Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 März 2016 Plus LGV-Seite !. China: Gehet hin in alle Welt In manchen Provinzen versucht die Regierung, vermehrt Kontrolle über die christlichen Gemeinden.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 März 2016 Plus LGV-Seite !. China: Gehet hin in alle Welt In manchen Provinzen versucht die Regierung, vermehrt Kontrolle über die christlichen Gemeinden."—  Präsentation transkript:

1 1 März 2016 Plus LGV-Seite !

2 China: Gehet hin in alle Welt In manchen Provinzen versucht die Regierung, vermehrt Kontrolle über die christlichen Gemeinden auszuüben. Andererseits gibt es viele Orte, die sich öffnen. Unabhängig davon haben die Christen einen großen Missionseifer. Bis in 15 Jahren möchten sie Missionare aussenden und in naher Zukunft 400 Millionen Schüler mit dem Evangelium erreichen. Wir beten, dass Gott Weisheit und Gelingen schenkt. 2

3 Spanien: Kommet her zu mir alle Freitagabends ist offener Jugendtreff in Benicarló. Viele Kinder und Jugendliche werden dort herzlich aufgenommen. Unter anderem kommen einige muslimische Jungen. Diese stehen auch an anderen Tagen vor der Tür, in der Hoffnung, dass ihnen jemand aufmacht. Wir beten, dass die Jugendlichen durch die Missionare merken, wie Gott sie willkommen heißt. 3

4 Mittlerer Osten: Endlich angekommen „Es tut gut, sich endlich niederlassen zu können und die Arbeit mit syrischen Flüchtlingen zu beginnen“, freut sich unsere Mitarbeiterin. Sie hilft traumatisierten Frauen in den Lagern, ihre schrecklichen Erfahrungen aufzuarbeiten. Wir beten, dass sie auf die vielen Fragen, die ihr gestellt werden, richtig eingehen kann. Auch beten wir, dass Gott offene Türen schenkt und Suchenden begegnet. 4

5 Papua-Neuguinea: Machet zu Jüngern Bis vor wenigen Jahrzehnten haben sich die Stämme in den Bergen des Landes noch blutig bekämpft. Dankbar sehen die Missionare, wie die Versöhnung durch das Evangelium Fuß gefasst hat. Menschenja ̈ ger, Zauberer und Geisteranbeter haben endgu ̈ ltig mit dem Alten gebrochen und wollen Jesus nachfolgen. Wir beten, dass trotz aller Einflüsse von Außen auch die jungen Menschen zum Glauben an Jesus kommen. 5

6 Gambia: Religionsfreiheit soll bleiben Der westafrikanische Staat gehört zu den a ̈ rmsten Ländern der Welt. 90 Prozent der rund zwei Millionen Einwohner sind Muslime. Der Staatspräsident erklärte das Land jetzt zur Islamischen Republik, sicherte aber Religionsfreiheit zu. Es gäbe keine Kleidervorschriften und Anhänger anderer Religionen dürften ihren Glauben weiterhin frei ausüben. Wir beten, dass das auch praktiziert wird. 6

7 Starkes Engagement für Flüchtlinge in den LGV- Gemeinschaften Es ist sehr erfreulich, dass in den meisten Bezirken ein starkes Engagement durch Frauen und Männer aus den LGV-Gemeinschaften in der Unterstützung von Flüchtlingen da ist. Beten Sie mit, dass Integration gelingt – auch dort, wo Flüchtlinge in christliche Gemeinden kommen. Es werden Familien gesucht, die unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aufnehmen. Beten Sie mit, dass diese Jugendliche passende Familien finden.

8 „Zur Verbundenheit mit Gott gehören bestimmte Zeiten und Orte. Es ist kein Zufall, dass Menschen zu allen Zeiten früh aufgestanden sind, um zu beten.“ Oswald Chambers 8 China: Gehet hin in alle Welt Spanien: Kommet her zu mir alle Mittlerer Osten: Endlich angekommen Papua-Neuguinea: Machet zu Jüngern Gambia: Religionsfreiheit soll bleiben Plus LGV-Gebetsseite: Flüchtlinge


Herunterladen ppt "1 März 2016 Plus LGV-Seite !. China: Gehet hin in alle Welt In manchen Provinzen versucht die Regierung, vermehrt Kontrolle über die christlichen Gemeinden."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen