Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Auszug des Vortrags für Mitarbeiterinnen von Pflegeeinrichtungen

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Auszug des Vortrags für Mitarbeiterinnen von Pflegeeinrichtungen"—  Präsentation transkript:

1 Hier ist Platz für Ihr Logo Der Umgang mit Betäubungsmitteln im Pflegeheim Vortrag für Mitarbeiter/innen von Pflegeeinrichtungen Das Original vom IWW Institut

2 Hier ist Platz für Ihr Logo Das müssen Sie beim Umgang mit Betäubungsmitteln beachten Vortrag für die Mitarbeiter/innen des Sonnen-Hauses am 3. Februar 2016 Von Ihnen auf Ihre Apotheke und Ihren Vortrag angepasst

3 Hier ist Platz für Ihr Logo Inhalt  Allgemeines zu Betäubungsmitteln (BtM): Gesetzliche Grundlagen, Anlagen I bis III zum BtMG  Aufbewahrung von BtM im Heim (allgemeine Vorschriften, § 16 BtMG)  Das BtM-Rezept  Die Notfall-Verschreibung  Rezepte zur Substitution  Überschreiten der Höchstmenge  Dokumentation  Vernichtung von BtM  Eigentum an BtM (Tod des Patienten, Fallkonstellationen nach § 5b BtMVV)  Stellen von BtM Der Umgang mit Betäubungsmitteln im Pflegeheim Nr. 3 Das Original vom IWW Institut

4 Hier ist Platz für Ihr Logo Inhalt  Überblick über Betäubungsmittel  Wie werden die Betäubungsmittel im Heim richtig aufbewahrt?  Welche Rezepte gibt es? (BtM-Rezept, Notfall- Rezept, Substitution-Rezept)  Wie wird der Umgang mit Betäubungsmitteln korrekt dokumentiert?  Wann und wie werden Betäubungsmittel vernichtet?  Wem gehören eigentlich die Betäubungsmittel? Was passiert, wenn der Heimbewohner stirbt?  Wie und von wem werden die Betäubungsmittel gestellt? 3. Februar 2016 Das müssen Sie beim Umgang mit Betäubungsmitteln beachten Nr. 4 Von Ihnen auf Ihre Apotheke und Ihren Vortrag angepasst

5 Hier ist Platz für Ihr Logo Allgemeines zu Betäubungsmitteln Das BtMG kennt drei Kategorien von BtM: Anlage I BtMG: nicht verkehrsfähige BtM Anlage II BtMG: verkehrsfähige, aber nicht verschreibungsfähige BtM Anlage III BtMG: verkehrsfähige und verschreibungsfähige BtM Der Umgang mit Betäubungsmitteln im Pflegeheim Nr. 5 Das Original vom IWW Institut

6 Hier ist Platz für Ihr Logo Überblick über die Betäubungsmittel Das BtMG kennt drei Kategorien: Anlage I BtMG: nicht verkehrsfähige BtM Anlage II BtMG: verkehrsfähige, aber nicht verschreibungsfähige BtM Anlage III BtMG: verkehrsfähige und verschreibungsfähige BtM 3. Februar 2016 Das müssen Sie beim Umgang mit Betäubungsmitteln beachten Nr. 6 Von Ihnen auf Ihre Apotheke und Ihren Vortrag angepasst

7 Hier ist Platz für Ihr Logo Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

8 Hier ist Platz für Ihr Logo IMPRESSUM Ein Dokument von HPA Heimversorgung und Pflege in der Apothekenpraxis Herausgeber und Verlag | IWW Institut für Wissen in der Wirtschaft GmbH Niederlassung: Aspastraße 24, Nordkirchen Telefon: , Fax: Sitz: Max-Planck-Straße 7/9, Würzburg Website: Hinweis | Alle Rechte am Inhalt liegen beim Verlag. Apotheken ist es jedoch gestattet, die Unterlagen für Vorträge zu nutzen, insbesondere im Rahmen von Schulungen von Heimpersonal, von Mitarbeitern von Pflegediensten oder von Patienten. Die Unterlagen können dazu auch von den Apotheken mit dem eigenen Logo versehen, inhaltlich ergänzt oder verändert werden. Im Übrigen sind Nachdruck und jede Form der Wiedergabe auch in anderen Medien selbst auszugsweise nur nach schriftlicher Zustimmung des Verlags erlaubt. Der Inhalt des Vortrags und der Inhalt des Redemanuskripts sind nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt worden. Die Komplexität und der ständige Wandel der behandelten Themen machen es notwendig, Haftung und Gewähr auszuschließen.


Herunterladen ppt "Auszug des Vortrags für Mitarbeiterinnen von Pflegeeinrichtungen"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen