Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Warum Latein ? Latein Mag. Hartmut VOGL BG Bregenz Blumenstraße.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Warum Latein ? Latein Mag. Hartmut VOGL BG Bregenz Blumenstraße."—  Präsentation transkript:

1

2 Warum Latein ?

3 Latein Mag. Hartmut VOGL BG Bregenz Blumenstraße

4 Was ist Latein? Warum Latein? Wie wird Latein heute unterrichtet? Latein Mag. Hartmut VOGL BG Bregenz Blumenstraße

5 tote Sprache nicht gesprochene Sprache Mutter-Sprache mit vielen (Adoptiv-)Töchtern kompliziertes Selektionsfach eine durchschaubare (logische) Denkübung Basisfach des Schultyps Gymnasium Was ? Mag. Hartmut VOGL BG Bregenz Blumenstraße

6 Basissprache Europas Wissenschaft, Kirche, Recht … Transfer-Sprache Antikes Denken, Mythen, literarische Gattungen Warum ? Mag. Hartmut VOGL BG Bregenz Blumenstraße

7 transfero, transfers, transferre, transtuli, translatus 3 (hin-)übertragen, (hin-)überbringen, übersetzen anwenden Warum ? Mag. Hartmut VOGL BG Bregenz Blumenstraße

8 Basissprache Europas Wissenschaft, Kirche, Recht … Transfer-Sprache Antikes Denken, Mythen, literarische Gattungen Reflexionssprache Freude am Denken über Sprache Kultursprache Kulturelle Erinnerung Warum ? Mag. Hartmut VOGL BG Bregenz Blumenstraße

9 Und ich dachte immer, Europa würde auf einem Stier sitzen

10

11 methodisch – didaktisch altersgemäßes Lehrbuch PRIMA inhaltlich Sprachkurs UND Kulturkunde Wie ? Mag. Hartmut VOGL BG Bregenz Blumenstraße

12 Rezeptionsgeschichte Lehrausgänge in die nähere Umgebung Museumsbesuche Projektwochen in Rom

13

14 methodisch – didaktisch altersgemäßes Lehrbuch PRIMA inhaltlich Sprachkurs UND Kulturkunde organisatorisch klassenübergreifend oder reinklassig Wie ? Mag. Hartmut VOGL BG Bregenz Blumenstraße

15 Latein ab der 3. Klasse? Mag. Hartmut VOGL BG Bregenz Blumenstraße Latein(unterricht) ist genau - strukturierend langsam - nachdenklich schriftlich konzentriertes - kombinatorisches Arbeiten interpretierend

16 Das römische Brigantium

17 Schon in der Antike war Bregenz als wichtiger Verkehrsknotenpunkt bekannt.

18 Brigantium - Bregenz

19

20 Auch unsere Schule liegt inmitten römischer Spuren

21 Latein am Gymnasium Blumenstraße

22 LATEIN fördert die Sprachkompetenz und das Ausdrucksvermögen das analytisch-synthetische Denken und das kombinatorische Verstehen

23 Grundlage für die romanischen Tochtersprachen LATEIN ist

24 intensive Auseinandersetzung mit grundlegenden Themen der Literatur Vergil zwischen den Musen Klio (Geschichtsschreibung) Melpomene (Tragödiendichtung) LATEIN bietet eine

25 Latein im Alltag

26 Kalender Monatsnamen die Wochentage

27

28 Die Monatsnamen Jänner, Januar – nach dem Gott Ianus benannt Februar – bis 153 v.Chr. der letzte Monat des Jahres; nach dem Reinigungsfest februa benannt. (Flurreinigung – durch Brennen) vergl. Fieber März – nach dem Kriegsgott Mars benannt; – bis 153 v.Ch. der erste Monat des Jahres. April – ??? eventuell von aperire – öffnen ??? Mai – nach der Göttin Maia benannt, zuständig für Wachstum und Vermehrung Juni – nach der Göttin Juno benannt

29 Juli – ursprünglich Quinctilis (quintus = der fünfte); ab 44 v.Chr. nach Gaius Julius Caesar benannt August – urspr. Sextilis (sextus = der sechste); 8 v.Chr zu Ehren des Augustus umbenannt. September – septem, septimus = der siebte Oktober – octo, octavus = der achte November – novem, nonus = der neunte Dezember – decem, decimus = der zehnte

30

31 Saturn Sol Luna Mars Mercur Jupiter Venus Saatgott Mondgöttin Götterbote Liebesgöttin Sonnengott Kriegsgott Wettergott Taurus – Stier Gemini – Zwilling Cancer – Krebs Leo – Löwe Virgo – Jungfrau Libra – Waage Aries – Widder Pisces – Fische Aquarius – Wassermann Capricornus – Steinbock Sagittarius – Schütze Scorpius – Skorpion

32 lateinisch Saturni dies Solis dies Lunae dies Martis dies Mercurii dies Iovis dies Veneris dies deutsch Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag englisch saturday sunday monday tuesday wednesday thursday friday italienisch sabato domenica lunedi martedi mercoledi giovedi venerdi spanisch bzw. französisch sabadodomingolunesmartesmiercolesjuevesviernes samedidimanchelundimardi mercredijeudi vendredi

33 Karl Wilhelm Weeber. ROMDEUTSCH, Warum wir alle Lateinisch reden, ohne es zu wissen. Frankfurt a.M

34 Auch die Tinte (tinctura, von tingere, färben) kam in Gebrauch, ebenso das Pergament, pergamentum, der Brief (breve scriptum, kurze Mitteilung) und die Tafel, tabula. Damit nicht nur die Mönche (monachus; daher ad monachos, bei den Mönchen = München), Äbte abbas und Pröpste (propositus, vorangestellt) ihren Schäfchen (…) predigen (praedicare, öffentl. verkünden) und danach trachten (tractare, sich mit etw. beschäftigen) konnten, sie mit geistlicher und geistiger Nahrung zu laben (lavare, waschen), wurde zusätzlich eine segensreiche Institution ins Lehnwort- Leben gerufen, die noch heute die Vermittlung kultivierter Lerntechniken (samt des Lateinischen!) betreibt: die Schule schola.


Herunterladen ppt "Warum Latein ? Latein Mag. Hartmut VOGL BG Bregenz Blumenstraße."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen