Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Im Sprechzimmer Lesen und übersetzen Sie den folgenden Dialog zwischen der Ärztin (Ä) und dem Patienten (P). Markieren Sie die wichtigsten Phrasen. Ä:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Im Sprechzimmer Lesen und übersetzen Sie den folgenden Dialog zwischen der Ärztin (Ä) und dem Patienten (P). Markieren Sie die wichtigsten Phrasen. Ä:"—  Präsentation transkript:

1

2 Im Sprechzimmer Lesen und übersetzen Sie den folgenden Dialog zwischen der Ärztin (Ä) und dem Patienten (P). Markieren Sie die wichtigsten Phrasen. Ä: Was fehlt Ihnen? P: Ich habe starke Kopfschmerzen. Mir ist oft schwindlig. Manchmal friere ich, manchmal ist mir sehr heiß. Und ich bin immer so müde. Ä: Wie lange haben Sie das schon? P: Am Samstag hat es angefangen. Ä: Haben Sie etwas dagegen unternommen? Haben Sie Medikamente genommen? P: Gestern habe ich zwei Schmerztabletten genommen. Ä: Haben Sie auch Halsschmerzen und Husten? P: Ja, etwas. Ä: Haben Sie erhöhte Temperatur oder Fieber? P: Ich habe noch nicht gemessen. Ä: Gehen Sie bitte durch diese Tür ins Untersuchungszimmer und legen Sie sich auf das Bett. Ich komme gleich und untersuche Sie.

3 Wie kann man nach dem Befinden des Patienten, nach den Symptomen etc. fragen?

4 1. Fragen nach dem Befinden  Wie fühlen Sie sich?  Was für Beschwerden haben Sie?  Was führt Sie zu uns?  Was fehlt Ihnen?  Wo tut es weh?  Haben Sie irgendwelche Probleme, Schmerzen, Beschwerden?  Ist etwas nicht in Ordnung?  Wie geht es Ihnen?  Was kann ich für Sie tun?

5 2. Fragen nach der Dauer der Beschwerden  Wie lange dauert das schon?  Wie lange haben Sie das schon?  Seit wann haben Sie das?  Wann hat das angefangen?  Wann haben Sie das (den Schmerz) zum ersten Mal gespürt?

6 3. Fragen nach den Symptomen  Haben Sie erhöhte Temperatur oder Fieber?  Haben Sie auch Schluckbeschwerden (Halsschmerzen)?  Haben Sie Husten und Schnupfen?  Haben Sie Verdauungsstörungen (Durchfall, Verstopfung)?  Leiden Sie an Schlafstörungen?  Wie ist Ihr Appetit?  Haben Sie Schmerzen?  Wo genau spüren Sie die Schmerzen?  Was für eine Art Schmerz ist das?  Bitte beschreiben Sie den Schmerz. Ist er stechend, ziehend, drückend, brennend, dumpf?

7 4. Fragen nach der Selbstbehandlung  Haben Sie etwas dagegen unternommen?  Haben Sie Medikamente genommen?  Was haben Sie dagegen getan?  Haben Sie etwas eingenommen?

8 Wie kann der Patient seine Beschwerden beschreiben? Ergänzen Sie. _____________________________________ schlecht / übel. _____________________________________ nicht wohl. _____________________________________ keinen Appetit. _____________________________________ nicht schlafen. ____________________________________ schwach und müde. _____________________________________Durchfall. ___________________________________ Kreislaufstörungen. _____________________________________ Verstopfung. _____________________________________ Herzbeschwerden. _____________________________________Rückenschmerzen.

9 Schmerzen aller Art. Lesen Sie. Arzt: Haben Sie (auch) Kopfschmerzen? Haben Sie Schmerzen im Arm? Patient: Ja, mein Kopf tut furchtbar weh. Ja, der Arm tut mir sehr weh.... Bauchschmerzen?... Schmerzen im Bein?... Halsschmerzen?... Schmerzen im Fuß?... Magenschmerzen?... Schmerzen im Rücken?... Gallenschmerzen?... Schmerzen in der Schulter?... Leberschmerzen?... Schmerzen in der Hüfte?... Herzschmerzen?... Schmerzen in der Hand?

10 Nach der Untersuchung. Lesen und übersetzen Sie, was die Ärztin dem Patienten nach der Untersuchung sagt. Markieren Sie die wichtigsten Phrasen. Ihre akuten Beschwerden deuten auf eine Grippe hin. Ich verschreibe Ihnen wirksame Medikamente dagegen. Hier im Haus ist eine Apotheke. Besorgen Sie sich die Medikamente gleich, gehen Sie nach Hause und bleiben Sie drei bis vier Tage im Bett. Die Medikamente nehmen Sie bitte viermal täglich streng nach Vorschrift. Ich schreibe Sie auch krank. Ich gebe Ihnen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für Ihren Arbeitgeber mit, in der steht, dass Sie mindestens eine Woche arbeitsunfähig sind. Bei der Untersuchung habe ich aber auch eine Schwellung im Leber- Milz-Bereich festgestellt. Kommen Sie bitte in einer Woche wieder. Ich hoffe, dass es Ihnen bis dahin besser geht. Ich werde Sie dann noch einmal untersuchen. Ich wünsche Ihnen gute Besserung.

11 Spielen Sie Gespräche beim Arzt. Verwenden Sie dabei die oben angeführten Phrasen.

12 Übersetzen Sie. Dobrý den. Posa ď te se prosím. Co vám schází? Necítím se dob ř e. Mám bolesti b ř icha a je mi mdlo. Lehn ě te si prosím, vyšet ř ím vás. Bolí to? Zjistil jsem, že máte otok v oblasti jater. Pošlu vás na ultrazvuk a na vyšet ř ení krve. Na vyšet ř ení musíte p ř ijít nala č no. Nepijte alkohol a držte dietu.

13 Klicke auf diese Links und arbeite!


Herunterladen ppt "Im Sprechzimmer Lesen und übersetzen Sie den folgenden Dialog zwischen der Ärztin (Ä) und dem Patienten (P). Markieren Sie die wichtigsten Phrasen. Ä:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen