Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Bergpredigt Jesu Matt 6, 1-18 Baptistengemeinde Innsbruck den 1.3.15.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Bergpredigt Jesu Matt 6, 1-18 Baptistengemeinde Innsbruck den 1.3.15."—  Präsentation transkript:

1 Die Bergpredigt Jesu Matt 6, 1-18 Baptistengemeinde Innsbruck den

2

3 Wenn ihr den Armen gebt, … 1 Habt acht, daß ihr eure Almosen nicht vor den Leuten gebt, um von ihnen gesehen zu werden; sonst habt ihr keinen Lohn bei eurem Vater im Himmel. 2 Wenn du nun Almosen gibst, sollst du nicht vor dir her posaunen lassen, wie es die Heuchler in den Synagogen und auf den Gassen tun, um von den Leuten gepriesen zu werden. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon empfangen.

4 Wenn ihr den Armen gebt, … 3 Wenn du aber Almosen gibst, so soll deine linke Hand nicht wissen, was deine rechte tut, 4 damit dein Almosen im Verborgenen ist. Und dein Vater, der ins Verborgene sieht, er wird es dir öffentlich vergelten.

5 Wenn ihr betet, … 5 Und wenn du betest, sollst du nicht sein wie die Heuchler; denn sie stellen sich gern in den Synagogen und an den Straßenecken auf und beten, um von den Leuten bemerkt zu werden. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon empfangen. 6 Du aber, wenn du betest, geh in dein Kämmerlein und schließe deine Türe zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der ins Verborgene sieht, wird es dir öffentlich vergelten.

6 Wenn ihr betet, … 7 Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht plappern wie die Heiden; denn sie meinen, sie werden erhört um ihrer vielen Worte willen. 8 Darum sollt ihr ihnen nicht gleichen! Denn euer Vater weiß, was ihr benötigt, ehe ihr ihn bittet.

7 Wenn ihr betet, … 9 Deshalb sollt ihr auf diese Weise beten: Unser Vater, der du bist im Himmel! Geheiligt werde dein Name. 10 Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auch auf Erden. 11 Gib uns heute unser tägliches Brot.

8 Wenn ihr betet, … 12 Und vergib uns unsere Schulden, wie auch wir vergeben unseren Schuldnern. 13 Und führe uns nicht in Versuchung, sondern errette uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit! Amen.

9 Wenn ihr betet, … 14 Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, so wird euer himmlischer Vater euch auch vergeben. 15 Wenn ihr aber den Menschen ihre Verfehlungen nicht vergebt, so wird euch euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben.

10 Wenn ihr fastet, … 16 Wenn ihr aber fastet, sollt ihr nicht finster dreinsehen wie die Heuchler; denn sie verstellen ihr Angesicht, damit es von den Leuten bemerkt wird, daß sie fasten. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon empfangen.

11 Wenn ihr fastet, … 17 Du aber, wenn du fastest, so salbe dein Haupt und wasche dein Angesicht, 18 damit es nicht von den Leuten bemerkt wird, daß du fastest, sondern von deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der ins Verborgene sieht, wird es dir öffentlich vergelten.

12

13 Fragen zum Text 1. Geben, Beten, Fasten: vor Gott oder vor den Menschen? 2. Sollten wir Belohnung von Gott erwarten? 3. Wozu die Bergpredigt?

14 Psalm 139, Erforsche mich, o Gott, und erkenne mein Herz; prüfe mich und erkenne, wie ich es meine; 24 und sieh, ob ich auf bösem Weg bin, und leite mich auf dem ewigen Weg!

15 Psalm 19, Laß die Worte meines Mundes und das Sinnen meines Herzens wohlgefällig sein vor dir, HERR, mein Fels und mein Erlöser!

16 Fragen zum Text 1. Geben, Beten, Fasten: vor Gott oder vor den Menschen? 2. Sollten wir Belohnung von Gott erwarten? 3. Wozu die Bergpredigt?

17 Römer 14, Du aber, was richtest du deinen Bruder? Oder du, was verachtest du deinen Bruder? Wir werden ja alle vor dem Richterstuhl des Christus erscheinen; … 12 So wird also jeder von uns für sich selbst Gott Rechenschaft geben.

18 2 Korinther 5, Denn wir alle müssen vor dem Richterstuhl des Christus offenbar werden, damit jeder das empfängt, was er durch den Leib gewirkt hat, es sei gut oder böse.

19 Matt 25, Sein Herr sagte zu ihm: Recht so, du guter und treuer Knecht! Du bist über wenigem treu gewesen, ich will dich über vieles setzen; geh ein zur Freude deines Herrn!

20 1 Korinther 3, Gemäß der Gnade Gottes, die mir gegeben ist, habe ich als ein weiser Baumeister den Grund gelegt; ein anderer aber baut darauf. Jeder aber gebe acht, wie er darauf aufbaut. 11 Denn einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus. 12 Wenn aber jemand auf diesen Grund Gold, Silber, kostbare Steine, Holz, Heu, Stroh baut,

21 1 Korinther 3, so wird das Werk eines jeden offenbar werden; der Tag wird es zeigen, weil es durchs Feuer geoffenbart wird. Und welcher Art das Werk eines jeden ist, wird das Feuer erproben. 14 Wenn jemandes Werk, das er darauf gebaut hat, bleibt, so wird er Lohn empfangen; 15 wird aber jemandes Werk verbrennen, so wird er Schaden erleiden; er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durchs Feuer hindurch.

22 Fragen zum Text 1. Geben, Beten, Fasten: vor Gott oder vor den Menschen? 2. Sollten wir Belohnung von Gott erwarten? 3. Wozu die Bergpredigt?

23 Matt 15, Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Und warum übertretet ihr das Gebot Gottes um eurer Überlieferung willen? … 6 Und so habt ihr das Gebot Gottes um eurer Überlieferung willen aufgehoben.

24 Rabbinisches Judentum Die Lehren der Rabbiner sind der Schrift gleichzusetzen. Sie berufen sich auf die vermeinte mündliche Überlieferung von Mose. Diese mündliche Überlieferung im Talmud schriftlich festgelegt. In manchen Fällen wird der Talmud höher als Schrift geachtet. Die rabbinischen Lehren sind eine geistliche Impfung gegen das Evangelium Jesu Christi.

25 Rückkehr zu den Schriften Israel College of the Bible (ICB) One for Israel "Because the best way to bless Israel is with Yeshua (Jesus)"

26 Rückkehr zu den Schriften

27


Herunterladen ppt "Die Bergpredigt Jesu Matt 6, 1-18 Baptistengemeinde Innsbruck den 1.3.15."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen