Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

AJF Das Reh - Anatomie und Lebensweise KoAWJ Aus- bzw. Weiterbildungstag, 26. April 2014, Chur Dr. Georg Jürg Brosi, Amt für Jagd und Fischerei Graubünden.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "AJF Das Reh - Anatomie und Lebensweise KoAWJ Aus- bzw. Weiterbildungstag, 26. April 2014, Chur Dr. Georg Jürg Brosi, Amt für Jagd und Fischerei Graubünden."—  Präsentation transkript:

1 AJF Das Reh - Anatomie und Lebensweise KoAWJ Aus- bzw. Weiterbildungstag, 26. April 2014, Chur Dr. Georg Jürg Brosi, Amt für Jagd und Fischerei Graubünden

2 AJF Reh, Anatomie – anders als die «anderen»

3 AJF Im neuen Lehrbuch, Jagen in der Schweiz S. 34

4 AJF Allesfresser Wiederkäuer Labmagen

5 AJF Das Top Modell für Zelluloseverwertung: der Wiederkäuermagen drei Vormägen (Pansen, Netz- und Blättermagen) ein Drüsenmagen (Labmagen)

6 AJF Zuerst zur Anatomie

7 AJF

8 AJF vorne cranial hinten caudal

9 AJF

10 AJF

11 AJF Wiederkäuer sind eine besonders erfolgreiche Gruppe, Evolution 142 Arten, davon 130 Wildwiederkäuer

12 AJF Es gibt verschiedene Wiederkäuer Ernährungstypen Konzentrat-Selektierer Intermediär-Typen Rauhfutter-Fresser

13 AJF Reh Rind

14 AJF Äsungstyp leichtverdauliche KH Grasfresser z.B. Reh z.B. Steinbock (Winter) stärkespaltend Bakterien zellulosespaltend rasch Fermentation langsam viele Fettsäuren weniger tief 5.5 bis 6.2 pH Optimum hoch 6.5 bis 7.0 gross Resorption bescheiden Das Reh ist keine Minikuh!

15 AJF Pansenbakterien /ml

16 AJF Essigsäure Propionsäure Buttersäure Milchsäure Aus Zellulose werden Fettsäuren…

17 AJF Spezialisierung

18 AJF Resorptionsleistung pH

19 AJF Pansen/netzmagen (=Ruminoreticulum) -zeitliche Trennung von Futteraufnahme und Futterverwertung -Wiederkauen/ Durchmischung -Speichel -effiziente Verwertung von Zellulose (v.a. Bakterien), Abbau zu kurzkettigen Fettsäuren und Resorption durch die Pansenwand -Gärkammer -Eiweissproduktion (v.a. Protozoen) -Vitaminproduktion K, B-Gruppe (Bakterien) -Stickstoffkreislauf Physiologie = Funktion

20 AJF Die wichtigsten Schritte bei der Verdauung

21 AJF Speichel als Puffersubstanz

22 AJF Anpassung an unterschiedliche Äsungsqualität je nach Jahreszeit und Angebot

23 AJF Sommer Winter

24 AJF Oberflächenvergrösserung Gemse, Pansen/Netzmagen im Jahresverlauf

25 AJF Angebot und Nachfrage müssen übereinstimmen

26 AJF Pansenacidosen (=Übersäuerung) Reh Jahreszeitliche Verteilung von an Pansenazidosen (Übersäuerung des Pansens) bei eingegangenen Rehen. Datenbasis: Fallwild, Pathologie FIWI Wien (Prof. W. Arnold)

27 AJF Reh: Beschränkte Anpassungsfähigkeit im Winter Daten: FIWI Wien (Prof. W. Arnold)

28 AJF

29 AJF Hirsch 2008/09 Rehwild reagiert umgehend auf harte Winter Reh 2008/09

30 AJF Hirsch Rehwild reagiert umgehend auf harte Winter Reh Fallwild Reh und Hirsch im Winter 2008/ 2009

31 AJF Reh – Fortpflanzung - hohe Reproduktionsleistung - Keimruhe Fotos: WH Andrea Weber

32 AJF Keimruhe oder Embryonale Diapause: Als Tragzeit beim Reh würden 5 Monate zur Ausbildung eines geburtsfähigen Rehkitzes reichen. - von Ende Juli/ August bis Dezember kommt es zum Stillstand der embryolanlen Entwicklung der sog. Keimruhe - eine Nidation findet vorerst nicht statt, der Embryo (als Blastocyste) verweilt frei im Uterus

33 AJF BefruchteteEizelle

34 AJF Befruchteter Embryo im Morula-Stadium

35 AJF Embryo im Blastula-Stadium Vor der Nidation

36 AJF

37 AJF

38 AJF


Herunterladen ppt "AJF Das Reh - Anatomie und Lebensweise KoAWJ Aus- bzw. Weiterbildungstag, 26. April 2014, Chur Dr. Georg Jürg Brosi, Amt für Jagd und Fischerei Graubünden."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen