Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dort ticken die Uhren anders. Globale Unternehmen – lokale Interessenvertretung Globale Unternehmen – lokale Interessenvertretung Grenzen und Perspektiven.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dort ticken die Uhren anders. Globale Unternehmen – lokale Interessenvertretung Globale Unternehmen – lokale Interessenvertretung Grenzen und Perspektiven."—  Präsentation transkript:

1 Dort ticken die Uhren anders. Globale Unternehmen – lokale Interessenvertretung Globale Unternehmen – lokale Interessenvertretung Grenzen und Perspektiven Betriebsrat Bremen L ONDON T OULOUSE L EUVEN N EW Y ORK

2 Begrüßung und Einleitung Jörn Diers (Arbeitnehmerkammer Bremen) Zum Hintergrund: Ein Buch über 10 Jahre Unternehmensentwicklung der Bremer Hütte Michael Breidbach (ehemaliger Betriebsrat AM Bremen) ArcelorMittal Bremen - Interessenvertretung zwischen Montanmitbestimmung und globalen Benchmarks Klaus Hering (Betriebsratsvorsitzender AM Bremen) Der Standort Bremen im Airbus-Konzern Jens Brüggemann (Betriebsrat Airbus Bremen) Der Standort Bremen im AB InBev-Konzern Mario Vagnoni (Betriebsratsvorsitzender AB InBev Bremen) Diskussion der Fallbeispiele - Gemeinsamkeiten und Unterschiede Moderation: Dr. Tim Pixa (Kooperationsstelle Hochschulen-Gewerkschaften Bremen) Offene Podiumsdiskussionsrunde: Stark in Bremen - nur ein kleines Rad im Konzern? mit: Volker Stahmann (IG Metall), Dr. Carsten Sieling (MdB SPD), Dr. Paul Benteler (AM Bremen), Christoph Lieber (VSA Verlag) Moderation: Daniel Tech (Referent Betriebsrat AM Bremen) Zusammenfassung Dr. Wilfried Kruse (Dortmund) anschließend Ausklang mit Getränken und SnacksAgenda

3 ZUM HINTERGRUND: EIN BUCH ÜBER 10 JAHRE UNTERNEHMENSENTWICKLUNG DER BREMER HÜTTE Michael Breidbach

4 ARCELORMITTAL BREMEN - INTERESSENVERTRETUNG ZWISCHEN MONTANMITBESTIMMUNG UND GLOBALEN BENCHMARKS Klaus Hering L ONDON T OULOUSE L EUVEN N EW Y ORK

5 Die Welt von ArcelorMittal Der Standort – einer unter vielen

6 Der Abstand zum Benchmark

7 Montanmitbestimmung Paritätisch besetzter Aufsichtsrat Arbeits- direktor Konsensuale Krisenlösung- kultur

8 Interessenvertretung Betriebsrat Bremen Konzernbetriebsrat Bremen/Bottrop Arbeitsgemeinschaft der deutschen ArcelorMittal-Standorte Nationaler Sozial Dialog Europäischer Betriebsrat

9 LEITFRAGEN PODIUMSDISKUSSION Was können die (lokalen) Gewerkschaften für die Beschäftigten in den Bremer Standorten globalisierter Konzerne tun? Wie lassen sich Abwärtspiralen sozialer Standards verhindern und gleichzeitig grenzüberschreitende Solidarität organisieren? Wie bzw. wo kann Politik im Krisenfall heute noch zur Standort- und Beschäftigungssicherung beitragen? Wie müssten Mitbestimmung auf nationaler und europäischer Ebene weiterentwickelt werden, um den veränderten Kräfteverhältnissen Rechnung zu tragen? Welchen Spielraum haben die lokalen Unternehmensleitungen und insbesondere die dortigen Personalverantwortlichen in den globalisierten Strukturen? Welche Konsequenzen lassen sich aus den Erfahrungen der verschärften Standortkonkurrenz und den damit zusammenhängenden Restrukturierungsprozessen für eine arbeitnehmerorientierte Politik ziehen?


Herunterladen ppt "Dort ticken die Uhren anders. Globale Unternehmen – lokale Interessenvertretung Globale Unternehmen – lokale Interessenvertretung Grenzen und Perspektiven."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen