Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Our school – unsere Schule A presentation in English and German about our school system and daily life at the Gymnasium Vaterstetten Eine Präsentation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Our school – unsere Schule A presentation in English and German about our school system and daily life at the Gymnasium Vaterstetten Eine Präsentation."—  Präsentation transkript:

1 Our school – unsere Schule A presentation in English and German about our school system and daily life at the Gymnasium Vaterstetten Eine Präsentation in Englisch und Deutsch über unser Schulsystem und den Alltag am Gymnasium Vaterstetten Topics written by the classes 11a/c, 10d Themen erarbeitet von den Klassen 11a/c, 10d A presentation by / eine Präsentation von Nicolas Labonte & Christoph Nowak

2 1.School timetable – Subjects taken in year 7-13 – Homework timetable – Exam system Stundenplan – Fächer in den Jahren 7-13 – Hausaufgabenplan – Prüfungen 2.Sports facilities, Sports day, football matches Sporteinrichtungen, Sportveranstaltungen 3.Music facilities – Concerts Musikeinrichtungen – Konzerte 4.School canteen – What we eat at breaks Schulkantine – Was wir in Pausen essen 5.School rules Schulregeln 6.What we wear – Jewelry and make up – Our opinions about uniforms Was wir anziehen – Schmuck und Schminke – Unsere Meinung über Schuluniformen 7.Plans for the new school Pläne für die neue Schule 8.A typical school day Ein regulärer Schultag 9.Extra curricular activities and trips Besondere Veranstaltungen und Ausflüge Topics / Themen Our school – unsere Schule

3 School timetable – Subjects taken in year 7-13 – Homework timetable – Exam system Stundenplan – Fächer in den Jahren 7-13 – Hausaufgabenplan – Prüfungen Our school – unsere Schule Here you can see an example for a typical 11th class timetable with 34 lessons a week. On Monday and Thursday we have school until 14:45 h, on the other days school ends at 12:55 h. We have 2 breaks in the morning and one break at lunchtime. Hier sieht man ein Beispiel für einen typischen Stundenplan der 11. Klasse mit 34 Stunden in einer Woche. Am Montag und Donnerstag haben wir bis um 14:45 Uhr Schule, an den anderen Tagen endet der Unterricht um 12:55 Uhr. Wir haben 2 Pausen am Vormittag und eine Pause zur Mittagszeit. 1 School timetable / Stundenplan G = History / GeschichteEk = Geography / ErdkundePh = Physics / Physik M = Math / MatheE = English / EnglischD = German / Deutsch Sp = Sports / SportL = Latin / LateinR = Religion Ch = Chemics / ChemieKu = Art / KunstMu = Music / Musik written by: Nicolas Labonte, Christoph Nowak

4 School timetable – Subjects taken in year 7-13 – Homework timetable – Exam system Stundenplan – Fächer in den Jahren 7-13 – Hausaufgabenplan – Prüfungen Our school – unsere Schule Main subjects / Hauptfächer Subjects / Fächer Notes / AnmerkungenYears / Jahre German / DeutschNative language / Muttersprache 5-11 English / Englisch1st(2nd) foreign language / 1.(2.) Fremdsprache 5-11 (7-11) French / Französisch2nd(3rd) foreign language / 2.(3.) Fremdsprache 7-11 (9-11) Latin / Latein1st(2nd) foreign language / 1.(2.) Fremdsprache 5-11 (7-11) Mathematics / Mathematik-5-11 Physics / Physik-8-11 Chemics / Chemie-9-11 (11) Art / KunstArtwork / Künstlerische Darstellung5-9, (10,) 11 Music / MusikMusical education / Musikalische Erziehung5-9, (10,) 11 Geography / ErdkundeGeographical knowledge / Geographische Kenntnisse 5-9, 11 Economy & law / Wirtschaft & RechtExplanation of legal and economic systems / 7-9 Erläuterung Rechts-, und Wirtschaftssysteme Biology / BiologieZoology, botany and anatomy /5-10 Tier- und Pflanzenkunde, Aufbau des Menschen Religion-5-11 Social studies / Sozialkunde Explanation of the social structure of Europe /10 Erläuterung des Sozialen Aufbaus Europas Sports / Sport Subjects taken in year 7-13 / Fächer in den Jahren 7-13 (1/2) written by: Nicolas Labonte, Christoph Nowak

5 School timetable – Subjects taken in year 7-13 – Homework timetable – Exam system Stundenplan – Fächer in den Jahren 7-13 – Hausaufgabenplan – Prüfungen Our school – unsere Schule Optional subjects / Wahlfächer Subjects / Fächer Notes / Anmerkungen Astronomy / Astronomie Studing the star sky, Homepage / Beobachtung des Sternenhimmels, Homepage Politics and contemporary history / Politik und Zeitgeschichte HomepageDesigning the homepage of the school / Gestaltung der Homepage der Schule Intercultural communication /Establish contacts / exchange of pupils with schools from Asia / Interkulturelle Kommunikation Kontaktaufnahme/Austausch mit Schulen des asiatischen Raumes. MultimediaProduction of films of representations at school / Produktion von Filmen über Aufführungen an der Schule Theatre / TheaterRehearsing & enacting plays / Einüben & Aufführen von Theaterstücken Archaeology / Archäologie Mathe-PlusExtra knowledge and practices about math / Zusätzliche Mathekenntnisse und Aufgaben Orchestra / Orchester Choir – Chor Schoolband - Schulband "Differenzierter Sport" Optional sport / Zusätzliche Sportaktivitäten Home economics / HauswirtschaftCooking and following common eating / Kochen und anschließend gemeinsames Essen Italian / ItalienischAdditional foreign language / Zusätzliche Fremdsprache 1 Subjects taken in year 7-13 / Fächer in den Jahren 7-13 (2/2) written by: Nicolas Labonte, Christoph Nowak

6 School timetable – Subjects taken in year 7-13 – Homework timetable – Exam system Stundenplan – Fächer in den Jahren 7-13 – Hausaufgabenplan – Prüfungen Our school – unsere Schule1 Homework timetable / Hausaufgabenplan Hier ist ein Bild unseres Hausaufgabenhefts. Insgesamt benötigt man selten mehr als zwei Stunden für alle Hausaufgaben. Dazu kommt dann noch die Vorbereitung für die Fächer des nächsten Tages, für die man aber meist nie mehr als eine Stunde benötigt. Ausnahme ist der Fall für bald geschriebene Schulaufgaben. In diesem Fall fängt man meist eine Woche vorher an, sich intensiv vorzubereiten. Diese Vorbereitung benötigt, je nach Art und Fach der Schulaufgabe, ein bis drei Stunden pro Tag, oder mehr. So hat man also, solange man nicht in nächster Zeit eine Schulaufgabe schreibt, ca. drei Stunden nach Schulschluss Freizeit. This is a picture of our homework book. All in all you usually don’t need need more than two hours to have done all homework. Besides there is the preparation for the next day, for which you usually never need more than one hour to have done it. Except for writing a "Schulaufgabe" in next time. In that case you mostly start to prepare for the test a week before. For this preparation you need, depending on kind and subject of the test, until three hours a day, or more. Thus you have, while you don´t write a "Schulaufgabe" next time, time of three hours after end of school. written by: Nicolas Labonte, Christoph Nowak

7 School timetable – Subjects taken in year 7-13 – Homework timetable – Exam system Stundenplan – Fächer in den Jahren 7-13 – Hausaufgabenplan – Prüfungen Our school – unsere Schule Usual amount of tests in the 11th class / Gewöhnliche Anzahl an Prüfungen in der 11. Klasse: Math / Mathe:4 Schulaufgaben4 ExtemporalenAbfragen German / Deutsch4 Schulaufgaben4 Extemporalen English / Englisch4 Schulaufgaben4 ExtemporalenAbfragen, Referate Latin / Latein4 Schulaufgaben4 ExtemporalenAbfragen, Referate Physics / Physik2 Schulaufgaben4 ExtemporalenAbfragen Chemics / Chemie2 Schulaufgaben4 ExtemporalenAbfragen, Referate History / Geschichte2 Kurzarbeiten4 ExtemporalenAbfragen, Referate Geography / Erdkunde2 Kurzarbeiten4 ExtemporalenAbfragen, Referate Religion2 Kurzarbeiten4 ExtemporalenAbfragen, Referate Sports / SportMarks in different disciplines / Noten in verschiedenen Übungen Art / Kunst~6 Paintings / Bilder Music / Musik2 Extemporalen "Schulaufgaben" = Written tests, you know, when they are due "Extemporalen" = Text about the last lesson, you don‘t know the date "Abfragen" = Verbal tests about the topics of the last lesson "Referate" = Papers 1 Exam system / Prüfungen (1/2) written by: Nicolas Labonte, Christoph Nowak

8 School timetable – Subjects taken in year 7-13 – Homework timetable – Exam system Stundenplan – Fächer in den Jahren 7-13 – Hausaufgabenplan – Prüfungen Our school – unsere Schule Calculating the marks for the report at the end of the school year: In main subjects (in which you have "Schulaufgaben" or "Kurzarbeiten") the marks of all "Extemporalen", "Abfragen" and "Referate“ count at single value; the "Schulaufgaben" or "Kurzarbeiten" count at double, you add both sums and at last you divide through the count of all numbers. In all other subjects you simply calculate the average of all marks you have. Berechnung der Noten für das Zeugnis am Ende des Schuljahres: In Hauptfächern (mit Schulaufgaben oder Kurzarbeiten) addiert man alle Extemporalen, Abfragen und Referate auf; dann zählt man die Schulaufhaben oder Kurzarbeiten doppelt hinzu und dividiert durch die Anzahl aller Nummern. In allen anderen Fächern bildet man einfach den Durchschnitt aller Noten, die man hat. 1 Exam system / Prüfungen (2/2) written by: Nicolas Labonte, Christoph Nowak

9 Sports facilities, Sports day, football matches Sporteinrichtungen, Sportveranstaltungen Our school – unsere Schule We have several different possibilities of sports activities at our school. We have a big gymnasium and sport facilities outside which belong to our school. We can also use the local stadium. All in all we have the possibilities to do team sports such as football, hockey, beach volleyball, tennis, 'Handball', basketball and we can also do gymnastics like 'Ring- or Barrenturnen'. In addition there is a day where the best golfplayers of our school visit a tournament to play the German school championship there. This year we took part for the first time and we qualified for the finals straight away. But unluckily we weren’t allowed to go there and to play the finals which would have been in Berlin. Besides we have handball championship for the 5th, 6th and 7th forms. At the end of each school year there is also a competition in athletics where almost all the pupils have to take part. An unserer Schule haben wir mehrere Möglichkeiten Sport zu betreiben. Wir haben eine Turnhalle, ein Sportstadion und einen Sportplatz der unserer Schule gehört. Insgesamt haben wir die Möglichkeit Teamsportarten wie Fußball, Hockey, Beachvolleyball, Tennis, Handball, Basketball und noch einiges an Singlesportarten wie zum Beispiel Ring- oder Barrenturnen zu betreiben. Doch das ist nicht alles, denn es gibt bei uns auch einen Tag, an dem die besten Golfspieler unserer Schule zu einem Turnier fahren und dort um die deutschen Schulmeisterschaften zu spielen. Dieses Jahr waren wir das erste Mal dabei und haben uns direkt für das Finale qualifiziert. Doch leider wurde es uns nicht erlaubt an dem Finale, was bei Berlin gewesen wäre, teilzunehmen. Außerdem gibt es Handballturniere für die 5., 6. und 7. Klassen. Am Ende des Schuljahres findet auch ein Leichtathletikwettkampf statt, an dem fast alle Schüler der Schule teilnehmen. 2 Sports facilities, Sports day, football matches / Sporteinrichtungen, Sportveranstaltungen written by: Christian Gröger, Fabian Huber, Christoph Kemmer

10 back / zurück

11 Music facilities – Concerts Musikeinrichtungen – Konzerte Our school – unsere Schule Facilities: Orchestra: classic music Choir: choir for the 5 th - 7 th grade, choir for the 8 th – 13 th grade: gospel, pop music School band: jazz The violin lessons have been cancelled Choir, orchestra and school-band practise for 1½ hour every week. Möglichkeiten: Orchester: Klassik Chor: Unterstufenchor ( Klasse), Mittel- und Oberstufenchor ( Klasse): Gospel, Pop Schulband: Jazz Der Geigenunterricht wurde abgeschafft Chor + Orchester + Schulband proben einmal in der Woche 1½ h lang 3 Music facilities / Musikeinrichtungen written by: Julia Fischer, Anne Höhne, Elisabeth Reisinger

12 back / zurück

13 Music facilities – Concerts Musikeinrichtungen – Konzerte Our school – unsere Schule Concerts: Summer and Christmas concerts with choir and orchestra Jazz evening with school band  it takes place at the atrium of our school “Kammermusik”- evening: for all pupils who play an instrument and want to perform  it takes place in one of the music rooms of our school concerts in church at the beginning and end of a school year, concerts when “A-level students” leave school, with choir  they take place at the local church “Tag der offenen Tür” with the school- band  it usually takes place on a Saturday in March (it is the day when the school presents itself and offers all kinds of activities) Konzerte: Sommer- und Weihnachtskonzert mit Chor und Orchester Jazz- Abend mit Schulband  finden im Atrium der Schule statt Kammermusikabend: für alle Schüler die ein Instrument spielen und auftreten wollen  findet im Musiksaal statt Gottesdienste: Abiturgottesdienst, Anfang- und Schlussgottesdienst mit Chor  finden in der Kirche im Ort statt Tag der offenen Tür mit Schulband  findet in der Eingangshalle (Aula) statt 3 Concerts / Konzerte written by: Julia Fischer, Anne Höhne, Elisabeth Reisinger

14 back / zurück

15 School canteen – What we eat at breaks Schulkantine – Was wir in Pausen essen Our school – unsere Schule As we usually don’t have lessons in the afternoon, we don’t have a school canteen. But during the breaks we can buy snacks at a little kiosk in our school. We have three breaks, the first one after the second lesson ( am), the second one after the fourth lesson ( am) and the last one after the sixth lesson ( pm). Most pupils take their own snacks to school with them. But from this school year on the six-formers can have lunch at school because they have lessons in the afternoon. It consists of a starter, a main meal and a dessert. It costs 4,50€ and it’s served at 12 o’clock. In the next few years a cafeteria should become available for all pupils from class Da wir nicht so lange Schule haben, gibt es keine Schulkantine. Doch für die großen Pausen, die nach der vierten und sechsten Stunde sind, gibt es einen Kiosk. (siehe Liste) Es gibt drei Pausen, die erste nach der zweiten Stunde, die 10 Minuten dauert, die zweite nach der vierten, die genauso wie die nach der sechsten 20 Minuten lang ist.Die meisten Schüler bringen sich selbst ihr Pausenbrot mit, dennoch kann man sich auch etwas am Kiosk kaufen. Für die Sechstklässler wurde nun auch ein Mittagstisch eingeführt, da diese jetzt auch schon Nachmittagsunterricht haben. Dieser besteht aus Vor- Haupt- und Nachspeise und wird um Uhr serviert und kostet 4, 50€. 4 School canteen / Schulkantine written by: Bea Below, Stephanie Küspert, Jelena Patzack

16 School canteen – What we eat at breaks Schulkantine – Was wir in Pausen essen Our school – unsere Schule4 What we eat at breaks / Was wir in Pausen essen written by: Bea Below, Stephanie Küspert, Jelena Patzack

17 School rules Schulregeln Our school – unsere Schule Our school has rules to obey like every other Bavarian school. We have a school contract which is signed by pupils, teachers and parents. This contract orders to follow the rules and to have a peaceful school day. One of the most important things is the ''Hausordnung'' which is a list of rules, for example not to damage the school and to recycle the garbage. The main problem of our school is that some pupils do not care about this. The head of school endeavors to motivate pupils to obey those rules. It should not sound like we do not have enough freedom. General rules: In every class someone is responsible for switching the lights on and off and thus saving energy. Pupils have to separate garbage and use water economically. After lessons pupils have to close the doors and windows, turn off the lights and put the chairs on the tables. All pupils have to join lessons and school-events on time and frequently Pupils are not allowed to run around inside the building is – it’s also forbidden to throw snowballs in winter. Fighting isn’t allowed, so that pupils can not be hurt. Smoking in the school area is strictly forbidden except for the 11th, 12th and 13th grade. There are certain areas where these pupils are allowed to smoke. Breaks: Short break: ( o'clock): pupils have to stay in their classrooms. They are not allowed to run around in the school building. Long break: ( o'clock): pupils have to leave their classrooms. They can go where ever they want to, except some special areas. Pupils from class 5-10 must not leave school-area. Break after 6th lesson: ( o'clock): all pupils except 5th-years may leave school-area. 5 School rules / Schulregeln (1/2) written by: Leonhard Bayerlein, Alexander Kuhn, Moritz Nicolai, Markus Orbig

18 School rules Schulregeln Our school – unsere Schule Unsere Schule hat Regeln die wie in anderen bayrischen Schulen beachtet werden müssen. Wir haben einen Schulvertrag Der von Schülern, Lehrern und Eltern unterschrieben ist. Dieser Vertrag verpflichtet dazu die Regeln einzuhalten und einen friedlichen Schultag zu haben. Eines der wichtigsten Dinge ist die Hausordnung: Eine Liste mit Regeln, zum Beispiel nicht das Schuleigentum zu beschädigen und Müll zum Recyceln trennen. Das zentrale Problem unserer Schule ist, dass einige Schüler dies nicht beachten. Die Schulleitung bemüht sich die Schüler dazu zu bringen die Regeln zu beachten. Es soll nicht so klingen als ob wir nicht genug Freiheit hätten. Allgemeine Regeln: In jeder Klasse ist jemand für das an- und ausschalten der Lichter verantwortlich, damit Energie gespart wird. Schüler müssen ihren Müll trennen und kein Wasser verschwenden. Nach dem Unterricht müssen die Schüler die Türen und Fenster schließen, die Lichter ausschalten und die Stühle auf die Tische stellen. Alle Schüler müssen den Unterricht und Schulveranstaltungen pünktlich und regelmäßig besuchen. Schüler dürfen im Gebäude nicht herumrennen – es ist auch verboten im Winter Schneebälle zu werfen. Schlägereien sind auch nicht erlaubt, sodass keine Schüler verletzt werden können. Rauchen ist auf dem Schulgelände streng verboten, mit Ausnahme der und 13. Klasse. Es gibt bestimmte Raucherecken, in denen diese Schüler rauchen dürfen. Pausen: Kleine Pause: ( Uhr): Schüler müssen in den Klassenzimmern bleiben. Sie dürfen nicht durchs schulhaus laufen. Große Pause: ( Uhr): Schüler müssen ihre Klassenzimmer verlassen. Sie können bis auf ein paar besondere Bereiche überall hingehen. Schüler der Klassen 5-10 dürfen das Schulgelände nicht verlassen. Pause nach der 6. Stunde: ( Uhr): Alle Schüler - bis auf die der 5. Klasse - dürfen das Gelände verlassen. 5 School rules / Schulregeln (2/2) written by: Leonhard Bayerlein, Alexander Kuhn, Moritz Nicolai, Markus Orbig

19 What we wear – Jewelry and make up – Our opinions about uniforms Was wir anziehen – Schmuck und Schminke – Unsere Meinung über Schuluniformen Our school – unsere Schule6 What we wear / Was wir anziehen written by: Christine Geyer, Anna Gruber, Veronika Schreiber In Germany you don´t wear school uniforms. So you can choose every day what to wear. In Deutschland trägt man an Schulen keine Uniform, es ist so jedem freigestellt, was er jeden Tag anzieht. Pictures of German pupils Fotos von deutschen Schülern

20 back / zurück

21 Our school – unsere Schule 1. Would you like School uniforms in Germany? Yes, I like No, I don’t like 2. Tick off, what’s true for you I can’t express my own style with a uniform I don’t like the uniform I want to have a different style with my own clothes With an uniform, there don’t arise inferiority complexes I don’t have to worry about what to wear every day The school uniform is cheaper I like the uniform 3. Do you wear accessoires in school? Yes, I do No, I don’t 4.Do you put on make-up on school? Yes, I do No, I don’t 6 Jewelry and make up / Schmuck und Schminke (1/2) written by: Christine Geyer, Anna Gruber, Veronika Schreiber BoysGirls 40%60% 40% 100%40% 100%60% -20% 40%80% 40%60% -40% -20% 100% -80% 100%20% What we wear – Jewelry and make up – Our opinions about uniforms Was wir anziehen – Schmuck und Schminke – Unsere Meinung über Schuluniformen

22 Our school – unsere Schule 5. What do you think about uniforms in foreign countries? That’s a good idea I don’t really know That’s a bad idea 6. How should be the ideal uniform, in your opinion? Girls:Boys: elegant simple 6 Jewelry and make up / Schmuck und Schminke (2/2) written by: Christine Geyer, Anna Gruber, Veronika Schreiber BoysGirls 20%40% 80%60% -- 80%40% 20%60% 80%20% 40%80% What we wear – Jewelry and make up – Our opinions about uniforms Was wir anziehen – Schmuck und Schminke – Unsere Meinung über Schuluniformen

23 Our school – unsere Schule 1. Bist du für die Einführung einer Schuluniform an deutschen Schulen? Ja Nein 2. Kreuze das an, was auf dich zutrifft Ich kann in einer Uniform meinen eigenen Stil nicht Ausdrücken Die Uniform gefällt mir nicht Ich will mich mit meiner eigenen Kleidung von den anderen abheben Mit einer Uniform kommen keine Minderwertigkeitskomplexe auf Ich muss mir nicht jeden Tag Gedanken darüber machen, was ich anziehe Die Schuluniform ist günstiger Ich finde die Schuluniform schön 3. Trägst du Accessoires in der Schule Ja Nein 4.Schminkst du dich in der Schule Ja Nein 6 Jewelry and make up / Schmuck und Schminke (1/2) written by: Christine Geyer, Anna Gruber, Veronika Schreiber JungenMädchen 40%60% 40% 100%40% 100%60% -20% 40%80% 40%60% -40% -20% 100% -80% 100%20% What we wear – Jewelry and make up – Our opinions about uniforms Was wir anziehen – Schmuck und Schminke – Unsere Meinung über Schuluniformen

24 Our school – unsere Schule 5. Wie findest du es, dass es in anderen Ländern Uniformen gibt Gut Naja Schlecht 6. Wie sollte deiner Meinung nach die ideale Uniform aussehen Mädchen:Jungen: Elegant Einfach (evtl. Sportlich) 6 Jewelry and make up / Schmuck und Schminke (2/2) written by: Christine Geyer, Anna Gruber, Veronika Schreiber JungenMädchen 20%40% 80%60% -- 80%40% 20%60% 80%20% 40%80% What we wear – Jewelry and make up – Our opinions about uniforms Was wir anziehen – Schmuck und Schminke – Unsere Meinung über Schuluniformen

25 What we wear – Jewelry and make up – Our opinions about uniforms Was wir anziehen – Schmuck und Schminke – Unsere Meinung über Schuluniformen Our school – unsere Schule Like most German pupils, we have no school uniform, so we don't know how it feels to have to wear something like this. Because of no liability to wear one, we don't have any experiences with wearing a school uniform. In some schools in Germany there were times when you weren't allowed to wear a top with bare midriff. We now enjoy our freedom to wear what we want to. And we think there is no problem with discrimination at our school without a uniform. Surely at some schools there is discrimination because of some people can't wear such expensive clothes like the others. We feel that we have more rights when we have no rules to wear what the teachers want us to wear. Do you have a uniform? If yes, who decides what you have to wear? Your principal? Would you prefer to wear normal clothes at school? Wie die meisten deutschen Schüler haben wir keine Schuluniform, daher wissen wir nicht wie es ist so etwas zu tragen. Weil wir keine Pflicht haben eine Schuluniform anzuziehen, haben wir keinerlei Erfahrungen mit dem Tragen von Schuluniformen. In manchen deutschen Schulen gab es Zeiten in denen es nicht erlaubt war Bauchfreies anzuziehen. Jetzt genießen wir unsere Freiheit das anziehen zu können, was wir wollen. Und wir denken, dass es keine Probleme mit Diskriminierung an unserer Schule gibt, auch wenn wir keine Uniform haben. Sicherlich gibt es Schulen an denen manche Leute diskriminiert werden weil sie sich nicht so teure Kleidung kaufen können wie andere sie haben. Wir fühlen uns freier, wenn wir keine Regeln haben das tragen zu müssen, was die Lehrer festlegen. Habt ihr eine Schuluniform? Falls ja, wer entscheidet was ihr tragen müsst? Euer Direktor? Würdet ihr es vorziehen normale Kleidung in der Schule anzuziehen? 6 Our opinions about uniforms / Unsere Meinung über Schuluniformen written by: 10d

26 Plans for the new school Pläne für die neue Schule Our school – unsere Schule Our school and changes we would like to make… Today: Our school is in an area where there are many other schools and pre-schools. It is a big brick building with a lot of classrooms, a big gymnasium, a recreation area and it is about thirty years old. It is divided into three parts: north, west and east, which are all connected. The young students (5-7 grade) have their classrooms in the western part and in the eastern part there are the older ones. There are four floors in the east and west. In the north part there are the physics-, chemistry-, music-, art- and biology-classrooms. We also have two computer rooms (a big, modern one and a small one). We also have a big basement where we can put our bicycles among other things. Wishes: We would like new, clean tables and comfortable chairs, painted walls and an elevator (because of the many stairs) for our school. The kiosk should sell better-tasting food. Unsere Schule und Änderungen die wir gerne vornehmen würden… Heute: Unsere Schule befindet sich in einem Gebiet, in dem viele andere Schulen und Vorschulen sind. Sie ist ein großes Backsteingebäude mit vielen Klassenzimmern, einer großen Turnhalle, einem Entspannungsbereich und sie ist ca. 30 Jahre Alt. Sie ist in drei Blöcke geteilt: Norden, Westen und Osten, alle Bereiche sind miteinander verbunden. Die Klassenzimmer der jungen Schüler (5.-7. Klasse) befinden sich im westlichen, die der älteren im nördlichen Teil. Es gibt vier Stockwerke im westlichen und östlichen Block. Im nördlichen Teil sind die Klassenzimmer für Physik, Chemie, Musik, Kunst und Biologie. Wir haben auch zwei Computerräume (einen großen, modernen und einen kleinen). Außerdem haben wir haben wir einen großen Keller in den wir unsere Fahrräder zwischen andere Dinge abstellen können. Wünsche: Wir hätten in unserer Schule gerne neue, saubere Tische und bequeme Stühle, gestrichene Wände und einen Aufzug (wegen den vielen Stufen) Der Kiosk sollte besser schmeckendes Essen verkaufen. 7 Plans for the new school / Pläne für die neue Schule written by: 10d

27 A typical school day Ein regulärer Schultag Our school – unsere Schule 07:00 The alarm-clock wakes up the pupil 07:00-07:55 After a ritual washing the pupil has breakfast and leaves for school (to arrive on time) 07:55-08:40 1 hour German in the class-room with Mrs Heckner: the era of reconnaisance/Storm and Stress (for most lessons the teachers go to the classroom of their pupils. Only for art, sport and scientific lessons the poor pupils have to leave their classroom) 08:40-09:25 Mathematics: Mrs Eggerdinger tries to explain problems of extreme values (Extremwertaufgaben) 09:25-09:35 10 minutes break: time to play “Schafkopf” (a traditional Bavarian card game) 09:35-10:20 Latin: reading of Sallust’s “De coniuratione Catilinae” with Mr Zimmermann 10:20-11:05 Religion: Mr Netter explains symbols and early Christian pictures 11:05-11:25 break: 20 minutes, another welcome break to play “Schafkopf” 11:25-12:10 chemistry: chemical calculations 12:10-12:55 Art: Mrs Wittmann explains the new topic: collage 12:55-20:00 If the pupil doesn’t have lessons in the afternoon, he renounces the next break to come home for lunch on time. After that he does his voluminous homework at once of course to have time for friends, watching TV or playing computer soon. 20:00-23:00 If no important film is on TV, the pupil has 3 hours to learn for the next day 23:00-23:30 preparation for the night 23:30-07:00 sleep until 7 o’clock 8 A typical school day / Ein regulärer Schultag (1/2) written by: Daniel Laban, Laura Potthoff, Thomas Reuter

28 back / zurück

29 A typical school day Ein regulärer Schultag Our school – unsere Schule 07:00 Der Wecker reißt den Schüler aus seinem Schönheitsschlaf 07:00-07:55 Nach den rituellen Waschungen verschlingt der Schüler sein Frühstück und macht sich auf den Weg zur Schule (um nicht zu spät zu kommen) 07:55-08:40 1 Stunde Deutsch-Unterricht im Klassenzimmer mit Frau Heckner: Aufklärung/Sturm und Drang (in den meisten Stunden kommen die Lehrer zu den Schülern ins Klassenzimmer. Nur für Kunst, Sport und die Naturwissenschaften müssen die ARMEN Schüler ihr Klassenzimmer verlassen) 08:40-09:25 Mathematik: Frau Eggerdinger versucht den Schülern Extremwertaufgaben beizubringen 09:25-09:35 kleine Pause: 10 min Zeit zum Schafkopf spielen 09:35-10:20 Latein: Lesung von Sallusts „De coniuratione Catilinae“ mit Herrn Zimmermann 10:20-11:05 Religion: Herr Netter erklärt Symbole und frühchristliche Bilder 11:05-11:25 große Pause (20 min Schafkopf spielen) 11:25-12:10 Chemie: Berechnung der ph-Wert-Änderung von Pufferlösungen mit Frau Held 12:10-12:55 Kunst: Frau Wittmann erklärt das nächste Thema: Collage 12:55-20:00 Falls der Schüler keinen Nachmittagsunterricht mehr hat, verzichtet er auf die nächste Pause um rechtzeitig zum Mittagessen nach Hause zu kommen. Danach stürzt er sich natürlich sofort auf seine umfangreichen Hausaufgaben, um schnellstmöglich Zeit für Freunde, zum Fernsehen oder Computerspielen zu haben 20:00-23:00 Falls nicht ein wichtiger Film im Fernsehen kommt, bleiben dem Schüler 3 Stunden, um sich auf den nächsten Schultag vorzubereiten 23:00-23:30 Vorbereitung auf die Nachtruhe 23:30-07:00 Nachtruhe 8 A typical school day / Ein regulärer Schultag (2/2) written by: Daniel Laban, Laura Potthoff, Thomas Reuter

30 Extra curricular activities and trips Besondere Veranstaltungen und Ausflüge Our school – unsere Schule School trips: The 5th formers are allowed to make a five day trip to a youth hostel to get to know each other. In the 7th form you can learn skiing in the Dolomites (Italy/South Tyrolia). In the 9th form there are days of reflection which are made for reflection and fortification of the class. Seminar for class representatives: At the beginning of a school year the three new student council presidents, class representatives and the pupils, who organize workshops meet in a youth hostel, where they get to know each other, discuss the activities during the school year and learn how to speak in front of an audience. Business Game “Börse”: The Business Game “Börse” is a Stock Market Training in which pupils can learn how stock exchange works (according to the principle of learning by doing). In a mixture of game and reality the events at the stock market is shown in a partial simplified way. In a competition the participants try to increase their deposit’s value (50000€ capital to play with in the beginning) by clever purchases and sales of bonds. The stock market training’s computer calculates the purchases and sales like the real stock market quotations. Concerts: Every year there are two concerts: before Christmas there is a Christmas concert and at the end of the school year there is a summer concert, where our two choirs, orchestras and soloists perform. During the school year there are also smaller chamber music evenings, where only soloists play. Open day: Once a year the pupils present subjects, events and projects of their everyday life at school. 9 Extra curricular activities and trips / Besondere Veranstaltungen und Ausflüge (1/3) written by: Daniel Laban, Laura Potthoff, Thomas Reuter

31 Extra curricular activities and trips Besondere Veranstaltungen und Ausflüge Our school – unsere Schule Practical training: In the 9th form the subject “economy” deals with the topic „choice of employment and working life“. To experience work in practice and get a first insight into the working life, the pupils have to do a practical training in a business of their own choice for a week. Graduation (“Abitur“): Abitur events: After the final exams the high school graduates occupy the school and they prevent the pupils from going into the school building in the morning. In front of the school they build barriers and shoot with water pistols. After having passed their A-level exams the secondary-school graduates have a graduation ceremony: At the graduation ceremony the high school graduates get their graduation certificates at a reception. Summer party: It’s taking place every year in summer and everybody who would like to come is invited. There is not only good food, but also an interesting entertainment programme, which is prepared by teachers and pupils. “Summer school”: Shortly before the beginning of the summer holidays every class is working on a subject chosen by themselves for a few days. Afterwards they work out a little presentation (for example a poster) to introduce it to the other pupils. 9 Extra curricular activities and trips / Besondere Veranstaltungen und Ausflüge (2/3) written by: Daniel Laban, Laura Potthoff, Thomas Reuter

32 Extra curricular activities and trips Besondere Veranstaltungen und Ausflüge Our school – unsere Schule “Planting a tree”: All 5th grade pupils plant a little tree at the schoolyard together. Christmas bazaar: At the yearly Christmas-bazaar pupils and parents sell self-made handicrafts and cookies or cakes. The proceeds are contributed. Charity: At our school there are often charity projects. For example food is collected for the “Vaterstettener Tafel” (an organization which gives food to poor people) or cakes are sold to earn money which is then donated. Exchange: The Gymnasium Vaterstetten exchanges with America, France and Northern Ireland. Such exchange takes place every year, during which selected classes and pupils can take part to get to know foreign school systems as well as the country and the people. School trips: There are two school trips each year, where all classes take part, together with their tutors, on the same day. Each class can choose where to go. Excursions: Excursions are made for intensifying or illustrating a subject, by visiting for example an exhibition or a theater play. 9 Extra curricular activities and trips / Besondere Veranstaltungen und Ausflüge (3/3) written by: Daniel Laban, Laura Potthoff, Thomas Reuter

33 Extra curricular activities and trips Besondere Veranstaltungen und Ausflüge Our school – unsere Schule Klassenfahrten: Die 5. Klassen dürfen 5 Tage lang ins Schullandheim fahren um sich besser kennen zu lernen. In der 7. Klasse kann man im Skilager Skifahren lernen. In der 9. Klasse gibt es die Besinnungstage, die zur Besinnung und Stärkung der Klassengemeinschaft dienen. Klassensprecherseminar (KSS): Zu Beginn eines Schuljahres treffen sich die neuen Schüler-, Klassen-, Kollegstufensprecher und Ak (Arbeitkreis)-Leiter 3 Tage lang in einer Jugendherberge, in der sie sich besser kennen lernen, über das Schuljahr diskutieren und lernen, frei zu reden. Planspiel Börse: Das Planspiel Börse ist ein Wertpapiertraining, in dem Schüler lernen können, wie der Börsenhandel funktioniert (nach dem Prinzip des learning by doing). In einer Mischung von Spiel und Wirklichkeit wird das Börsengeschehen in teilweise vereinfachter Weise abgebildet. In Form eines Wettbewerbs versuchen die Teilnehmer, den Wert ihres Depots (zu Beginn 50000€ Spielkapital) durch geschickte Käufe und Verkäufe von Wertpapieren bis zum Spielende möglichst zu erhöhen. Im zentralen Börsenspielcomputer werden die Käufe und Verkäufe in Höhe der realen Börsenkurse abgerechnet. Konzerte: Jedes Jahr gibt es vor Weihnachten ein Weihnachtskonzert und zum Schuljahresende ein Sommerkonzert, an denen unsere Chöre, Orchester und Solisten auftreten. Dazwischen gibt es auch noch kleinere Kammermusikabende, an denen nur Solisten spielen. Tag der offenen Tür: Einmal im Jahr präsentieren die Schüler Themen, Ereignisse und Projekte aus dem Schulalltag 9 Extra curricular activities and trips / Besondere Veranstaltungen und Ausflüge (1/3) written by: Daniel Laban, Laura Potthoff, Thomas Reuter

34 back / zurück

35 Extra curricular activities and trips Besondere Veranstaltungen und Ausflüge Our school – unsere Schule Betriebpraktikum: In der 9. Klasse wird im Wirtschafts- und Rechtslehreunterricht das Thema „Berufswahl und Berufsausübung“ behandelt. Um das Berufsleben auch in der Praxis zu erleben und einen ersten Einblick ins Wirtschaftsleben zu erhalten, müssen die Schüler ein einwöchiges Praktikum in einem Betrieb ihrer Wahl absolvieren. Schulabschluss: nach dem Abitur: Abistreich: Nach den Prüfungen besetzen die Abiturienten die Schule (zur Freude der Schüler) und hindern die Schüler in den ersten Stunden am Betreten des Schulgebäudes, vor dem sie Absperrungen aufbauen und z.B. mit Wasserpistolen schießen. Abiturfeier: In der Abiturfeier bekommen die Abiturienten ihre Abschlusszeugnisse verliehen und werden dann mit einem Sektempfang verabschiedet Sommerfest: Jedes Jahr findet ein Sommerfest statt, zu dem alle, die kommen möchten, eingeladen sind. Hier gibt es nicht nur gutes Essen, sondern auch ein interessantes Unterhaltungs-Programm, das von Schülern und Lehrern vorbereitet wird. Sommerschule: Kurz vor den Sommerferien beschäftigt sich jede Klasse einige Tage lang mit einem selbst ausgewählten Thema und erarbeitet anschließend eine kleine Präsentation (z.B. ein Plakat) um es den übrigen Schülern vorzustellen. 9 Extra curricular activities and trips / Besondere Veranstaltungen und Ausflüge (2/3) written by: Daniel Laban, Laura Potthoff, Thomas Reuter

36 Extra curricular activities and trips Besondere Veranstaltungen und Ausflüge Our school – unsere Schule Baumpflanzaktion: Seit kurzem pflanzen die 5. Klassen jedes Jahr gemeinsam einen kleinen Baum auf dem Pausenhof. Weihnachtsbasar: Auf dem Weihnachtsbasar wird von den Schülern und Eltern Selbstgebasteltes und gebackenes verkauft. Der Erlös wird gespendet. Spendenaktionen: Unsere Schule engagiert sich gerne für wohltätige Zwecke. Es werden z.B. Lebensmittel für die „Vaterstettener Tafel“ gesammelt oder es gibt Kuchenverkäufe, deren Erlös gespendet wird. Schüleraustausch: Am Gymnasium Vaterstetten gibt es einen Amerika- und einen Frankreich-Schüleraustausch an dem ausgewählte Klassen oder Schüler teilnehmen können um sowohl den Schulalltag dort, als auch Land und Leute kennen zu lernen. Wandertage: Es gibt pro Schuljahr zwei Wandertage an denen alle Klassen, zusammen mit ihrem Klassenlehrer, einen Ausflug machen, der vorher gemeinsam mit dem Lehrer ausgesucht wird. Exkursionen: Exkursionen dienen dazu, ein Unterrichtsthema besonders zu vertiefen oder anschaulich darzustellen, indem die Klasse z.B. eine entsprechende Ausstellung oder Theatervorstellung besucht. 9 Extra curricular activities and trips / Besondere Veranstaltungen und Ausflüge (3/3) written by: Daniel Laban, Laura Potthoff, Thomas Reuter

37 Our school – unsere Schule This is the end of the presentation „Our school - unsere Schule“. We hope you enjoyed it and that you got some interesting information. When you click on „Exit“ you‘ll see the names of the people who were concerned to this presentation… Hier endet die Präsentation „Our school - unsere Schule“. Wir hoffen, dass es euch gefallen hat und ihr interessante Informationen bekommen habt. Die Namen der an dieser Präsentation beteiligten Personen werden beim klicken auf „Exit“ angezeigt… Exit

38 A presentation by: Nicolas Labonte & Christoph Nowak Our school – unsere Schule Special thanks to: Christine Fröhlich Fabian Huber & Thomas Reuther Topics 1-5 1: Nicolas Labonte, Christoph Nowak 2: Christian Gröger, Fabian Huber, Christoph Kemmer 3: Julia Fischer, Anne Höhne, Elisabeth Reisinger 4: Bea Below, Stephanie Küspert, Jelena Patzack 5: Leonhard Bayerlein, Alexander Kuhn, Moritz Nicolai, Markus Orbig Topics 6-9 6: Christine Geyer, Anna Gruber, Veronika Schreiber 7: 10d 8: Daniel Laban, Laura Potthoff, Thomas Reuter 9: Daniel Laban, Laura Potthoff, Thomas Reuter - April


Herunterladen ppt "Our school – unsere Schule A presentation in English and German about our school system and daily life at the Gymnasium Vaterstetten Eine Präsentation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen