Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Verzweigungen in Delphi Die if…then…else Anweisung Thomas Püttmann im GK Informatik 11 B.M.V.-Schule, Essen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Verzweigungen in Delphi Die if…then…else Anweisung Thomas Püttmann im GK Informatik 11 B.M.V.-Schule, Essen."—  Präsentation transkript:

1 Verzweigungen in Delphi Die if…then…else Anweisung Thomas Püttmann im GK Informatik 11 B.M.V.-Schule, Essen

2 Inhalt Herkunft der Begriffe Bit und Byte Funktionsweise eines Laserdruckers Grundlegende Arbeitsweise eines Computers

3 Herkunft Bit und Byte Bit – Binary Digit Von John W. Tukey ( ) geprägter Begriff Bezeichnet die kleinstmögliche Informationseinheit, also z.B. an oder aus, wahr oder falsch, 1 oder 0 Byte Durch Dr. Werner Buchholz (*1922) erfundener Begriff. Ursprünglich abgeleitet von Bite (engl. Happen) Zur Vermeidung einer Verwechslung mit Bit Übergang zur Schreibweise mit y

4 Richtigstellung kByte Der Profi unterscheidet zwischen kB und KB k als Präfix bezeichnet die von kilometer bekannte Vorsilbe für 1000 K steht für 2 10 D.h.: ein kB (sprich Kilo-Byte) hat 1000 Byte, eine KB (sprich Kah-Byte) hat 1024 Byte Zur besseren Unterscheidung wurde eine neue Vorsilbe vorgeschlagen: KiByte (Kibibyte für Kilobinarybyte), dementsprechend dann auch MiByte, GiByte usw.

5 Funktionsweise Laserdrucker OPC - Organic Photo Conductor

6 Funktionsweise eines Rechners -Konzept von J.v. Neumann -Gerät zu erst Rechenmaschine, daher Werk zur Durchführung arithmetischer Operationen Rechenwerk -Steuerwerk kontrolliert die Arbeitsweise des Rechenwerks

7 Funktionsweise eines Rechners - Im Speicher liegen Daten und Befehle vor - Über Eingabe- und Ausgabekomponenten muss der Rechner in der Lage sein mit einem externen Speicher zu kommunizieren

8 Programme Dem Rechner muss also zur Lösung eines Problems eine Reihe von Anweisungen übergeben werden Daten müssen vorher ebenfalls gespeichert werden Der Rechner versteht dabei nur Folgen von Nullen und Einsen.

9 Addition von zwei Zahlen

10 Wie wird nun addiert? Dualzahlen 1 – 1 2 – 10 3 – 11 4 – 100

11 Wie wird nun addiert? abüsa 10 b 10 erg 2 erg

12 Wie wird nun addiert? Grundelemente für Schaltgatter

13 Wie wird nun addiert?

14 Wie funktioniert so ein Grundelement?

15 Fazit In einem modernen Rechner sind in einem Prozessor Millionen von Transistoren auf einem Chip zusammengefasst. Für den weiteren Unterricht wichtig, zu wissen, dass dies grundsätzlich so funktioniert Wir arbeiten mit einer höheren Programmiersprache, d.h. ein Compiler übersetzt unsere Anweisungen in Maschinensprache


Herunterladen ppt "Verzweigungen in Delphi Die if…then…else Anweisung Thomas Püttmann im GK Informatik 11 B.M.V.-Schule, Essen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen