Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Was ist SIS? SIS ist ein Informationssystem zur Verteilung und Präsentation beliebiger Informationen mit lokalem oder überregionalem Charakter. Voneinander.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Was ist SIS? SIS ist ein Informationssystem zur Verteilung und Präsentation beliebiger Informationen mit lokalem oder überregionalem Charakter. Voneinander."—  Präsentation transkript:

1

2 Was ist SIS? SIS ist ein Informationssystem zur Verteilung und Präsentation beliebiger Informationen mit lokalem oder überregionalem Charakter. Voneinander unabhängigen Displays Zeitlich gesteuerte und flexible Informationsdarstellungen Das gleichzeitige Darstellen von Informationen ist über verschiedene Bildschirm- teilungen möglich

3 SIS Key Features I Viele gängige Dateiformate können angezeigt werden Sekundengenaue Planung der anzuzeigenden Informationen pro Displayeinheit Energiesparoption (Wake on LAN + zeitgesteuerter shutdown) Unterstützung unterschiedlicher Anzeigetechnologien (LCD-Displays, Beamer, Plasma-Displays, elektronische Türschilder usw.)

4 Schematische Darstellung SIS

5 Die lokale Konsole schafft einen schnellen Überblick über den Status der einzelnen Displayeinheiten und deren Schemenzuordnung. Infos zu allen Displays Fernwartungs- möglichkeit Log der einzelnen Displayaktivitäten (in Echtzeit) Quickstart Vorschau auf geplante Inhalte möglich Anzeige der geplanten Schemas pro Displayeinheit Deaktivierung einzelner Displays per Mausklick möglich (Unterbrechung der dargestellten Information, neutrales Standbild wird dargestellt)

6 Der SIS Client ist das Anzeigemodul für das Display. Es ist für die Ausführung der Befehle sowie die korrekte Anzeige der gewünschten Informationen verantwortlich.

7 Die lokale Konsole ermöglicht auch den direkten Zugriff auf die Webdienste zur Verwaltung der eigenen Displayeinheiten. Anlegen und verwalten der Displayeinheiten Anlegen und Verwaltung von Schemas (inkl. Spezialschemas wie z.B. Rollschemas oder Ticker) Anlegen und Verwaltung des Mediapools Zuordnung der jeweiligen Schemen zu einem oder mehreren Displayeinheiten Erstellung und Verwaltung des Schemakalenders (wann wird ein zugeordnetes Schema angezeigt)

8 Alle SIS – Displays greifen ausschließlich auf den von SIS verwalteten Medienpool zu Um Missbrauch zu verhindern, werden potenziell gefährliche Dateitypen (z.B..exe) blockiert Der Medienpool liegt im gesicherten Direktionsnetz (Manipulations- sicherheit) Alle Informationen (Bilder, Dokumente, Präsentationen usw.) werden im lokalen Medienpool verwaltet.

9 Die Schemenplanung regelt die Zusammenstellung und Abfolge der anzuzeigenden Informationen pro SIS – Display. Es können beliebig viele Schemas angelegt werden Ein Schema besteht aus einer Auswahl von Medienpooldateien, deren Reihenfolge und zeitliche Ausdehnung hier festgelegt wird Ein Schema kann einem oder mehreren SIS – Displays zugewiesen werden In weiterer Folge wird das jeweilige Schema mit Datumsinformationen ergänzt, somit können die Medienpooldateien an den gewünschten Tagen auf den gewünschten Displays angezeigt werden Spezialschemas wie z.B.' Rollschema oder Tickeranzeige

10 Bilder sagen mehr als 1000 Worte … Nebenstehend finden Sie einige Beispielinstallatio nen in verschiedenen Schulen. Um die fachgerechte Installation der Displayeinheiten zu garantieren, begleiten und koordinieren wir von Anfang an alle notwendigen Arbeiten. Auf Wunsch bekommen Sie alles aus einer Hand!

11 Der Energie- und Umweltgedanke wird bei uns groß geschrieben! Informationen müssen in der Regel nicht durchgehend 24 Stunden angezeigt werden. SIS bietet daher die Möglichkeit, die einzelnen SIS- Displays schemagesteuert und/oder manuell ein- und auszuschalten, d.h. die Steuercomputer herunterzufahren und die Displays in den Standby zu schalten. Damit sparen Sie Geld und schonen zugleich die Umwelt.

12 SIS Key Features II Steuercomputer und Displayeinheiten sind handelsübliche Geräte (Steuercomputer laufen unter Win 7) Zentrale Überwachung aller Displayeinheiten auf Verfügbarkeit und Störfall. Fernwartungsmöglichkeit aller Steuercomputer Gruppierung mehrer Displayeinheiten zur synchronen Informationsdarstellung

13 SIS Key Features III Schnelle Wiedergabe von ungeplanten Informationen durch Quickstart-Funktion. Zentral auslösbare Alarme (z.B. Fluchtplandarstellung, …..) Darstellung zusätzlicher Informationen mit einem Newsticker (Einträge auch mit Ablaufzeitpunkt)

14 Die Top-10 Vorteile Schnelle und umfassende Kommunikation der Schule mit Lehrern und Schülern (z.B. Eingangs- und Gangbereich, Konferenzzimmer) Supplierpläne können vollautomatisch angezeigt werden (als HTML oder PDF) Viele gängige Dateiformate können einfach und effizient dargestellt werden (z.B. Videos, Webseiten, HTML, Powerpoint, PDF, Grafikformate) Informationen ohne Laufwege und Kopierkosten darstellen: Zeit und Geld wird gespart Keine Investition in eigene Server nötig Anzeige auf beliebigen PC-kompatiblen Displaysystemen möglich Keine Festlegung auf gewisse Hardware oder Hersteller nötig – Sie nutzen das jeweils beste Preis-/Leistungspaket (PC/Display) Nutzung auch für Schulveranstaltungen wie Elternabende, Sprechtage oder andere Veranstaltungen Einfache und intuitive Bedienung Das System wird ständig weiterentwickelt und um Funktionen erweitert – auch Ihre Wünsche und Anforderungen werden berücksichtigt

15


Herunterladen ppt "Was ist SIS? SIS ist ein Informationssystem zur Verteilung und Präsentation beliebiger Informationen mit lokalem oder überregionalem Charakter. Voneinander."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen