Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Advanced Queuing Anwendung in der DEICHMANN Bestandsführung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Advanced Queuing Anwendung in der DEICHMANN Bestandsführung."—  Präsentation transkript:

1 1DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Advanced Queuing Anwendung in der DEICHMANN Bestandsführung

2 2DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Agenda  Migrationsstrategie / Umfeld  Anforderungen an die Bestandsführung  Architektur der Bestandsführung  Entscheidung für ORACLE AQ  Überblick ORACLE Advanced Queuing  AQ in der DEICHMANN Bestandsführung

3 3DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Agenda  Migrationsstrategie / Umfeld  Anforderungen an die Bestandsführung  Architektur der Bestandsführung  Entscheidung für ORACLE AQ  Überblick ORACLE Advanced Queuing  AQ in der DEICHMANN Bestandsführung

4 4DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Migrationsstrategie / Umfeld

5 5DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Migrationsstrategie / Umfeld

6 6DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Migrationsstrategie / Umfeld

7 7DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Agenda Migrationsstrategie / Umfeld  Anforderungen an die Bestandsführung  Architektur der Bestandsführung  Entscheidung für ORACLE AQ  Überblick ORACLE Advanced Queuing  AQ in der DEICHMANN Bestandsführung

8 8DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Anforderungen an die Bestandsführung  Offenheit  Stabilität und Wartungsfreundlichkeit  Online-Fähigkeit Buchungsprozess parallel zum Tagesgeschäft Kein exklusiver DB-Zugriff für Buchungsprozesse Keine Dekaden- oder Monatsabschlüsse

9 9DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Anforderungen an die Bestandsführung  WYSIWWH What you see is what we have  Voll mandantenfähig  Bewertung zum Einstandspreis  Basis für sämtliche Verdichtungen im DW

10 10DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Anforderungen an die Bestandsführung Mengen- und wertmäßige Bestände in 3 Dimensionen  Zeit Aktuell, Tag, Woche, Monat  Organisationseinheit Verkaufsstelle, DZ, Firma  Artikel Variante, Artikel, Artikelklasse

11 11DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Anforderungen an die Bestandsführung NameBedeutung B_MOFIPR Monatliche Bestandsänderungen je Firma und Produkt. Aktuelle Bestände im laufenden Monat, Monatsensbestände für vergangene Monate. Namenskonventionen

12 12DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Anforderungen an die Bestandsführung NameBedeutung B_MOFIPR Monatliche Bestandsänderungen je Firma und Produkt. Aktuelle Bestände im laufenden Monat, Monatsendbestände für vergangene Monate. ZeitORGEINArtikel AKORVA TAFIPR WOAR MO B_... Namenskonventionen

13 13DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Anforderungen an die Bestandsführung  Performante Verbuchung von täglich Warenbewegungen Verkaufsvorgängen sonstigen Vorgängen  Synchrone Verdichtung in 16 Tabellen mit 28 Insert/Update je Vorgang

14 14DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Agenda Migrationsstrategie / Umfeld Anforderungen an die Bestandsführung  Architektur der Bestandsführung  Entscheidung für ORACLE AQ  Überblick ORACLE Advanced Queuing  AQ in der DEICHMANN Bestandsführung

15 15DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Architektur des Bestandsführungssystems

16 16DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Agenda Einführungsstrategie / Umfeld Anforderungen an die Bestandsführung Architektur der Bestandsführung  Entscheidung für ORACLE AQ  Überblick ORACLE Advanced Queuing  AQ in der DEICHMANN Bestandsführung

17 17DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004  Realisierungsalternativen  Advanced Queuing  „eigene“ Lösung Entscheidung für ORACLE AQ  technische Anforderungen  asynchrone Verarbeitung  zeitnahe Verbuchung  persistente Speicherung  Archivierung

18 18DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Entscheidung für ORACLE AQ  Vorteile des Advanced Queuing  Nachteile des Advanced Queuing  „technisches Neuland“  Machbarkeit ungewiß  kein Implementierungsaufwand  Nutzung des Interfaces  Investitionsschutz

19 19DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Entscheidung für ORACLE AQ  Vorgehen  AQ-Prototyp für Massendaten  (Rückfall-) Option: eigene Lösung  Ergebnis  Machbarkeit nachgewiesen  stabil und performant  Konsequenz  Implementierung mit Advanced Queuing

20 20DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Agenda Einführungsstrategie / Umfeld Anforderungen an die Bestandsführung Architektur der Bestandsführung Entscheidung für ORACLE AQ  Überblick ORACLE Advanced Queuing  AQ in der DEICHMANN Bestandsführung

21 21DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 ORACLE Advanced Queuing  Pipe-Mechanismus  tabellenbasiert  persistent  transaktionsgesteuert  prozedurales Interface  Administration  Verwendung

22 22DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 ORACLE Advanced Queuing  Queue-Tabellen  Message  Exception Queues  Queues

23 23DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 ORACLE Advanced Queuing  Queue-Tabellen  Message  Exception Queues  Queues

24 24DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 ORACLE Advanced Queuing  Queue-Tabellen  Message  Exception Queues  Queues

25 25DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 ORACLE Advanced Queuing  Queue-Tabellen  Message  Exception Queues  Queues

26 26DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 ORACLE Advanced Queuing

27 27DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 ORACLE Advanced Queuing

28 28DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 ORACLE Advanced Queuing

29 29DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 ORACLE Advanced Queuing

30 30DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 ORACLE Advanced Queuing  AQ-Views  Data Dictionary Views  Queue-Monitor-Prozesse (QMN)  V$AQ / GV$AQ  {DBA|ALL|USER}_QUEUE_TABLES  {DBA|ALL|USER}_QUEUES

31 31DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 ORACLE Advanced Queuing  Zugriff auf Queue-Tabellen  immer mit Schema und Alias  Nachricht als Record in Spalte USER_DATA select aq.user_data.FIRMA_NR "Firma", p.deichmann_nr "Artikel" from wwsdb.aq_verpre aq, v_produk11 p where aq.user_data.FIRMA_NR = p.firma_nr and aq.user_data.PRODUK_NR = p.produk_nr;

32 32DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 ORACLE Advanced Queuing  Einrichten der Queue-Strukturen  Nachrichtentyp definieren  Queue-Tabelle anlegen  Queue anlegen  Queue starten CREATE TYPE wwsdb.myType AS OBJECT ( nr number, text varchar2(100) );

33 33DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 begin DBMS_AQADM.CREATE_QUEUE_TABLE ( queue_table => 'wwsdb.myTable', queue_payload_type => 'wwsdb.myType' ); end; ORACLE Advanced Queuing  Einrichten der Queue-Strukturen  Nachrichtentyp definieren  Queue-Tabelle anlegen  Queue anlegen  Queue starten

34 34DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 begin DBMS_AQADM.CREATE_QUEUE ( queue_name => 'wwsdb.myQueue', queue_table => 'wwsdb.myTable' ); end; ORACLE Advanced Queuing  Einrichten der Queue-Strukturen  Nachrichtentyp definieren  Queue-Tabelle anlegen  Queue anlegen  Queue starten

35 35DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 begin DBMS_AQADM.START_QUEUE ( queue_name => 'wwsdb.myQueue', enqueue => YES, dequeue => YES ); end; ORACLE Advanced Queuing  Einrichten der Queue-Strukturen  Nachrichtentyp definieren  Queue-Tabelle anlegen  Queue anlegen  Queue starten

36 36DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Agenda Einführungsstrategie / Umfeld Anforderungen an die Bestandsführung Architektur der Bestandsführung Entscheidung für ORACLE AQ Überblick ORACLE Advanced Queuing  AQ in der DEICHMANN Bestandsführung

37 37DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung

38 38DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung

39 39DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung

40 40DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung Bestandsführungskern  Eine allgemeine Buchungsfunktion für alle Buchungen 3-stufiges Konzept Warenwirtschaftssystem (WWS)  Erstellt Buchungsanforderungen Prozedurale Schnittstelle  Transformation einer Buchungsanforderung in Parameter-Records

41 41DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung  allgemeiner Ablauf  WWS-Trigger  Queue  Buchungsfunktion

42 42DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung  allgemeiner Ablauf  WWS-Trigger  Queue  Buchungsfunktion

43 43DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung  allgemeiner Ablauf  WWS-Trigger  Queue  Buchungsfunktion

44 44DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung  allgemeiner Ablauf der Verbuchung  Listen-Prozedur  Verbuchung aller Nachrichten  Neustart gemäß Zeitfenster

45 45DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung  Konfiguration  Parameter der Listen-Prozedur  Queue-Tabelle  Queue  Message Properties  Enqueuing-Optionen  Dequeuing-Optionen

46 46DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung  Konfiguration  Parameter der Listen-Prozedur  Queue-Tabelle  Queue  Message Properties  Enqueuing-Optionen  Dequeuing-Optionen

47 47DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung  Konfiguration  Parameter der Listen-Prozedur  Queue-Tabelle  Queue  Message Properties  Enqueuing-Optionen  Dequeuing-Optionen

48 48DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung  Konfiguration  Parameter der Listen-Prozedur  Queue-Tabelle  Queue  Message Properties  Enqueuing-Optionen  Dequeuing-Optionen

49 49DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung  Konfiguration  Parameter der Listen-Prozedur  Queue-Tabelle  Queue  Message Properties  Enqueuing-Optionen  Dequeuing-Optionen

50 50DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung  Beispiele aus produktivem Betrieb  Ablauf bei Wartungsarbeiten  Fehlerbehandlung (Korrekturfall)  Fehlerbehandlung (Verzicht auf Verbuchung)  Überblick über den Queue-Status

51 51DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung  Ablauf bei Wartungsarbeiten  Zeitfenster „Wartung“ anpassen  Queues und Jobs anhalten  kontrolliertes Beenden der Buchungsfunktionen ... Wartung bzw. Programmübernahme...  Queues und Jobs starten

52 52DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung  Fehlerbehandlung (Korrekturfall)  Dequeue aus der Exception Queue  Korrektur der Daten  Enqueue in die Normal Queue  COMMIT

53 53DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung  Fehlerbehandlung (Verzicht auf Verbuchung)  Dequeue aus der Exception Queue  Kennzeichnen des auslösenden Vorgangs  COMMIT

54 54DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 AQ in der Bestandsführung  Überblick über den Status der Queues Status "READY" - Nachricht steht für weitere Verarbeitung bereit (DEQUEUE) Status "WAITING" - Nachricht wartet auf Ablauf der Verzögerungszeit (RETRY DELAY) Status "EXPIRED" - Nachricht wurde in die Exception Queue verschoben (MAX RETRIES erreicht)... leere Queues werden nicht angezeigt... Name der Queue READY WAITING EXPIRED AQ$_AQ_KASSE_E AQ$_AQ_EINREC_E AQ$_AQ_VERPRE_E AQ$_AQ_AREITR_E QUEUE_HAREPO QUEUE_VERPRE Join - V$AQ – DBA_QUEUES

55 55DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Fazit  Fazit nach 10 Monaten produktiver Nutzung  stabil  performant  einfache Handhabung der Interfaces  Administration  Verwendung  Überwachung  geringe Nutzung der AQ-Funktionalität


Herunterladen ppt "1DOAG Regionalmeeting bei DEICHMANN Juni 2004 Advanced Queuing Anwendung in der DEICHMANN Bestandsführung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen