Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Janeschitz Thomas Die Entwicklung der Nationalmannschaft JG 1994.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Janeschitz Thomas Die Entwicklung der Nationalmannschaft JG 1994."—  Präsentation transkript:

1 Janeschitz Thomas Die Entwicklung der Nationalmannschaft JG 1994

2 Janeschitz Thomas

3 Teamfindung 2 Sichtungslehrgänge im April / Mai 2009 zuvor Nennungen der besonderen Spieler der Akademie aus der U 15 (gereiht), West: OÖ – West, Kärnten, Tirol, Vlbg, Lask, Red Bull, Kapfenberg: 30 Spieler Ost: St. Pölten, FSA, Austria, Rapid, Admira, Sturm, Bgld: 35 Spieler Einberufungen je 24 Spieler: nach Positionen und Reihung Bewertungen jedes Spielers 1. österreichweiter Lehrgang im Juni 2009 ( ohne Legionäre ) 24 Spieler, 7 auf Abruf von den 31 Spielern 21 noch immer im engeren Kader ( 30 Spieler ) 19 von 24 einberufenen Spielern Kontinuität!!!

4 Janeschitz Thomas Teamberufungen Leistungen während der Lehrgänge und Spiele Spielbeobachtungen AKA – Meisterschaft Kontakt zu sportlichen Leitern / Trainern, auch international ( mittlerweile 6 Legionäre ) Kontinuität Teamgeist

5 Janeschitz Thomas Länderspiele 12. – Vier – Nationen – Turnier in Liechtenstein Liechtenstein – Österreich 0 : 8 ( 0 : 4 ) 17 v. 19 Spielern enger Kreis Deutschland – Österreich 6 : 2 ( 2 : 2 ) selber Kader : Slowakei – Österreich2 : 3 ( 2 : 2 ) 17 v. 18 enger Kreis : Österreich – Slowakei2 : 0 ( 2 : 0 ) selber Kader : Österreich – Slowenien2 : 1 ( 2 : 1 ) 15 v : Tschechien – Österreich3 : 9 ( 2 : 5 ) 18 v : Ungarn – Österreich0 : 0 ( 0 : 0 ) 18 v : Österreich – Ungarn1 : 1 ( 0 : 1 ) ebenfalls

6 Janeschitz Thomas Länderspiele 24. – Toto-Cup in Oberösterreich Österreich – Belgien3 : 1 ( 1 : 1 ) 18 v. 18 enger Kreis Österreich – Kroatien 3 : 1 ( 1 : 0 ) selber Kader Österreich – Schweiz 1 : 0 ( 1 : 0 ) selber Kader 11. – EM-Qualifikationsrunde in Estland Bosnien/Herzegowina – Österreich 0 : 3 ( 0 : 0 ) 17 v. 18 enger Kreis Estland – Österreich1 : 1 ( 1 : 1 ) selber Kader Deutschland – Österreich2 : 1 ( 2 : 0 ) selber Kader Aufstieg in die Eliterunde als Gruppenzweiter Bilanz:14 Spiele: 9 Siege, 3 Unentschieden, 2 Niederlagen, 39 : 18 Torverhältnis Eliterunde in Holland: Holland, Portugal, Kroatien Weitere Planung: Trainingslager im Februar, Eliterunde im März, EM im Mai, WM im Sommer ?

7 Janeschitz Thomas Taktische Überlegungen Spielsystem: aufgrund der österreichischen Spiel – und Trainingsphilosophie (4 – 4 – 2) und der Spielertypen, 1 – 4 – 1 – 4 – 1; 1 – 4 – 2 – 3 – 1; 1 – 4 – 3 – 3 sehr große Auswahl an Offensiv – u. Kreativspielern ( MF ) 1 großer zentraler Stürmer Zentrum mit 3 Spielern besetzt Viererabwehr Spielanlage: Agieren statt Reagieren offensiver Fußball, Spiel in der gegnerischen Hälfte kontinuierlicher Spielaufbau, Spiel in die Tiefe, Konter situativ schnelles Umschalten Raumdeckung

8 Janeschitz Thomas Trainingsinhalte zunächst kontinuierlicher Spielaufbau, Kombinationsspiel, Spielverlagerung, Flügelspiel Grundlagen der Raumdeckung ( große Schwierigkeiten zu Beginn ) eher defensive Schwerpunkte 2009 Trainingslager im Februar 2010!!!! OFF:offene Ballannahme Spielverlagerung, Flügelspiel + 1 : 1 schnelles Umschalten von DEF auf OFF Pass in die Tiefe, Spiel in die Schnittstellen Spiel gg Lilleström U 19: 0 : 3Chancenverhältnis 13 : 4 vor der 1. EM – Quali: WH der bisherigen Inhalte, Standardsituationen von Beginn an: Teambuilding, Teamgeist, Identifikation Vorträge ( Medientraining, Geschichte d. österr. Fußballs )

9 Janeschitz Thomas

10

11

12

13

14 Weitere Inhalte Konditionelle Inhalte Regenerative Inhalte Sportpsychologische Inhalte Entwicklung von Teamgeist, Teambuilding, Identifikation Medientraining Geschichte des österreichischen Fußballs

15 Janeschitz Thomas

16 Österreichischer Nationalspieler 1.) Vertraue Deinen eigenen Stärken! Nur wer niemals aufgibt, wird Großes bewegen (Slomka) 2.)Verfolge Deine Ziele! Gib niemals auf! Für alles, was ich mache, habe ich ein Ziel (Kaka) 3.)Übernimm Verantwortung! Ein Spieler, der in Drucksituationen keine Panik aufkommen lässt und Verantwortung übernimmt, ist ein überragender Spieler (Hickersberger) 4.)Zeige Emotionen und Leidenschaft! Leidenschaft und Begeisterung sind wichtiger als Talent und Können (Daum) 5.)Trainiere auch mental! Deine Ressourcen sind limitiert, dein Verstand ist es nicht (Spry) 6.)Fitness ist die Basis im internationalen Fußball! Mir wurde vor Jahren bewusst, dass ich an meinen individuellen Stärken und Schwächen arbeiten muss,um das Beste heraus zu holen (Fuchs) 7.)Achte auf Dein Umfeld! Verliere nie die Bodenhaftung (ÖFB) 8.)Sei diszipliniert, ehrlich und loyal! Das Talent hat euch hier hergebracht, der Charakter kann euch hier halten: Erfolg braucht innere Einstellung (Wenger) 9.)Respekt vor jedem Teammitglied! Die Spieler sind die Besten, die beispielhaft auftreten (Rossi) 10.) Sei stolz Nationalspieler zu sein!

17 Janeschitz Thomas Team-Manager: Walter Konir Trainer: Mag. Thomas Janeschitz Assistent Johann Füzi Konditionstrainer: Roger Spry Tormanntrainer Werner Pentz Arzt Dr. Herwig Bauer Physiotherapeut Albert Schneider Sportpsychologe Mario Plesser Masseur Michael Zeischka Betreuerteam

18 Janeschitz Thomas Vielen Dank für die Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Janeschitz Thomas Die Entwicklung der Nationalmannschaft JG 1994."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen