Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Die Umsetzung der Industrieemissions-Richtlinie Rechtsanwältin Claudia Schoppen © Luther Rechtsanwaltsgesellschaft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Die Umsetzung der Industrieemissions-Richtlinie Rechtsanwältin Claudia Schoppen © Luther Rechtsanwaltsgesellschaft."—  Präsentation transkript:

1 Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Die Umsetzung der Industrieemissions-Richtlinie Rechtsanwältin Claudia Schoppen © Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

2 Richtlinie 2010/75/EU über Industrieemissionen (IE-Directive bzw. IED): Löst IVU-Richtlinie und 6 sektorale Richtlinien ab und fasst diese zusammen. Enthält7 Kapitel 84 Artikel 10 Anhänge 103 Seiten im EU-Amtsblatt! © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH 2 Neue Richtlinie

3 Stärkung der besten verfügbaren Techniken Erstellung eines Ausgangszustandsberichts Überwachung von Industrieanlagen Neue Informationspflichten © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH 3 Worum geht es?

4 Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie über Industrieemissionen vom 8. April 2013 (BGBl. I, S. 734) mit Änderungen im Immissionsschutzrecht, Wasserrecht, Abfallrecht etc. Zwei Mantel-Rechtsverordnungen vom 2. Mai 2013 (BGBl. I, S. 973) vier neue Bundes-Immissionsschutz-Verordnungen (BImSchV) 4. BImSchV, 13. BImSchV, 17. BImSchV, 41. BImSchV Änderungen an weiteren 9 BImSch-Verordnungen Industriekläranlagenverordnung Abwasserverordnung Deponieverordnung © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH 4 Umsetzung in deutsches Recht

5 © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Umsetzung in deutsches Recht MantelgesetzErste Mantelverordnung Zweite Mantelverordnung Änderung: BImSchG WHG KrWG UmwRG UVPG Änderung: 4. BImSchV 5. BImSchV 9. BImSchV 41. BImSchV (neu) u.a. Änderung: 13. BImSchV 17. BImSchV u.a. 5

6 Mantelgesetz Zustimmung Bundestag: 08.11.2012 Zustimmung Bundesrat: 14.12.2012 Erste Mantelverordnung Zustimmung Bundesrat (mit Änderungen): 14.12.2012 Zustimmung Bundesregierung zu Änderungen: 23.01.2013 Zweite Mantelverordnung Zustimmung Bundesrat (mit Änderungen): 14.12.2012 Zustimmung Bundesregierung zu Änderungen: 23.01.2013 Zustimmung Bundestag: 21.02.2013 Verkündung und Inkrafttreten des Umsetzungspaketes Mantelgesetz: Verkündung am 12.04.2013; Inkrafttreten am 02.05.2013 Mantelverordnungen: Verkündung und Inkrafttreten am 02.05.2013 Gesetzgebungsstand © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH 6

7 Ca. 9.000 Anlagen in Deutschland § 3 Abs. 8 BImSchG neu: Anlagen nach der Industrieemissions-Richtlinie: Auch Bestandsanlagen: Ab dem 7. Januar 2014 bzw. ab dem 7. Juli 2015 © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH 7 Welche Anlagen sind betroffen?

8 Anhang 1 der neuen 4. BImSchV 8

9 Beste verfügbare Techniken (BVT) 9 © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

10 10 BVT-Merkblätter (= BREF-Dokumente) Sevilla-Prozess Inhalt, u.a. Angewandte Verfahren und Techniken (Methoden) Emissions- und Betriebswerte Beste verfügbare Techniken Techniken in der Entwicklung In den jeweiligen industriellen Sektoren verfügbare technische Möglichkeiten zur Vermeidung und Verminderung von Emissionen Anwendung der BVT erfährt durch IED Stärkung Beste verfügbare Techniken (BVT)

11 Neu: BVT-Schlussfolgerungen Inhalt: wesentliche Ergebnisse der BVT-Merkblätter Emissionsbandbreiten (mit den besten verfügbaren Techniken assoziierte Emissionswerte) Unionsrecht rechtsverbindlich Abweichung von BVT-Schlussfolgerungen nach Art.15 Abs. 4 IED möglich aufgrund technischer Besonderheiten der Anlage aufgrund besonderer lokaler Umweltbedingungen* aufgrund besonderen geographischen Standortes* *Gilt nicht in Deutschland © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH 11 Beste verfügbare Techniken (BVT)

12 Umsetzung in deutsches Recht Rechtsverordnung Verwaltungsvorschrift Genehmigungsbescheid (Auflagen); BVT-Schlussfolgerungen dienen als Referenzdokument für die Festlegung der Genehmigungsauflagen (Art. 14 Abs. 3 IED) Nachträgliche Anordnungen Bestandsanlagen: Realisierung binnen 4 Jahren nach Veröffentlichung der BVT- Schlussfolgerungen! © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH 12 Beste verfügbare Techniken (BVT)

13 Ausgangszustandsbericht 13 © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

14 Art. 22 Abs. 2 IED, § 10 Abs. 1 a BImSchG neu: Pflicht zur Erstellung eines Ausgangszustandsberichts von Boden und Grundwasser. Beweissicherung! Für Rückführungspflicht bei Betriebsstilllegung. © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH 14 Ausgangszustandsbericht

15 Voraussetzung: Erzeugung, Verwendung oder Freisetzung von relevanten gefährlichen Stoffen. Definition in § 3 Abs. 9, 10 BImSchG neu: CLP-Verordnung Inhalt des Berichts: Möglichkeit der Verschmutzung von Boden und Grundwasser – Teilbereich des Anlagengrundstücks Informationen über derzeitige und – wenn verfügbar – frühere Nutzung Informationen zum Zustand von Boden und Grundwasser im Zeitpunkt der Erstellung Problem: Neue Messungen? © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH 15 Ausgangszustandsbericht

16 Bericht ist Teil des Genehmigungsantrages (Art. 12 Abs. 1 lit. e IED) vor Inbetriebnahme. Neuanlagen, die nach dem 7. Januar 2013 in Betrieb genommen oder genehmigt werden. Bestandsanlagen: Für den ersten nach dem 7. Januar 2014 bzw. 7. Juli 2015 gestellten Antrag zur Erteilung einer Änderungsgenehmigung; Bericht für die gesamte Anlage, wenn zuvor noch kein Ausgangszustandsbericht! © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH 16 Ausgangszustandsbericht

17 Rückführungspflicht (§ 5 Abs. 4 BImSchG neu) Voraussetzung: Erhebliche Boden- oder Gewässerverschmutzungen durch relevante gefährliche Stoffe. Nur Verschmutzungen, die nach 2013 entstanden sind. Problem: Kosten Problem: Sanierungsbedarf! Verzögerung von Investitionen? Vollzugsempfehlungen Arbeitshilfe der LABO und LAWA zum Ausgangszustandsbericht für Boden und Grundwasser vom 22.03.2013 (Entwurf) © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH 17 Ausgangszustandsbericht

18 © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH 18 Was ist zu tun? 1.Genehmigungsverfahren vorziehen! 2.Daten zu Boden und Grundwasser sammeln! 3.Proaktive Überprüfung der BImSchG-Genehmigungen: Auflagen eingehalten? 4.Personalressourcen?

19 Noch weitere Fragen? Claudia Schoppen Rechtsanwältin Partnerin Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Standort Essen Gildehofstraße 1 · 45127 Essen www.luther-lawfirm.com Telefon (0201) 9220 0 · Telefax (0201) 9220 110 claudia.schoppen@luther-lawfirm.com © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

20

21 Berlin Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Friedrichstraße 140 10117 Berlin Telefon +49 30 52133 0 Telefax +49 30 52133 110 berlin@luther-lawfirm.com Essen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Gildehofstraße 1 45127 Essen Telefon +49 201 9220 0 Telefax +49 201 9220 110 essen@luther-lawfirm.com Hannover Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Berliner Allee 26 30175 Hannover Telefon +49 511 5458 0 Telefax +49 511 5458 110 hanover@luther-lawfirm.com München Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Karlstraße 10-12 80333 München Telefon +49 89 23714 0 Telefax +49 89 23714 110 munich@luther-lawfirm.com Dresden Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Radeberger Straße 1 01099 Dresden Telefon +49 351 2096 0 Telefax +49 351 2096 110 dresden@luther-lawfirm.com Frankfurt a. M. Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH An der Welle 10 60322 Frankfurt a.M. Telefon +49 69 27229 0 Telefax +49 69 27229 110 frankfurt@luther-lawfirm.com Köln Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Anna-Schneider-Steig 22 50678 Köln Telefon +49 221 9937 0 Telefax +49 221 9937 110 cologne@luther-lawfirm.com Stuttgart Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Augustenstraße 7 70178 Stuttgart Telefon +49 711 9338 0 Telefax +49 711 9338 110 stuttgart@luther-lawfirm.com Düsseldorf Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Graf-Adolf-Platz 15 40213 Düsseldorf Telefon +49 211 5660 0 Telefax +49 211 5660 110 dusseldorf@luther-lawfirm.com Hamburg Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Gänsemarkt 45 20354 Hamburg Telefon +49 40 18067 0 Telefax +49 40 18067 110 hamburg@luther-lawfirm.com Leipzig Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Grimmaische Straße 25 04109 Leipzig Telefon +49 341 5299 0 Telefax +49 341 5299 110 leipzig@luther-lawfirm.com Unsere Standorte national © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

22 Brüssel Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Avenue Louise 240 1050 Brüssel Telefon +32 2 6277 760 Telefax +32 2 6277 761 brussels@luther-lawfirm.com London Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH 7 Pilgrim Street London EC4V 6LB Telefon +44 207 002 53 35 london@luther-lawfirm.com Shanghai Luther Attorneys 21/F ONE LUJIAZUI 68 Yincheng Middle Road Pudong New Area, Shanghai Shanghai 200121 Telefon +86 21 5010 6580 Telefax +86 21 5010 6590 shanghai@cn.luther-lawfirm.com Budapest Luther in Kooperation mit: Walde, Fest & Partners Attorneys at Law Kossuth Lajos tér 13-15 1055 Budapest Telefon +36 1 381 0000 Telefax +36 1 381 0001 budapest@luther-lawfirm.com Luxemburg Luther Aerogolf Center, 1B, Heienhaff L-1736 Senningerberg Telefon +352 27484 1 Telefax +352 27484 690 luxembourg@luther-lawfirm.com Singapur Luther LLP 4 Battery Road #25-01 Bank of China Building Singapur 049908 Telefon +65 6408 8000 Telefax +65 6408 8001 singapore@luther-lawfirm.com Unsere Standorte international © Claudia Schoppen Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH


Herunterladen ppt "Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Die Umsetzung der Industrieemissions-Richtlinie Rechtsanwältin Claudia Schoppen © Luther Rechtsanwaltsgesellschaft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen