Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

CMS - Trigger Kuratorium Institut für Hochenergiephysik Wien, 14. März 2003 vorgestellt von Claudia-Elisabeth Wulz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "CMS - Trigger Kuratorium Institut für Hochenergiephysik Wien, 14. März 2003 vorgestellt von Claudia-Elisabeth Wulz."—  Präsentation transkript:

1 CMS - Trigger Kuratorium Institut für Hochenergiephysik Wien, 14. März 2003 vorgestellt von Claudia-Elisabeth Wulz

2 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz2 CMS-Detektor

3 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz3 Wirkungsquerschnitte Wirkungsquerschnitte für verschiedene Prozesse variieren über viele Größenordnungen inelastisch: 10 9 Hz W lv: 100 Hz tt: 10 Hz Higgs (100 GeV): 0,1 Hz Higgs (600 GeV): 0,01 Hz Erforderliche Selektivität 1 :

4 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz4 Level-1 Trigger Nur Kalorimeter und Müonsystem beteiligt Grund: keine komplexe Mustererkennung wie im Tracker nötig (ca Spuren bei Luminosität von cm -2 s -1 ), geringere Datenmenge Trigger beruht auf: Clustersuche in den Kalorimetern Spurensuche im Müonsystem

5 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz5 Level-1 Trigger

6 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz6 Der regionale Müontrigger Trigger beruht auf Suche nach Spuren, die zum Vertex zeigen, und Korrelation von mehreren Detektorebenen RPC-Trigger Driftröhren-Trigger (CSC-Trigger analog)

7 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz7 Driftröhrentrigger Sektorprozessor-Prototyp Triggercrate

8 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz8 Der globale Müontrigger Gesamteffizienz 96.9% DR/CSC/RPC: kombiniert im globalen Müontrigger Optimierter Algorithmus in Hinblick auf Effizienz Raten Unterdrückung von falschen Doppelspuren -> Benützung von Geometrie + Qualität

9 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz9 Der globale Trigger PSB (Pipeline Synchronizing Buffer)Synchronisation der Eingänge (7 Module) GTL (Global Trigger Logic) Logik (1-2 Module) FDL (Final Decision Logic) Triggerentscheidung (1 Modul) TCS (Trigger Control System Module)Zentrale Triggersteuerung (1 Modul) L1A (Level-1 Accept Module)Verteilung der Triggerentscheidung (1 Modul) TIM (Timing Board)Timing (1 Modul) GTFE (Global Trigger Frontend) Aulsesung (1 Modul)

10 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz10 Prototyp der Triggerlogik

11 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz11 Physik-Aktivitäten Physics Reconstruction and Selection Aufgaben –Verständnis und Verbesserung des Detektorverhaltens –Rekonstruktion von physikalischen Objekten (Müonen, Elektronen, Jets etc.) –Berechnung von Triggerraten (Level-1, HLT) –Effizienzstudien für Signalereignisse (Higgs, SUSY etc.) –Bereitstellung von Triggermenüs –Vorbereitungen zur Physikanalyse beim Beginn der Datennahme am LHC Meilensteine –DAQ TDR Ende 2002 –Physics TDR Ende 2005

12 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz12 Müonrekonstruktion Müondetektor Tracker Programmentwicklung für Rekonstruktion (Müon-Tracker-Matching) Verbindung zwischen HEPHY-Aktivitäten: Trigger Tracker Algorithmen

13 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz13 Müonrekonstruktion W

14 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz14 Müonrekonstruktion

15 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz15 Einbau der Magnetspule

16 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz16 Vakuumtank

17 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz17 Hadronkalorimeter

18 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz18 Einbau einer Barrel-Müonkammer

19 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz19 Einbau einer Endkappen-Müonkammer

20 Kuratorium, März 2003 C. - E. Wulz20 WWW Ausführliche Informationen über die Aktivitäten der Triggergruppe befinden sich hier:


Herunterladen ppt "CMS - Trigger Kuratorium Institut für Hochenergiephysik Wien, 14. März 2003 vorgestellt von Claudia-Elisabeth Wulz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen