Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Basel Die Lage im Dreiländereck. Das Dreiländereck Basel ist eine Stadt im Dreiländereck. Hier im Foto sind die Grenzen: Links ist Frankreich, rechts.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Basel Die Lage im Dreiländereck. Das Dreiländereck Basel ist eine Stadt im Dreiländereck. Hier im Foto sind die Grenzen: Links ist Frankreich, rechts."—  Präsentation transkript:

1 Basel Die Lage im Dreiländereck

2 Das Dreiländereck Basel ist eine Stadt im Dreiländereck. Hier im Foto sind die Grenzen: Links ist Frankreich, rechts ist die Schweiz und 100 m geradeaus ist Deutschland.

3 Sprachgebiete Basel liegt in der Schweiz. Das Land ist mehrsprachig. Man spricht: Deutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch.

4 Lage und Zahl der EinwohnerInnen Basel ist das Zentrum der Nordwestschweiz, an der Grenze zu Deutschland und Frankreich sowie zentral in Mitteleuropa gelegen. Die Identifikation mit ihrer Stadt ist sowohl bei der Baselstädtischen Bevölkerung wie auch bei den Bewohnerinnen und Bewohnern des städtischen Umfelds außerordentlich groß. Einwohnerzahlen Basel-Stadt (provisorische Zahlen Dezember 2003) Stadt Basel: 166'003 EinwohnerInnen Riehen: 20'702 EinwohnerInnen Bettingen: 1204 EinwohnerInnen Kanton Basel-Stadt: 187'909 EinwohnerInnen

5 Übersichtskarte

6 Willkommen in Basel Basel tickt anders. heißt der Slogan, mit dem Basel im In- und Ausland auf sich aufmerksam macht. Speziell - oder eben anders - ist in Basel sicherlich die Lage im Dreiländereck Schweiz, Deutschland und Frankreich. Basel gilt als offene und vielschichtige Kultur-, Bildungs- und Wirtschaftsmetropole.

7 Eine virtuelle Stadttour: Basel Die Altstadt Auf dem Hügel mit dem Münster über dem Rhein haben schon die Kelten und später die Römer gewohnt.

8 Das Münster Das Münster ist sehr alt ( ). Die Architektur ist romanisch und gotisch. Der Kirchenraum ist 65 m lang und 32,5 m breit. Viele Glasfenster sind aus dem 19. Jahrhundert.

9 Münsterplatz Hier kann man gut Pause machen: Besucher sitzen im Schatten von Kastanienbäumen und essen Eis.

10 Die Martinsgasse Vom Museum der Kulturen führt die romantische Martinsgasse zur Martinskirche.

11 Die Martinskirche Die Martinskirche ist aus dem 14. Jahrhundert. Der Reformator Urich Zwingli war hier im 16. Jahrhundert Lateinlehrer.

12 Das Rathaus Nicht weit von der Martinskirche ist das Rathaus. Auf dem Marktplatz vor dem Rathaus ist vormittags immer Markt und am Montag, Mittwoch und Freitag auch nachmittags.

13 Der Rathausmarkt Am Rathausmarkt sind viele Geschäfte und nette Cafés. Hier ist immer viel los.

14 Der Fischmarktbrunnen Nicht weit vom Marktplatz ist der Fischmarktbrunnen. Die großen Figuren sind Petrus, Maria und Johannes. Die kleinen Figuren oben sind Propheten und Heilige.

15 Das Spalentor Die westliche Altstadt endet am Spalentor. Das Tor ist aus dem 14. Jahrhundert.

16 Die Barfüßerkirche Jetzt sind wir in der südlichen Altstadt, am Barfüßerplatz. Hier ist die Barfüßerkirche. Im 13. Jahrhundert war sie die erste Franziskanerkirche nördlich der Alpen. Heute ist in der Kirche das Historische Museum. Manchmal ist vor der Kirche ein Flohmarkt.

17 Der Fasnachtsbrunnen Vor dem Stadttheater ist der Fasnachtsbrunnen von Jean Tinguely.

18 Die Rheinfähre (Fähri) Der Rhein trennt Basel und Kleinbasel. Links, im Westen, ist Basel mit Altstadt, Münster, usw., rechts, im Osten, ist Kleinbasel. Hier ist die Messe Basel. Mit dem Tram, Auto oder Velo kann man über Brücken von Basel nach Kleinbasel und zurück fahren oder mit dem Fähri. Das ist eine kleine Fähre. Das Fähri hat keinen Motor und hängt an einem Seil. Der Rhein bringt es von Ufer zu Ufer. Vier Fähren fahren in Basel über den Rhein.

19 Oberer Rheinweg Basel, die Stadt im Dreiländereck, ist interessant. In Basel kann man viel machen. In Basel ist viel los. Mehr Informationen und mehr Bilder finden Sie auf den offiziellen Webseiten von Basel.Basel

20 Basel - ein attraktiver Ort zum Arbeiten Dass die Arbeitsbedingungen in Basel- Stadt hervorragend sein müssen, zeigen die über 30'000 Grenzgänger, die täglich über die Grenze nach Basel zur Arbeit kommen. Hohe Saläre, tiefe Abzüge, eine große soziale Sicherheit bis ins hohe Alter und geringe Steuersätze ermöglichen eine hohe Lebensqualität.

21 Basler Museen Basel hat viele interessante Museen, zum Beispiel das Antikenmuseum (oben links), das Haus zum Kirschgarten (oben rechts), das Kunstmuseum (unten links) und das Museum für Papier, Schrift und Druck (unten rechts) in der Gallicianmühle. Wie hat man in Basel im 18. und 19. Jahrhundert gewohnt? Das kann man im Haus zum Kirschgarten sehen. Basel war im 15. und 16. Jahrhundert ein Zentrum für Papierproduktion und Buchdruck. Die Gallicianmühle ist eine sehr alte Basler Papiermühle.

22 Das Museum der Kulturen Nicht weit vom Münsterplatz ist die Augustinergasse. Hier findet man Häuser aus dem 15., 16. und 19. Jahrhundert, zum Beispiel das Museum der Kulturen.

23 Das Pharmazie-Historische Museum Im Westen von Marktplatz und Fischmarktbrunnen liegt die westliche Altstadt. Hier findet man zum Beispiel das Schweizerische Pharmazie-Historische Museum. Im Museum sieht man z.B. eine rekonstruierte Alchemistenküche.

24 Das Tinguely-Museum m Tinguely-Museum (1996) kann man zum Beispiel Maschinenskulpturen sehen.

25 Das Stadttheater Im Stadttheater ist das "Große Haus" mit 1200 Sitzplätzen und die "Kleine Bühne" mit 320 Plätzen.

26 Messe Basel Die Messe Basel ist ein wichtiger europäischer Messeplatz.

27 Basler Banken Schweizer Banken sind weltberühmt. In Basel ist das Bankenzentrum am Aeschenplatz und in der Nähe. Oben links ist der Hauptsitz des Schweizerischen Bankvereins und oben rechts ist die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich.

28 Monika Szafraniec


Herunterladen ppt "Basel Die Lage im Dreiländereck. Das Dreiländereck Basel ist eine Stadt im Dreiländereck. Hier im Foto sind die Grenzen: Links ist Frankreich, rechts."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen