Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mitglieder- Jahreshauptversammlung 23. November 2010 Herzlich willkommen!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mitglieder- Jahreshauptversammlung 23. November 2010 Herzlich willkommen!"—  Präsentation transkript:

1 Mitglieder- Jahreshauptversammlung 23. November 2010 Herzlich willkommen!

2 1. Feststellung der Beschlussfähigkeit

3 2. Bericht des Vorsitzenden Vorstandsarbeit Dieter Maretzky Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen (Stanislaw. J. Lec)

4

5 Der Vorstand 1. Vorsitzender: Dieter Maretzky 2. Vorsitzender: Jürgen Müller Schatzmeister: Hanspeter Hienzsch Geschäftsführerin: Barbara Hienzsch Schriftführerin: Benita Ney/Barbara Brunotte Stellvertr. Schatzmeister: Günter Haberland Beisitzer: Ursula Hölz, Dr. Rolf Feige

6 Der Beirat Hans Joachim Arns, Steuerberater Reinhold Bardenheier, Ehrenmitglied Thomas Ney, Rechtsanwalt Dr. Frank Schürmann, Notar Dr. Cornelius Steckner, Kulturwissenschaftler

7 Dank an alle für die Unterstützung: Mitglieder des Vorstandes und des Vereines Presse Vereine im Rheinbogen Bezirksvertretung Bürger/innen des Bezirkes

8 Wir gedenken unserer verstorbenen Mitglieder: Inge Bach Irmtraud Dengg Hans Georg Pauly Wolfram Reuffurth Margot Richardt

9 Unsere Themen 2010 waren bekannte Dauerbrenner: Godorfer Hafen Sürther Feld: Sportplätze Stadtplanung: Sürther Feld Verkehrskonzept Rodenkirchen Parkraumkonzept Rodenkirchen Finkens Garten

10 Sehr wichtige Themen sind immer noch: Neubau Rathaus? Querung Nord-Süd-Bahn/Rheinuferstr.

11 Standort Hauptstraße schien gesichert, aber …. Rathaus Rodenkirchen

12 Das Rathaus sollte bis 2013 neu gebaut werden! Aber die entsprechende Entscheidung fehlt, die Gebäudewirtschaft soll noch einmal alle Varianten prüfen!

13 Sürther Feld: Sportplätze Baubeginn sollte im Januar 2010 sein und die Fertigstellung im November Davon ist keine Rede mehr! Diese Sportplätze werden dringend von der Gesamtschule Rodenkirchen und den Vereinen im Rheinbogen benötigt!

14 Aufbauübung der mobilen Schutzwände in Rodenkirchen

15

16 Unsere Themen 2011 werden sein: Umsetzung des Verkehrskonzeptes für Rodenkirchen Parkraumkonzept Rodenkirchen: Das von der Verwaltung vorgelegte Konzept wird überarbeitet und neu vorgestellt. Die Parkgebühren werden spürbar teurer: 50 % mehr! Godorfer Hafen bleibt der Dauerbrenner wie immer Sürther Feld: Bebauungsplan ist gültig

17 Querung der Stadtbahn über die Rheinuferstraße in der Höhe der Südbrücke: Wir starten einen Einwohnerantrag ab heute mit dem Ziel: Troglösung jetzt!

18 Eine niveau-ungleiche Kreuzung durch die Troglösung ist unbedingt notwendig!

19 Ein Ausbau auf drei Fahrspuren (ohne Trog!) wird abgelehnt, denn dahinter wird es wieder zweispurig!

20 Verkehrsgutachten Geiger zeigt Staulängen von über 1300 Meter

21 CDU fordert Roters auf: Der Tunnel für die Rheinuferstraße muss her! Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Köln fordert den Oberbürgermeister auf, sein Zusagen aus dem Wahlkampf einzuhalten, für die Querung der Rheinuferstraße die beste Lösung für alle Betroffenen umzusetzen. Winrich Granitzka, Vorsitzender der CDU-Fraktion: Es ist ein Unding, dass wir für 1 Mrd. eine U-Bahn in Köln bauen und im Ergebnis unzumutbare Staus bis zu 5 Kilometer auf der

22 Rheinuferstraße als Hauptverkehrsachse bereits heute erkennbar sind und ein Teil der Fahrgäste weiterhin die alte Strecke benutzen soll. Noch unverständlicher wird dieser Vorschlag des Oberbürgermeisters, wenn man weiß, dass es eine Lösung für dieses Probleme gibt: Der Tunnel für die Rheinuferstraße.

23 NORD-SÜD-BAHN - Gutachten warnt vor Rheinufer-Staus Von Peter Berger und Matthias Pesch, , 10:13h Kölner Stadt-Anzeiger Ein Gutachten zur geplanten Straßenkreuzung der Nord-Süd-Stadtbahn an der Südbrücke liefert erschreckende Ergebnisse: Im schlimmsten Fall drohen kilometerlange Staus, die bis zur Zoobrücke zurückreichen. SÜDSTADT/BAYENTHAL - Sollte die neue Nord-Süd-Stadtbahn die Rheinuferstraße in Höhe der Südbrücke wie bisher geplant ebenerdig kreuzen, wird das im Berufsverkehr zu Staus führen. Und zwar nicht nur bei der bisher geplanten Ampelschaltung, bei der die Bahn Vorfahrt hat. Selbst eine flexible Lösung mit kürzeren Wartezeiten für die Autofahrer würde Staus nicht verhindern. Zu dem Resultat kommt ein Verkehrsgutachten, das die Stadt in Auftrag gegeben hat. Je nach Variante könnte sich der Verkehr von Süden als auch aus Richtung Innenstadt um mehr als 1,3 Kilometer zurückstauen. Im schlechtesten Fall könnte es zu einer Schlange von 5,24 Kilometern kommen: Der Verkehr staute sich nachmittags auf der Rheinuferstraße bis zur Zoobrücke zurück.

24

25 Unterschriftenliste Einwohnerantrag

26 Neujahrsempfang 2010 in der neuen Gesamtschule

27 Wir haben Ihnen Veranstaltungen angeboten, vom Neujahrsempfang bis zu vielen Besichtigungen. Fast alle waren ausgebucht! Führung mit G. Leitner über den Melatenfriedhof

28 Führung in Finkens Garten mit Bernd Kittlass

29

30 Kleiner Kunstmarkt in Finkens Garten: Der Bezirksbürgermeister eröffnet, Lilly Liebig zeigt ihren selbstgefertigten Schmuck.

31 Kunstmarkt im Park in Michaelshoven

32 Im Pumpwerk Schönhauser Str.

33 Bürgervereinigung hat einen neuen Flyer

34 3. Bericht des Schatzmeisters Hanspeter Hienzsch

35 Mitglieder Einnahmen Ausgaben

36 4. Bericht der Kassenprüfer Erwin Kremer Hartmut Willmann

37 5. Entlastung des Vorstands Vorschlag: Abstimmung:

38 6. Wahl eines/r Wahlleiters/in sowie zweier Stimmzähler/innen Vorschlag: Abstimmung:

39 Wiederwahl der/des 1. Vorsitzende(n) Vorschläge: Dieter Maretzky Abstimmung: Zustimmungen: Enthaltungen: Gegenstimmen:

40 Wiederwahl des/der 2. Vorsitzende(n) Vorschlag: Jürgen Müller Abstimmung: Zustimmungen: Enthaltungen: Gegenstimmen:

41 Wahl des/der Schatzmeisters/in: Vorschlag: Wiederwahl Hanspeter Hienzsch Abstimmung: Zustimmungen: Enthaltungen: Gegenstimmen:

42 Geschäftsführer/in Vorschlag: Wiederwahl Barbara Hienzsch Abstimmung: Zustimmungen: Enthaltungen: Gegenstimmen:

43 Schriftführer/in: Vorschlag: Barbara Brunotte Abstimmung: Zustimmungen: Enthaltungen: Gegenstimmen:

44 Wiederwahl des/der stellvertr. Schatzmeisters/in: Vorschlag: Günter Haberland Abstimmung: Zustimmungen: Enthaltungen: Gegenstimmen:

45 Wahlen von bis zu drei BeisitzerInnen: Vorschläge: Ulla Hölz und Dr. Rolf Feige Abstimmung im Block (wenn Versammlung zustimmt): Zustimmungen: Enthaltungen: Gegenstimmen:

46 Wahl der Kassenprüfer: Vorschläge: Erwin Kremer, Hartmut Willmann, Hermann Koch Abstimmung im Block (wenn Versammlung zustimmt): Zustimmungen: Enthaltungen: Gegenstimmen:

47 D Dank an alle gewählten Vorstandsmitglieder und Kassenprüfern und auf eine gute Zusammenarbeit!

48 Die nächsten Veranstaltungen Theater am Dom um 11 Uhr Roswitha & Ernst-J.Künne Besichtigung des Straßenbahn-Museums in Köln Thielenbruch O Tannenbaum! René Heinersdorff liest Geschichten von den Künnes und wird musikalisch von Jürgen Skambraks begleitet.

49 Dienstag, den 7. Dezember 2010 um Uhr Sonderausstellung im EL-DE-Haus Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg Führung in französischer Sprache Montag, den 10. Januar 2011 um 14 Uhr Besichtigung des Pumpwerkes Rodenkirchen

50 Geplante Veranstaltungen 2011 Atelier Glos: Geschichte der Stadtmauer Besichtigung der Flora Besichtigung Medienlandschaft Ossendorf Besichtigung Flughafen, Frachtabwicklung (wenn möglich) Besichtigung der Fortanlagen (Radtour), (Frau Keimer) Besichtigung St. Peter Besichtigung St. Andreas Besichtigung der Villa Hammerschmidt

51 Verschiedenes

52 Zu Gast im Generalkonsulat der Republik Polen in Köln (Haus Neuerburg) Neujahrsempfang am 16. Januar 2011 um Uhr

53 Buchpräsentation Abkassiert Die skandalösen Methoden der Finanzbranche. Drei versierte Autoren haben das Buch geschrieben: Gerhart R. Baum, Dr. Julius Reiter und Olaf Methner. Herr Dr. Reiter und Herr Methner werden Ihnen zur Diskussion und zu der derzeitigen Situation zur Verfügung stehen.


Herunterladen ppt "Mitglieder- Jahreshauptversammlung 23. November 2010 Herzlich willkommen!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen