Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der tiefe Fall eines Glückspilzes Gedanken zum Erntedankfest am Beispiel des erfolgreichen Bauern Lukas-Evangelium 12,13-21.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der tiefe Fall eines Glückspilzes Gedanken zum Erntedankfest am Beispiel des erfolgreichen Bauern Lukas-Evangelium 12,13-21."—  Präsentation transkript:

1 Der tiefe Fall eines Glückspilzes Gedanken zum Erntedankfest am Beispiel des erfolgreichen Bauern Lukas-Evangelium 12,13-21

2 I. Die verpasste Chance

3 Lukas-Evangelium 12,1 „Das Gedränge war so gross, dass sie sich gegenseitig auf die Füsse traten.“

4 Lukas-Evangelium 12,4 „Fürchtet euch nicht vor denen, die euch das irdische Leben nehmen können; sie können euch darüber hinaus nichts anhaben.“

5 Lukas-Evangelium 12,5 „Ich will euch sagen, wen ihr fürchten müsst: Fürchtet den, der nicht nur töten kann, sondern auch die Macht hat, in die Hölle zu werfen. Ja, ich sage euch: Ihn müsst ihr fürchten!“

6 Lukas-Evangelium 12,13 „Meister, sag doch meinem Bruder, er soll das väterliche Erbe mit mir teilen!“

7 Lukas-Evangelium 12,14 „Lieber Mann, wer hat mich denn zum Richter über euch eingesetzt oder zum Vermittler in euren Erbangelegenheiten?“

8 Lukas-Evangelium 12,15 „Nehmt euch in Acht! Hütet euch vor aller Habgier! Denn das Leben eines Menschen hängt nicht von seinem Wohlstand ab.“

9 Lukas-Evangelium 12,16-17 Die Felder eines reichen Mannes hatten einen guten Ertrag gebracht. Der Mann überlegte hin und her: „Was soll ich tun? Ich weiss ja gar nicht, wohin mit meiner Ernte.“

10 Lukas-Evangelium 12,18 Schliesslich sagte er: „Ich weiss, was ich mache! Ich reisse meine Scheunen ab und baue grössere. Dort kann ich mein ganzes Getreide und alle meine Vorräte unterbringen.“

11 Lukas-Evangelium 12,19 „Und dann werde ich zu mir selbst sagen: Du hast es geschafft! Du hast einen grossen Vorrat, der für viele Jahre reicht. Gönne dir jetzt Ruhe, iss und trink und geniesse das Leben!“

12 Lukas-Evangelium 12,20 Da sagte Gott zu ihm: „Du törichter Mensch! Noch in dieser Nacht wird dein Leben von dir zurückgefordert werden. Wem wird dann das gehören, was du dir angehäuft hast?“

13 Lukas-Evangelium 12,21 Jesus schloss, indem er sagte: „So geht es dem, der nur auf seinen Gewinn aus ist und der nicht reich ist in Gott.“

14 II. Das verspielte Leben

15 A.Der fleissige und geschäftstüchtige Bauer

16 Lukas-Evangelium 12,17 Der Mann überlegte hin und her: „Was soll ich tun? Ich weiss ja gar nicht, wohin mit meiner Ernte.“

17 Lukas-Evangelium 12,18 „Ich weiss, was ich mache! Ich reisse meine Scheunen ab und baue grössere. Dort kann ich mein ganzes Getreide und alle meine Vorräte unterbringen.“

18 II. Das verspielte Leben B.Der erholungsbedürftige Bauer

19 Lukas-Evangelium 12,19 „Du hast es geschafft! Du hast einen grossen Vorrat, der für viele Jahre reicht. Gönne dir jetzt Ruhe, iss und trink und geniesse das Leben!“

20 II. Das verspielte Leben C.Der dumme Bauer

21 Lukas-Evangelium 12,20 „Du törichter Mensch! Noch in dieser Nacht wird dein Leben von dir zurückgefordert werden. Wem wird dann das gehören, was du dir angehäuft hast?“

22 Lukas-Evangelium 12,21 „So geht es dem, der nur auf seinen Gewinn aus ist und der nicht reich ist in Gott.“

23 Lukas-Evangelium 12,19 „Du hast es geschafft!“

24 Psalm 62,11 „Wenn euer Wohlstand wächst, hängt euer Herz nicht daran!“

25 Lukas-Evangelium 12,15 „Nehmt euch in Acht! Hütet euch vor aller Habgier! Denn das Leben eines Menschen hängt nicht von seinem Wohlstand ab.“

26 Kolosser-Brief 3,5 „Habsucht ist so viel wie Götzendienst.“

27 Lukas-Evangelium 12,21 „So geht es dem, der nur auf seinen Gewinn aus ist und der nicht reich ist in Gott.“

28 1.Johannes-Brief 5,12 „Wer mit dem Sohn verbunden ist, hat das Leben. Wer nicht mit ihm, dem Sohn Gottes, verbunden ist, hat das Leben nicht.“

29 Matthäus-Evangelium 16,25 „Wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen verliert, wird es finden.“

30 Matthäus-Evangelium 16,26 „Was nützt es einem Menschen, die ganze Welt zu gewinnen, wenn er selbst dabei unheilbar Schaden nimmt? Oder was kann ein Mensch als Gegenwert für sein Leben geben?“

31 Schlussgedanke

32 Matthäus-Evangelium 6,33 „Es soll euch zuerst um Gottes Reich und Gottes Gerechtigkeit gehen, dann wird euch das Übrige alles dazugegeben.“

33 Lukas-Evangelium 12,34 „Wo euer Reichtum ist, da wird auch euer Herz sein.“

34 Matthäus-Evangelium 6,33 „Es soll euch zuerst um Gottes Reich und Gottes Gerechtigkeit gehen, dann wird euch das Übrige alles dazugegeben.“


Herunterladen ppt "Der tiefe Fall eines Glückspilzes Gedanken zum Erntedankfest am Beispiel des erfolgreichen Bauern Lukas-Evangelium 12,13-21."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen