Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Megafon Dauer: 00:01:51 Datenklau Dauer: 00:04:22 Trailer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Megafon Dauer: 00:01:51 Datenklau Dauer: 00:04:22 Trailer."—  Präsentation transkript:

1 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Megafon Dauer: 00:01:51 Datenklau Dauer: 00:04:22 Trailer

2 Manage you Identity! – Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2012 IBM Deutschland Manage your identity! Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz?

3 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Manage your identity! - oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz?

4 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Fragerunde … ein Handy? … ein Smartphone / nutzt Internet mit dem Handy? … einen PC mit Flatrate zu hause? … ein Konto auf Facebook & Co? … sein Adressbuch für Facebook geöffnet und geladen? … seine Privacy Einstellungen in Facebook & Co angepasst? … über andere schon einmal etwas gepostet? … das gleiche Passwort in allen Communities? … mehr als 8 Zeichen im Passwort? … Ziffern oder Sonderzeichen im Passwort? Wer wechselt die Passwörter? - und wer macht das öfter als einmal in Vierteljahr? Wer hat…. … Gratis-Apps auf sein Smartphone geladen?... nutzt kinox.to oder Tauschbörsen?

5 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Worum geht es? Datenschutz – Ist das wichtig? Was geht mich das an? Agenda 1 2 3

6 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland  Immer wenn Du im Internet surfst, hinterlässt Du Spuren  Manche dieser Informationen veröffentlichst Du freiwillig, z.B. auf Facebook  Oft ist Dir nicht bewusst, dass Daten von Dir gesammelt werden, z.B. Gewinnspiele  Deine persönlichen Daten sind kostbar und schützenswert Du kannst es steuern! Sei kritisch und kreativ! Worum geht es?

7 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Polizei und Facebook-Partys Angst vor dem Klick Von Frauke Lüpke-Narberhaus; Quelle: Lüpke-Narberhaus Wild, unkontrolliert, ein bisschen anarchisch: Facebook- Partys sind für viele Jugendliche reizvoll, doch Ordnungshüter sehen sie als potentielle Gefahr. Wer auf "Teilnehmen" klickt, muss mit einem präventiven Hausbesuch rechnen. Stiftung Warentest bemängelt Datenschutz bei Apps Quelle: Viele Apps für Smartphone's bieten nach Analysen der Stiftung Warentest keine Datensicherheit. Wie die Stiftung auf ihrer Jahrespressekonferenz in Berlin mitteilte, geben sie persönliche Informationen der Smartphone-Besitzer ungesichert und nicht anonymisiert an Datensammler weiter. Dazu zählten etwa Passwörter sowie Inhalte von Adressbüchern mit echten Namen, realen Telefonnummern und -Adressen. Wer bei bestimmten Apps stets dasselbe Passwort und ein ungesichertes WLAN-Netz nutze, gefährde so Online-Banking und -Postfach, teilte die Stiftung weiter mit. Andere Apps sendeten den Standort, den Mobilfunkanbieter, die Benutzungsstatistik und die Geräteerkennun. "Verspottet, schikaniert, gemobbt und ausgeschlossen“ Quelle: Der Selbstmord eines jungen Niederländers hat das ganze Land erschüttert. Seine Eltern machten die Hintergründe öffentlich, indem sie in der Traueranzeige aus dessen Abschiedsbrief zitierten: Tim wurde gemobbt. Nun haben sie wegen Cybermobbing Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Im Internet haben tausende Niederländer geschockt und betroffen auf den Fall reagiert. "Lieber Paps, liebe Mam, ich bin mein ganzes Leben lang verspottet, schikaniert, gemobbt und ausgeschlossen worden. Ihr seid fantastisch. Ich hoffe, dass ihr mir nicht böse seid. Auf ein Wiedersehen, Tim." „Facebook-Mörder“ erhält höchste Strafe Im Prozess um den so genannten „Facebook-Mord “ hat ein 15-Jähriger die Höchststrafe erhalten. Der Junge gestand, ein gleichaltriges Mädchen umgebracht zu haben. Die Tat sorgte in den Niederlanden für großes Aufsehen. Zwei Teenager werden nach einem Streit auf Facebook zu Feindinnen, das eine Mädchen beauftragt einen 14-Jährigen mit dem Mord an ihrer ehemals besten Freundin: Der Fall hatte unter der Bezeichnung "Facebook-Mord" für Schlagzeilen gesorgt. Nun wurde ein Urteil gesprochen. Der mittlerweile 15-jährige Täter wurde am Montag in den Niederlanden zur Jugendhöchststrafe von einem Jahr Haft verurteilt. Zudem ordnete das Bezirksgericht in Arnheim eine dreijährige Behandlung des Jungen in einer Psychiatrie an, davon eines auf Bewährung. Der Junge, der zum Tatzeitpunkt 14 Jahre alt war, hatte im Januar ein ihm persönlich unbekanntes 15-jähriges Mädchen erstochen, weil es über ein anderes bei Facebook Gerüchte gestreut haben soll. Den Vater des Mädchens, der seiner Tochter zur Hilfe eilte, versuchte der Junge demnach ebenfalls zu töten. Das BEICHTHAUS.com Unter beichthaus.com ist es möglich, seine intimsten und privatesten Geheimnisse für Geld zu beichten. Der Skurrilität der Geschichten ist keinen Grenzen gesetzt! Was so alles passiert…

8 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Welche Erfahrungen habt ihr schon mit dem Internet gemacht?

9 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Worum geht es? Was geht mich das an? Datenschutz – Ist das wichtig? 1 2 3§§ Agenda

10 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Persönliche Daten Was am Horizont ist Plakate & Werbung Google Street View Dein Gesichts- ausdruck Schulische Daten Noten Klassenbucheintrag Freizeit Freunde Hobbies Fotos Eigene Daten Name & Adresse Geburtsdatum Handynummer Was sind persönliche Daten? §§§§ §§§§

11 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Volkszählugsurteil  Recht auf informationelle Selbstbestimmung Ziel  Der Einzelne soll davor geschützt werden, dass er durch den Umgang mit seinen Daten in seinem Persönlichkeitsrecht beeinträchtigt wird! Ziel Grundgesetz  Artikel 1: Die Würde des Menschen ist unantastbar.  Artikel 2: Jeder hat das Recht auf freie Entfaltung seiner Persönlichkeit. Grundgesetz Volkszählungsurteil - Aber auch die Aufgabe jedes Einzelnen! -  Dafür muss jeder Einzelne für sich, aber auch für Andere, Verantwortung übernehmen.  im allgemeinen Sprachgebrauch:Schutz aller Daten vor unberechtigtem Zugriff/Verlust  im Sinne des BundesdatenschutzG:„Schutz des Menschen“ = Schutz personenbezogener Daten Datenschutz Das Bundesdatenschutzgesetzt regelt:  Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist verboten  Ausnahmen  Ein Gesetz erlaubt es  Es liegt eine Einwilligung des Betroffenen vor  Es besteht eine strikte Zweckbindung der Verarbeitung  Grundsatz der Datenvermeidung und Datensparsamkeit Datenschutz – ein Grundrecht in Europa

12 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Datenschutz ist wie ein Geheimnis…  Gebe deine -Adresse keinem Fremden  Poste in Facebook nicht, wann du dich mit wem triffst  Veröffentliche in Facebook & Co nicht deine Adresse  Erzähle am Telefon/Handy keine geheimen/privaten Dinge  Überlege gut, was du in Facebook & Co veröffentliches, was einmal im Netz ist, bleibt auch im Netz! Behalte die Kontrolle über deine Daten!!! ACHTUNG!  (Gewinn-)Spiele und Preisausschreiben dienen meist nur dazu, an Deine Daten zu kommen!  Vorsicht, wenn jemand ‚offiziell‘ nach Deinen Daten verlangt – verweise auf Deine Eltern/Lehrer, Du muss keine Antwort geben ! Datenschutz betrifft auch Dich! Übernimm Verantwortung bei Facebook & Co.

13 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Worum geht es? Was geht mich das an? Datenschutz – Ist das wichtig? Agenda

14 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Wer braucht meine Daten? Wer kann Daten gebrauchen? Pflicht Schule Staat Arbeitgeber Pflicht Schule Staat Arbeitgeber Freiwillig Verein Clubs Freunde Ungewollt Preisausschreiben Rabattkarten Werbefirmen … und Betrüger! © BvD e.V.

15 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Chats & Social Media Facebook Chats & Social Media Facebook Passwörter YouTube, Video & MP3 Downloads YouTube, Video & MP3 Downloads Internet Cybermobbing Versicherungen Vereine Flugreisen Kartensysteme (Payback) Kartensysteme (Payback) Wer bin ich für Jedermann Wer bin ich für Jedermann Onlinebanking Arzt Schule, Arbeitgeber Schule, Arbeitgeber Banken, Auskunfteien Banken, Auskunfteien Finanzamt, Einwohnermeldeamt, GEZ Finanzamt, Einwohnermeldeamt, GEZ Abzocken Smartphone-Apps Was geht mich das an?

16 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Tipps 1)Behalte die Kontrolle über deine Daten 2)Sei kritisch, glaube nicht alles 3)Dein Passwort ist geheim & muss schwer zu hacken sein 4)Schütze Dich, Deine Daten & Deine Freunde 5)Bist Du unsicher, frage nach 6)Sei fair mit den Daten anderer 7)Kein Treffen mit Cyber-“Freunden“ 8)Keine illegalen Downloads Das Internet ist wie der Straßenverkehr: Achte auf Dich und andere! Aktueller Virenschutz Firewall Verschlüsseltes WLAN Regelmäßige Windows-/ Linux-/ Macupdates Regelmäßige Datensicherung

17 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Manage your identity! Bilde Deine Marke  Wer heutzutage online ist, der muss auch bewusst präsent sein. Gedankenlose Teilnahme ist keine Option.  Nutze die Chance: Schaffe einen positiven Eindruck für Freunde, Lehrer, Vereine, …. künftigen Arbeitgeber, indem Du über die Jahre Deine Spuren im Internet hinterlässt. Verantwortung übernehmen, für sich, aber auch für andere!

18 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Fragerunde 2 … wer ändert sein Passwort? … wer löscht/managed seine Cookies? … ändert seine Facebook Privacy-Einstellungen? … wer durchforstet seine ‚Freundes‘liste? … wer ändert seinen Nickname? … wer ändert seine Profileinträge und –bilder? … wer durchforstet seine Online Bilderbücher? … wer setzt sich hin und plant. was er/sie wann warum postet? …. und jetzt?

19 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland VIELEN DANK Schlussfolie

20 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Schwarze Folie

21 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Kontrolle Missbrauch Überwachung Untersuchung Im Internet ist niemand anonym!  Cookies speichern beliebige Informationen (u.a. auch Passwörter)  Zugriffsprotokolle auf Webservern (zuletzt aufgerufenen Seiten, Dauer des Besuches, IP-Adresse, etc.)  Betreiber / Administrator hat Einsicht in Daten:

22 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Treffen mit Cyberfreunden?  Keine Treffen allein mit Internetbekanntschaften vereinbaren  Immer Eltern einbinden  Zum ersten Treffen immer Eltern mitnehmen  Treffen nur an öffentlichen Einrichtungen  betreuter Jugendtreff  Café  Disco  Orte mit viel Publikum

23 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Das Internet, die zentrale Informationsquelle ICQ zeigt Nickname Googlesuche nach Nickname = Einträge in Foren und Chats Über ICQ Nummer Recherche in Schüler VZ. Rückschluss auf Schule, Klasse und Freunde Über Schule und Klasse Suche nach (Party-Fotos) Über Gesichtsvergleich auffinden aller Fotos im Internet (google picasa 2011) Wunschliste bei Amazon Einblick in persönliche Vorlieben (Hobbys, Wünsche, …) Bald auch als Smartphone App! Mit Gesichtserkennung! Visiere mit der Kamera an und schon sagt sie Dir, was Du von dem Typen zu halten hast! Was würde von Dir gezeigt?

24 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland  Immer und überall erreichbar  Smartphones - Alle Info‘s dabei  Leicht und Mobil  Simsen  Abo-Falle (Klingeltöne etc.)  „Auffindbar“ (Bluetooth, Tracking)  Datenübertragung kann teuer werden Handy

25 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland  Schnelle und einfache Kommunikation  Hohe Erreichbarkeit  Gezielter Einsatz  Auch Andere lesen mit  Das Internet vergisst nie!  Identitätsdiebstahl ist möglich Chat und Webforen

26 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Webforen gezielt für sich einsetzen  Besondere Funktion(en)  Klassensprecher, Schulsprecher, Jahrgangssprecher  Leiter einer WG  Betreuer beim CVJM, Sportverein  Mitglied bei der Jugendfeuerwehr  Schulpate, Tutor z.B. Führungserfahrungen sichtbar machen!

27 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Facebook Teile deinen Status, deine Fotos, deine Hobbies und Events... ... doch was interessiert wirklich? ... und wen interessiert es?! ... und vorallem: Wer greift alles darauf zu??!! Facebook macht es für Datensammler leicht, beispielsweise durch:  Pärchen – und Freundschafts- Profile  Chronik – Profil  Veränderungen der Privacy – Einstellungen  EURE freiwillige Zustimmung zur Verwendung der Daten

28 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland  Identische Passwörter, insbesondere -Account?  Automatisierter Abgleich mit Adressbuch? Denk nach bei Facebook & Co.  Wer sind meine Freunde?  Was sehen meine Freunde von mir?  Was sehen Mitglieder, die nicht meine Freunde sind?  Was sagt Eure Pinnwand?  Was schreibt ihr auf die Pinnwand eurer Freunde?  Setze Deine Privatsphäre-Einstellungen!

29 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Wenn du in Facebook an einem Quiz teilnimmst, was kann das Quiz über dich sehen?  Nur meine Antwort auf die Frage.  Nur Informationen, die auf meinem Profil für jeden öffentlich sind.  Fast alles auf meinem Profil, auch wenn ich den Zugang durch Privatsphäre-Einstellungen limitiert habe. Wenn du in Facebook an einem Quiz teilnimmst, was kann das Quiz über dich sehen?  Nur meine Antwort auf die Frage.  Nur Informationen, die auf meinem Profil für jeden öffentlich sind.  Fast alles auf meinem Profil, auch wenn ich den Zugang durch Privatsphäre-Einstellungen limitiert habe. Welche Informationen sieht ein Quiz über dich, wenn einer deiner Freunde an einem Quiz teilnimmt?  Absolut nichts, außer er / sie benutzt meinen Namen in einer Antwort.  Nur Informationen, die auf meinem Profil für jeden öffentlich sind.  Fast alles auf meinem Profil, auch wenn ich den Zugang durch Privatsphäre-Einstellungen limitiert habe. Welche Informationen sieht ein Quiz über dich, wenn einer deiner Freunde an einem Quiz teilnimmt?  Absolut nichts, außer er / sie benutzt meinen Namen in einer Antwort.  Nur Informationen, die auf meinem Profil für jeden öffentlich sind.  Fast alles auf meinem Profil, auch wenn ich den Zugang durch Privatsphäre-Einstellungen limitiert habe. Es muss doch Schutzmaßnahmen geben, nicht wahr? Meine Informationen sind sicher, da... ...die Privatsphäre-Einstellungen Anwendungsentwickler davor hindern, meine.Informationen zu klauen. ...Facebook die Entwickler gewissenhaft überprüft und sicherstellt, ob sie vertrauenswürdig sind und von _..ihnen verlangt, dass sie eine Datenschutzerklärung posten und den Auflagen entsprechen. ...Facebook technische Maßnahmen nutzt, um die Datensammlung und die Nutzung persönlicher _..Informationen für Entwickler zu begrenzen.  Nichts von oben – und das ist ein richtiges Problem. Es muss doch Schutzmaßnahmen geben, nicht wahr? Meine Informationen sind sicher, da... ...die Privatsphäre-Einstellungen Anwendungsentwickler davor hindern, meine Informationen zu klauen. ...Facebook die Entwickler gewissenhaft überprüft und sicherstellt, ob sie vertrauenswürdig sind und von _..ihnen verlangt, dass sie eine Datenschutzerklärung posten und den Auflagen entsprechen. ...Facebook technische Maßnahmen nutzt, um die Datensammlung und die Nutzung persönlicher _..Informationen für Entwickler zu begrenzen.  Nichts von oben – und das ist ein richtiges Problem. OK, hört sich nach einem richtigen Problem an. Was soll ich jetzt tun?  Facebook aufgeben und für immer verlassen.  Mich damit abfinden, dass ich die Kontrolle über meine persönlichen Daten immer mehr verliere.  Das Recht zur Kontrolle meiner Daten einfordern, ohne auf die Nutzung neuer Technologien verzichten _..zu müssen. OK, hört sich nach einem richtigen Problem an. Was soll ich jetzt tun?  Facebook aufgeben und für immer verlassen.  Mich damit abfinden, dass ich die Kontrolle über meine persönlichen Daten immer mehr verliere.  Das Recht zur Kontrolle meiner Daten einfordern, ohne auf die Nutzung neuer Technologien verzichten _..zu müssen. Facebook - Quiz

30 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Es gibt verschiedene Möglichkeiten um Passwörter zu knacken a) Wörterbuch-Angriff b) Brute-Force-Attacken Passwörter

31 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Gute Passwörter sind:  Immer mindestens 10 Zeichen lang und beinhalten Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen  Verschieden bei unterschiedlichen Konten  Wie Unterwäsche Häufig wechseln Nicht mit Freunden tauschen Nicht herum liegen lassen Und immer ein Geheimnis darum machen Passwörter knacken – Wörterbuch, Brute Force, Kombi Stand 2005 Passwortlänge/ Zeitdauer für Hacking Passwortzusammensetzung A-Z 2 min1 Std1 Tag24 Tage2 Jahre A-Z, a-z, 0-9, - [ ] = \ ;,. / ` ~ # $ % ^ & * ( ) _ + { } | : „ ? 4 Std11 Tage2 Jahre 144 Jahre 9857 Jahre Stand 2009 Passwortlänge/ Zeitdauer für Hacking Passwortzusammensetzung A-Z 3,7 ms0,2 sec10 sec9 min7,6 Std 16,4 Tage 2,4 Jahre 122 Jahre A-Z, a-z, 0-9, - [ ] = \ ;,. / ` ~ # $ % ^ & * ( ) _ + { } | : „ ? 41 ms3,4 sec4,8 min6,7 Std 23,2 Tage 5,4 Jahre 454 Jahre Jahre

32 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland 1.CatSonneMusikBMW 2.M=3, i=!, n=8 3.CatSo88e3us!kB3W 1.Im Sommer esse ich am liebsten Himbeer Eis! 2.ISeialHE 3.IS21eial44HE Passwortübung

33 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland (Fast) jedes Lied/Video gibt’s kostenlos im Internet (Fast) jeder Download wird mitgeschnitten von Musik- und Filmindustrie & Strafverfolgungs- behörden (Fast) jede größere Aktion wird verfolgt und zur Anzeige gebracht (Fast) jede Tat beeinträchtigt die spätere Berufswahl Mitschneiden von Internetradio zulässig (Clipinc, Radiotracker, etc.) ACHTUNG Tauschbörse = Du verteilst aktiv geschützte Inhalte Das ist strafbar! Video & MP3 Downloads

34 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland  Wann immer persönliche Daten abgefragt werden – Achtung!  Lese die GANZE Seite – Scrolle nach oben/unten und links/rechts!  Lese die AGBs, bevor Du zustimmst!  Tipp: Nutze die Suchfunktion im Browser (Strg-F), um Seiten z.B. nach dem Stichwort ‚Euro‘ zu durchsuchen! Abzocken

35 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Apps auf dem Smartphone  Viele Apps, wie WhatsApp und die Facebook-App geben Daten ungesichert und nicht anonymisiert an Datensammler weiter  Daten die weiter gegeben werden: Name Adressbücher Passwörter Standort...  Achtung bei Online-Banking-Apps! Gefahr besteht am ehesten bei Nutzung öffentlicher und unverschlüsselter WLAN und Diebstahl des Handys!

36 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Megafon Dauer: 00:01:51 Inhalt: Mann läuft mit Megafon durch die Stadt und schreit seine „Beiträge“ in die Straßen. Dabei werden Facebook Floskeln wie „Das gefällt mir“, „Du wurdest angestupst“ oder „X ist der Gruppe Y beigetreten“ verwendet. Botschaft: Es soll den Jugendlichen vor Augen gehalten werden, was für teilweise sinnlose Beiträge sie bei Facebook veröffentlichen. Die Beiträge, die dabei auf Facebook gepostet werden, sind dabei für Jedermann frei zugänglich. Auch wenn diese Beträge nicht Jedermann lesen sollte. Video: Megafon

37 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Geheimnis Dauer: 00:00:52 Inhalt: Zwei Mädchen unterhalten sich in der Mensa. Eines vertraut dem anderen ein Geheimnis an. Rund um sie schneiden Mitschüler das Gespräch mit – am Ende zeigt die Totale die ganze Klasse als Mithörer. Botschaft: Im Web können Viele versteckt mithören. Es ist wie auf dem Schulhof, man spricht leise, aber dennoch gibt es Lauscher – also sollte man darauf achten was man sagt. Genauso gilt es für das Web. Es gibt keine wirklich geschützten Raum. Video: Geheimnis

38 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Masken Dauer: 00:01:02 Inhalt: Ein Mädchen bekommt Besuch von vielen Masken… jede weiss etwas über sie… alle kennt sie mit Nicknames – Ihre Chat-Freunde! Manche Masken scheinen gar nicht mehr so freundlich. Die Situation wird immer bedrückender, das Mädchen will weg, aber wird die „Freunde“ nicht wirklich los. Botschaft: Sei vorsichtig, zu offen mit Personen zu chatten, deren Identität Du nur aus dem Forum kennst. Du weißt nicht, was ihre wahren Absichten sind. Und: Du wirst sie so schnell nicht wieder los. Video: Masken

39 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Mobbing Dauer: 00:01:00 Inhalt: Man sieht ein Mädchen, das im Internet surft. Dabei wird sie von anderen Jugendlichen im Internet gemobbt. Dies geschieht durch Beleidigungen oder Lästerattacken. Dies wird dabei durch die Verzerrung ihres Gesichts und Körpers symbolisiert. Zum Schluss des Videos drückt sie auf einen Button im Browser und meldet so dieses Cyber-Mobbing. Botschaft: Auch bzw. besonders im Internet ist man vor Mobbing-Attacken nicht gewahrt. In einer Social Community sollte man nicht jeden in seiner Freundesliste haben. Nur die richtigen Freunde sollten Zugang zu deinen Daten haben. Video: Mobbing

40 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Date Dauer: 00:01:28 Inhalt: Eine Junge holt seine neue Freundin zu Hause ab. Während er mit ihr spazieren geht, sieht er überall von sich Plakate mit seinen früheren Bekanntschaften Botschaft: Das Netz vergisst nichts. Video: Date

41 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Internet Photos Dauer: 00:01:00 Inhalt: Ein Mädchen hängt ein Bild von sich an das schwarze Brett in der Schule. Nachdem sich ein Schüler das Bild genommen hat, war das Bild sofort wieder auf dem schwarzen Brett. Nachdem schon fast jeder in der Schule im Besitz dieses Bildes ist, versucht das Mädchen verzweifelt das Bild von dem schwarzen Brett zu entfernen. Ohne Erfolg. Zum Schluss des Videos sieht man den Hausmeister, der sich ebenfalls das Bild holt. Botschaft: Think before you post. Schwarzes Brett symbolisiert das Internet. Wenn man einmal was im Internet veröffentlicht hat, wird es dort ewig erhalten bleiben. Video: Internet Photos

42 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Das Ende der Privatheit Dauer: 00:04:22 Inhalt: Schülerinnen und Schüler werden zu ihrem Verhalten im und ihren Erfahrungen mit dem Internet befragt. Dabei zeigt sich eine Kombination aus Unbekümmertheit und Unsicherheit, obwohl einige auch schon negative Erfahrungen gemacht haben. Botschaft: Es dient als Spiegel, in dem sich Schülerinnen und Schüler wiederfinden können. Video: Das Ende der Privatheit

43 Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Datenklau Dauer: 00:04:34 Inhalt: Eine Aktion des Satiremagazins ‚extra3‘ des NDR. Über uniformierte und damit offiziell erscheinende Interviewer wurden in Itzehoe Fußgänger befragt – und man erkennt, wie leichtfertig jeder mit Daten umgeht. Botschaft: Deine Daten sind wertvoll und wichtig. Überzeuge Dich von der Identität und der Berechtigung der Interviewer, bevor Du sensible Daten weitergibst. Eine Uniform heißt nicht, dass es eine offizielle, den gesetzlich Bestimmungen entsprechende Aktion ist. In einer Fußgängerzone würden solche Daten nie erfasst. Du musst nicht antworten. Video: Datenklau


Herunterladen ppt "Manage your identity! - Oder wie präsentiere ich mich eigentlich im Netz? © 2013 IBM Deutschland Megafon Dauer: 00:01:51 Datenklau Dauer: 00:04:22 Trailer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen