Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Getriebereparatur A-Klasse A168 bei meinem A160, Bj. 1998, 117000 Km, hat bei ca. 100000 Km das Getriebe angefangen Geräusche zu machen. Diese waren bem.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Getriebereparatur A-Klasse A168 bei meinem A160, Bj. 1998, 117000 Km, hat bei ca. 100000 Km das Getriebe angefangen Geräusche zu machen. Diese waren bem."—  Präsentation transkript:

1 Getriebereparatur A-Klasse A168 bei meinem A160, Bj. 1998, Km, hat bei ca Km das Getriebe angefangen Geräusche zu machen. Diese waren bem Fahren mit der Motorbremse Bei meinem A160 Bj. 1998, Km, hat bei ca Km das Getriebe angefangen Geräusche zu machen. Diese waren beim Fahren mit der Motorbremse sowie beim Fahren mit geringer Drehzahl (z.B. innerorts) deutlich zu hören. Beim Freundlichen wurde mir mitgeteilt, dass diese Geräusche noch schlimmer werden können, aber momentan nicht kritisch wären. bei meinem A160, Bj. 1998, Km, hat bei ca Km das Getriebe angefangen Geräusche zu machen. Diese waren bem Fahren mit der Motorbremse Bei meinem A160 Bj. 1998, Km, hat bei ca Km das Getriebe angefangen Geräusche zu machen. Diese waren beim Fahren mit der Motorbremse sowie beim Fahren mit geringer Drehzahl (z.B. innerorts) deutlich zu hören. Beim Freundlichen wurde mir mitgeteilt, dass diese Geräusche noch schlimmer werden können, aber momentan nicht kritisch wären. Ich habe das Getriebeöl gewechselt und die Sache mal abgewartet. Nun bei ca Km waren diese Geräusche unerträglich laut (ständiges Brummen und heulen, auch bei höheren Geschwindigkeiten sowie beim rollen lassen). Ich habe das Getriebeöl gewechselt und die Sache mal abgewartet. Nun bei ca Km waren diese Geräusche unerträglich laut (ständiges Brummen und heulen, auch bei höheren Geschwindigkeiten sowie beim rollen lassen). Bei habe ich das Getriebe ausgebaut und zerlegt. Eigentlich ging ich von einem Lagerschaden und dem Austausch der Lager aus. Was ich dann allerdings antraf war ernüchternd: Bei habe ich das Getriebe ausgebaut und zerlegt. Eigentlich ging ich von einem Lagerschaden und dem Austausch der Lager aus. Was ich dann allerdings antraf war ernüchternd:

2 - Beide Getriebewellen waren am Lagersitz eingelaufen, da die Lager direkt auf der Welle laufen und kein Lagerinnenring vorhanden ist. Diese Wellen mussten erneuert werden. - Beide Getriebewellen waren am Lagersitz eingelaufen, da die Lager direkt auf der Welle laufen und kein Lagerinnenring vorhanden ist. Diese Wellen mussten erneuert werden. Die Rillenkugellager am anderen Wellenende hatten ebenfalls gefressen. Die Rillenkugellager am anderen Wellenende hatten ebenfalls gefressen.

3

4

5

6 An den Schaltgabeln waren die Kunststopfenden gebrochen. An den Schaltgabeln waren die Kunststopfenden gebrochen. Gebrochene Kunststoffteilchen fand ich auch im äußeren Blechdeckel das Getriebes. Gebrochene Kunststoffteilchen fand ich auch im äußeren Blechdeckel das Getriebes. Da es die Schaltgabeln nur komplett gibt, musste ich alle Schaltgabeln mit der Verbindungswelle (Paket) austauschen. Da es die Schaltgabeln nur komplett gibt, musste ich alle Schaltgabeln mit der Verbindungswelle (Paket) austauschen.

7

8 Ein Kunststoffteil von der Schaltgabel. Gefunden im Abschlußdeckel des Getriebes (verschließt die Rillenkugellager der beiden Getriebewellen). Die neuen Rillenkugellager sind beidseitig geschlossen. Die alten Lager waren offen.

9

10 Die Kegelrollenlager des Differentials waren komplett defekt (starke Fresser auf den Rollen; Lageraußenringe stark eingelaufen mit Ausbrüchen in der Lauffläche). Auch war auf einer Getriebeseite der Außenring im Gehäuse eingelaufen. Auch fiel mir auf, dass auf dieser Seite kein Distanzring eingebaut war und es den Anschein hatte, dass sich das Lager nach unten gesetzt hätte. Die Kegelrollenlager des Differentials waren komplett defekt (starke Fresser auf den Rollen; Lageraußenringe stark eingelaufen mit Ausbrüchen in der Lauffläche). Auch war auf einer Getriebeseite der Außenring im Gehäuse eingelaufen. Auch fiel mir auf, dass auf dieser Seite kein Distanzring eingebaut war und es den Anschein hatte, dass sich das Lager nach unten gesetzt hätte. Hier habe ich dann die Teile in mein Auto geladen, bin zum Freundlichen gefahren und hab ihm diesen Murks gezeigt. Die Gegenfrage war, wie alt das Auto sei (1998) und dass es in diesem Fall keine Kulanz in irgendeiner Form mehr gäbe. Den Kulanzantrag auf ein Tauschgetriebe hat er allerdings gestellt. Nach vier Tagen kam dann die Absage aus Maastricht. (Es lag nicht am Freundlichen, dass er nicht wollte!!!) Hier habe ich dann die Teile in mein Auto geladen, bin zum Freundlichen gefahren und hab ihm diesen Murks gezeigt. Die Gegenfrage war, wie alt das Auto sei (1998) und dass es in diesem Fall keine Kulanz in irgendeiner Form mehr gäbe. Den Kulanzantrag auf ein Tauschgetriebe hat er allerdings gestellt. Nach vier Tagen kam dann die Absage aus Maastricht. (Es lag nicht am Freundlichen, dass er nicht wollte!!!) Als ich den neuen Lageraußenring einbauen wollte, habe ich festgestellt, dass sich dieser in dem Gehäuse von Hand drehen ließ. Beim Vergleich mit dem Alten war der Neue 3/100mm kleiner!!?? Habe dann ein anderes Lager bestellt und eingebaut (mit Loctite). Als ich den neuen Lageraußenring einbauen wollte, habe ich festgestellt, dass sich dieser in dem Gehäuse von Hand drehen ließ. Beim Vergleich mit dem Alten war der Neue 3/100mm kleiner!!?? Habe dann ein anderes Lager bestellt und eingebaut (mit Loctite).

11

12

13 Die Zahnräder im Differentials waren ebenso eingelaufen und hatten beim drehen von Hand "Kratzgeräusche". Diese kleinen Zahnräder bekommt man auch einzeln, aber dadurch, dass ich die Hauptwelle des Getriebes brauchte, und sich die Zähnezahl dieser Paarung geändert hat (DB) benötigte ich auch ein neues Differential. Die Zahnräder im Differentials waren ebenso eingelaufen und hatten beim drehen von Hand "Kratzgeräusche". Diese kleinen Zahnräder bekommt man auch einzeln, aber dadurch, dass ich die Hauptwelle des Getriebes brauchte, und sich die Zähnezahl dieser Paarung geändert hat (DB) benötigte ich auch ein neues Differential. Weitere Neuteile waren die restliches Lager und die Synchronringe (Rat vom Freundlichen -wenn schon dann schon richtig!) Weitere Neuteile waren die restliches Lager und die Synchronringe (Rat vom Freundlichen -wenn schon dann schon richtig!)

14

15

16 Die Remontage ging dann problemlos. Habe noch die Kupplung getauscht (Die Nieten auf einer Seite der Mitnehmerscheibe waren bereits blank!!) Die Remontage ging dann problemlos. Habe noch die Kupplung getauscht (Die Nieten auf einer Seite der Mitnehmerscheibe waren bereits blank!!) Der Preis für die Teile lag bei ca. 900€. Der Preis eines Tauschgetriebes liegt bei 1600€ (ohne Kupplung). Der Preis für die Teile lag bei ca. 900€. Der Preis eines Tauschgetriebes liegt bei 1600€ (ohne Kupplung). Fazit: Das Getriebe hört man bei der Fahrt fast gar nicht mehr und die Gänge lassen sich präzise schalten. Mit den benötigten Teilen war ich bei ca. der Hälfte eines Tauschgetriebes und Ich habe bezüglich der Kullanz und Verarbeitung bei DB viel dazugelernt. Hinzu kommt noch die Tatsache, dass an dem Getriebe fast jedes Zahnrad von DB ersetzt wurde (auch ein Teil der Synchronringe), so dass hier viele Mängel schon abgestellt wurden. Die neuen Wellen waren zwar tauschbar, allerdings wurde an einigen Stellen stark geändert!! Um so unverständlicher ist, dass es hier kein Entgegenkommen von DB gibt. Fazit: Das Getriebe hört man bei der Fahrt fast gar nicht mehr und die Gänge lassen sich präzise schalten. Mit den benötigten Teilen war ich bei ca. der Hälfte eines Tauschgetriebes und Ich habe bezüglich der Kullanz und Verarbeitung bei DB viel dazugelernt. Hinzu kommt noch die Tatsache, dass an dem Getriebe fast jedes Zahnrad von DB ersetzt wurde (auch ein Teil der Synchronringe), so dass hier viele Mängel schon abgestellt wurden. Die neuen Wellen waren zwar tauschbar, allerdings wurde an einigen Stellen stark geändert!! Um so unverständlicher ist, dass es hier kein Entgegenkommen von DB gibt. P.S.: dasselbe Verhalten bezüglich Kulanz erfuhr ich bereits im letzten Jahr, als das Lammellenschiebedach ausgetauscht wurde. P.S.: dasselbe Verhalten bezüglich Kulanz erfuhr ich bereits im letzten Jahr, als das Lammellenschiebedach ausgetauscht wurde. Ob Ich mir noch mal einen DB kaufe weiß ich momentan nicht. Eher nein. Ob Ich mir noch mal einen DB kaufe weiß ich momentan nicht. Eher nein.


Herunterladen ppt "Getriebereparatur A-Klasse A168 bei meinem A160, Bj. 1998, 117000 Km, hat bei ca. 100000 Km das Getriebe angefangen Geräusche zu machen. Diese waren bem."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen