Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Online Monitoring bei CDF für Run II (2001) T. Arisawa 2, A. Heiss 1, G. Barker 1, M. Feindt 1, F. Hartmann 1, Kouji Ikado 2, Kaori Maeshima 3, S. Menzemer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Online Monitoring bei CDF für Run II (2001) T. Arisawa 2, A. Heiss 1, G. Barker 1, M. Feindt 1, F. Hartmann 1, Kouji Ikado 2, Kaori Maeshima 3, S. Menzemer."—  Präsentation transkript:

1 Online Monitoring bei CDF für Run II (2001) T. Arisawa 2, A. Heiss 1, G. Barker 1, M. Feindt 1, F. Hartmann 1, Kouji Ikado 2, Kaori Maeshima 3, S. Menzemer 1, Th. Müller 1, D. Neuberger 1, K. Rinnert 1, P. Schemitz 1, A. Skiba 1, H. Stadie 1, G. Veramadi 4, H. Wenzel 1 1 Institut für Experimentelle Kernphysik – Karlsruhe 2 Waseda University, Tokyo 169, Japan 3 Fermi National Accelerator Laboratory, Batavia, Illinois, USA 4 Ernest Orlando Lawrence Berkeley National Laboratory, Berkeley, California, USA DPG Tagung Dresden März 2000

2 Was ist ein Consumer Monitor ? Consumer überwachen die Datenintegrität des Experiments in Echtzeit. Consumer Monitore sind Module des CDF Offline Framework (AC++) Bsp.: Trefferraten Occupancy (tote/heiße Kanäle); Trigger Raten; Logik, Luminosität; Level-3 Rekonstruktion; Vertex Positionen; Physikalische Rekonstruktionen; etc... Die einzelnen Monitore werden in Zusammenarbeit mit den Experten der verschiedenen Detektorsysteme programmiert.

3 Consumer Server, Consumers und Display Server

4 Die verschiedenen Elemente des Frameworks Error Handler State Manager Consumer Server Display/Browser

5 Datenfluß

6

7 I. Consumer Analyse der Daten und Integritäts-Kontrolle ohne die Datennahme zu beeinflussen. Sicherung der Resultate im Shared Memory (TMapFile). Mehrer verschiedene Monitore können kombiniert werden oder auf getrennten Rechnern (CPU) laufen (Flexibilität). Monitor und Anzeige werden getrennt behandelt, die Wiederholfrequenzen werden nur durch die Netzwerk-Bandbreite bestimmt (nur kleine Objekte werden übertragen, z.B. Histogramme). Wird von den Experten programmiert. Wir erleichtern die Realisierung und den Start. Einfacher Zugang zu aktuellen und archivierten Daten (Vergleich).

8 I. Consumer (Unser Beitrag) Automatisiertes Script erzeugt oder modifiziert: 1.Makefiles 2.Monitor Header, Templates und Sourcen 3.Modul zur Integration in das CDF Offline Framework (AC++) 4.tcl Script für einen Testjob 5.und bindet alles in die CDF Software Strukturen ein. Gut dokumentierte Beispiele WWW Seiten mit Projektinformationen und den Programmen

9 I. Consumer: Design & Bestandteile

10 II. Der Server Auslese der ROOT Objekte aus dem shared Memory Verteilung via Socket Verbindungen zu verschiedenen Display/Browsern (lokal und remote) Zugangsberechtigung Statusinformationen werden im WWW angezeigt

11 III. Das Display ROOT basierte Grafische Benutzeroberfläche GUI Daten via: 1.Server socket Verbindung 2.TFile 3.TMapFile

12 IV. Error Handler & V. State Manager IV. Error Handler: Ein Kandidat ist das ZOOM II Error Logger Softwarepaket (http://www.fnal.gov/docs/working-groups/fpcltf/fpcltf.html#ErrorLogger) V. State Manager Anzeige und Kontrolle des Status eines jeden Consumers Error Report; Kommunikation mit Run_Control

13 Warum Root? Probleme! Wünsche Root stellt viele nützliche C++ Klassen zu Verfügung: 1.Socket Verbindungen: Server und Clients 2.Shared Memory 3.Analyse Werkzeuge (Hochenergiephysik) 4.GUI Wünsche: 1.Bessere Fehlerbehandlung 2.Besserer Graphischer Baukasten Probleme: TMapFile: Memory mapping; Ineffizienzen in Speichernutzung und Geschwindigkeit; kein Dateiverzeichnisstrukturen

14 Status Prototypen aller Komponenten existieren und sind getestet. Datenübertragung funktioniert. Momentan werden die endgültigen Programme für Run II realisiert. Die einzelnen Consumer Monitore werden mittels der zur Verfügung gestellten Hilfsmittel realisiert. Die existenten Programme werden für die Inbetriebnahme (Commissioning) und bei einem Test mit kosmischer Höhenstrahlung verwendet. Dokumentation und Tutorien existieren im WWW. Der weitere Erfolg hängt von der allgemeinen Akzeptanz ab (bisher gutes Feedback)


Herunterladen ppt "Online Monitoring bei CDF für Run II (2001) T. Arisawa 2, A. Heiss 1, G. Barker 1, M. Feindt 1, F. Hartmann 1, Kouji Ikado 2, Kaori Maeshima 3, S. Menzemer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen