Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Infoveranstaltung BBV Viechtach. Kreuzbergstr. 16 a Viechtach

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Infoveranstaltung BBV Viechtach. Kreuzbergstr. 16 a Viechtach"—  Präsentation transkript:

1 Infoveranstaltung BBV Viechtach. Kreuzbergstr. 16 a. 94234 Viechtach

2 Landw. Berufsgenossenschaft
Beitragsvorschuss um Liquidität der LBG zu erhalten Jeweils 40 % des Vorjahresbeitrags am und am fällig Bei Vorjahresbeitrag unter 305 € und bei Selbstzahler sind 80 % des Vorjahresbeitrags bereits am fällig Beiträge fristgerecht bezahlen, evtl. Abbuchung

3 Neue Pflegegrade ab 2017 Die 3 Pflegestufen werden durch 5 Pflegegrade ersetzt Bei Menschen mit ausschließlich körperlichen Einschränkungen gilt die Regel „+1“ Bei Menschen mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz gilt die Regel „+2“ In Pflegestufen bis 2016 In Pflegegraden ab 2017 1 I 2 II 3 III 4 III (Härtefall) 5

4 Alle Leistungen ab 2017 im Überblick
Pflegegrade Geldleistung ambulant Sachleistung Entlastungs-betrag ambulant (zweckgebunden) Leistungs-betrag vollstationär Pflegegrad 1 125 Euro Pflegegrad 2 316 Euro 689 Euro 770 Euro Pflegegrad 3 545 Euro 1.298 Euro 1.262 Euro Pflegegrad 4 728 Euro 1.612 Euro 1.775 Euro Pflegegrad 5 901 Euro 1.995 Euro 2.005 Euro

5 Kurzzeitpflege / Pflege bei Verhinderung
bei Pflegegrad 1 bis zu 125 Euro einsetzbarer Entlastungsbetrag bei Pflegegrad 2-5 1.612 Euro für Kosten der Kurzzeitpflege bis zu 8 Wochen Verhinderungspflege 1.612 Euro für Kosten einer notwendigen Ersatzpflege bis zu 6 Wochen

6 Pflegegeld für häusliche Pflege
Pflegebedürftigkeit in Stufen Leistungen seit 2015 pro Monat in Graden Leistungen ab 2017 - Pflegegrad 1 ** sog. „Pflegestufe 0“ (mit Demenz*) 123 Euro Pflegegrad 2 316 Euro Pflegestufe I 244 Euro Pflegegrad 3 545 Euro Pflegestufe II 458 Euro Pflegegrad 4 728 Euro Pflegestufe III Pflegegrad 5 901 Euro * Gilt für Personen mit dauerhaft erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz im Sinne § 45a SGB XI – das sind vor allem an Demenz erkrankte Menschen. ** Bei Pflegegrad 1 gewährt die Pflegeversicherung Leistungen nach § 28a SGB XI.

7 Sprechtag in Regen Außensprechtag im neuen Büro im AELF Regen (altes Büro von Niedermeier Markus) Donnerstag 9:00 – 11:30 Uhr Telefon:

8 Bayerisches Betreuungsgeld
Erwerbstätigkeit und Einkommen Das Betreuungsgeld ist einkommensunabhängig. Es wird auch unabhängig davon gezahlt, ob und in welchem Umfang die Eltern erwerbstätig sind. Das Betreuungsgeld knüpft also nicht an eine Reduzierung der Erwerbstätigkeit eines oder beider Elternteile an. Wie hoch ist das Bayerische Betreuungsgeld und wie lange wird es gezahlt? Das Betreuungsgeld beträgt für jedes Kind 150 € pro Monat. Für jedes Kind wird längstens für 22 Lebensmonate Betreuungsgeld gezahlt. grundsätzlich vom 15. – 36. Lebensmonat

9 Bayerisches Betreuungsgeld
Anspruch hat grundsätzlich, wer … seine Hauptwohnung oder gewöhnlichen Aufenthalt in Bayern hat, mit seinem Kind in einem Haushalt lebt, für dieses Kind zum Zeitpunkt der Antragstellung die altersentsprechende Früherkennungsuntersuchung gemäß den Kinder-Richtlinien durchgeführt hat, für das Kind keinen Platz in der öffentlichen geförderten Kindertages-betreuung (Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflege) in Anspruch nimmt Bayerisches Betreuungsgeld und Bayerisches Landeserziehungsgeld können unabhängig voneinander und gleichzeitig bezogen werden.

10 Lebensvorsorge Ein Notfall kann jeden treffen. Unfälle kann keiner ausschließen, doch Vorsorge kann in Notsituationen vieles leichter machen. Vielfach stellen wir fest, dass die Betriebe keine ausreichende Vorsorge getroffen haben. Diese beginnt beim Handakt im Büro, der wichtige Betriebsinformationen (Bankkonten, Versicherungspolicen, Futterrationen, usw.) enthält bis hin zur Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung oder auch ein Testament. Spezielle Notfallmappen, in der die wichtigsten Daten erfasst werden können, sind auf der Geschäftsstelle des BBV vorrätig oder Sie können diese unter selbst downloaden.

11 Bündnis für Bayern www.bayern-braucht -bauern.de
Unterschriftenaktion mit 5 Kernforderungen Regionale Lebensmittelerzeugung durch Bayerische Verfassung sichern Striktes Verbot von Rabattaktionen bei Grundnahrungsmitteln Kartellrechtliche Maßnahmen gegen die Übermacht des Lebensmitteleinzelhandels Stärkere Unterstützung für die bayerischen Erzeugerorganisationen Klarere Kennzeichnung von bayerischen Lebensmitteln

12 Umstellung des Fördersystems durch das EEG 2017
Durch gesetzlich festgelegte Bagatellgrenzen erhalten kleine und mittelgroße Anlagen weiterhin eine Festvergütung in Anlehnung an das EEG 2014 und müssen nicht an einer Ausschreibung teilnehmen: Bioenergieanlagen: bis 150 kW Photovoltaikanlagen: bis 750 kW Windkraftanlagen: bis 750 kW

13 Erbschaft- und Schenkungssteuer – aktueller Sachstand
Die Neuregelungen sollen rückwirkend für Erbschaften und Schenkungen nach dem gelten. Keine Änderung bei der Bewertung von luf Betrieben. Von den Verschärfungen bei den Verschonungsregelungen dürfte die Land- und Forstwirtschaft im Regelfall nicht betroffen sein (Wert über 26 Mio. Euro).

14 Erbschaft- und Schenkungssteuer – aktueller Sachstand
Lohnsummenprüfung - Gegenüber dem Gesetzentwurf konnte eine Anhebung der Grenze bei Ausnahmeregelung für Kleinbetriebe von 3 auf 5 Mitarbeiter erreicht werden. - Ausdrückliche Klarstellung, dass Saisonarbeitskräfte dabei (wie bisher) nicht mitgezählt werden.

15 Reform der Grundsteuer
Bundesratsinitiative von aktuell 14 Bundesländern (ohne Bayern und Hamburg) mit gemeinsamen Gesetzentwürfen zur Änderung des Bewertungsgesetzes. Mit den geplanten Neuregelungen im Bewertungsgesetz soll eine neue Bemessungsgrundlage für die Grundsteuer als Ersatz für die bisherige Einheitsbewertung geschaffen werden.

16 Reform der Grundsteuer
Mit den Änderungen im Grundsteuergesetz sollen die Länder das Recht bekommen, die für die Steuerbelastung mitentscheiden Steuermesszahlen selbst festlegen zu können. Der DBV hat bereits eine ausführliche Stellungnahme abgegeben.

17 Reform der Grundsteuer
Ziele des Berufsstandes: Keine stärkere Belastung der Land- und Forstwirtschaft insgesamt und auch keine Verwerfungen zwischen den einzelnen Betrieben. Verwendbarkeit der neuen Werte in den steuerlichen und außersteuerlichen Bereichen (z.B. im Sozialrecht), in denen der Einheitswert bisher eine Rolle gespielt hat.

18 Reform der Grundsteuer
Einzelheiten des aktuellen Gesetzentwurfs: Die Bewertung der land- und forstwirtschaftlichen Betriebe, soll sich auch künftig an der Ertragsfähigkeit orientieren, dabei soll auf die Agrarberichterstattung zurückgegriffen werden. Offene Fragen und Kritik gibt es insbesondere bei der gesonderten Bewertung der Hofstelle und der Wirtschaftsgebäude. Zuordnung der Wohnhäuser zur Grundsteuer B. Im Gesetzentwurf ist außerdem die Berücksichtigung einer erhöhten Geruchs- und Lärmbelastung nicht mehr vorgesehen.

19 Reform der Grundsteuer
Anwendungszeitpunkt: Die erste Hauptfeststellung nach neuem Recht soll auf den 1. Januar 2022 parallel neben der alten Einheitsbewertung erfolgen. Rechtlich greifen sollen die neuen Werte dann erst ab 2027.

20 Umsatzsteuer bei Jagdverpachtung durch Jagdgenossenschaften
Umsatzbesteuerung bei einschließlich 2016 Die Verpachtung der Jagd wird derzeit als Vermögensverwaltung beurteilt. Die Jagdgenossenschaft wird mit der Vermögensverwaltung nicht unternehmerisch tätig (§ 2 Abs. 3 UStG). Diese bis zum geltende Rechtslage ist auch noch auf die Umsätze, die im Jahre 2016 ausgeführt worden sind, anzuwenden (§ 27 Abs. 22 S. 1 UStG). Umsatzbesteuerung ab dem Jahr 2017 Die Neuregelung hat zur Folge, dass Umsätze der Vermögensverwaltung nunmehr der unternehmerischen Tätigkeit zuzurechnen sind. Die Jagdgenossenschaft wird daher mit der Verpachtung der Jagd zum Unternehmer. Die Verpachtung der Jagd unterliegt mit dem Regelsteuersatz von 19 % der Umsatzsteuer.

21 Umsatzsteuer bei Jagdverpachtung durch Jagdgenossenschaften
3. Übergangsregelung (§ 27 Abs. 22 S. 3 UStG) § 27 Abs. 22 S. 3 UStG erlaubt es, per Erklärung die bisher bis 2016 gültige Rechtslage bis einschl fortzuführen. Auch wenn wegen der anzu-wendenden Kleinunternehmerregelung (vgl. Tz. 5) bei den meisten Jagdgenossenschaften in den Jahren 2017 bis 2020 keine Umsatzsteuer anfallen würde, empfiehlt die Finanzverwaltung den Jagdgenossenschaften, zur Sicherheit eine Erklärung nach § 27 Abs. 22 S. 3 UStG abzugeben. Mit der Abgabe der Fortführungserklärung sind für die Jagdgenossenschaften keinerlei Nachteile verbunden, weil sie diese Erklärung jederzeit widerrufen können (§ 27 Abs. 22 S. 6 UStG).

22 Umsatzsteuer bei Jagdverpachtung durch Jagdgenossenschaften
Ausblick Sollten die gesamten von der Jagdgenossenschaft vereinnahmten Jagdpachten jährlich den Gesamtumsatz von € nicht überschreiten, wird sich ab 2021 wegen der Anwendung der Kleinunternehmerregelung (§ 19 UStG) im Ergebnis gegenüber der bisherigen Rechtslage nichts ändern. Nutzt eine Jagdgenossenschaft eine Gemeinschaftsjagdrevier in Eigenregie, sind die umsatzsteuerlichen Folgen in Zusammenarbeit mit dem Finanzamt / Steuerberater gesondert zu klären.

23 Riester-Rente Wer bekommt die Förderung?
Man muss unmittelbar oder mittelbar förderberechtigt sein. Unmittelbar förderberechtigt sind: Rentenversicherungspflichtige Arbeitnehmer Bezieher von Lohnersatzleistungen wie Kranken- und Mutterschaftsgeld oder Arbeitslosengeld II (Hartz IV) Nichterwerbstätige Eltern während der Kindererziehung Pflegende Angehörige für die Zuschüsse zur gesetzl. Rentenversicherung gezahlt werden Alle Geringverdiener auf Basis von 450 €, die freiwillig in die Rentenkasse einzahlen Pflichtversicherte Selbstständige (z.B. Handwerker) Wehr- und Zivildienstleistende Pflichtversicherte in der Altenversicherung der Landwirte Beamte und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes Bezieher von voller Erwerbsminderungsrente

24 Riester-Rente Wer bekommt die Förderung?
Mittelbar förderberechtigt sind in der Regel deren Ehegatten. Für Ehepaare gilt dabei grundsätzlich: Auch, wenn nur ein Ehepartner zum geförderten Personenkreis gehört, kann der ansonsten nicht förderfähige Partner trotzdem die Zulage erhalten. Die einzigen Voraussetzungen dafür sind, dass beide Partner steuerlich zusammen veranlagt werden UND jeder einen eigenen Riester-Vertrag abgeschlossen hat.

25 Riester-Rente Die Zulagen
Es gibt 3 Arten von Riester-Zulagen. Grundzulage: Sie beträgt 154 € pro Jahr und Person. Demnach bekommen Ehepaare jährlich bis zu 308 € Grundzulage, wenn beide eine Riester-Rente abgeschlossen haben. Kinderzulage: Für jedes kindergeldberechtigte Kind erhält man eine Riester-Kinderzulage von 185 € pro Jahr. Für Kinder, die ab 2008 geboren sind, sind es sogar 300 €. Berufseinsteigerbonus: Für Personen, die spätestens im Kalenderjahr des Vertragsabschlusses das 25. Lebensjahr vollenden und einer sozialversicherungs-pflichtigen Tätigkeit nachgehen, gibt es einmalig einen Berufseinsteigerbonus von 200 €.

26 Riester-Rente Die Steuervorteile
Die Höhe der Förderung ist bei allen Riester-Verträgen gleich. Sparer mit geringem Einkommen und Eltern von kindergeldberechtigten Kindern profitieren vor allem von den Riester-Zulagen. Für Sparer mit höherem Einkommen wirkt sich dagegen der steuerliche Sonderausgabenabzug positiv aus. Eigene Einzahlungen sowie die Zulagen können von der Steuer abgesetzt werden und zwar bis zu € im Jahr.

27 Registeranmeldungen Leider kommt es in der letzten Zeit vermehrt zu irreführenden Angeboten, Zahlungsaufforderungen und Rechnungen von Abzockerfirmen. Besonders gern werden die Schreiben unmittelbar im Anschluss an Neueintragungen und Änderungen des Handelsregisters verschickt. Die Betroffenen erkennen die aktuellen Daten und gehen irrtümlich davon aus, ein amtliches Dokument vor sich zu haben und zu Unterschrift und Zahlung verpflichtet zu sein. Muster siehe Anhang

28 Stromsteuererstattungsverfahren ab 2011
Der Regelsatz bei der Stromsteuer beträgt 2,05 Cent pro Kilowattstunde (kWh). Land- und Forstwirte sowie Gärtner können für betrieblich genutzten Strom eine Erstattung beantragen. Diese beträgt 25 % des regulären Stromsteuersatzes (5,13 € pro Mega-wattstunde (MWh)). Bis zum Sockelbetrag von 250 € im Jahr ist volle Stromsteuer zu entrichten, dies entspricht einem betrieblichen Verbrauch von kWh. Begünstigt sind Unternehmen der Land- und Forstwirtschaft (produzierendes Gewerbe).

29 Steuerfalle bei Austragsleistungen
Voraussetzung für die steuerliche Anerkennung der Versorgungs-leistungen ist, dass die Leistungen tatsächlich erbracht werden. Ein Verstoß gegen die Vereinbarungen im Übergabevertrag hat zur Folge, dass die Erbringung der Versorgungsleistungen steuerlich nicht berücksichtigungsfähig ist und eine Rückkehr zu vertragsgerechtem Verhalten auch dann nicht mehr möglich ist. Werden z.B. die monatlichen Zahlungen nicht wie vereinbart geleistet, so besteht die Gefahr, dass der Versorgungsvertrag insgesamt steuerlich nicht mehr berücksichtigt werden kann.

30 Sozialwahlen 2017 Bundesweit werden eine Vielzahl von verschiedenen Selbständige ohne fremde Arbeitskräfte (Sofa) – Bewerberlisten zur Auswahl stehen. Eine davon ist die Liste mit dem Kennwort „Bayerischer Bauernverband“. Also UNSERE Liste. Wir stehen mit der BBV-Liste in bundesweiter Konkurrenz zu Mitbewerberlisten. Nehmen Sie nicht an der Wahl teil, so überlassen wir Splittergruppen die Bühne. Wenn wir bayerischen Bäuerinnen und Bauern größtmöglichen Einfluss auf die Geschicke unserer berufsständischen Sozialversicherung nehmen wollen, dann brauchen wir ein starkes und erfahrenes Team in Kassel. Lassen Sie sich ab Mitte Februar in das Wählerverzeichnis eintragen! Sobald Sie von der SVLFG Post zur Sozialwahl erhalten, werden Sie aktiv und unterstützen Sie die SVLFG bei der Durchführung der Sozialwahlvorbereitungen.

31 Verlegung der Kernsperrfrist
Die Kernsperrfrist für die Ausbringung von Düngemitteln mit wesentlichen Gehalt an verfügbarem Stickstoff (Gülle), ausgenommen Festmist ohne Geflügelkot auf Dauergrünland wurde auf den Zeitraum vom bis verschoben. Es ist deshalb möglich, dass Gülle auf Dauergrünland bis zum ausgebracht wird, sofern der Boden aufnahmefähig (nicht schneebedeckt, nicht wassergesättigt, nicht tiefgefroren) ist. Die Kernsperrfrist für Ackerland beginnt am und endet am

32 BBV Verkehr und Technik
Führerscheinkurse in Blockform für LKW, intensive Vorbereitung zum Führerschein mit Gleichgesinnten Spezialisiert für die Führerscheine der großen Klassen in Blockform ganztags in Triesdorf Sach- und Fachkunde für den Güterverkehr Die Unternehmerprüfung Sach- und Fachkunde für den Güterverkehr findet innerhalb einer Woche ebenfalls in Triesdorf statt. Dieser Lehrgang bereitet auf die Prüfung bei der IHK vor. Nächster Termin: November 2016 Weiterbildung für LKW Fahrer- 5 Module Die Weiterbildung nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz findet bayernweit statt. Nächste Termine für Modul 1: Schwandorf: Landshut: Kontakt: Liane Kuhstrebe, 09321/ oder

33 bbv – Service - Versicherungen
Die bbv-service als Tochter des Bauernverbandes bietet bereits seit über 20 Jahren als Makler Versicherungen an. Bei Fragen können sie sich gerne an uns oder direkt an Frau Sylvia Süss (Tel oder ) wenden.

34 Pflanzenschutzmittelgesetz
Termine für Fortbildung Sachkundenachweis Samstag, 28. Januar 2017 von 9:30 bis 14:30 Uhr Gasthaus Pindl, Haus bei Walderbach Samstag, 18. Februar 2017 von 9:30 bis 14:30 Uhr Gasthaus Lindner Bräu, Bad Kötzting Anmeldung ist erforderlich!

35 Woche der Erzeuger und Vermarkter
Die Woche der Erzeuger und Vermarkter in Herrsching ist ein bundesweit einzigartiges Forum rund um die Agrarmärkte. Sie richtet sich nicht nur an Verantwortliche in Erzeugerorganisationen, sondern auch an marktinteressierte Bäuerinnen und Bauern. Die Woche der Erzeuger und Vermarkter besteht aus folgenden Schwerpunkttagen: - Obst und Gemüse: - Milch: und - Ökologischer Landbau: - Nachwachsende Rohstoffe: - Kartoffel: - Getreide und Ölsaaten: - Vieh und Fleisch: und Alles weitere bzgl. Anmeldung und Teilnahmegebühr im Internet unter:

36 Termine Dienstag, 17. Januar 2017 Mittwoch, 8. Februar 2017
Energieeinsparung und Energieeffizienz in Hof und Haushalt In Bad Kötzting Referentin: Kathrin Memmer, C.A.R.M.E.N. e.V. Mittwoch, 8. Februar 2017 Testament – Pflichtteil - Vorsorgevollmacht Referentin: Doris Hüttenkofer, Juristin Gasthaus Baumgartner, Schorndorf

37 Termine Donnerstag, 16. Februar 2017 Samstag, 18. März 2017
Agrartag in Zusammenarbeit mit der Raiffeisenbank Bad Kötzting Thema: Globale Agrarmärkte und die Bedeutung für die heimische Landwirtschaft Referent: Prof. Klaus Josef Lutz, Vorstandsvorsitzender der BayWa Haus des Gastes, Bad Kötzting Samstag, 18. März 2017 Übergabeseminar Schlossgasthof Rösch in Blaibach Kosten für Mitglieder 15,-- €, Nichtmitglieder 30,-- €

38 Aktuelle Termine und Informationen jetzt auch online
Aktuelle Termine und Presseberichte sind nun auch im Internet unter unserer Regionalseite ersichtlich Auch unsere Geschäftszeiten und Ansprechpartner sind aufgelistet

39 Starkes Miteinander im BBV Mitglieder – Ehrenamt – Hauptamt
Männer – Frauen Ort – Kreis – Bezirk – Land Körperschaft – Dienstleistungsunternehmen Exklusive Informationsdienste für Mitglieder: (Mitgliederbereich), BBV-Newsletter, BauernInfo (Milch, Schwein, Getreide u. Ölsaaten, Kartoffeln, Energie)

40 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Wir wünschen Ihnen alles Gute in Haus und Hof!


Herunterladen ppt "Infoveranstaltung BBV Viechtach. Kreuzbergstr. 16 a Viechtach"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen