies unvorstellbar gewesen. Die Rollen von Männer und Frauen haben sich eben nicht nur die letzten 20 Jahre gravierend verändert, sondern auch die ältere Generation von heute lebt ganz anders, als ihre eigenen Großeltern vor 100 Jahren. „Ein interessanter und lehrreicher Vormittag – für uns beide!“, meinten abschließend Großeltern und Enkel übereinstimmend. Wir freuen uns schon auf ein nächstes Treffen! © MW-RS-SOB 04/2014 © Pb


Herunterladen ppt "- Großelternfrühstück - © MW-RS-SOB 04/2014. Wie lebten die Großeltern, als sie jung waren? Welche Berufe konnten sie ergreifen? Waren sie vom Krieg betroffen?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen