Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Energieeffiziente Gebäudekomponenten. Energieverbrauchende Geräte Energieverbrauchende Geräte, die Energie verbrauchen, umwandeln oder messen (Elektrizität,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Energieeffiziente Gebäudekomponenten. Energieverbrauchende Geräte Energieverbrauchende Geräte, die Energie verbrauchen, umwandeln oder messen (Elektrizität,"—  Präsentation transkript:

1 Energieeffiziente Gebäudekomponenten

2 Energieverbrauchende Geräte Energieverbrauchende Geräte, die Energie verbrauchen, umwandeln oder messen (Elektrizität, Gas, fossile Brennstoffe), wie Boiler, Computer, TV Geräte, Trafos, Lüfter, Gebläse etc. Energieverbrauchsrelevante Produkte, die selbst keine Energie verbrauchen, aber einen Einfluss auf den Verbrauch haben und die daher für Einsparungsmöglichkeiten betrachtet werden, wie Fenster, Dämmstoffe, Duschköpfe, Wasserhähne etc. 2

3 Produktgruppen in Gebäuden Lüftungsanlagen Warmwasserheizkessel Raumheizungen Wasserpumpen 3

4 Lüftungsanlagen In Kraft Vom 1. Januar 2016 und 1 Januar 2018 Gilt nicht für Lüftungsanlagen mit einer Aufnahme von weniger als 30 W elektrische Leistung Betriebstemperatur der bewegten Luft über +100°C und -40°C toxische, hochgradig korrosive oder zündfähige Umgebungen Andere Anforderungen der Richtlinie 2009/125/EG 4

5 Lüftungsanlagen Unterteilung in Wohnraumlüftungsanlage (Höchstdurchsatz höchstens 250 m3/h ) und Nichtwohnraumlüftungsanlage (Höchstdurchsatz mehr als 250 m3/h ) Alle LA, außer solchen mit doppeltem Verwendungszweck, sind mit Mehrstufenantrieb oder Drehzahlregelung auszustatten. All BVUs shall have a HRS. The HRS shall have a thermal by-pass facility Specific energy consumption (SEC)’ (expressed in kWh/(m2.a)) means a coefficient to express the energy consumed for ventilation per m2 heated floor area of a dwelling or building, calculated for RVUs in accordance with Annex VIII If a filter unit is part of the configuration the product shall be equipped with a visual signalling or an alarm in the control system which shall be activated if the filter pressure drop exceeds the maximum allowable final pressure drop. 5

6 Lüftungsanlagen Unterteilung in Wohnraumlüftungsanlage (Höchstdurchsatz höchstens 250 m3/h ) und Nichtwohnraumlüftungsanlage (Höchstdurchsatz mehr als 250 m3/h ) Alle LA, außer solchen mit doppeltem Verwendungszweck, sind mit Mehrstufenantrieb oder Drehzahlregelung auszustatten. All BVUs shall have a HRS. The HRS shall have a thermal by-pass facility Specific energy consumption (SEC)’ (expressed in kWh/(m2.a)) means a coefficient to express the energy consumed for ventilation per m2 heated floor area of a dwelling or building, calculated for RVUs in accordance with Annex VIII If a filter unit is part of the configuration the product shall be equipped with a visual signalling or an alarm in the control system which shall be activated if the filter pressure drop exceeds the maximum allowable final pressure drop. 6

7 WLA 1. Vom 1. Januar 2016 an gilt: Der für durchschnittliches Klima berechnete SEV darf nicht mehr als 0 kWh/(m2 · a) betragen. Bei Geräten ohne Kanalanschlussstutzen, einschließlich solcher, die entweder an der Zuluft- oder an der Abluftseite mit einem Kanalanschluss ausgestattet werden sollen, darf LWA höchstens 45 dB betragen. Alle LA, außer solchen mit doppeltem Verwendungszweck, sind mit Mehrstufenantrieb oder Drehzahlregelung auszustatten. Alle ZLA müssen über eine Einrichtung zur thermischen Umgehung verfügen. 2. Vom 1. Januar 2018 an gilt: Der für durchschnittliches Klima berechnete SEV darf nicht mehr als – 20 kWh/(m2 · a) betragen. Bei Geräten ohne Kanalanschlussstutzen, einschließlich solcher, die entweder an der Zuluft- oder an der Abluftseite mit einem Kanalanschluss ausgestattet werden sollen, darf LWA höchstens 40 dB betragen. Alle LA, außer solchen mit doppeltem Verwendungszweck, sind mit Mehrstufenantrieb oder Drehzahlregelung auszustatten. Alle ZLA müssen über eine Einrichtung zur thermischen Umgehung verfügen. Lüftungsanlagen mit einem Filter sind mit einer optischen Filterwechselanzeige auszurüsten. 7

8 NWLA Mehrstufenantrieb oder Drehzahlregelung WRS und Einrichtung zur thermischen Umgehung Mindestrückwärmezahl Mindestventilatoreffizienz höchste innere spezifische Ventilatorleistung von Lüftungsbauteilen 8

9 Lüftungsanlagen Referenzwerte Wohnraumlüftungsanlagen: a)SEV: – 42 kWh/(m2 · a) für ZLA und – 27 kWh/(m2 · a) für ELA. b)b) Wärmerückgewinnung ηt: 90 % für ZLA. Nichtwohnraumlüftungsanlagen: a)SVLint 150 W/(m3/s) unter dem Grenzwert der Stufe 2 für NWLA mit Luftvolumenstrom ≥ 2 m3/s, und 250 W/(m3/s) unter dem Grenzwert der Stufe 2 für NWLA mit Luftvolumenstrom < 2 m3/s. b)b) Wärmerückgewinnung ηt_nwla: 85 %, mit Kreislauf- Verbund-Wärmerückgewinnungssystemen 80 %. 9

10 10

11 Warmwasserheizkessel 11

12 Warmwasserheizkessel 12 Wirkungsgradanforderung für neue Warmwasserheizkessel, die mit flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen beschickt werden und einer Nennleistung nicht unter 4 kW und nicht über 400 kW.

13 Raumheizgeräten und Kombiheizgeräten 13 Raumheizgerät Kombiheizgerät Raumheizgerät mit Wärmepumpe  Kombiheizgerät mit Wärmepumpe  Die gasförmige oder flüssige Brennstoffe, inklusive Biomasse, Elektrizität und Umgebungs-, oder Abwärme nutzen

14 Raumheizgerät und Kombiheizgerät 14  Anforderungen der Ökodesign-Anforderung vom 26 September 2015 für die jahreszeitbedingte Raumheizungs-Energieeffizienz und die Wirkungsgrade von Heizgeräten :  Raumheizgeräte mit Brennstoffheizkessel mit einer Wärmenennleistung ≤ 70 kW und Kombiheizgeräte mit Brennstoffheizkessel mit einer Wärmenennleistung ≤ 70 kW, mit Ausnahme von Heizkesseln des Typs B1 mit einer Wärmenennleistung ≤ 10 kW und Kombiheizkesseln des Typs B1 mit einer Wärmenennleistung ≤ 30 kW:  Die jahreszeitbedingte Raumheizungs-Energieeffizienz darf nicht unter 86 % fallen

15 Raumheizgerät und Kombiheizgerät 15 Anforderungen der Ökodesign-Anforderung vom 26 September 2015 :  Raumheizgeräte mit Brennstoffheizkessel mit einer Wärmenennleistung > 70 kW und ≤ 400 kW sowie Kombiheizgeräte mit Brennstoffheizkessel mit einer Wärmenennleistung > 70 kW und ≤ 400 kW: :  Der Wirkungsgrad bei 100 % der Wärmenennleistung darf nicht unter 86 % und der Wirkungsgrad bei 30 % der Wärmenennleistung darf nicht unter 94 % fallen.

16 Raumheizgerät und Kombiheizgerät 16  Vom 26. September 2017 an : Elektrische Raumheizgeräte mit Heizkessel und elektrische Kombiheizgeräte mit Heizkessel: :  Die jahreszeitbedingte Raumheizungs-Energieeffizienz darf nicht unter 36 % fallen Raumheizgeräte mit Kraft-Wärme-Kopplung :  Die jahreszeitbedingte Raumheizungs-Energieeffizienz darf nicht unter 100 % fallen. Raumheizgeräte und Kombiheizgeräte mit Wärmepumpe, außer Niedertemperatur- Wärmepumpen :  Die jahreszeitbedingte Raumheizungs-Energieeffizienz darf nicht unter 110 % fallen  Niedertemperatur-Wärmepumpen :  Die jahreszeitbedingte Raumheizungs-Energieeffizienz darf nicht unter 125 % fallen

17 Wasserpumpen 17  Die effizientesten Wasserpumpen haben eine variable Drehzahlsteuerung.  Richtige Auslegung – Vermeidung der Installation von überdimensionierten Pumpen; dies ist so wichtig wie die Pumpe selber  Pumpen mit einem EEI < 0.27 erfüllen die Mindestanforderungen der Ökodesign Verordnung 2013,  Pumpen mit einem EEI < 0.23 sind bereits fit für die Richtlinie  Energieeffiziente Pumpen erreichen einen Energieeffizienzindex von weniger als 0,2.

18 18


Herunterladen ppt "Energieeffiziente Gebäudekomponenten. Energieverbrauchende Geräte Energieverbrauchende Geräte, die Energie verbrauchen, umwandeln oder messen (Elektrizität,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen