Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Präsentation Fairtrade Towns Kathrin Bremer Kampagne Fairtrade Towns.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Präsentation Fairtrade Towns Kathrin Bremer Kampagne Fairtrade Towns."—  Präsentation transkript:

1 Präsentation Fairtrade Towns Kathrin Bremer Kampagne Fairtrade Towns

2 Wie Fairtrade funktioniert

3 Wie FAIRTRADE funktioniert Liste verbotener Substanzen Umweltschonender Anbau Förderung des Bio- Anbaus Verbot gentechnisch veränderter Organismen BIO – Aufschlag Die 3 Säulen des zertifizierten fairen Handels Arbeitsbedingungen Gemeinschaftsprojekte Versammlungsfreiheit Keine Diskriminierung Keine ausbeuterische Kinderarbeit Beratung Stabile Mindestpreise Fairtrade-Prämie Langfristige Handels- beziehungen Vorfinanzierung Soziales SoÖkonomieÖkologieSoziales

4 FLO 3 Produzenten- netzwerke Wie FAIRTRADE funktioniert FLO-Cert 23 Länder- initiativen

5 Importeur KonsumentHersteller ProduzentExporteur Handel FLOFLO-CertTransFair e.V. Wie FAIRTRADE funktioniert

6 63 Produzentenländer 70 Konsumentenländer Zahlen und Fakten

7 Fairtrade - Umsatz 2010 Quelle: TransFair e.V. + 27 % Umsatz nach durchschnittlichen Endverbraucherpreisen Umsatz 2010: 340 Millionen Euro

8 8 Fairtrade Towns weltweit Großbritannien: über 500 Fairtrade Towns In Produzentenländern: Irland: 48 Brasilien: 1 Schweden: 46in Costa Rica: 1 Norwegen: 30Ghana: 1 Finnland: 6 Dänemark: 5Insgesamt Niederlande: 16über 1.000 FTT in Belgien: 118 23 Ländern Österreich: 69 Luxemburg 10 Spanien: 5 Gerade gestartet: Italien: 42 Polen, Südafrika, USA & Kanada: 38Nigeria Australien & Neuseeland: 8 Frankreich: 23 Japan: 1 Tschechien: 2 … Und Deutschland: 72

9 9 Fairtrade Towns Kriterien 1.Vorlage eines Ratsbeschlusses zur Verwendung von Fair Trade- Produkten bei öffentlichen Sitzungen (Kaffee + 1) 2.Bildung einer Steuerungsgruppe (mind. 3 Personen) 3.Verfügbarkeit von Fair Trade-Produkten im Einzelhandel und in der Gastronomie 4.Verwendung von Fair Trade-Produkten in öffentlichen Einrichtungen 5.Berichte der lokalen Medien

10 10 Zivilgesellschaft PolitikWirtschaft Steuerungs- gruppe Fairtrade Town Kriterien

11 11 Website: www.fairtrade-towns.de Registrierung- möglichkeit Einrichtung einer Städteseite Registrierung

12 12 Prominente Zitate Cosma Shiva Hagen: Ich unterstütze die Fair Trade Stadt, um den Fairen Handel in Hamburg voranzubringen! Steffi Jones: Fairtrade gibt Menschen in den Entwicklungsländern Hoffnung auf eine bessere Zukunft, daher freue ich mich, dass Frankfurt jetzt den Titel Fairtrade-Town trägt. (Bildquelle: Claudia Kropke/agenda) www.fairtradestadt-hamburg.de (Foto: Jim Rakete) © TransFair e.V.

13 13 Prominente Zitate Christian Ude, Präsident des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeister von München: Der Deutsche Städtetag unterstützt die Kampagne Fairtrade Towns und empfiehlt seinen Mitgliedern: Setzen Sie sich für die weltweite Kampagne ein. Bärbel Dieckmann, Präsidentin der Welthungerhilfe: Als Präsidentin der Welthungerhilfe, die zu den Gründungsmitgliedern von TransFair gehört, weiß ich, wie wichtig der gesiegelte, faire Handel für die Menschen in den so genannten Entwicklungsländern ist. Die Kampagne Fairtrade Towns ist eine wunderbare Möglichkeit, ein Zeichen für eine gerechtere Welt mit fairen Handelsbeziehungen zu setzen. Oberbürgermeister Ullrich Sierau (im Flyer Fair Trade in Dortmund – das haben Sie davon…): Mit der Auszeichnung zur Fairtrade-Stadt bietet sich eine weitere Chance, den Fairen Handel alltagstauglich zu machen: aus der Nische in die Mitte der Gesellschaft! Dazu sind Einzelhandel und Gastronomie wichtige Verbündete.

14 Deutschland: 72 Fairtrade Towns u.a. Hamburg, Hannover, Frankfurt, Köln, Berlin-Charlottenburg Weltweit: über 1000 Fairtrade Towns

15 Herne wurde im Juni 2011 eine der 1.000ste Fairtrade Towns weltweit Hamburg wurde erste Millionen-Fairtrade-Stadt im Mai 2011

16 16 Auszeichnungen 2009/2010 02.04.: Saarbrücken16.06.: Herrsching 22.06.: Neuss22.06.: Heidelberg 15.09.: Dortmund17.07.: Augsburg 20.09.: Marburg 07.08.: Nürnberg 22.09.: Rumbach / Pfalz 01.09.: Karlsruhe 23.09.: Neumarkt i.d.OPf.14.09.: Rheda-Wiedenbrück 03.11.: Castrop-Rauxel 18.09.: Wuppertal 05.11.: Dinslaken19.09.: Rheinkreis Neuss 10.12.: Sonthofen05.11.: Bonn 24.01.: Bad Honnef19.11.: Vreden 02.03.: Wesel24.11.: Landkreis Nordhausen 14.03.: Rottenburg 30.11.: Kirchheim unter Teck 03.05.: Hannover 30.11.: Stadtbezirk 05 Düsseldorf 09.05.: Viernheim01.12.: Tübingen 20.05.: Abensberg 07.12.: Osnabrück 29.05.: Trier 05.06.: Nordhausen 08.06.: Wolfsburg -------- 2009 --------- -------- 2010 -------- ----------------- 2010 ----------------

17 -----------------------2011----------------- 24.01.: Frankfurt/Main 10.02.: Attendorn 16.02.: Ludwigsburg 03.03.: Stuttgart-Degerloch 13.04.: Gießen 27.05.: Hamburg 28.05.: Unkel 29.05.: Tettnang 04.09.: Gladenbach 04.06.: Herne09.09.: Grünberg 09.06.: Stadtbezirk Berlin 16.09.: Düsseldorf Charlottenburg-Wilmersdorf26.09.: Aachen und Leipzig 27.06.: Salzhausen27.09.: Münster 29.06.: Freising29.09.: Lünen 08.07.: Meckenbeuren19.10.: Freudenstadt 19.07.: Saarlouis26.10.: Bensheim 22.07.: Dülmen30.10.: Stuttgart-Wangen 10.08.: Mayen02.11.: Buxtehude 27.08.: Waltrop12.11.: Gelnhausen Auszeichnungen 2011

18 -------------2011 & 2012----------------- 18.11.: Köln 23.11.: Würzburg 30.11.: Lübeck 05.12.: Heppenheim 09.12.: Biedenkopf 12.12.: Landkreis Wesel 08.01.: Bergisch-Gladbach 17.01.: Mannheim 17.01.: Hofheim / Taunus 18.01.: Alsfeld Weitere Bewerbungen liegen vor aus: Eisenach, Gauting, Wiesbaden, Witzenhausen, Langeoog, Güntersleben, Stuttgart- Münster (Stadtbezirk), Bad Brückenau Auszeichnungen 2011 / 2012

19 19 Weitere Initiativen in: Baden-Württemberg: Bad Herrenalb, Balingen, Biberach/Riß, Böblingen, Fellbach, Freiburg im Breisgau, Freudenstadt, Friedrichshafen, Geislingen an der Steige, Heddesheim, Herrenberg, Kernen, Laichingen, Langenau, Mühlacker, Pforzheim, Plochingen, Reutlingen, Schriesheim, Schorndorf, Sindelfingen, Stuttgart-Botnang, Stuttgart- Untertürkheim, Stuttgart-Vaihingen, Waldenbuch, Warthausen, Weinheim, Westerheim, Wiesloch Bayern: Amberg, Aschaffenburg, Bad Wörishofen, Bad Reichenhall, Burghausen, Erlangen, Freising, LK Fürstenfeldbruck, Fürth, Gauting, Gerbrunn, Gröbenzell, Heidenheim, Hof, Hohenpolding, Gemeinde Kammerstein, Kempten, Landshut, Marzling, München, Neubiberg, Neuendettelsau, Neunkirchen am Brand, Neu-Ulm, Regensburg, Rosenheim, Stadtbergen, Taufkirchen, Traunstein, Würzburg Brandenburg: Brück, Werneuchen Hessen: Alsfeld, Bensheim, Bickenbach, Biedenkopf, Bürstadt, Fulda, Gelnhausen, Hanau, Hattersheim, Heppenheim, Kassel, Langen, Limburg, Mörfelden-Walldorf, Mühlheim, Neu-Isenburg / Kreis Offenbach, Walluf bei Eltville, Wiesbaden, Witzenhausen, Wöllstadt Mecklenburg-Vorpommern: Rostock, Schwerin, Stralsund Niedersachsen: Aurich, Bad Salzdetfurth, Braunschweig, Buxtehude, Delmenhorst, Gehrden, Langeoog, Neustadt am Rübenberge, Oldenburg, Ronnenberg, Telgte Nordrhein-Westfalen: Arnsberg, Bergisch-Gladbach, Bielefeld, Bocholt, Bochum, Borken, Bornheim, Erftstadt- Liblar, Essen, Hagen, Herbede, Gronau, Gummersbach, Gütersloh, Hamm, Hennef, Köln, Lemgo, Lippstadt, Marl, Moers, Monschau, Nordwalde, Paderborn, Pulheim, Recklinghausen, Schwerte, Sendenhorst, Siegen, Solingen, Steinhagen, Telgte, Vlotho, Wermelskirchen, Werne/Lippe, Kreis Wesel, Witten, Wülfrath Rheinland-Pfalz: Betzdorf, Germersheim, Ludwigshafen, Mainz, Neuwied, Rockenhausen, Sensweiler Saarland: Dillingen Sachsen: Chemnitz, Dresden, Freiberg, Oschatz Sachsen-Anhalt: Halle / Saale, Landsberg, Quedlinburg Schleswig-Holstein: Kiel, Lauenburg, Neustadt Thüringen: Eisenach, Erfurt, Jena, Sondershausen

20 Kontakt Kampagnenleiterin: Kathrin Bremer Tel: 0221 / 942040-41 k.bremer@fairtrade-deutschland.de www.fairtrade-towns.de TransFair e.V. – Fairtrade Deutschland Remigiusstr. 21 50937 Köln


Herunterladen ppt "Präsentation Fairtrade Towns Kathrin Bremer Kampagne Fairtrade Towns."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen