Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Globalisierung Cinzia De Maddalena.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Globalisierung Cinzia De Maddalena."—  Präsentation transkript:

1 Globalisierung Cinzia De Maddalena

2 Inhalt Definition Ursachen Bereiche und Folgen Gewinner und Verlierer
Alternativen © by Enauchit. Bild gekauft durch PHBern bei https://de.fotolia.com/id/ (Stand )

3 1. Definition

4 1.1 Klassische Definition
Was ist auf dem Bild zu sehen? Wo könnte diese Bild geschossen worden sein?

5 1.1 Klassische Definition
Was hat die Tatsache, dass dieses Bild aus Guadeloupe stammt, mit Globalisierung zu tun? Weshalb habe ich die Strassenverkäuferin eingekreist? De Maddalena, C., (2013) KFC auf Guadeloupe

6 1.1 Klassische Definition
Die weltweite Verteilung von KFC Restaurants. LukaP. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:KFC_world_map1.png (Stand )

7 Auftrag Definition Betrachtet das Video (bis 5.45) und schreibt Notizen. Löst das Quiz zum Video. Scannt dazu den QR Code. Überlegt euch, unter welchen Voraussetzungen ‘Globalisierung’ möglich wurde? Welche wichtigen Begriffe müssten in einer Definition zur Globalisierung vorkommen? Verfasst eine Definition.

8 Lösung Definition Ganz allgemein versteht man unter Globalisierung die Ausbreitung eines Phänomens über den gesamten Globus hinweg. Die aktuelle Globalisierung steht darum für einen Prozess der zu-nehmenden internationalen Verflechtung in allen Bereichen (Wirtschaft, Politik, Kultur, Umwelt, Kommunikation etc.). Diese Intensivierung der globalen Beziehungen geschieht auf der Ebene von Individuen, Gesellschaften, Institutionen und Staaten. Als wesentliche Ursachen der Globalisierung gelten der technische Fortschritt, insbesondere in den Kommunikations- und Transporttechniken sowie die politischen Entscheidungen zur Liberalisierung des Welthandels. Ab welchem Zeitpunkt man von Globalisierung sprechen kann, ist umstritten. Begriff 1. Mal im englischen Webster Dictionary, Ursprung liegt weiter zurück Im Alltag und in der Tagespresse wird unter „Globalisierung“ vor allem die weltweite wirtschaftliche Verflechtung und Vereinheitlichung verstanden. Das geographische Verständnis versucht, das Bündel der Prozesse, die die Globalisierung ausmachen, in seiner Widersprüchlichkeit und Vernetztheit zu fassen sowie einzelne Bereiche herauszugreifen und zu analysieren. https://www.globalisierung-fakten.de/globalisierung-informationen/definition/ (Stand )

9 1.2 Widersprüchliche Prozesse
CC BY-SA: BrokenSphere. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Xi%27an_McDonald%27s_near_Drum_Tower.JPG (Stand ).

10 Auftrag 1: Widersprüchliche Prozesse
Lest die Texte zur „Homogenisierung und „Fragmentierung“ und bearbeitet sie mit Leuchtstift.. Teilt folgende Entwicklungen in homogenisierend und fragmentierend Prozesse ein und begründet die Wahl.  McDonald’s eröffnet eine Filiale in Port Moresby (Papua Neuguinea). Länder der EU führen den Euro ein. Der Koch eines Schwarzwälder Gasthofs kauft nur noch in der Region produzierte Lebensmittel ein. Der malaysische Ölkonzern Petronas sponsert einen Schweizer Formel-1- Rennstall. Mit meinem finnischen Handy kann ich auch in Bangkok telefonieren.

11 Auftrag 2: Widersprüchliche Prozesse
Lest den Text zur Glokalisierung Überlegt euch zu jedem der drei Arten der Glokalisierung ein Beispiel. Wenn globale Konzepte oder Ideen lokal umgesetzt werden. Wenn etwas Lokales zum globalen Begriff oder Allgemeingut wird. Wenn etwas Lokales erst über globale Ideen seine besondere Bedeutung gewinnt.

12 2. Ursachen

13 Auftrag Macht zur PowerPoint Präsentation Notizen und formuliert anschliessend eine Frage inkl. Lösung zu den Ursachen der Globalisierung.

14 Ursachen – Technischer Fortschritt
Sinkende Transportkosten Ursprung der Erfindung 1930er Jahre, Einführung 1960, weil sich die US Gewerkschaften lange gewehrt haben=Angst Verlust der Arbeit Früher: Lagerhallen, viele kleine Docks Heute nur noch Kranführer CC BY-SA: Sparklemotion. https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid= (Stand ) CC BY: Doug Wertmann. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Cajon_Intermodal.jpg (Stand )

15 Ursachen – Technischer Fortschritt
Entwicklung der modernen Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) Internet Die Globalisierung der Finanzmärkte, das sekundenschnelle Verschieben unvorstellbarer Summen rund um den Globus wäre ohne Internet nicht möglich, ebenso die Organisation transnationaler Produktion. CCO: https://pixabay.com/de/macbook-mac-apple-ipad-iphone / (Stand )

16 Ursachen - Politik Das Ende des Kalten Krieges wird ebenfalls häufig als Ursache benannt. War die Welt im Ost-West-Konflikt in zwei Lager geteilt, die wenig Beziehungen zueinander unterhielten, ist diese Grenze - der "Eiserne Vorhang" - in den Jahren seit 1989/90 gefallen. Die ehemaligen Staaten des "Ostblocks" haben sich dem Weltmarkt geöffnet. Immer mehr Staaten vertrauen auf Demokratie und Marktwirtschaft als grundlegende Organisationsprinzipien. Ende des kalten Krieges, mehr Frieden zwischen den Nationen Liberalisierung des Weltmarktes CC BY-SA: Superikonoskop. https://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Mauer#/media/File:Mauer_nahe_Reichstag.jpg (Stand )

17 3. Bereiche und Folgen

18 Übersicht Bereiche Kultur: Die Welt als globales Dorf
Wirtschaft: Der Welthandel Wissenschaft und Technik: Die vernetzte Welt Politik: Die Welt als Risikogemeinschaft Umwelt: Die kollabierende Welt

19 Auftrag  Wählt ein Thema, das euch besonders interessiert. Folgende Bereiche stehen zur Auswahl: Essenskultur (A) Kleidung (B) Fernsehen (C) Sprache (D) Sport (E) Bearbeitet die Aufträge zu einem Thema als Einzelarbeit. (Zeit: 30 Min.) Bildet Expertengruppen (A-E) und besprecht die Aufträge in der Gruppe. (Zeit: 15 Min.) Gestaltet in der Expertengruppe ein Poster und bereitet ein Gruppenreferat vor. Formuliert auch drei Kontrollfragen zum Thema für die Klasse. Die Dauer des Referats beträgt 5-10 Min. (Zeit: 45 Min.) Präsentiert das Poster der Klasse und stellt am Ende die Kontrollfragen. Wählt ein angepasstes Sprechtempo damit sich die Klasse Notizen machen kann. (Zeit: 90 Min.)

20 3.1 Globalisierung der Kulturen - Essenskultur
Legende: McDonald’s Eröffnungen

21 3.1 Globalisierung der Kulturen - Mode
Legende: H&M Filialen H&M Filialien CC BY-SA: Barthateslisa https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid= (Stand )

22 3.1 Globalisierung der Kulturen- Fernsehen
Legende: Show: Let’s Dance CC BY-SA: Snow Rise https://en.wikipedia.org/w/index.php?curid= (Stand )

23 3.1 Globalisierung der Kulturen - Sprache
Legende: Länder der Welt, in denen Englisch gesprochen wird als Amtssprache oder als Landes- und Verkehrssprache Länder, in denen Englisch zwar Amts-, aber nur Nebensprache ist CC BY: Lamvered https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid= (Stand )

24 3.1 Globalisierung der Kulturen - Sport
Real Madrid Früher: alles Spanier Heute: 10 /31 Spanier Chelsea Früher: alles Engländer Heute: 6 /29 Engländer Clubs mit dem hächsten Ausländeranteil: Real Madrid, FC Barcelona, Juventus Turin und Bayern München CC BY-SA: Von Ron Kroon https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid= (Stand )

25 Übersicht Bereiche Kultur: Die Welt als globales Dorf
Wirtschaft: Der Welthandel Wissenschaft und Technik: Die vernetzte Welt Politik: Die Welt als Risikogemeinschaft Umwelt: Die kollabierende Welt

26 3.2 Der Welthandel Diese Datenbank visualisiert verschiedene internationale Handelsströme. Über den Hyperlink ist sie aufrufbar = Klick auf das Logo DER UN Comtrade Database

27 3.2.1 Entwicklung des Handels
CC: LucaLuca. https://de.wikipedia.org/wiki/Atlantischer_Dreieckshandel#/media/File:Dreieckshandel2.png und https://de.wikipedia.org/wiki/Atlantischer_Dreieckshandel#/media/File:Dreieckshandel.rum.png (Stand )

28 Auftrag Lest die Texte und haltet auf einem Zeitstrahl die wichtigsten Aspekte des Handels fest. Ihr könnt euren Zeitstrahl online erstellen und dann drucken. Eine Anleitung und das Timeline-Tool findet ihr über folgenden Link oder QR Code:

29 3.2.2 Arbeitsteilung CC BY: Steve Jurvetson. https://de.wikipedia.org/wiki/Serienfertigung#/media/File:Fiber_optics_testing.jpg (Stand )

30 Auftrag Teilt die Textabschnitte, die über den QR Code Scan oder den Link e452-14b1-441c-ba3b-2e27fb00b39d/de/miw_4_02.pdf abrufbar sind, in einer 3er Gruppe auf (Nachteile, Vorteile, Beseitigung der Nachteile). Jede und jeder liest seinen Abschnitt und notiert in der Tabelle Stichworte. Anschliessend tauscht ihr euer Wissen mündlich aus und ergänzt die Tabelle. Achtet darauf, dass ihr nicht zu schnell sprecht, damit sich die Kolleginnen und Kollegen Notizen machen können.

31 3.2.3 Global Players CC BY: Noinamata. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Global-Soccer.svg (Stand )

32 Auftrag Definiert den Begriff Global Player, indem ihr den Trailer des Kinofilms anschaut und nennt vier Beispiele von „Global Players“ zu den einzelnen Branchen.

33 Definiton Als Global Player bezeichnet wird generell ein Unternehmen, das über die Staatsgrenzen seines Herkunftslandes hinaus global agiert. Es besitzt Netzwerke von Filialen und Unternehmenszentren auf der ganzen Welt und verfügt über Tochterfirmen, die in den jeweiligen Gebieten der Welt tätig sind. Hieraus ergibt sich für Global Player die Möglichkeit, weltweite Netzwerke effektiv zu betreiben und Synergien zu nutzen. Global Player betreiben zum Beispiel riesige Fabriken in Entwicklungs- oder Schwellenländern zur Herstellung ihrer Produkte, aber ebenso die Filialen und Logistikzentren, um diese Produkte in die ganze Welt zu verschiffen und in den Industrieländern zu verkaufen. Ein Netzwerk von verschiedenen Marken und Tochterfirmen ermöglicht es ihnen, sich ideal an die jeweiligen Marktbedingungen der verschiedenen Länder anzupassen. Aufgrund der riesigen Umsätze und breiten Produktpalette ist es ihnen zudem möglich, effektiver als ein lokal agierendes Unternehmen zu arbeiten und Marktschwankungen in bestimmten Gebieten auszugleichen. Sie sind daher kleinen Unternehmen überlegen und verleiben sich diese ein, um ihre eigene Marktposition zu stärken. So kommt es zu einer wachsenden Zentralisierung des Marktes auf einige wenige Unternehmen. https://www.globalisierung-fakten.de/globalisierung-informationen/gruende/unternehmen-global-player/

34 3.2.4 Fallbeispiel Fleisch Diese Datenbank visualisiert verschiedene internationale Handelsströme. Über den Hyperlink ist sie aufrufbar = Klick auf das Logo

35 Auftrag Betrachtet das Video https://www.youtube.com/watch?v=ZI4lxEFtUGM Gebt jedem Bild einen Titel und beschreibt, was im Video dazu gesagt wurde.

36 4. Gewinner und Verlierer
Video ab 5.45

37 4.1 Freihandelsabkommen TTIP
Isabelle Hartmann, 2016

38 Auftrag 1 Recherchiert unbekannte Begriffe aus der Karikatur im Internet. Wertet die Karikatur in drei Schritten aus: Bildelemente beschreiben Bildelemente deuten Beurteilung und Stellungnahme Ein Beispiel zur Auswertung einer Karikatur findet ihr auf dem folgenden Link oder QR Code, falls euch die Methode nicht bekannt ist:

39 Zusätzliche Informationen zur Karikatur
NSA: Auslandgeheimdienst der USA Monsanto: Unternehmen für Saatgut (Gentechnik), Herbizide, Pestizide, Dünger Merck: Chemie und Pharmaindustrie, EU General Motors: Automobilkonzern USA Chase Morgan: Bank USA Fracking: Methode zur Förderung von Erdgas und Erdöl. Bohrung, unter hohem Druck, um eine Flüssigkeit in den geologischen Horizont zu pressen. Reach: Verordnung der Europäischen Union, um den Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt vor den Risiken, die durch Chemikalien entstehen können, zu verbessern- Förderung von Alternativmethoden zur Ermittlung schädlicher Wirkungen von Stoffen, um die Anzahl von Tierversuchen zu verringern.

40 Auftrag 2 Vertieft dein Wissen zum TTIP Abkommen, indem ihr folgendes Video betrachtet und dann das Kahoot Quiz im Klassenverband spielt. Video: https://www.youtube.com/watch?v=WYmyouiN21A Kahoot Quiz: Klickt hier

41 5. Alternativen

42 5.1 Green Economy © by Lovelyday12. Bild gekauft durch PHBern bei https://www.bigstockphoto.com/de/image /stock-foto-money-growing-conceptbusiness-success-concept-tree-growing-on-pile-of-coins- money (Stand )

43 Auftrag Jede/r aus der 3er Gruppe liest einen der drei Texte zu den Strategien für nachhaltiges Wirtschaften. Stellt euren Kollegen und Kolleginnen anschließend kurz die wichtigsten Punkte eurer Strategie vor. Beantwortet gemeinsam folgende Fragen auf einem Poster: Worin unterscheiden sich die verschiedenen Strategien? Welche Vor- und Nachteile haben die einzelnen Strategien? Wie einfach sind die einzelnen Strategien umsetzbar? Welche Strategie findet ihr am besten? Kann eine Strategie alleine etwas bewirken? Überlegt euch zu jeder Strategie ein Piktogramm und zeichnet dieses auf das Poster. Überlegt euch zu jeder Strategie zwei konkrete Beispiele. Stellt anschliessend die Resultate der Klasse vor. (Die Aufgabenstellung stammt aus folgendem Dossier:


Herunterladen ppt "Globalisierung Cinzia De Maddalena."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen