Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

BVQ - Storage in Balance Monitoring, Accounting Service Level Management BVQ Vortrag BVQ Kapazitätsanalyse BVQ Performanceanalyse BVQ Speicherstufen Analyse.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "BVQ - Storage in Balance Monitoring, Accounting Service Level Management BVQ Vortrag BVQ Kapazitätsanalyse BVQ Performanceanalyse BVQ Speicherstufen Analyse."—  Präsentation transkript:

1 BVQ - Storage in Balance Monitoring, Accounting Service Level Management BVQ Vortrag BVQ Kapazitätsanalyse BVQ Performanceanalyse BVQ Speicherstufen Analyse | | ©SVA

2 Page 2 Die Herausforderung Speicher … Speicherwachstum pro Jahr 40%, 50%, 70%? Speicherkosten oft mehr als 20% der gesamten Hardwarekosten BVQ unterstützt uns bei strategischen Einkaufsentscheidungen! * ¹ * ¹ Reinhard Waas, Storagemanager LHS/Ericsson Speichereffizienz verbessern Servicequalität steigern Abrechnung vereinfachen

3 Page 3 Bekannte Methoden! Aber wo und wie einsetzen? Speichereffizienz verbessern Servicequalität steigern Abrechnung vereinfachen

4 Page 4 Effizienz verbessern Daten günstig speichern Auslastung steigern Lastverteilung optimieren Servicequalität steigern Abrechnung vereinfachen /8 Langsame Volumes Kapazität 100% Leistung 50% Performante Volumes Kapazität 50% Leistung 100% Mischung Leistung / Kapazitätverhältnis ist optimal 1/8 Wie wird der optimale Mix erreicht?

5 Page 5 Effizienz verbessern Daten günstig speichern Auslastung steigern Lastverteilung optimieren Ziel ist möglichst 100% der Ressourcen nutzen

6 Page 6 Effizienz verbessern Servicequalität steigern Abrechnung vereinfachen Leistung analysieren Proaktiv managen Organisation abbilden Kosten zuweisen Daten günstig speichern Auslastung steigern Service-Level überwachen Leistung verrechnen Lastverteilung optimieren

7 Page 7 Die BVQ Darstellungsweise Am Beispiel – was passiert in unseren Speicherpools? BVQ Treemap Komplexe Zusammenhänge übersichtlich dargestellt SVC Speichersystem Storage Pools des SVC Managed Disk Groups Kleiner Speicherpool Großer Speicherpool

8 Page 8 Die BVQ Darstellungsweise Am Beispiel – was passiert in unseren Speicherpools? BVQ Treemap Komplexe Zusammenhänge übersichtlich dargestellt SVC Speichersystem Storage Pools des SVC Managed Disk Groups Virtuelle Volumes in den Storage Pools Freie Kapazitäten und Virtuelle Volumes in den Storage Pools

9 Page 9 Die BVQ Darstellungsweise Am Beispiel – was passiert in unseren Speicherpools? Alle Informationen auf einem Schirm Abspeichern als Favorit und aktualisiert abrufen Speicherpool.. freie Kapazität.. normale Auslastung (grün) Volume.. mit großer Kapazität.. zu teuer gespeichert (blau).. richtiger Speicherort (grün).. überlastet Pool (rot).. verschieben mit Drag & Drop Speicherpool ist unausgelastet

10 Page 10 Tiefgehende Performanceanalysemöglichkeiten Auffälliges Objekt rechte Maustaste Analyse Cache % DR above Cache DR below Cache (Controller) Kumulierter Performancegraph der performanten Disks Cacheverhalten und Leistung Backend Storage

11 Page 11 Typische Einsatzgebiete Monitoring, Überwachung und Reporting Leistungsparameter im Blick halten Kapazität und Performance über Treemap, Leistungsanalyse Response Time Monitoring, Speichereffizienz analysieren Dokumentation über Kapazitäts und Performcereports Planung und Ausbau unterstützen, Kosten reduzieren Kapazitäts / Performanceverteilung Analyse Vergleich vorhandene Leistung / wirklich benötigte Leistung? Optimalen Speichermix finden Performanceprobleme finden und lösen SVC / V7000 Herz Kreislauf Check Checkup auf typische Bottlenecks Probleme finden und Lösen Schwachstellen ermitteln und proaktiv handeln Reporting und Kosten verrechnen Reportingmodul mit Accounting Technische Inhalte, Accounting Reporting über Excel Service Level Management SLM Modul als Erweiterung Service Level Management

12 Page 12 Monitoring mit BVQ Kapazitäten und Performancewerte auf einen Blick in der Treemap Füllgrad der Speicherpools Lastbewertung über IODensity Vielfältige Analysemöglichkeiten über Treemap Größe / Performance / Response Times aller Objekte wie: Volumes, Pools, SVC/V7Knoten, Hosts, Arrays, Controller Überwachung von Global / Metro Mirror (GM Modul geplant) Überwachungen über organisatorische Ebenen wie Cost Center, Applikationen (Accounting Modul) Überwachung von SLA (SLM Modul) Auffälligkeiten können mit einem Mausklick über den Performanceview analysiert werden

13 Page 13 Performanceanalyse mit BVQ Tiefgehende Analyse alle Komponenten in SVC/V7 Performancewerte Belastungen (SAN, Cache) Interaktives Analysemodul Große Auswahl von Indikatoren kombinierbar Gruppen oder Einzelobjekte 200 Tage im Detail analysierbar Erlaubt ad hoc Analysen Analysen als Favorit speicherbar

14 Page 14 Performanceanalyse mit BVQ Vergleichsmöglichkeiten Objektgruppen mit Aggregation oder Einzelnen Objekten Objekte gleichen Typs untereinander vergleichen Ausreißer finden Analysierbaren Bereiche SVC Knoten mit CPU und globalen Caches SVC Knoten Ports mit getrennten Durchsätzen und SAN Parametern Volumes mit Leistungswerten vor und nach Cache und Transferlatenz zu Host MDISK Group Cache Partitionen mit detaillierten R/W Cache Status und aktuellen Destaging Operationen MDisks / Speicherpools in aggregiert oder einzeln Metro / Global Mirror Strecken (GM Modul – geplant)

15 Page 15 Reporting Funktionen Typische Reports Kapazitätsentwicklung, Performanceentwicklung Accounting Offene Schnittstelle Spezielle Reports auf Anfrage Reports über dynamische Excel Tabellen Automatisierbar – Einbindung in Intranet Integrierbar in System Management Umgebungen wie z.B. Nagios

16 Page 16 Speicherbelastung visualisieren IO Denisty Ermittelt die Belastung (IOPS/GiB – IO Dichte) die ein Volume auf das zugrundeliegende Speichersystem ausübt. Wird für alle Speicherebenen wie z.B. Volume, Mdisk, MDG, Controller, Array... berechnet. Dieser Wert ermöglich die Aussage, wie stark ein Volume den technischen Möglichkeiten des Speichers nutzt. Diese Bewertung wird über eine entsprechende Einfärbung der Volumes angezeigt. Wieso ist das Wertvoll! Schnelle Einschätzung, ob ein Volume auf der richtigen Speicher- klasse platziert ist. Überlastungszustände im kompletten SVC/V7 schnell identifizieren. (Gilt auch für Unterlast)

17 Page 17 Speicherbelastung Response Time Compliance Vergleicht die gemessene Latenz einzelner Volumes oder Managed Disks gegen einen in den Managed Disk Groups definierten Maximalwert Dieser Wert ermöglich die Aussage, ob ein Volume oder eine Managed Disk von diesem Maximalwert abweicht. Die überliegenden Objekte erben das Resultat. Ein Server wird z.B. gelb angezeigt, wenn ein Volume des Servers nahe beim Maximalwert liegt. Wieso ist das Wertvoll! Schnelle Übersicht, ob die Antwortzeit einzelne Volumes oder Disks vom Erwartungswert abweicht Probleme werden schnell isoliert

18 Page 18 Speichereffizienz optimieren Überwacht, ob der Einsatz von Thin Provisioning und/oder Compression für einzelne Volumes zum gewünschten Erfolg führt. Thin Provisioning Compression Alle Speicherebenen Wieso ist das Wertvoll! Speichereffizienz belastet Systemressourcen (CPU Leistung u. Write Cache) Compression ist limitiert auf 200 Volumes pro node pair schlecht komprimiert Ausschalten Gut komprimiert

19 Page 19 Typische Einsatzgebiete Monitoring, Überwachung und Reporting Leistungsparameter im Blick halten Kapazität und Performance über Treemap, Leistungsanalyse Response Time Monitoring, Speichereffizienz analysieren Dokumentation über Kapazitäts und Performcereports Planung und Ausbau unterstützen, Kosten reduzieren Kapazitäts / Performanceverteilung Analyse Vergleich vorhandene Leistung / wirklich benötigte Leistung? Optimalen Speichermix finden Performanceprobleme finden und lösen SVC / V7000 Herz Kreislauf Check Checkup auf typische Bottlenecks Probleme finden und Lösen Schwachstellen ermitteln und proaktiv handeln Reporting und Kosten verrechnen Reportingmodul mit Accounting Technische Inhalte, Accounting Reporting über Excel Service Level Management SLM Modul als Erweiterung Service Level Management

20 Page 20 SAS 10k optimiert auf IOPS BVQ Kapazitäts / Performance Analyse Höchste Priorität Performance - keine Bottlenecks – reibungsfreier Betrieb Vorhandene Leistung wird unterschätzt Benötigte Leistung wird überschätzt Kein Messinstrument um eine richtige Einschätzung zu finden. Speicher wird zur Sicherheit zu hochwertig (zu teuer) bemessen BVQ Ansatz – Fehlinvestitionen vermeiden und in der nächsten Erweiterung korrigieren Über Analyse den richtige Speichermix finden Investition in günstigen Speicher forcieren Nur ein Volume benötigt 2000 IOPS Nur wenige Volumes benötigen 500 IOPS Die meisten Volumes benötigen 100 IOPS und weniger SATA 7k,5k optimiert auf TB Alle nicht orangen Bereiche sind zu teuer gespeichert

21 Page 21 BVQ Kapazitäts / Performance Analyse über BVQ Heatmap Standard Live Anzeige von BVQ Alles was links Blau ist, ist mit hoher Sicherheit Kandidat für eine Migration Alles was links grün ist sollte auf Migration untersucht werden Motivation ist hohe Kosteneinsparung per TB teuren Speicher entlasten keinen teuren Speicher mehr erweitern Günstiger Speicher SATA Kapazität Wertvoller Speicher SAS 15K Performance

22 Page 22 Färbungsstrategie – IO Density Heat Version 2.5

23 Page 23 Ausgleichen statt Neuinvestition Version 2.5

24 Page 24 Typische Einsatzgebiete Monitoring, Überwachung und Reporting Leistungsparameter im Blick halten Kapazität und Performance über Treemap, Leistungsanalyse Response Time Monitoring, Speichereffizienz analysieren Dokumentation über Kapazitäts und Performcereports Planung und Ausbau unterstützen, Kosten reduzieren Kapazitäts / Performanceverteilung Analyse Vergleich vorhandene Leistung / wirklich benötigte Leistung? Optimalen Speichermix finden Performanceprobleme finden und lösen SVC / V7000 Herz Kreislauf Check Checkup auf typische Bottlenecks Probleme finden und Lösen Schwachstellen ermitteln und proaktiv handeln Reporting und Kosten verrechnen Reportingmodul mit Accounting Technische Inhalte, Accounting Reporting über Excel Service Level Management SLM Modul als Erweiterung Service Level Management

25 Page 25 Performanceprobleme Schlechte Antwortzeiten des Speichers Applikationen reagieren träge und werden langsam. Ziele und SLA können nicht mehr erfüllt werden. Generelle Überlastung: meist ein System aus der Kette Applikation Server SAN SVC Speicher Latenzzeit Peaks: oft überraschend und scheinbar ohne nachvollziehbaren Grund Reaktionen: Erweiterung, Modernisierung (No Cost Maßnahmen) Verteilung von Arbeitslasten optimieren, Belastungsspitzen entzerren, Schädliche Überlastungssituationen durch IO Governing steuern und reduzieren. Schnelle Analyse Schnelle Problembeseitigung Tools (BVQ), Messwerte (SVC) und Methoden (Wissen) Mehr technische Informationen zu diesem Thema im Anhang

26 Page 26 Spezielles Angebot – Herz Kreislauf Check Analyse Angebot für SVC und Storwize V7000 Klärt die wichtigsten Fragen Wie Ist das System ausgelastet? Wo sind die Belastungsgrenzen? Wie sieht die kostenoptimale Erweiterung aus? Gibt es aktuell Bottlenecks? Kosten sind 3000 fix wenn die Installation und die Analyse per Remote durchgeführt werden können. Im Preis ist die Ausarbeitung eines Dokuments mit Präsentation enthalten.

27 Page 27 Typische Einsatzgebiete Monitoring, Überwachung und Reporting Leistungsparameter im Blick halten Kapazität und Performance über Treemap, Leistungsanalyse Response Time Monitoring, Speichereffizienz analysieren Dokumentation über Kapazitäts und Performcereports Planung und Ausbau unterstützen, Kosten reduzieren Kapazitäts / Performanceverteilung Analyse Vergleich vorhandene Leistung / wirklich benötigte Leistung? Optimalen Speichermix finden Performanceprobleme finden und lösen SVC / V7000 Herz Kreislauf Check Checkup auf typische Bottlenecks Probleme finden und Lösen Schwachstellen ermitteln und proaktiv handeln Reporting und Kosten verrechnen Reportingmodul mit Accounting Technische Inhalte, Accounting Reporting über Excel Service Level Management SLM Modul als Erweiterung Service Level Management

28 Page 28 Accounting Funktionen Erweiterung der SVC Objekte in Richtung Unternehmen mit Accounting Neue Betrachtungsebenen: Cost Center, Applikationsgruppen, Applikationen, Volume Gruppen Topologie, Speicherverbrauch und Performance auf den Ebenen Cost Center, Applikationsgruppen, Applikationen und Volume Gruppen. Detaillierte Performanceanalyse auf allen Ebenen Kostenbezogene Betrachtung und Abrechnung über allen Ebenen Reporting, Kosten und Preisanalyse Mehr Details im Anhang

29 Page 29 Accounting Funktionen Erweiterung der SVC Objekte in Richtung Unternehmen mit Accounting Neue Betrachtungsebenen: Cost Center, Applikationsgruppen, Applikationen, Volume Gruppen Topologie, Speicherverbrauch und Performance auf den Ebenen Cost Center, Applikationsgruppen, Applikationen und Volume Gruppen. Detaillierte Performanceanalyse auf allen Ebenen Kostenbezogene Betrachtung und Abrechnung über allen Ebenen Reporting, Kosten und Preisanalyse Mehr Details im Anhang

30 Page 30 Typische Einsatzgebiete Monitoring, Überwachung und Reporting Leistungsparameter im Blick halten Kapazität und Performance über Treemap, Leistungsanalyse Response Time Monitoring, Speichereffizienz analysieren Dokumentation über Kapazitäts und Performcereports Planung und Ausbau unterstützen, Kosten reduzieren Kapazitäts / Performanceverteilung Analyse Vergleich vorhandene Leistung / wirklich benötigte Leistung? Optimalen Speichermix finden Performanceprobleme finden und lösen SVC / V7000 Herz Kreislauf Check Checkup auf typische Bottlenecks Probleme finden und Lösen Schwachstellen ermitteln und proaktiv handeln Reporting und Kosten verrechnen Reportingmodul mit Accounting Technische Inhalte, Accounting Reporting über Excel Service Level Management SLM Modul als Erweiterung Service Level Management

31 Page 31 Service Level Management Funktionen Verwaltung und Speicherung von speicherbezogenen SLAs Überwachung der SLAs und weiterer Regeln Data Placement Rating: Entspricht der Speicherplatz der SLA Vorgabe Rot: SLA ist verletzt Gelb: suboptimaler Speicherplatz Disk Platzierung: Disk Group Relations Beispiel, Spiegel dürfen nicht auf den gleichen Systemen liegen Überwachung auf Pools, Systeme, Räume Sites Kosten und Preisberechnung auf alle Speicher Objekte und Ebenen SLA Verletzung Speicherplatz laut SLA akzeptabel Speicherplatz entspricht SLA

32 Page 32 BVQ Komponenten Speicher BVQ Klienten BVQ GUI BVQ Server Windows Server z.B. VMWare Gast System 4GB-6GB RAM BVQ Applikation BVQ GUI IBM SVC V7000 IBM SVC V7000 BVQ Scheduler BVQ Scanner BVQ Reporter Cognos Sys Mgmt Komplettinstallation auf einem Server. Optional weitere Klienten auf anderen Systemen. Installationszeit wenige Stunden.

33 Page 33 Effizienz verbessern Daten günstiger speichern - Auslastung steigern - Lastverteilung optimieren Intuitive, aufgabenorientierte GUI mit Drag&Drop Migration Kostenoptimierte Volume Platzierung / Verlagerung auf lower Tiers Bessere Lastverteilung weniger kritische Hotspots Servicequalität steigern Service-Level überwachen - Leistung analysieren - proaktiv managen Leistungsüberwachung und Frühwarnung ermöglichen Proaktives Management Gemessene Anforderungen erlauben fundierte Leistungs-, Kapazitätsplanung Kenntnis der Kritikalität und darauf aufbauende Sensitivität Abrechnung vereinfachen Leistung verrechnen - Organisationen abbilden - Kosten zuweisen Kapazitäts-, Performanceerfassung auf den organisatorischen Ebenen Kostenerfassung, Reporting, Trendanzeige und Unterstützung der speicherklassenspezifischen Abrechnung BVQ: Die Kernvorteile im Detail

34 Page 34 BVQ Editionen

35 Page 35 BVQ Erweiterungspakete

36 Page 36 Stretched Cluster Lösung Disk Mirror LVM Metro / Global Mirror Flashcopy Snapshot QoS Thin Provisioning Online Daten Migration ISCSI Flash Disk Support Applikationsintegration FlashCopy Manager DR Management Automatisierung EASY TIER VMWare VAAI Support VMWare vCenter Support Performance- mangement Kapazitäts- mangement Performance Bottleneckanalyse Accounting von Applikationslevel bis Unternehmenslevel SLA Management Performance Analyse Vollständig balancierte Storage Tiers Datenklasse / Speicherort Analyse BVQ + SVC / Storwize V7000 ist vollständiger! Reporting SAN Port Analyse

37 Page 37 Deutsche Webseiten BVQ Webseite mit Kundenreferenzen und Seite für BVQ Vertriebspartner BVQ Videos auf dem YouTube SVA Kanal BVQ Webseite von SVA GmbH SVC Kundenvortrag GAVI mit vielen BVQ Inhalten Link zum Vortrag Link zum Vortrag Internationale Webseiten Developer Works BVQ Community Blog https://www.ibm.com/developerworks/mydeveloperworks/... https://www.ibm.com/developerworks/mydeveloperworks/ Developer Works Documents and Presentations https://www.ibm.com/developerworks/mydeveloperworks/... https://www.ibm.com/developerworks/mydeveloperworks/

38 Page 38 Weitere Informationen zu BVQ finden sie unter der Webseite Bei Interesse an BVQ wenden Sie sich bitte an die folgende Adresse BVQ ist ein Produkt der SVA System Vertrieb Alexander GmbH

39 Page 39 Typische Einsatzgebiete Monitoring, Überwachung und Reporting Leistungsparameter im Blick halten Kapazität und Performance über Treemap, Leistungsanalyse Response Time Monitoring, Speichereffizienz analysieren Dokumentation über Kapazitäts und Performcereports Planung und Ausbau unterstützen, Kosten reduzieren Kapazitäts / Performanceverteilung Analyse Vergleich vorhandene Leistung / wirklich benötigte Leistung? Optimalen Speichermix finden Performanceprobleme finden und lösen SVC / V7000 Herz Kreislauf Check Checkup auf typische Bottlenecks Probleme finden und Lösen Schwachstellen ermitteln und proaktiv handeln Reporting und Kosten verrechnen Reportingmodul mit Accounting Technische Inhalte, Accounting Reporting über Excel Service Level Management SLM Modul als Erweiterung Service Level Management

40 Page 40 Analyse / Check Probleme finden, lösen und proaktiv vermeiden Viele Probleme scheinen unerklärlich! Ursache und Auswirkung liegen oft weit auseinander

41 Page 41 SVC Knoten + Globaler Cache Analyse Symptome: hoher Write Cache - Lastpeaks Prozessor Grundlast OK Globaler R/W Cache OK Globaler Write Cache NICHT OK Performanceproblem

42 Page 42 SVC Knoten Ports + SAN Analyse Symptom: SAN Protokollfehler oder hohe Buffer Credit Wait % Port Datendurchsatz Read / Write zum Host Zum Controller Buffer Credit Wait % zu hoch Mögliches SAN Problem Unerwartet hohe Latenzzeiten

43 Page 43 Detaillierte Disk Pool Cache Analyse Symptom: oft auf oder über 100% und 100% Phasen Gründe sind entweder Prozesse, die zu viele Daten in den Speicher schreiben oder Speicher, der zu langsam für Destaging ist. Hilfe – Änderungern im Ablauf Meistens Kombination – schnellerer Speicher ist oft nicht die Lösung sondern nur eine Problemlinderung. Weitere Analyse notwendig. Fullness W Destage Write Mdisk Group Cache Full Problem in Storagepool Write Cache Full Performanceproblem für alle Volumes in Storagepool

44 Page 44 Typische Gründe für Performance Probleme SAN Probleme wie Slow Draining Devices oder zu wenig SAN Buffer Credits für Kabellängen oder Anforderungen Backend Speicher zu wenig Leistung oder Monsterprozesse überlasten Speicher Backup von internen Flashdisks – hohe Schreibraten Oft Kombination aus SAN und Überlastungsproblem Lösung sind Ausbau (kostenintensiv) oder einfach nur Entzerren oder Limitieren über IO Governing. Eventuellsinnvolle Anpassungen in der Arbeitsreihenfolge Basis ist Analyse und Problemisolierung Alle Caches zu mir! Ein Volume belegt den Writecache Andere Volumes bekommen Performanceprobleme

45 Page 45 Typische Einsatzgebiete Monitoring, Überwachung und Reporting Leistungsparameter im Blick halten Kapazität und Performance über Treemap, Leistungsanalyse Response Time Monitoring, Speichereffizienz analysieren Dokumentation über Kapazitäts und Performcereports Planung und Ausbau unterstützen, Kosten reduzieren Kapazitäts / Performanceverteilung Analyse Vergleich vorhandene Leistung / wirklich benötigte Leistung? Optimalen Speichermix finden Performanceprobleme finden und lösen SVC / V7000 Herz Kreislauf Check Checkup auf typische Bottlenecks Probleme finden und Lösen Schwachstellen ermitteln und proaktiv handeln Reporting und Kosten verrechnen Reportingmodul mit Accounting Technische Inhalte, Accounting Reporting über Excel Service Level Management SLM Modul als Erweiterung Service Level Management

46 Page 46 Reporting Funktionen Standard Reports Kapazität Accounting Offene Schnittstelle Spezielle Reports auf Anfrage Reports über dynamische Excel Tabellen Automatisierbar – Einbindung in Intranet Integrierbar in System Management Umgebungen wie z.B. Nagios

47 Page 47 Performance Report (Customized Report)

48 Page 48 Host HBA SAN Übersicht (Customized Report)

49 Page 49 Accounting Funktionen Erweiterung der SVC Objekte in Richtung Unternehmen mit Accounting Neue Betrachtungsebenen: Cost Center, Applikationsgruppen, Applikationen, Volume Gruppen Topologie, Speicherverbrauch und Performance auf den Ebenen Cost Center, Applikationsgruppen, Applikationen und Volume Gruppen. Detaillierte Performanceanalyse auf allen Ebenen Kostenbezogene Betrachtung und Abrechnung über allen Ebenen Reporting, Kosten und Preisanalyse

50 Page 50 Accounting Funktionen Erweiterung der SVC Objekte in Richtung Unternehmen mit Accounting Neue Betrachtungsebenen: Cost Center, Applikationsgruppen, Applikationen, Volume Gruppen Topologie, Speicherverbrauch und Performance auf den Ebenen Cost Center, Applikationsgruppen, Applikationen und Volume Gruppen. Detaillierte Performanceanalyse auf allen Ebenen Kostenbezogene Betrachtung und Abrechnung über allen Ebenen Reporting, Kosten und Preisanalyse

51 Page 51 Reporting über Excel BVQ Datenbestände werden über ODBC in ein Excel Spreadsheet geladen und weiterverarbeitet


Herunterladen ppt "BVQ - Storage in Balance Monitoring, Accounting Service Level Management BVQ Vortrag BVQ Kapazitätsanalyse BVQ Performanceanalyse BVQ Speicherstufen Analyse."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen