Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sprechakt und Thema-Rhema-Gliederung. Textlinguistik Wissenschaftsdisziplin 2. Hälfte der 60er und der 1. Hälfte der 70er Jahre Der Gegenstand = der Text.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sprechakt und Thema-Rhema-Gliederung. Textlinguistik Wissenschaftsdisziplin 2. Hälfte der 60er und der 1. Hälfte der 70er Jahre Der Gegenstand = der Text."—  Präsentation transkript:

1 Sprechakt und Thema-Rhema-Gliederung

2 Textlinguistik Wissenschaftsdisziplin 2. Hälfte der 60er und der 1. Hälfte der 70er Jahre Der Gegenstand = der Text

3 Text die kommunikative Funktion sinnvoll geordnet besteht aus eine Menge von Äuβerungen. die Menschen sich untereinander in Texten verständigen Die Syntax der kleineren Einheiten dient zur Erklärung des Textes

4 Sprechakt Sprechakte sind universelle sprachliche Einheiten auf Textebene. Engel

5 Der Sprechakt besteht aus einem illokutiven Element Illokutives Element = ein sprechaktcharakterisierender Teil einer Äuβerung partnerorientierten und sprechorientierten Akten

6 partnerorientiert Sprecher- orientier Bewuβtsein d.Partners Verändern durch Auf Handlung festlegen Information übermitteln AusgleichSprecherPartner Sprecher u. Partner Beliebige (auch Dritte) Mitteilung Kontakt- Signal Dank Entschul- digung Aufhebug Gratulieren Kondolieren VersprechenAuffor- derung Autori- sierung Ratschlag Angebot Warnung Vorwurf Frage Drohung Gruβ Anrede Vorstellung Adresse Absender Wunsch Ankündi- gung Vorschlag Schimpfen Über- raschung Resignation Abb. 1 Typologie der Sprechakte (Engel 1977, S. 277)

7 Beispiele zu einigen Sprechakten: Mitteilungen Ivica Olic hat München in Führung gebracht. Kontaktsignale Mhm. Dank/Entschuldigung Herzlichen Dank Ich möchte die Kommission um Entschuldigung bitten, dass sie länger als vorgesehen warten musste

8 Gratulieren/Kondolieren Herzlichen Glückwunsch. Ich bedaure diesen Verlust zutiefst und spreche dir mein aufrichtiges Mitgefühl aus. Versprechen Du findest mich am Freitag in meinem Büro.

9 Autorisierungen Ich eröffne die Sitzung Angebot Wenn du nicht nach Hause gehen willst, empfehle ich dir ins Kino zu gehen. Warnung Du trinkst zuviel.

10 Fragen 1. Entscheidungsfrage – Willst du Schokolade? 2. Sachfrage – Was machst du dort? 3. Disjunktive Frage – Ist das Kartoffel- oder Knoblauchsuppe? 4. Propositionale Rückfrage – Was ich ihr gesagt habe? 5. Illokutive Rückfrage – Ist das ein Vorwurf? 6. Kontakt Frage – nicht wahr?

11 Wunsch - subjektbezogener Wunsch - Er wünsch sich Ferien zu haben. - objektbezogener Wunsch - Gute Reise! Ankündigung Im Mai schreiben wir einen kurzen Test. Schimpfen Immer zu spät!

12 Grundbedingungen, die bei einem Sprechakt erfüllt werden müssen: 1. Kommunikationsverhältnisse ohne Störungen 2. propositionalen Gehalt des Sprechakts 3. Sprecher-Hörer- Beziehung 4. Man setzt voraus, dass der Sprecher meint, was er sagt. 5. Sprechaktspezifische Bedingungen 6. Der Hörer erkennt die Bedingungen 4 und 5 als erfüllt 7. Der Hörer anerkennt die Bedingung 4 und 5 als berechtigt. 8. Die Sprechintention muss realisiert werden.

13 Thema-Rhema Gliederung Prager Schule - die Verteilung von Informationen im Satz regelhaft zu erfassen Die meisten Äuβerungen können als zweigliedrig angesehen werden. Im einen Teil wird lediglich der inhaltliche Rahmen, abgesteckt, innerhalb dessen Informationen zu vermitteln sind; dieser Teil bildet das Thema der Äuβerung. Der zweite Teil enthält diese wesentlichen zu vermittelnden Informationen selbst; man nennt ihr das Rhema der Äuβerung. Engel der Text = Sequenz von Themen

14 3 Grundtypen der thematischen Progression Lineare thematische Progression Progression mit durchlaufenden Thema Progression mit abgeleiteten Thema

15 Lineare thematische Progression Th1 – – – Rh1 Th2 Rh2 Th3 Rh3 Ich wohne in Poprad. Poprad ist das so genannte Tor in die Hohen Tatra. Die Hohen Tatra sind sehr schön.

16 Progression mit durchlaufenden Thema Th1 – – – Rh1 Th2 – – – Rh2 Th3 – – – Rh3 Meine Mutter ist sehr gut. Sie ist 49. Diese Frau steht immer bei mir.

17 Progression mit abgeleiteten Thema [Th] Th1 – Rh1 Th2 – Rh2 Th3 – Rh3

18 [Weihnachten] Der Weihnachtsbaum wird geschmückt. Der Karpfen wird gebackt. Die Leute kaufen viele Geschenke ein.


Herunterladen ppt "Sprechakt und Thema-Rhema-Gliederung. Textlinguistik Wissenschaftsdisziplin 2. Hälfte der 60er und der 1. Hälfte der 70er Jahre Der Gegenstand = der Text."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen