Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lied, Musik und Tanz in der Geschichte und heutigen Zeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lied, Musik und Tanz in der Geschichte und heutigen Zeit."—  Präsentation transkript:

1 Lied, Musik und Tanz in der Geschichte und heutigen Zeit

2 Eine fachübergreifende Präsentation von Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgangsstufen 7,8,9 und 10 unter Betreuung von Deutsch-, Englisch-, Französisch-, Geschichts-, Musik- und Sportlehrerinnen und Lehrern

3 „Das Lied der Deutschen“ Geschichte der deutschen Nationalhymne Alles begann mit der Melodie. Sie wurde nämlich als erstes noch vor dem Text erfunden. Im Jahr 1797 komponierte Franz Joseph Haydn die Melodie zu einem Text von Lorenz Leopold Haschka. Alles begann mit der Melodie. Sie wurde nämlich als erstes noch vor dem Text erfunden. Im Jahr 1797 komponierte Franz Joseph Haydn die Melodie zu einem Text von Lorenz Leopold Haschka wurde das Reich deutscher Nation unter Druck Napoleons aufgelöst. Nach Napoleonischer Zeit blieb Deutschland ein loser Staatbund und erst mit dem Erwachen des Deutschen Nationalismus wurde die Frage nach einer einheitlichen Hymne ein Thema wurde das Reich deutscher Nation unter Druck Napoleons aufgelöst. Nach Napoleonischer Zeit blieb Deutschland ein loser Staatbund und erst mit dem Erwachen des Deutschen Nationalismus wurde die Frage nach einer einheitlichen Hymne ein Thema.

4 Melodie und Text Joseph Haydn August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

5 August Heinrich Hoffmann von Fallersleben wurde am 2. April 1798 in Fallersleben (heute Wolfsburg) geboren. Er studierte in Göttingen und in Bonn. Danach ging er nach Berlin und wurde Bibliothekar an der Universität in Breslau. August Heinrich Hoffmann von Fallersleben wurde am 2. April 1798 in Fallersleben (heute Wolfsburg) geboren. Er studierte in Göttingen und in Bonn. Danach ging er nach Berlin und wurde Bibliothekar an der Universität in Breslau musste Hoffmann von Fallersleben wegen seiner nationalliberalen Ideen und Werken ins Exil nach Helgoland, was damals England war, gehen. Als er mit dem Schiff dorthin floh, hörte er das „God Save the King“ der Engländer und die „Marseillaise“ der Franzosen musste Hoffmann von Fallersleben wegen seiner nationalliberalen Ideen und Werken ins Exil nach Helgoland, was damals England war, gehen. Als er mit dem Schiff dorthin floh, hörte er das „God Save the King“ der Engländer und die „Marseillaise“ der Franzosen.

6 Es gab nichts, was für die Deutschen gespielt wurde. Mit dieser Idee und mit dem Gedanken, dass Deutschland über alles ging, schrieb er am 26. August 1841 den Text der heutigen Nationalhymne. Text und Melodie waren nun erfunden. Hoffmann verkaufte es einem Verleger und wählte dazu die Melodie von Haydns Kaiser-Hymne. Es wurde am 1. September 1841 veröffentlicht. Es gab nichts, was für die Deutschen gespielt wurde. Mit dieser Idee und mit dem Gedanken, dass Deutschland über alles ging, schrieb er am 26. August 1841 den Text der heutigen Nationalhymne. Text und Melodie waren nun erfunden. Hoffmann verkaufte es einem Verleger und wählte dazu die Melodie von Haydns Kaiser-Hymne. Es wurde am 1. September 1841 veröffentlicht.

7 Deutschland Hymne Deutschland, Deutschland über alles, über alles in der Welt, Deutschland, Deutschland über alles, über alles in der Welt, wenn es stets zu Schutz und Trutze brüderlich zusammenhält. wenn es stets zu Schutz und Trutze brüderlich zusammenhält. Von der Maas bis an die Memel, von der Etsch bis an den Belt - Von der Maas bis an die Memel, von der Etsch bis an den Belt - Deutschland, Deutschland über alles, über alles in der Welt! Deutschland, Deutschland über alles, über alles in der Welt! Deutsche Frauen, deutsche Treue, deutscher Wein und deutscher Sang, Deutsche Frauen, deutsche Treue, deutscher Wein und deutscher Sang, sollen in der Welt behalten ihren alten schönen Klang, sollen in der Welt behalten ihren alten schönen Klang, uns zu edler Tat begeistern unser ganzes Leben lang - uns zu edler Tat begeistern unser ganzes Leben lang - Deutsche Frauen, deutsche Treue, deutscher Wein und deutscher Sang! Deutsche Frauen, deutsche Treue, deutscher Wein und deutscher Sang! Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland, Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland, danach lasst uns alle streben brüderlich mit Herz und Hand! danach lasst uns alle streben brüderlich mit Herz und Hand! Einigkeit und Recht und Freiheit sind des Glückes Unterpfand - Einigkeit und Recht und Freiheit sind des Glückes Unterpfand - Blüh´ im Glanze dieses Glückes, blühe deutsches Vaterland! Blüh´ im Glanze dieses Glückes, blühe deutsches Vaterland!

8 Hoffmanns Lied wurde immer bekannter und 1914 sangen tausende von Soldaten das Lied, als sie für Deutschland kämpften. In dem Ersten Weltkrieg war es fast eine Notwendigkeit auf dem Schlachtfeld zu singen. Der Nebel und Pulverdampf waren dicht, also sangen die Soldaten, um nicht von der eigenen Seite beschossen zu werden. Direkt nach dem 1. Weltkrieg wurde das Lied von den Siegern verboten. Es war aber der Anfang der deutschen Demokratie und ein geeinigtes demokratisches Deutschland brauchte ein dafür stehendes Lied. Die führenden Politiker der Weimarer Republik bestimmten „Das Lied der Deutschen“ als die offizielle Nationalhymne Deutschlands. Hoffmanns Lied wurde immer bekannter und 1914 sangen tausende von Soldaten das Lied, als sie für Deutschland kämpften. In dem Ersten Weltkrieg war es fast eine Notwendigkeit auf dem Schlachtfeld zu singen. Der Nebel und Pulverdampf waren dicht, also sangen die Soldaten, um nicht von der eigenen Seite beschossen zu werden. Direkt nach dem 1. Weltkrieg wurde das Lied von den Siegern verboten. Es war aber der Anfang der deutschen Demokratie und ein geeinigtes demokratisches Deutschland brauchte ein dafür stehendes Lied. Die führenden Politiker der Weimarer Republik bestimmten „Das Lied der Deutschen“ als die offizielle Nationalhymne Deutschlands.

9 Dann kamen die Nazis an die Macht in Deutschland. Sie sangen nur die erste Strophe. Durch diese Zeit nahm es die Bedeutung von Herrschaftsansprüchen, Überheblichkeit und Hochmut an. Deswegen wurde es nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges von den Alliierten wieder verboten. Dann kamen die Nazis an die Macht in Deutschland. Sie sangen nur die erste Strophe. Durch diese Zeit nahm es die Bedeutung von Herrschaftsansprüchen, Überheblichkeit und Hochmut an. Deswegen wurde es nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges von den Alliierten wieder verboten. Als die Bundesrepublik Deutschland gegründet wurde, gab es keine Nationalhymne. Bundespräsident Theodor Heuss hatte die Aufgabe eine Lösung für diese Debatte über die Nationalhymne zu finden. Heuss gehörte zu den Idealisten, die ein neues Lied wollten. Dann gab es die Pragmatiker, wie Kanzler Konrad Adenauer; er wollte nur die dritte Strophe von dem Lied haben. Als die Bundesrepublik Deutschland gegründet wurde, gab es keine Nationalhymne. Bundespräsident Theodor Heuss hatte die Aufgabe eine Lösung für diese Debatte über die Nationalhymne zu finden. Heuss gehörte zu den Idealisten, die ein neues Lied wollten. Dann gab es die Pragmatiker, wie Kanzler Konrad Adenauer; er wollte nur die dritte Strophe von dem Lied haben. Die dritte Strophe, mit Schlagwörtern wie „Einigkeit, Recht und Freiheit“ passten genau in einen neuen Anfang für Deutschland. Die dritte Strophe, mit Schlagwörtern wie „Einigkeit, Recht und Freiheit“ passten genau in einen neuen Anfang für Deutschland.

10 Am 18 April 1950 machte Adenauer den ersten Schritt: Nach einer Rede sang er plötzlich die dritte Strophe des Liedes. Nach vielen Debatten akzeptierte Heuss diese Lösung: Die dritte Strophe des Liedes als Nationalhymne, so wie wir sie heute auch kennen. Dann wurde „Das Lied der Deutschen“ zum Symbol von etwas Gutem, was vom alten Deutschland stammte. Am 18 April 1950 machte Adenauer den ersten Schritt: Nach einer Rede sang er plötzlich die dritte Strophe des Liedes. Nach vielen Debatten akzeptierte Heuss diese Lösung: Die dritte Strophe des Liedes als Nationalhymne, so wie wir sie heute auch kennen. Dann wurde „Das Lied der Deutschen“ zum Symbol von etwas Gutem, was vom alten Deutschland stammte. Das Lied der Deutschen blieb bis zum Fall der Berliner Mauer die Nationalhymne der BRD. Nach der Wiedervereinigung legten Kanzler Helmut Kohl und Bundespräsident Richard von Weizsäcker fest, dass „Das Lied der Deutschen“ als Nationalhymne bleiben sollte. Das Lied der Deutschen blieb bis zum Fall der Berliner Mauer die Nationalhymne der BRD. Nach der Wiedervereinigung legten Kanzler Helmut Kohl und Bundespräsident Richard von Weizsäcker fest, dass „Das Lied der Deutschen“ als Nationalhymne bleiben sollte.

11 Hymne : Dritte Strophe des Gedichts „Das Lied der Deutschen“ von Hoffmann von Fallersleben


Herunterladen ppt "Lied, Musik und Tanz in der Geschichte und heutigen Zeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen