Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Tagesordnung: 1. Geschichtlicher Hintergrund 2. Grammatik 3. Szenen-Puzzle 4. Spion und Detektiv 5. Schlüsselbegriffe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Tagesordnung: 1. Geschichtlicher Hintergrund 2. Grammatik 3. Szenen-Puzzle 4. Spion und Detektiv 5. Schlüsselbegriffe."—  Präsentation transkript:

1

2 Tagesordnung: 1. Geschichtlicher Hintergrund 2. Grammatik 3. Szenen-Puzzle 4. Spion und Detektiv 5. Schlüsselbegriffe

3 Unterrichtsverlauf ZeitpunktInhaltKonkretes Ziel 1-2 StundeFilm das Leben der Anderen gucken, dazu die Arbeitsvorlage Szenenbilder zuordnen ausfüllen Die Schüler sollen den Inhalt des Films verstehen. 3-4 StundeGeschichtlicher HintergrundDen Geschichtlichen Hintergrund verstehen 5-6 StundeSzenen-Puzzle und GrammatikLesen und verstehen eines Textes und beugen von Verben. 7-8 StundeSpion und Detektivthematik bearbeiten – Begriffsverständnis + Vorstellungsgespräch Schriftsprachekompete nz und analysieren und reflektieren 9-10 StundeSchlüsselbegriffe bearbeiten und Abschließend evaluieren Evaluierungs- und Verständniskompetenz

4 Geschichtlicher Hintergrund: 1. Geschichtlicher Hintergrund

5 5.1 Weißt du, wie die einzelnen deutschen Bundesländer heißen und hinter welcher Zahl sich welches verbirgt? 1:2: 3:4: 5:6: 7:8: 9:10: 11:12: 13:14: 15:16:

6 Grammatik: Siehe Grammatik in Fronter unter [Grupper] und [Camilla, Lisann, Louise, Elisa und Nanna]

7 Szenen-Puzzle: 3. Szenen-Puzzle Die folgenden Textteile sin Zusammenfassungen der einzelnen Szenen des Films. Sie sind in einer falschen Reihenfolge. Ihr muss die richtige Reihenfolge machen. Versuche diese richtig zu ordnen. (Die Aufgabe liegt auf Fronter: Szenen-Puzzle)

8 Spion und Detektiv: 4. Spion und Detektiv

9 Begriffserklärung SPION – jemand, der für einen Auftraggeber oder Interessenten, besonders eine fremde Macht, militärische, politische oder wirtschaftliche Geheimnisse auskundschaftet jemand, der für einen Auftraggeber oder Interessenten, besonders eine fremde Macht, militärische, politische oder wirtschaftliche Geheimnisse auskundschaftet – heimlicher Beobachter oder Aufpasser, der etwas zu erkunden sucht heimlicher Beobachter oder Aufpasser, der etwas zu erkunden sucht – Guckloch besonders in einer Tür Guckloch besonders in einer Tür – außen am Fenster angebrachter Spiegel für die Beobachtung der Straße und des Hauseingangs außen am Fenster angebrachter Spiegel für die Beobachtung der Straße und des Hauseingangs AGENT Person, die im Geheimauftrag einer Regierung, einer militärischen oder politischen Organisation o.Ä. bestimmte, meist illegale Aufträge ausführen soll; Spion – (Wirtschaft veraltend) jemand, der– meist auf Provisionsbasis– Geschäfte vermittelt und abschließt; [Handels]vertreter (Wirtschaft veraltend) jemand, der– meist auf Provisionsbasis– Geschäfte vermittelt und abschließt; [Handels]vertreter – jemand, der berufsmäßig Künstlern Engagements vermittelt jemand, der berufsmäßig Künstlern Engagements vermittelt (Diplomatie) Person im diplomatischen Dienst ohne diplomatischen Charakter DETEKTIV Person [mit polizeilicher Lizenz], die Ermittlungen anstellt und Informationen über die geschäftlichen und persönlichen Angelegenheiten anderer beschafft (Berufsbezeichnung) Person [mit polizeilicher Lizenz], die Ermittlungen anstellt und Informationen über die geschäftlichen und persönlichen Angelegenheiten anderer beschafft (Berufsbezeichnung) Geheimpolizist, Ermittlungsbeamter der Kriminalpolizei (in bestimmten Ländern)

10 Reflexion Was denkst du: Ist Gert Wiesler ein Spion, ein Agent oder ein Detektiv? Rede mit deinem Sitznachbarn und begründe deine Ansicht in einigen Sätzen

11 Gert Wiesler Welche Fähigkeiten muss Gert Wiesler für seinen Beruf mitbringen? Überlege dir, was ein Spion alles tun muss, was ein Detektiv und wo die Unterschiede bei diesen beiden Berufen liegen? (Rede mit deinem Nachbarn)

12 Stellenanzeige Stell dir folgende Situation vor: Du bist Chef eines Detektivbüros. Für deine Firma suchst du einen neuen Mitarbeiter. Aus diesem Grund setzt du eine Stellenanzeige in die Zeitung. Überlege dir, wie eine solche Anzeige aussehen muss. Welche Informationen musst du über deine Firma geben und welche Anforderung stellst du an deinen neuen Mitarbeiter? Versuche eine solche Anzeige zu schreiben. Tipp: Die folgenden Fragen sollen dir beim Verfassen der Anzeige helfen! _ Muss dein neuer Mitarbeiter handwerklich begabt sein? _ Muss dein neuer Mitarbeiter Fremdsprachen sprechen? _ Muss dein neuer Mitarbeiter ein bestimmtes Alter haben? _ Muss dein neuer Mitarbeiter sportlich sein? _ Welche Aufgaben werden deinen neuen Mitarbeiter erwarten? _ Wie sind die Arbeitszeiten? _ Wie viel Geld kann er (oder sie?) verdienen?

13 Bewerbungsgespräch Bildet Gruppen zu zweit, nachdem ihr die Stellenanzeigen geschrieben habt, tauscht diese aus und lest die Anzeige eurer Partner. Spielt nun einen kleinen Dialog: Einer von euch möchte sich auf die Stellenanzeige des anderen bewerben. Der andere, der die Anzeige verfasst hat, spielt den Büroinhaber. Überlegt euch, was man bei diesem Vorstellungsgespräch alles sagen muss. Am Ende muss der Bürochef entscheiden, ob der den Bewerber einstellen will. Tipp: Die folgen Überlegungen sollen euch beim Dialog helfen! _ Der Bewerber muss den Anzeigenaufgeber davon überzeugen, dass er genau der richtige Mitarbeiter für diese Stelle ist. _ Der Büroinhaber muss den Bewerber über den Job informieren und genau nach seinen Fähigkeiten und Erfahrungen befragen.

14 Schlüsselbegriffe: Die Schüler sollen die fünf wichtigsten Schlüsselbegriffe von dem Film oder den Aufgaben schreiben. Dann sollen sie mit einem Partner sich in den Schlüsselbegriffe abfragen.

15 Quellen: Unterrichtsmaterial: ilm+Das+Leben...pdf


Herunterladen ppt "Tagesordnung: 1. Geschichtlicher Hintergrund 2. Grammatik 3. Szenen-Puzzle 4. Spion und Detektiv 5. Schlüsselbegriffe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen