Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Transnationale Beziehungen der Schweizer Bundesräte Auslandreisen: Besuche in der Schweiz: 8.7% Frankreich 9.0% Österreich 7.2% Österreich 6.2% Deutschland.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Transnationale Beziehungen der Schweizer Bundesräte Auslandreisen: Besuche in der Schweiz: 8.7% Frankreich 9.0% Österreich 7.2% Österreich 6.2% Deutschland."—  Präsentation transkript:

1 Transnationale Beziehungen der Schweizer Bundesräte Auslandreisen: Besuche in der Schweiz: 8.7% Frankreich 9.0% Österreich 7.2% Österreich 6.2% Deutschland 5.5% USA 6.0% Frankreich -> 22.4% -> 21.2% Transnationale Vergesellschaftungen, Stefano De Rosa,

2 Fragestellung Wie regelmässig finden Besuche statt? (intensity) Welche Distanzen werden zurückgelegt? (extensity) Wie lange dauern Besuche? (velocity) nach Held et al., 1999, > im historischen Vergleich Transnationale Vergesellschaftungen, Stefano De Rosa,

3 Überblick Quellen: -Besuchslisten des EDA (bis 1990) (http://www.eda.admin.ch/eda/de/home/topics/histor/bilbes.html). -Auslandreisen der Schweizer Bundesräte, , Urban Kaufmann, Lizentiatsarbeit Uni Freiburg, Année Politique Suisse, Berichte über bilaterale Beziehungen (Ausgaben ). Keine vollständige Erfassung aufgrund der Unübersichtlichkeit der Auslandreisen möglich. -> Fokus auf wichtigste Besuche Besuche innerhalb Europas im Datensatz ab 1990er untervertreten. Transnationale Vergesellschaftungen, Stefano De Rosa,

4 Intensity - Auslandreisen n = 724;

5 Extensity - Auslandreisen n = 724, % Nachbarsländer 73% Nicht-Nachbarsländer Deutliche Ausweitung der Interessen

6 Extensity - Auslandreisen Europa (59%): 17.7% Frankreich, 12.1% Österreich, 9.1% Italien Asien (21%): 12.5% China, 11.2% Indien, 8.6% Japan Afrika (8%): 18% Ägypten, 8.2% Algerien / Südafrika Nordamerika (6%): 89% USA, 11% Kanada Südamerika (4%): 25.9% Argentinien, 22.2% Brasilien, 14.8% Chile/ Peru

7 Velocity - Auslandreisen n = 169,

8 Zusammenfassung Intensity: Bedeutende Zunahme der transnationalen Beziehungen des Bundesrats. Extensity: Stufenweise Öffnung hin zu ferneren Staaten, jedoch nicht auf Kosten lokaler Beziehungen. Velocity: Geringere Aufenthaltsdauer in einem Land. -> Wie sind die Beziehungen institutionalisiert? -> Welche Faktoren führen zu Auslandbesuchen? Transnationale Vergesellschaftungen, Stefano De Rosa,

9 Extensity - Auslandreisen Deutliche Ausweitung der Interessen

10 Extensity - Auslandreisen n = 724,

11 Extensity - Auslandreisen

12

13 Intensity – Besuche in der Schweiz n = 531,

14 Extensity – Besuche in der Schweiz n = 468, 1873 – % Nachbarsländer 74% Nicht-Nachbarsländer

15 Extensity – Besuche in der Schweiz

16

17 n = 469,

18 Extensity – Besuche in der Schweiz

19 Europa (62%): 14.4% Österreich, 10% Deutschland, 9.6% Frankreich Asien (17%): 13.6% China, 7.5% Indien/Iran/Thailand Afrika (11%): 12% Südafrika, 10% Ägypten/Benin, 8% Algerien Südamerika (4%): 25% Argentinien, 15% Brasilien, 10% Bolivien/Chile/Peru Transnationale Vergesellschaftungen, Stefano De Rosa,

20 Velocity – Besuche in der Schweiz n = 253,

21 Top 10 1)Frankreich 2)Österreich 3)USA 4)Italien 5)Deutschland 6)Grossbritannien 7)Schweden 8)China 9)Russland 10)Indien 1) Österreich 2) Deutschland 3) Frankreich 4) Italien 5) Schweden 6) Grossbritannien 7) Ungarn 8) China 9) USA / Russland / Spanien 10) Polen Transnationale Vergesellschaftungen, Stefano De Rosa, Auslandreisen Besuche in der Schweiz


Herunterladen ppt "Transnationale Beziehungen der Schweizer Bundesräte Auslandreisen: Besuche in der Schweiz: 8.7% Frankreich 9.0% Österreich 7.2% Österreich 6.2% Deutschland."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen